Allgemeine und berufliche Bildung

DTAD-ID: 15765870
Region:
53179 Bonn (Lannesdorf)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung
CPV-Codes:
Allgemeine und berufliche Bildung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Informationsveranstaltungen für Ferkelerzeuger und Schweinemäster zu den Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration, 6 Lose.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
25.10.2019
Frist Angebotsabgabe:
28.11.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Bonn: Allgemeine und berufliche Bildung - Veranstaltungen für Ferkelerzeuger und Schweinemäster
Informationsveranstaltungen für Ferkelerzeuger und Schweinemäster zu den Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration, 6 Lose.

CPV-Codes:
80000000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE1
NUTS-Code: DE2
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE9
NUTS-Code: DE5
NUTS-Code: DEA
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Baden-Württemberg
Kurze Beschreibung:Auftragsgegenstand ist die Konzeption, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen zum Thema „Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration in Deutschland". Ziel jeder Veranstaltung ist es, den Teilnehmenden in dazu geeigneter Form (z. B. Vorträge) die in Deutschland zulässigen Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration darzustellen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
80000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE1
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.01.2020
Ende: 31.08.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Zusatzveranstaltungen aufgrund hoher Nachfrage können bis 31.10.2020 durchgeführt werden.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Angabe zum Angebotsbeginn unter II.2.7) „Laufzeit des Vertrags" erfolgt aus technischen Gründen. Der Vertrag tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft. Weitere Vertragsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Bayern
Kurze Beschreibung:Auftragsgegenstand ist die Konzeption, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen zum Thema „Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration in Deutschland". Ziel jeder Veranstaltung ist es, den Teilnehmenden in dazu geeigneter Form (z. B. Vorträge) die in Deutschland zulässigen Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration darzustellen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
80000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE2
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.01.2020
Ende: 31.08.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Zusatzveranstaltungen aufgrund hoher Nachfrage können bis 31.10.2020 durchgeführt werden.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Angabe zum Angebotsbeginn unter II.2.7) „Laufzeit des Vertrags" erfolgt aus technischen Gründen. Der Vertrag tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft. Weitere Vertragsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Niedersachsen und Stadtstaat Bremen
Kurze Beschreibung:Auftragsgegenstand ist die Konzeption, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen zum Thema „Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration in Deutschland". Ziel jeder Veranstaltung ist es, den Teilnehmenden in dazu geeigneter Form (z. B. Vorträge) die in Deutschland zulässigen Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration darzustellen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
80000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE9
NUTS-Code: DE5
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.01.2020
Ende: 31.08.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Zusatzveranstaltungen aufgrund hoher Nachfrage können bis 31.10.2020 durchgeführt werden.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Angabe zum Angebotsbeginn unter II.2.7) „Laufzeit des Vertrags" erfolgt aus technischen Gründen. Der Vertrag tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft. Weitere Vertragsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Nordrhein-Westfalen
Kurze Beschreibung:Auftragsgegenstand ist die Konzeption, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen zum Thema „Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration in Deutschland". Ziel jeder Veranstaltung ist es, den Teilnehmenden in dazu geeigneter Form (z. B. Vorträge) die in Deutschland zulässigen Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration darzustellen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
80000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.01.2020
Ende: 31.08.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Zusatzveranstaltungen aufgrund hoher Nachfrage können bis 31.10.2020 durchgeführt werden.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Angabe zum Angebotsbeginn unter II.2.7) „Laufzeit des Vertrags" erfolgt aus technischen Gründen. Der Vertrag tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft. Weitere Vertragsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Los-Nr: 5
Bezeichnung: Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen
Kurze Beschreibung:Auftragsgegenstand ist die Konzeption, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen zum Thema „Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration in Deutschland". Ziel jeder Veranstaltung ist es, den Teilnehmenden in dazu geeigneter Form (z. B. Vorträge) die in Deutschland zulässigen Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration darzustellen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
80000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.01.2020
Ende: 31.08.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Zusatzveranstaltungen aufgrund hoher Nachfrage können bis 31.10.2020 durchgeführt werden.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Angabe zum Angebotsbeginn unter II.2.7) „Laufzeit des Vertrags" erfolgt aus technischen Gründen. Der Vertrag tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft. Weitere Vertragsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Los-Nr: 6
Bezeichnung: Folgende sieben Regionen (vgl. Nr. II.2.4. der Bekanntmachung):
Kurze Beschreibung:Schleswig-Holstein, Stadtstaat Hamburg, Brandenburg, Stadtstaat Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt.Auftragsgegenstand ist die Konzeption, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Informationsveranstaltungen zum Thema „Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration in Deutschland". Ziel jeder Veranstaltung ist es, den Teilnehmenden in dazu geeigneter Form (z. B. Vorträge) die in Deutschland zulässigen Alternativmethoden zur betäubungslosen Ferkelkastration darzustellen.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
80000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.01.2020
Ende: 31.08.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Zusatzveranstaltungen aufgrund hoher Nachfrage können bis 31.10.2020 durchgeführt werden.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Angabe zum Angebotsbeginn unter II.2.7) „Laufzeit des Vertrags" erfolgt aus technischen Gründen. Der Vertrag tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft. Weitere Vertragsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
214-02.05-20.0238-19-II-E
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
28.11.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Auszug aus dem Gewerbezentralregister
Ab einem Auftragswert von 30 000 EUR wird die ZV-BMEL beim Bundesamt für Justiz von Amts wegen einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (gemäß § 150a Abs. 1 Nr. 4 GewO) anfordern und bei der Eignung entsprechend bewerten.
Diese Anforderung erfolgt nur, sofern der Bieter für eine Zuschlagserteilung in Betracht kommt.
Es ist freigestellt, einen aktuellen Auszug (nicht älter als 6 Monate) bereits mit Angebotsabgabe vorzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat seine Zuverlässigkeit nachzuweisen. Hierzu ist mit dem Angebot eine ausgefüllte Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen, die u. a. beinhaltet, dass der Bieter sich nicht in einem Insolvenz- oder vergleichbaren gesetzlichen Verfahren befindet und seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat.
— Eigenerklärung zu § 19 MiLoG (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat mit dem Angebot eine Eigenerklärung zu § 19 MiLoG in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.
— Eigenerklärung zu § 21 AEntG (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat mit dem Angebot eine Eigenerklärung zu § 21 AEntG in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.
— Eigenerklärung zur Einhaltung des Datenschutzrechts (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat mit dem Angebot eine ausgefüllte Eigenerklärung zur Einhaltung des Datenschutzrechts in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen. Im Rahmen der Eignungsprüfung wird u. a. festgestellt, ob die vom Bieter genannten Maßnahmen ausreichend sind.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter weist mindestens 3 geeignete Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer Liste der in den letzten höchstens 3 Jahren erbrachten wesentlichen Leistungen, mit Angabe des Werts, des Liefer- bzw. Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers nach. Handelte es sich bei den Vertragspartnern um natürliche Personen, sind die Namen nicht anzugeben. Sofern das Angebot für die Zuschlagserteilung in Betracht kommt, wird die Information gesondert angefordert. Die Referenzen sollen mit Blick auf den zu vergebenden Auftrag Aufschluss über die technische und berufliche Leistungsfähigkeit des Bieters geben können und müssen mindestens die Erfüllung der folgenden Anforderungen belegen:
— Erfahrung in der Konzipierung von Tagungsunterlagen,
— Erfahrung im Konferenz- und Tagungsmanagement inkl. Bewerbung und Anmeldungsverfahren,
— Erfahrungen im landwirtschaftlichen Umfeld, idealerweise im Bereich Schweinehaltung.

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=289676
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
Bonn
53179
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Ref. 214 – ZV – BMEL, Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn
Telefon: +49 22868453396
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 3018106845-3379
NUTS-Code: DEA22
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.ble.de
Adresse des Beschafferprofils: http://www.ble.de/zv
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.evergabe-online.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Landwirtschaft und Ernährung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28.11.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15.01.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 28.11.2019
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

— Leistungsverzeichnis
Mit Angebotsabgabe ist das Leistungsverzeichnis vollständig und zweifelsfrei auszufüllen.
Das Leistungsverzeichnis ist im „aidf-Format" (Administration Intelligence Data Format) zu verwenden. Dieses kann mit der kostenlosen Software „AI LV-Cockpit" der Firma Administration Intelligence AG bearbeitet und abgespeichert werden. Die aktuellste Version kann unter http://www.lv-cockpit.de/ heruntergeladen werden. Der Bieter hat das Leistungsverzeichnis als Datei im „aidf-Format" mit dem Angebot über „Meine e-Vergabe" auf die e-Vergabe-Plattform des Bundes hochzuladen.
Das Angebot darf die Datei „Leistungsverzeichnis.aidf" jeweils nur einmal enthalten. Die „Leistungsverzeichnis.aidf" darf in keinem zip-Ordner enthalten sein.
— Angebotsbestätigung
Mit Angebotsabgabe ist die Angebotsbestätigung vollständig und zweifelsfrei ausgefüllt in Textform gemäß § 126b BGB einzureichen.
— Eigenerklärung zur Personalqualifikation (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat mit dem Angebot eine ausgefüllte Eigenerklärung zur Personalqualifikation Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.
— Angebotskonzept je Los (Grobkonzept)
Mit Angebotsabgabe ist ein Grobkonzept (maximal zwölf DIN A4-Seiten) vorzulegen, in dem die Umsetzung der zu erbringenden Leistung (siehe Leistungsbeschreibung (Anlage 1 der Vergabeunterlagen) nachvollziehbar beschrieben wird. Weitere Informationen zum Grobkonzept sind den Teilnahmebedingungen (Anlage 2 der Vergabeunterlagen) zu entnehmen.
— Bietergemeinschaften
Sofern beabsichtigt ist eine Bietergemeinschaft zu bilden, ist das Formular „Erklärung zur Gründung einer Bietergemeinschaft" auf www.ble.de/zv vollständig auszufüllen und dem Angebot beizufügen.
— Nachunternehmen/Unteraufträge
Der Bieter soll sich insbesondere bei Großaufträgen bemühen, Unteraufträge an kleine und mittlere Unternehmen in dem Umfang zu erteilen, wie es mit der vertragsgemäßen Ausführung der Leistung vereinbart werden kann. Nähere Angaben zu o. g. Punkten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
— Fragen zum Vergabeverfahren
Die Bereitstellung entsprechender Informationen erfolgt ausschließlich elektronisch über die e-Vergabe-Plattform des Bundes. Für einen Zugang zu diesen Informationen ist eine dortige Registrierung als am Vergabeverfahren teilnehmender Nutzer der e-Vergabe zwingend erforderlich! Am Vergabeverfahren teilnehmende Nutzer der e-Vergabe erhalten dann per E-Mail automatisierte Nachrichten über neue Informationen zum Vergabeverfahren.
— Anwendbares Recht
Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen. Im Übrigen gilt ausschließlich deutsches Recht.
— Sprache
Das Angebot und der Schriftverkehr ist in deutscher Sprache abzufassen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Behauptete Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Schlusstermin für den Eingang der Angebote (siehe IV.2.2) gegenüber der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zu rügen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Ziffer 2 GWB). Sollte ein Nachprüfungsantrag gestellt werden, muss dieser Antrag gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, bei der Vergabekammer des Bundes im Bundeskartellamt eingereicht werden.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 23.10.2019