Allgemeine und berufliche Bildung

DTAD-ID: 14064886
Region:
63303 Dreieich
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung
CPV-Codes:
Allgemeine und berufliche Bildung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Leistungsgegenstand ist die Konzeption und Durchführung einer Maßnahme zur Erstorientierung in Deutschland mit dem Ziel der Verbesserung der Eingliederungschancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt im Rahmen der Fördergrundsätze
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
17.05.2018
Frist Angebotsabgabe:
07.06.2018

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Allgemeine und berufliche Bildung - Konzeption und Durchführung einer Maßnahme
nach den Fördergrundsätzen des Landes Hessen zum Ausbildungs- und
Qualifizierungsbudget (Alle-Ankommen-Weiterkommen II)
Art des Auftrags: Dienstleistung
Art und Umfang der Leistung: Leistungsgegenstand ist die Konzeption und
Durchführung einer Maßnahme zur Erstorientierung in Deutschland mit dem
Ziel der Verbesserung der Eingliederungschancen auf dem Ausbildungs-
und Arbeitsmarkt im Rahmen der Fördergrundsätze des Hessischen
Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) zur Hessischen
Arbeitsmarktförderung nach dem Ausbildungs- und Qualifizierungsbudgets.
Der Kreisausschuss des Kreises Offenbach ist Zuwendungsempfänger.
Zugleich ist der Kreis auch Leistungsträger im Sinne des
Asylbewerberleistungsgesetzes und zugelassener kommunaler Träger im
Sinne des Zweiten Buchs Sozialgesetzbuch (SGB II). Die Pro Arbeit ist
die besondere Einrichtung des Kreises Offenbach zur Wahrnehmung der
Aufgaben nach dem SGB II und führt dieses Beschaffungsverfahren
wiederum im Auftrag des Kreisausschusses durch.
Als Zielgruppe - Teilnehmerinnen - der Maßnahme sind
leistungsberechtigte Frauen (vorrangig mit Erziehungsverantwortung) im
Alter zwischen 18 und 45 Jahren (im Einzelfall auch älter) vorgesehen,
welche einen Anspruch auf Leistungen nach dem Zweiten Buch
Sozialgesetzbuch (SGB II) oder dem Asylbewerberleistungsgesetz
(AsylbLG) haben, wohnhaft im Kreis Offenbach sind und zumindest über
eine Bleibeperspektive verfügen.
Die Teilnehmerinnen haben (noch) keinen zeitnahen Zugang zu regulären
Sprach- und/oder Integrationskursen. Beim Zugang zu den Sprach- und
Alphabetisierungskursen werden keine Einschränkungen nach § 4 Abs. 1
IntV vorgenommen, so dass auch für Personen außerhalb der fünf
Herkunftsstaaten mit guter Bleibeperspektive (Eritrea, Irak, Iran
Somalia und Syrien) eine Teilnahme möglich ist.
Die Maßnahme soll schwerpunktmäßig insbesondere folgende Themen
umfassen:
- Sprachprofiling;
- Sprachvermittlung;
- Alltagsstruktur in Deutschland;
- Vermittlung von Wissen zu Rechtsordnung, Kultur und Geschichte;
- Differenzierte Vorstellung des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes
besonders in den Bereichen Dienstleistung, Hotel- und
Gaststättengewerbe, Verwaltungstätigkeiten, Sozial- und Pflegebereich;
- Begleitung und Unterstützung der teilnehmenden Frauen in ihrem
Erziehungsauftrag;
- handlungsorientierte Angebote im Bereich Erziehung, Sozialisation und
gesunde Ernährung.
Alle o. g. Themenbereiche sollen im Rahmen der Maßnahme behandelt
werden. Insbe-sondere die Sprachvermittlung kann aber auch Bestandteil
der übrigen Themenbereiche sein und soll nicht im Rahmen eines
ausschließlichen Frontalunterrichts vermittelt werden.
Die unterschiedlichen Themenfelder sollen praxisnah vermittelt werden,
was Ausflüge, Exkursionen, Betriebsbesichtigungen usw. einschließt.
Dazu können die Unterrichtseinheiten flexibel geplant und gestaltet und
dem jeweiligen Themenbereich angepasst werden. Die Themenbereiche
können unterschiedlich gewichtet werden und sollen den Bedarfen der
Zielgruppe angepasst sein.
Die individuelle Maßnahmedauer pro Teilnehmerin ist auf 30 Wochen
festgelegt.
Während des Vertragszeitraums (30 Wochen) sind insgesamt bis zu 7.200
Unterrichtseinheiten vorgesehen. Eine Unterrichtseinheit entspricht
wiederum 45 Minuten.
Die wöchentliche Anwesenheitsdauer soll in der Regel 16
Unterrichtseinheiten (12 Zeitstunden) an drei bis vier Tagen pro Woche
im Zeitrahmen von Montag bis Freitag zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr
umfassen. Ausreichende Pausenzeiten sind vorzuhalten.
Als Richtgröße ergibt sich eine Teilnehmerkapazität von 15
Teilnehmerplätzen, wobei durchschnittlich 16 Unterrichtseinheiten pro
Teilnehmer und Woche zugrunde gelegt werden (15 Teilnehmerplätze x 16
Unterrichtseinheiten = 240 Unterrichtseinheiten pro Woche x 30 Wochen
Vertragszeitraum = insgesamt 7.200 Unterrichtseinheiten).
Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen. In diesem
Zusammenhang wird auch auf die in den Vergabeunterlagen vorgesehenen
Anforderungen bzgl. der gegenseitigen privaten Kinderbetreuung durch
die Teilnehmerinnen verwiesen.
Produktschlüssel (CPV):
80000000 Allgemeine und berufliche Bildung
Erfüllungsort:
NUTS-Code : DE7 HESSEN
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Sonstige Informationen:
Die Vergabeunterlagen enthalten u. a. die Vertragsbedingungen. Gemäß §
18 Abs. 1 Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz erfolgt folgender
Hinweis zum Inhalt der Vertragsbedingungen: Für den Fall der nicht
vertragsgerechten Erfüllung wird eine Vertragsstrafe vereinbart.
Näheres ist § 10 der Vertragsbedingungen zu entnehmen.