Archivierung - Entsäuerung und restauratorische Bearbeitung des Arolsen Archives Bestands

DTAD-ID: 15274839
Region:
24103 Kiel (Altstadt)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen für Unternehmen
CPV-Codes:
Archivierung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Arolsen Archives sucht einen Dienstleister für die Entsäuerung und restauratorische Bearbeitung des Bestands: Registrierungen von Ausländern und deutschen Verfolgten durch öffentliche Einrichtungen, Versicherungen und Firmen in der US-Zone.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
04.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
05.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Kiel: Archivierung - Entsäuerung und restauratorische Bearbeitung des Arolsen Archives Bestands - Entsäuerung und restauratorische Bearbeitung des Arolsen Archives Bestands
Arolsen Archives sucht einen Dienstleister für die Entsäuerung und restauratorische Bearbeitung des Bestands: Registrierungen von Ausländern und deutschen Verfolgten durch öffentliche Einrichtungen, Versicherungen und Firmen in der US-Zone.

CPV-Codes:
79995100

Entsäuerung und restauratorische Bearbeitung des Arolsen Archives Bestands: Registrierungen von Ausländern und deutschen Verfolgten durch öffentliche Einrichtungen, Versicherungen und Firmen in der US-Zone.
Der Bestand „Registrierung von Ausländern und deutschen Verfolgten durch öffentliche Einrichtungen, Versicherungen und Firmen in der US Zone“ (ITS 2.1.1.1) gehört zu den Originalunterlagen der Arolsen Archives, die von der UNESCO mit dem Titel „Weltdokumentenerbe“ ausgezeichnet wurden.
Den Kern dieses aus mehreren Provenienzen von den Arolsen Archives zusammengestellten Bestands bilden Dokumente über „Angehörige der Vereinten Nationen, andere Ausländer, deutsche Juden und Staatenlose“, die sich während des Krieges und in der unmittelbaren Nachkriegszeit in der US-amerikanischen Zone aufhielten. Deutsche Kommunalbehörden, Versicherungen und Firmen waren per Alliiertenbefehl verpflichtet, hierüber Auskunft zu geben. Die Arolsen Archives übernahmen diese Dokumente nach der Zentralisierung der Suchbemühungen aus dem Suchbüro in Esslingen.
Dieser Bestand ist digitalisiert und namentlich erschlossen. Der Bestand kann ein Gesamtbild vom Einsatz und Charakter der Zwangsarbeit liefern. Er ist für die Beauskunftung über Einzelschicksale wie auch für die historische Forschung von großer Bedeutung.
Eckdaten: Der Bestand besteht aus fast 700 000 Dokumenten, die in 2 635 Stehkartons aufbewahrt werden. Die Einzeldokumente sind als lose Blattsammlung im DIN A3 und DIN A4 Format teilweise gefaltet abgelegt. Das Gesamtgewicht des Archivbestandes beträgt in verpackter Form ca. 6,6 Tonnen.
Bei dem Umfang handelt es sich um eine grobe Schätzung der Arolsen Archives und ist nicht als verbindliche Mengenangabe zu bewerten. Eine Bestandsbesichtigung ist vor Angebotsabgabe möglich.
Aufgabenstellung:
Dem Bestand ist eine Entsäuerung zu unterziehen.
Neben der Entsäuerung sind folgende Maßnahmen durchzuführen:
1) Trockenreinigung;
2) Entfernen von Verklebungen (z. B. Tesa);
3) Schließen von Rissen;
4) Ergänzen von Fehlstellen;
5) Glätten von verworfenen Dokumenten und Eselsohren;
6) Entfalten und Planlegen von DIN A3-Formaten;
7) Verpackung in fach- und formatgerechte Kartonagen.
Die Fähigkeit zur fachgerechten und zuverlässigen Ausführung bzw. Handhabung der zur Erfüllung der Maßnahmen 1 – 7 erforderlichen Verfahren und Methoden ist vom Bieter mit dem Angebot unter Punkt 5.2 des Leistungsverzeichnisses zu bestätigen.
Die Dokumente sind im bestehenden Zusammenhang und in der vorgefundenen Reihenfolge zu verpacken und zurück zu liefern.
Die Beschaffung der fach- und formatgerechten Kartonagen erfolgt durch den Auftragnehmer und ist Teil der Finanzierung durch Fördermittel. Die Qualität der Kartonagen muss der DIN ISO 16245 Typ A entsprechen.
Eine elektronische Dokumentation der Behandlungsparameter ist möglich. Mit Rücklieferung des Bestandes sind die elektronischen Daten den Arolsen Archives als Auftraggeber zu übergeben. Die Art (analog und/oder digital) und der Umfang der Dokumentation ist vom Bieter mit dem Angebot darzustellen und zu erläutern.
Für die durchgeführten restauratorischen Maßnahmen an den Einzeldokumenten muss ebenfalls eine entsprechende Dokumentation erfolgen. Vorzugsweise entsteht diese Dokumentation in digitaler Form. Über die Qualität und Aussagefähigkeit der Dokumentation wird vom Bieter gefordert, mit seinem Angebot eine entsprechend dezidierte Darstellung zu übergeben.
Der Auftraggeber behält sich vor, aus den Darstellungen des Bieters entstehende Fragen im Rahmen eines Aufklärungsgespräches beantworten zu lassen und das Ergebnis in der Entscheidung zur Auftragsvergabe zu berücksichtigen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE7
Hauptort der AusführungBad Arolsen
NUTS-Code: DE736
Hauptort der AusführungBad Arolsen
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Qualitätsbewertung / Gewichtung: 30 %
Preis - Gewichtung: 70 %

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
1) Eigenerklärung, dass eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister oder ein anderer vergleichbarer Nachweis für die erlaubte Berufsausübung vorliegt gem. § 44 Abs. 1 VgV.
Hinweis: Die GMSH wird ggf. den entsprechenden Nachweis vor Zuschlagserteilung abfordern.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
2) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der Leistungsart (Entsäuerung), die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Jahre (2016-2018).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
3) Erklärung (Formblatt) über mindestens 3 und maximal fünf Referenzen der im Wesentlichen in den letzten 3 Jahren (2016 – 2018) erbrachten vergleichbaren Leistungen auf dem Gebiet (Entsäuerung und restauratorische Bearbeitung von Teilen des Archivbestandes) unter Angabe des Auftragswertes, der Ausführungszeit sowie der öffentlichen und privaten Auftraggeber mit Ansprechpartner, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.
Folgende weitere Unterlagen sind mit der Bewerbung vorzulegen, siehe VI.3 Zusätzliche Angaben.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 15.08.2019
Ende: 20.12.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05.07.2019
Ortszeit: 07:30

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01.09.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08.07.2019
Ortszeit: 09:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die EU-Richtlinie 24/2014 fordert die barrierefreie Bereitstellung der Vergabeunterlagen (Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antworten Kataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer. Wir stellen Ihnen diese Vergabeunterlagen unter www.e-vergabe-sh.de zur Verfügung. Die GMSH ist zentrale Beschaffungsstelle i. S. d. § 120 Abs. 4 GWB. Damit ist sie verpflichtet, bei allen europaweiten Ausschreibungen das gesamte Vergabeverfahren elektronisch abzuwickeln. Das bedeutet für die Bewerber und Bieter, dass Teilnahmeanträge und Angebote nur noch in elektronischer Form über unsere Vergabeplattform www.e-vergabe-sh.de eingereicht werden können. Die Kommunikation während des Ausschreibungsverfahrens wird ebenfalls nur noch in elektronischer Form erfolgen. Aus diesem Grund weisen wir darauf hin, dass eine kostenlose Registrierung auf unser Vergabeplattform: www.e-vergabe-sh.de für eine Bewerbung bzw. Angebotsabgabe zwingend notwendig ist. Nach der Registrierung müssen Sie sich mit der e-Vergabe- Plattform der GMSH verknüpfen.
Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/ Angebote in Papierform ist bei dieser Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeträge/Angebote, die in Papierform eingehen, dürfen seitens der GMSH bei der Prüfung und Wertung nicht mehr berücksichtigt werden.
Für bereits registrierte Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der Prozessablauf nicht.
Fragen zur Ausschreibung
Alle Fragen zur Ausschreibung sind ausschließlich in schriftlicher Form bis spätestens 27.6.2019 an die GMSH, z. H. Frau Katja Schmidt (e-Vergabesystem, E-Mail: [email protected] oder Fax: +49(0)431-599-1465) zu richten. Alle Fragen und Antworten zur Ausschreibung werden in einem Frage-Antwortkatalog erfasst, der ständig unter www.e-vergabe-sh.de unter der Ausschreibung einsehbar ist.
Mit dem ANGEBOT sind zusätzlich folgende Unterlagen einzureichen:
4) Unterschriebenes Angebotsschreiben (Formblatt) mit den Erklärungen:
5) Aussagekräftige Unternehmensdarstellung inkl. Leistungsportfolio (Name, Anschrift, Rechtsform, Eigentümerstruktur, Organisatorischer Aufbau, Unternehmensgröße, Personal, Standorte, Gründungsdatum, Historie, Telefon und Telefaxnummer, E-Mail-Adresse, Umsatzsteueridentifikationsnummer und der Bankverbindung);
6) Eigenerklärung (Formblatt), ob im Falle eines Auftrages, der Auftragnehmer Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt. Das Formblatt ist ausgefüllt dem Angebot beizufügen, auch wenn zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe keine Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern vorgesehen ist;
7) Preisblatt;
8) Angaben im Punkt 5.2 der Leistungsbeschreibung;
9) Eigenerklärung zur Einhaltung der Zahlung des gesetzlichen Mindestlohnes.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 431988-4640
Fax: +49 431988-4702

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor Zuschlagserteilung gem. § 134 GWB informiert. Ein Bieter kann seine Nichtberücksichtigung im Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen Vergabekammer überprüfen lassen. Voraussetzung für ein Nachprüfungsverfahren ist die vorhergehende Rüge des Verstoßes gegenüber der Vergabestelle.
Ein Antrag auf Durchführung eines Vergabeverfahrens ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
Wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, Fachbereich Vergabewesen
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Telefon: +49 431599-1518
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 431599-1465

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 03.06.2019