Aufladegeräte - Lieferung von Elektroladeinfrastruktur

DTAD-ID: 15239982
Region:
90429 Nürnberg (Doos)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Aufladegeräte
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung von Elektroladeinfrastruktur für die N-ERGIE Aktiengesellschaft, sowie die von der N-ERGIE vertretenen Unternehmen und Gesellschaften im Ladeverbund+ in 3 Losen Teilnahmewettbewerb unter dem LINK: https://www.n-ergie.de/n-ergie/unternehmen…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
03.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
01.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Nürnberg: Aufladegeräte - Lieferung von Elektroladeinfrastruktur - Lieferung von Elektroladeinfrastruktur
Lieferung von Elektroladeinfrastruktur für die N-ERGIE Aktiengesellschaft, sowie die von der N-ERGIE vertretenen Unternehmen und Gesellschaften im Ladeverbund+ in 3 Losen Teilnahmewettbewerb unter dem LINK: https://www.n-ergie.de/n-ergie/unternehmen/lieferanten/elektroladeinfrastruktur-n-ergie Voraussetzung ist die Zulassung nach Bewertung der Teilnahmeanträge mit Kriterien nach III.

CPV-Codes:
31681500
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE2
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE1
NUTS-Code: DEG
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Lieferung von AC/DC Wallboxen
Kurze Beschreibung:Lieferung von AC/DC Wallboxen für die N-ERGIE Aktiengesellschaft, sowie die von der N-ERGIE vertretenen Unternehmen und Gesellschaften im Ladeverbund+, aufgrund technischer Spezifikationen und einzelne Tabellen aus der entsprechenden Bewertungsmatrix.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
31681500

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE2
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE1
NUTS-Code: DEG
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.09.2019
Ende: 31.08.2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Verlängerung um 2 x 1 Jahr möglich

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Lieferung von AC Elektroladesäulen
Kurze Beschreibung:Lieferung von AC Ladesäulen für die N-ERGIE Aktiengesellschaft, sowie die von der N-ERGIE vertretenen Unternehmen und Gesellschaften im Ladeverbund+, aufgrundTechnischer Spezifikationen und einzelne Tabellen aus der entsprechenden Bewertungsmatrix.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
31681500

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE2
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE1
NUTS-Code: DEG
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.09.2019
Ende: 31.08.2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Verlängerung um 2 x 1 Jahr möglich

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Lieferung von DC Elektroladesäulen
Kurze Beschreibung:Lieferung von DC Ladesäulen für die N-ERGIE Aktiengesellschaft, sowie die von der N-ERGIE vertretenen Unternehmen und Gesellschaften im Ladeverbund+, aufgrundTechnischer Spezifikationen und einzelne Tabellen aus der entsprechenden Bewertungsmatrix.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
31681500

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE2
NUTS-Code: DE7
NUTS-Code: DE1
NUTS-Code: DEG
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.09.2019
Ende: 31.08.2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Verlängerung um 2x1 Jahr möglich

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
01.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Jeder Bewerber, jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sowie jedes andere Unternehmen, auf dessen Eignung sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft beruft (sog. Eignungsleihe), hat folgende Nachweise vorzulegen:
1) Allgemeine Unternehmensdarstellung:
a) Insbesondere Name, Hauptsitz, Geschäftsfelder und Unternehmenstätigkeiten;
b) Schriftliche Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber mit anderen Unternehmen wirtschaftlich verbunden ist;
c) Standorte von Produktion, Vertriebsbüros, usw. des Unternehmens innerhalb Deutschlands.
2) Handelsregisterauszug bzw. Bescheinigung über den Eintrag in das Berufsregister Ihres Mitgliedstaates (nicht älter als 6 Monate ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung);
3) Bietererklärung gemäß Vorlage Erklärung über das Nichtvorliegen der zwingenden und fakultativen Ausschlussgründe gemäß §§ 123 und 124 GWB bzw. vorgenommener Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB.
Die Angaben des Bieters zu seiner Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung werden vom Auftraggeber bei der (Prognose-)Entscheidung über die Eignung einbezogen. Liegen zwingende Ausschlussgründe nach § 123 GWB vor, muss der Bieter vom Vergabeverfahren ausgeschlossen werden, sofern keine Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB nachgewiesen werden. Liegen fakultative Ausschlussgründe nach § 124 GWB vor, trifft der Auftraggeber die Entscheidung über den Ausschluss nach pflichtgemäßem Ermessen, sofern keine Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB nachgewiesen werden;
4) Formblatt Nachunternehmer Bewerbergemeinschaft gemäß Vorlage.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Jeder Bewerber, jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sowie jedes andere Unternehmen, auf dessen Eignung sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft beruft (sog. Eignungsleihe), hat folgende Nachweise vorzulegen:
1) Wirtschaftsauskunft (nicht älter als 6 Monate ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, z. B. Creditreform, Creditsafe oder vergleichbar);
2) Angabe des Gesamtumsatzes der letzten 3 Geschäftsjahre (2016; 2017; 2018); sofern das GJ 2018 nicht abgeschlossen ist, sind die Angaben für die GJ 2015 – 2017 abzugeben;
3) Angabe des Umsatzes der letzten 3 Geschäftsjahre (2016; 2017; 2018) für mit dem Auftragsgegenstand vergleichbare Leistungen; sofern das GJ 2018 nicht abgeschlossen ist, sind die Angaben für die GJ 2015 – 2017 abzugeben;
4) Eine Bescheinigung zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft oder gleichwertiger Unfallversicherungen;
5) Bescheinigung einer Berufs- und/oder Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, inkl. aktueller Versicherungssumme. Im Auftragsfall muss die Höhe der Deckungssumme je Schadensereignis mindestens 5,0 Mio. EUR pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden betragen. Der Nachweis ist spätestens bei Auftragserteilung zu führen. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbes genügt auch die Zusicherung der Versicherung, eine entsprechende Versicherung im Falle des Zuschlages abzuschließen;
6) Erklärung zur Einhaltung des Mindestlohns (Verpflichtungserklärung Mindestlohn gem. Vorlage).
Die Angaben der Bewerber zu ihrer wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit werden vom Auftraggeber bei seiner (Prognose-)Entscheidung über die Eignung einbezogen. Die Angaben fließen mit 40 % in die Bewertung der Eignungsprüfung ein. Der Auftraggeber wird bei der Bewertung den ihm zustehenden Beurteilungsspielraum unter Berücksichtigung der Grundsätze der Gleichbehandlung, Nichtdiskriminierung, Transparenz und Verhältnismäßigkeit ausüben.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Vorlage von mindestens 3 Unternehmensreferenz über die Erbringung von mit dem Auftragsgegenstand vergleichbaren Leistungen, aus denen hervorgeht, dass der Bieter die technische und berufliche Leistungsfähigkeit zur Durchführung des vorliegend ausgeschriebenen Auftrags hat. Folgende Informationen müssen die Unterlagen zwingend enthalten:
Ansprechpartner des Referenzgebers inkl. Telefonnummer und E-Mail-Adresse, Kurze Beschreibung des Auftragsgegenstandes mit Projektvolumen.
Insbesondere sind Angaben zu folgenden Leistungen gefordert:
a) unabhängige Referenzen, die nachweislich in Deutschland erbracht wurden, die in keinerlei gesellschaftsrechtlicher oder sonstiger Kooperationsbeziehung zu Ihnen stehen;
b) unabhängige globale Referenzen.
2) Angaben zur Anzahl von fest angestellten Mitarbeitern, gegliedert nach Berufsgruppen, welche in dem relevanten Bereich in den letzten 3 Jahren (2016, 2017, 2018) tätig waren. Jeder Bewerber, jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sowie jedes andere Unternehmen, auf dessen technische und berufliche Leistungsfähigkeit sich der Bieter beruft (sog. Eignungsleihe), hat mit dem Teilnahmeantrag die Nachweise zur Mitarbeiterzahl vorzulegen;
3) Angaben dazu, welche Teile des Auftrags als Unteraufträge an Eignungsgeber oder sonstige Nachunternehmer vergeben werden sollen;
4) Wie lange fertigen und liefern Sie bereits die angefragten Produkte?
5) Wie hoch ist die Fertigungskapazität pro Jahr für die angefragten Produkte?
— übliche (Plan-) Kapazität,
— derzeitige (tatsächliche) Kapazität.
Die Angaben der Bewerber zu ihrer technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit werden vom Auftraggeber bei seiner (Prognose-)Entscheidung über die Eignung einbezogen. Die Angaben fließen mit 60 % in die Bewertung der Eignungsprüfung ein. Der Auftraggeber wird bei der Bewertung den ihm zustehenden Beurteilungsspielraum unter Berücksichtigung der Grundsätze der Gleichbehandlung, Nichtdiskriminierung, Transparenz und Verhältnismäßigkeit ausüben.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.n-ergie.de/n-ergie/unternehmen/lieferanten/elektroladeinfrastruktur-n-ergie
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.myfutura.eu

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Energieversorgungsunternehmen

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Strom

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01.07.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.09.2019

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zusätzliche Angaben

Der Auftraggeber schreibt nach VgV im Verahndlungsverfahren aus.
Die N-ERGIE Aktiengesellschaft führt die Ausschreibung federführend durch.
Es wird ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach VgV durchgeführt. Um die Möglichkeit zur Teilnahme zu erhalten, müssen bis zum 19.6.2019 bei der unter Abschnitt I.1) genannten Kontaktstelle Ihre Kontaktdaten angegeben werden. Danach erfolgt die Freischaltung in myfutura, worauf die Teilnahmeanträge bis 1.7.2019 12.00 Uhr eingereicht werden können.
Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs werden die Bewerber ausgewählt, die zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren zugelassen werden.
Die Teilnehmer werden wie folgt ausgewählt: Es wird geprüft bzw. bewertet, ob die unter Ziff. III. genannten Kriterien erfüllt werden.
Eine Nichterfüllung der Musskriterien führt zum Ausschluss.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
§ 160 Abs. 3 GWB lautet:
Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 29.05.2019