Aufweitung des Gewässerprofils und Uferabflachungen

DTAD-ID: 15406452
Region:
35614 Aßlar
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Dienstleistungen im Bereich Land-, Forstwirtschaft, Straßenbauarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
CPV-Codes:
Aushub- und Erdbewegungsarbeiten, Wasserbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Aufweitung des Gewässerprofils und Uferabflachungen, Fällung und Rodung von Bäumen und Wurzelstöcken, Einbau von Totholz und Wasserbausteinen, Umstrukturierung der Gewässersohle. Ca. 6.000 m² Baufeld räumen, ca. 7.000 m² Geländeprofilierung, ca. 6.0…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
05.07.2019
Frist Angebotsabgabe:
07.08.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Aufweitung des Gewässerprofils und Uferabflachungen - Art und Umfang der Leistung: Renaturierung Dill im Stadtgebiet von
Aßlar, 4. Bauabschnitt:
Aufweitung des Gewässerprofils und Uferabflachungen, Fällung und Rodung
von Bäumen und Wurzelstöcken, Einbau von Totholz und Wasserbausteinen,
Umstrukturierung der Gewässersohle.
Ca. 6.000 m² Baufeld räumen, ca. 7.000 m² Geländeprofilierung, ca.
6.000 m³ Erdbewegung (überwiegend verwerten bzw. entsorgen), ca. 700
Tonnen Wasserbausteine liefern und einbauen, ca. 20 Bäume fällen,
Wurzelstöcke roden und als Totholz einbauen, ca. 3 Baumstämme ihiken
bzw. umziehen und im Gewässerbett verankern, ca. 100 m² Riesenbärenklau
entfernen und ca. 800 lfm Baustraße anlegen.
Produktschlüssel (CPV):
45112000 Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
45240000 Wasserbauarbeiten
Erfüllungsort:
Ausführungsort: 35614 Aßlar
NUTS-Code : DE722 Lahn-Dill-Kreis
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Nachprüfstelle:
VOB-Stelle des Regierungspräsidiums Gießen

x) Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz:
Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt,
auch für Nach- und Verleihunternehmen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden
Verpflichtung wird vereinbart: Ja
Angaben zur Höhe der Vertragsstrafe: siehe Vergabeunterlagen