Ausrüstung für urologische Untersuchungen

DTAD-ID: 16022236
Region:
66119 Saarbrücken (Alt-Saarbrücken)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Funktionsdiagnostik, Funktionsunterstützung
CPV-Codes:
Ausrüstung für urologische Untersuchungen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Beschaffung einer urologischen Röntgeneinrichtung inklusive eines Service- und Wartungsvertrages.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
22.01.2020
Frist Angebotsabgabe:
25.02.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Saarbrücken: Ausrüstung für urologische Untersuchungen - Urologische Röntgeneinrichtung
Beschaffung einer urologischen Röntgeneinrichtung inklusive eines Service- und Wartungsvertrages.

CPV-Codes:
33125000

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist die Beschaffung einer leistungsfähigen urologischen Röntgeneinrichtung inklusive Abschluss eines Service- und Wartungsvertrages.
Die Ausschreibung umfasst die Lieferung, Einbringung, Installation und Inbetriebnahme einer urologischen Röntgeneinrichtung mit dem geforderten Zubehör, wie in den Leistungsbeschreibungen (Leistungsverzeichnis Bereich Medizintechnik und Leistungsverzeichnis Bereich IT) aufgeführt. Das Angebot muss die schlüsselfertige funktionsfähige Übergabe des Gerätes bzw. der Anlagenteile beinhalten.
Die Anlage soll an unser PACS angebunden werden (Worklist/Store). Alle relevanten Dosisangaben müssen via DICOM (RDSR) übertragen werden (als Metadatei um ein zentrale Dosismanagement umsetzen zu können.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEC01
Hauptort der Ausführung: WirtschaftsabteilungWinterberg 166119 SaarbrückenDeutschland
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Aktenzeichen:
4975809
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
25.02.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
1) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien nach §§ 123 ff GWB;
2) Darstellung des Unternehmens (Eigenerklärung).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Eigenerklärung des Bieters über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind (auf gesonderte Anforderung sind Bilanzen oder ähnliche Nachweise einzureichen) (§ 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV);
2) Eigenerklärung Betriebshaftpflichtversicherung:
Der Bieter hat über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von:
— 5 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden je Schadenereignis,
— 100 000 EUR für Tätigkeitsschäden an fremden Sachen je Schadenereignis im Rahmen Deckungssumme für Sachschäden,
— 1 Mio. EUR für Vermögensschäden je Schadenereignis.
Zu verfügen bzw. zu erklären, im Auftragsfalle hierüber zu verfügen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Eigenerklärung: Der Bieter hat über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von:
— 5 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden je Schadenereignis,
— 100 000 EUR für Tätigkeitsschäden an fremden Sachen je Schadenereignis im Rahmen Deckungssumme für Sachschäden,
— 1 Mio. EUR für Vermögensschäden je Schadenereignis.
Zu verfügen bzw. zu erklären im Auftragsfalle hierüber zu verfügen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Ggf. Nachunternehmererklärung;
2) Auf Anforderung vor dem Zuschlag: Verpflichtungserklärung Nachunternehmer;
3) Ggf. Eignungsleihe-Erklärung;
4) Verpflichtungserklärung-Eignungsleihe auf Anforderung;
5) Geeignete vergleichbare Referenzen (Installation von 3 urologischen Röntgengeräten an 3 deutschen medizinischen Einrichtungen oder ähnlichen Einrichtungen) (Eigenerklärung) in den letzten 3 Jahren mit Angabe des Auftraggebers, Abteilung, Wert, Leistungszeitpunkt;
6) Eigenerklärung aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte der letzten 3 Jahre hervorgeht;
7) Eigenerklärung: Qualitätssicherung (Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001-2000ff oder eine vergleichbare Darstellung der Qualitätssicherungsmaßnahmen):
— Anwendungsbereich/Begrifflichkeiten,
— Kontext der Organisation,
— Führung,
— Planung,
— Unterstützung,
— Betrieb,
— Bewertung der Leistung (Überwachung, Messung; Analyse; interne Audits; Managementbewertung),
— Verbesserung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Geeignete vergleichbare Referenzen (Installation von 3 urologischen Röntgengeräten an 3 deutschen medizinischen Einrichtungen oder ähnlichen Einrichtungen) (Eigenerklärung) in den letzten 3 Jahren mit Angabe des Auftraggebers, Abteilung, Wert, Leistungszeitpunkt.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://prego-vergabeplattform.prhos.com/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16eff49dff2-4387b848f0088306
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://prego-vergabeplattform.prhos.com/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16ea84bbb4f-4da5834c42ca99db

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Krankenhaus

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
33125000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 04.05.2020
Ende: 13.05.2030
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Zubehörwagen bzw. -schrank, um Zubehör wie Miktionssitz, Beinhalter, Fußbank etc. ordentlich und platzsparend unterzubringen.
— leichte, einfach zu montierende und demontierende Tischplattenverlängerung für die horizontale Lagerung,
— Möglichkeit der gemeinsamen Speicherung von US bzw. Endoskopbild mit Röntgenbild im Pacs,
— DSA Funktionalität,
— Möglichkeit des Ausdrucks auf Netzwerkdrucker,
— andere Generatorstärke,
— gibt es für den angebotenen Generator eine spätere Erweiterungsmöglichkeit auf eine höhere Nennleistung,
— USV Anlage,
— weitere Dicom-Funktionen,
— spezielle Maßnahmen zur Reduktion der Strahlenexposition,
— Demontage und Rücknahme der vorhandenen Altanlage.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Gewährleistung beträgt 24 Monate.


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

— Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO,
— Ausführungsbestimmung.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25.02.2020
Ortszeit: 23:59

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14.04.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26.02.2020
Ortszeit: 08:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Das urologische Röntgengerät ist mit einer Gewährleistung von 24 Monaten anzubieten.
Die Verpflichtungserklärung zur Tariftreue Saarland 2020 ist unterschrieben mit einzureichen (Musterformblatt).
Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:
1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 GWB Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind,
5) Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 GWB Absatz 1 Nummer 2. § 134 GWB Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: +49 6815014994
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 6815013506

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Saarlandes beim Ministerium für Wirtschaft
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: +49 6815014994
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 6815013506
Internet-Adresse: www.saarland.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 21.01.2020