Ausstattung eines Schweißtrainerlabors

DTAD-ID: 15689927
Region:
28219 Bremen (Hohweg)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte, Software, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Schweißtrainer für 6 Trainingsplätze, der die Schweißprozesse: - MIG / MAG-Schweißen 131/135, - Lichtbogenhandschweißen 111, - WIG-Schweißen 141 mit / ohne Zusatzwerkstoff, - MIG / MAG-Schweißen 136 (Fülldraht) abbildet. Technische Leistungsbes…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.10.2019
Frist Angebotsabgabe:
04.11.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Ausstattung eines Schweißtrainerlabors - Ausstattung eines Schweißtrainerlabor (Virtuelle Schweißtrainersysteme) mit 6 Trainingsplätzen

Die Beschaffung erfolgt gemäß der Unterschwellenverordnung UVgO

Produktanforderungen:
Schweißtrainer für 6 Trainingsplätze, der die Schweißprozesse:
- MIG / MAG-Schweißen 131/135,
- Lichtbogenhandschweißen 111,
- WIG-Schweißen 141 mit / ohne Zusatzwerkstoff,
- MIG / MAG-Schweißen 136 (Fülldraht) abbildet.

Technische Leistungsbeschreibungen:

Die Schweißtrainer / Simulatoren müssen folgende Eigenschaften aufweisen:
- Die Simulation der Schweißtechnik muss über Augmented Reality Technik erfolgen.

Die computergestützte Realitätswahrnehmung darf nicht über ggf. gesundheitsschädliche Magnetfelder stattfinden.

Der Schweißer muss sich in realistischer Umgebung bewegen.
Nur das Werkstück soll animiert werden.

Die Simulation darf nicht zur 3D-Krankheit, z. B. Gleichgewichtsproblemen oder Schwindel führen.

Die Simulation darf nicht zu Belastungen hinsichtlich Arbeitssicherheit führen.
- Der Simulator muss mindestens die folgenden Prozesse darstellen können:
- MIG/MAG-Schweißen 131/135,
- Lichtbogenhandschweißen 111
- WIG-Schweißen 141 mit Zusatzwerkstoff,
- MIG/MAG-Schweißen 136 (Fülldraht),
und

- das Training folgender Positionen / Zwangslagen ermöglichen: Überkopf, Rohr / Blech PD, PE Steigend, Rohr / Blech PF, PH Fallend, Rohr / Blech PG, PJ Quer, Rohr / Blech PC

Die Schweißsimulatoren werden mit dem jeweils neusten Stand der Softwareversion geliefert.

- Die in die Software integrierten Schweißanweisungen (WPS nach ISO 15609) müssen von Anwender / Ausbilder anpassbar sein.

- Schweißparameter z. B. Volt, Ampere und Gas müssen individuell eingestellt werden können, mit direkter Auswirkung auf die Simulation des Schweißergebnisses und die Simulation der in der Realität stattfindenden Nebeneffekte wie z. B. Schweißgeräusche.

- Im Schweißtrainer ist eine Software für ein e–learning mit hinterlegter Fachkunde (Theorie der Schweißprozesse und Arbeitsschutz) integriert, so dass für die Auszubildenden die Möglichkeit besteht, die unmittelbar mit dem trainierten Schweißprozess verbundene Theorie zu hinterfragen und zu lernen.

- die systemseitigen integrierten digitalen theoretischen sowie praktischen Lehrinhalte müssen dem offiziellen Lehrmaterial / dem Curricula des Deutschen Verbandes für Schweißtechnik (DVS) entsprechen.

- Die einzelnen Schweißtrainer müssen vernetzbar sein, um über die Geräte an alle Teilnehmer Unterrichtsinhalte zu vermitteln.

Es muss also eine Möglichkeit bestehen, die Systeme als Klassenraum-Version zu vernetzen.

- Alle praktischen und theoretischen Übungen müssen speicherbar und die Daten müssen für Auszubildende und Ausbilder abrufbar sein.

- Die abgespeicherten Inhalte müssen statistisch auswertbar sein.

Statistische Berechnungen sind in der Software des Simulators enthalten.
- Die abgespeicherten praktischen Schweißsimulationen müssen in visueller Form (als Video bzw. Film) abrufbar sein.
Die dazu benötigte Software ist im Simulator enthalten.

- Die Simulation muss so realitätsbezogen wie möglich sein.

Dazu gehört u. a., dass die Ausstattung des Schweißers (Brenner, Helm, Handschuhe usw.) die gleiche ist wie beim richtigen Schweißvorgang. Der Simulator muss optisch einer realen Schweißmaschine entsprechen.

- Die Bedienung der Geräte muss vielsprachig sein, neben Deutsch, mind. Englisch, Spanisch, Russisch, Portugiesisch, Französisch, Tamil, Hindi - für aktuelle und zukünftige Ausbildungsprojekte von Flüchtlingen und Zugewanderten.
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Die HandWERK gemeinnützige GmbH betreibt ihre Schweißausbildung als anerkannte Bildungsstätte des DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren u. a. nach deren Richtlinien und Normen.

Die fachtheoretischen DVS-Module sind im Rahmen der Schweißer Ausbildung zwingend erforderlich, um als DVS-anerkannte Bildungseinrichtung norm- und richtlinienkonform mit hohen standardisierten Qualitätsstandards ausbilden zu können.

Diese Anforderung wird auch an die virtuelle Ausbildung eines Teilnehmers an einem Schweißtrainer gestellt.

Daher kommen nur solche Angebote in die Auswahl, deren Systeme, die fachtheoretischen DVS-Module zur Schweißer Ausbildung in ihre virtuellen Systeme integriert anbieten.
Der Angebotspreis beinhaltet sämtliche Nebenkosten wie z. B. Transport incl. aller Nebenkosten, Abladen, Aufstellung vor Ort, Anschließen an bauseits vorhandenen Anschluss, Inbetriebnahme, Schulung in deutscher Sprache, Reisezeit, Reisekosten.

Die Anlage wird in betriebsbereitem Zustand an der Verwendungsstelle übergeben.