Bau von Fernstraßen

DTAD-ID: 15150920
Region:
10117 Berlin (Mitte)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Straßenbauarbeiten, Sondermülldienstleistungen
CPV-Codes:
Bauarbeiten, Bau von Fernstraßen, Beseitigung von Waffen und Munition
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
A281, Bauabschnitt 4, A281 BA4, BL1.3a Kampfmittelsondierung.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
08.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
18.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Berlin: Bau von Fernstraßen - A281 BA4, BL1.3a Kampfmittelsondierung
A281, Bauabschnitt 4, A281 BA4, BL1.3a Kampfmittelsondierung.

CPV-Codes:
45233124

Im Zuge des 4. Bauabschnittes der BAB 281 zwischen der BAB 1 und der BAB 27 ist geplant in Bau-km 2+124,815 das Brückenbauwerk 2472 - Überführung der Carl-Benz-Straße – zu errichten. Das Brückenbauwerk wird tiefgegründet und innerhalb der Aufstandsfläche des Stra-ßendammes eine Baugrundverbesserung durchgeführt.
Als Voraussetzung für den Bau des 4. Bauabschnitts der BAB 281 werden die Medientrassen- und -kreuzungen in fünf „Medienkreuzungen“ konzentriert.
Als vorbereitende Maßnahme zur Errichtung des Brückenbauwerkes der Carl-Benz-Straße und Herstellung der Medienkreuzungen ist die Kampfmittelfreimachung dieser Teilflächen herzustellen.
Oberflächensondierungen, Bohrungen, Sondierung von eingemessenen Blindgängerverdachtspunkten, Kampfmittelräumung durch Bodenabtrag (Volumenberäumung) in Einzelflächen, Freilegen von Verdachtsobjek-ten, Aufgraben von eingemessenen Bombentrichtern.
Für folgende Bereiche:
— Grundfläche des Straßendammes der geplanten Carl-Benz-Straße sowie der Anbindung an die Hüttenstraße,
— Bereich unterhalb der Brücke Carl-Benz-Straße,
— Bereich Medienkreuzung 1 bis 5.
Einzelflächen, wie z. B. Herstellung von Lagerflächen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
GB05280083
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
18.06.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Angaben,
— ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbarens gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
— ob sich das Unternehmen in der Liquidation befindet,
— dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden und keine Ausschlussgründe gemäß §6e EU VOB/A vorliegen, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen.
Dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäss erfüllt wurde,
— dass sich das Unternehmen bei der Berfufsgenossenschaft angemeldet hat.
Auf gesondertes Verlangen sind einzureichen:
— Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweis der Eignung durch Angabe:
— Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.
Auf gesondertes Verlangen sind einzureichen:
— Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnungen,
— Angabe der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweis der Eignung durch:
— Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu fünf abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
— Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
Auf gesondertes Verlangen sind einzureichen:
— Für die wichtigsten v. g. Bauleistungen Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis,
— Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, unabhängig davon, ob sie seinem Unternehmen angehören oder nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind, und derjenigen, über die der Unternehmer für die Errichtung des Bauwerks verfügt.
Mit dem Angebot sind einzureichen:
— Gültige Präqualifikationsnachweise (PQ VOB) für die unter Pkt. Mindeststandards genannten PQ-Leistungsbereiche. Sofern der Bieter/die Bietergemeinschaft für einzelne der vorgenannten Leistungsbereiche nicht präqualifiziert ist, sind Eigenerklärungen gem. Formblatt HVA B-StB „Eigenerklärung Eignung“ einschließlich aller darin genannten Unterlagen mit dem Angebot vorzulegen,
— Nachweis der Zulassung durch den KRD-HB und Befähigungsschein gem. SprengG (siehe Pkt. Mindeststandrards)
Das Vorgenannte gilt auch für den vorgesehenen Einsatz anderer Unternehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Nachweise für den PQ VOB-Leistungsbereich 511-08 Kampfmittelräumung,
— Nachweis der Eintragung des AN bzw. seines Nachunternehmers in die Liste der in Bremen zugelassenen Kampfmittelräumfirmen durch den Kampfmittelräumdienst der Freien Hansestadt Bremen (KRD-HB). Der Eintrag muss zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe vorliegen,
— Befähigungsschein gem. § 20 SprengG.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.deges.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.deges.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßen- und Brückenbau

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
45000000
90523100

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 10
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18.06.2019
Ortszeit: 09:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.07.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18.06.2019
Ortszeit: 09:00
Ort:
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH Abteilung Vertrags- und Vergabewesen
Zimmerstr. 54
10117 Berlin
Deutschland
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Keine Teilnahme zugelassen

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Ansgaritorstraße 2
Bremen
28195
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 06.05.2019