Bauarbeiten

DTAD-ID: 18691472
Region:
10179 Berlin (Mitte)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Los 20, Haus AC, Fassadenarbeiten Metall- und Keramikplatten
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
05.04.2022
Frist Angebotsabgabe:
07.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Berlin: Bauarbeiten - Umbau ZOB, Los 20 - Haus AC, Fassadenarbeiten Metall- und Keramikplatten\
Los 20, Haus AC, Fassadenarbeiten Metall- und Keramikplatten\
\
CPV-Codes:\
45000000 Bauarbeiten\
\
Örtlichkeit:\
Masurenallee 4-6\
14057 Berlin\
Allgemeine Baubeschreibung:\
Der zentrale Omnibusbahnhof Berlin liegt an den Hauptverkehrsachsen Messedamm und Masurenallee sowie an den Nebenstraßen Soorstraße und Bredtschneiderstraße. Im Juni 2016 wurde mit dem Umbau und der Kapazitätserweiterung des Zentralen Omnibusbahnhofs Berlin (nachfolgend ZOB Berlin) im laufenden Betrieb begonnen und 2020 fertiggestellt.\
Die Bauphase 3 beinhaltet den Neubau der Wartehalle Haus AC und den Neubau der umlaufenden Überdachung des Gehweges C. Diese Maßnahmen sollen im 1. Quartal 2023 fertiggestellt werden. Ziele der Umbau- und Kapazitätserweiterungsmaßnahmen sind neben der Erhöhung der Anzahl der Busbahnsteige und einer Optimierung des Verkehrskonzepts u. a.:\
• die Erweiterung der Kapazität von 27 auf 33 Haltestellen\
• die Erhöhung der Service- und Aufenthaltsqualität\
• die Verbesserung der Grundversorgung für Fahrgäste und den ZOB besuchende\
Personen\
• das Angebot einer neuen Fahrgastinformation zur optimalen Orientierung der Fahrgäste\
und Steuerung des Betriebsablaufs und\
• die Erneuerung der Videotechnologie.\
Neubau Haus AC:\
Auf dem Gelände des ZOB soll im südwestlichen Bereich eine repräsentative Wartehalle mit angegliederten Verkaufs- und Gastronomiebereichen, öffentlichem Sanitärbereich sowie weiteren betrieblichen Nebenräumen als Haus A und C realisiert werden. Der Neubau ersetzt die im Bestand vorhandene Bebauung Häuser A und C sowie die Treppenanlage im Zwischenraum. Neue Zugänge zum Gelände des ZOBs sollen über zwei Treppenanlagen geschaffen werden, die in die vorhandene Böschung zur Soorstraße eingebaut werden. Die bestehenden Treppenanlagen werden teilweise zurückgebaut. Des Weiteren sollen in der Böschung zur Soorstraße eingelassene Fertigteilboxen zur Unterbringung technischer Komponenten (Dvt-Boxen) sowie Reinigungsgeräte aufgestellt werden.\
Baubeschreibung Neubau Dach Gehweg C:\
Der Gehweg C erhält eine neue Überdachung, die in Konstruktion und Aufbau der Bahnsteigüberdachungen der Haltestellen entspricht. Vorgesehen ist eine leichte Metallkonstruktion aus Trapezblech bzw. Falzrippstruktur. Die Metallpaneele sind, zur Vermeidung von Kondenswasser, als gedämmte Sandwichplatten ausgebildet. Die Regenentwässerung erfolgt an der Traufe bzw. mittig der Überdachung, so dass die Metallbleche pultförmig ausgebildet sind. Die Überdachungselemente werden über Stahlstützen mit Baumstruktur abgefangen. Die Dimensionierung der Stützen, einschließlich Fundamente, erfolgt gemäß statischer Berechnung, unter Beachtung des vorgeschriebenen Anprallschutzes.\
Ausführung der Arbeiten LOS 20_Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden (Alu und Keramik) Haus AC:\
1.Leistungsbeginn (W+M-Planung/ Aufmaß): sofort nach Auftragserteilung\
2.Leistungsbeginn Montage: 06/2022\
Montage BT2/BT1, EG, Bereich Nord\
Montage BT2/BT1, EG, Bereich Süd\
Montage BT1, EG+1.OG, Bereich West\
Montage BT1, 1.OG, Bereich Ost\
3.Gesamtfertigstellung: 09/2022\
Beschreibung mit Grobmengen:\
- 1 psch Planungen und Berechnungen des AN\
- 1 psch Baustelleneinrichtung des AN\
- 312,4 m2 VHF mit keramischen Platten, WäDä und UK, teilweise an runden Wänden,\
R=92,4 +120,2 m, incl. Anschlüsse und Eckausbildungen\
- 20 St Zulage VHF mit keramischen Platten für Konsolhalterungen\
- 106 m Sockelabschluss VHF mit keramischen Platten mit Lüftungsgitter, Insektenschutz\
- 107,3 m2 VHF mit Alupaneelen, waagrecht, WäDä und UK, weiß, incl. Anschlüsse und\
Eckausbildungen sowie Aussparungen\
- 14,4 m Laibungsbekleidung mit Laibungsblech und UK\
- 5 m Sturzbekleidung mit Laibungsblech und UK\
- 20 m Sockelabschluss VHF mit Alupaneelen mit Lüftungsgitter, Insektenschutz\
- 34 St Stangensystem für Befestigung Werbung, L= 1,70 m-1,78 m\
- 45,5 m2 Metallständerwand, F90, außen, d=262,5 mm, A>5 m2, Q2/Q3\
- 1 St Schlüsseltresor, d= 61 cm\
- 1 St Anschlusskasten Fettabsauger, Edelstahl, 50/50/16 cm\
- 4 m2 VHF mit Zinkblech, gekantet, UK, H= 0,60 m\
- 6 m Sturzbekleidung mit gelochtem Belüftungsblech und UK\
- 1 St Stahlblechtür, gedämmt, 1-flgl.,mit Keramik, Stahl-Block-Zarge,\
B/H=1,01/2,135 m, RC2, NA, T.A.06\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE300\
Hauptort der Ausführung: Berlin\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
FEM3-0122-2022
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Sicherheiten:
Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:\
siehe Vergabeunterlagen\
Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und/oder Hinweise auf \
siehe Vergabeunterlagen\
Zuschlagskriterien:
Preis\
\
Sonstiges
 
Informationen zur gemeinsamen Beschaffung\
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben\
\
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17f02a5bf89-46931db3975442cb\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17f02a5bf89-46931db3975442cb\
\
Haupttätigkeit(en)\
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 01.06.2022\
Ende: 23.09.2022\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:\
Bietergemeinschaften haben eine gemeinsamerechtsverbind-\
lich unterschriebene Erklärung über die Bildung einer Arbeitsge-\
meinschaft im Auftragsfall, über alle Mitglieder und deren be-\
vollmächtigten Vertreter, über die rechtsverbindliche Vertretung\
der Bevollmächtigten gegenüber dem Auftraggeber und über\
die Haftung aller Mitglieder als Gesamtschuldner bei Angebots-\
abgabe zu stellen.\
\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 07.04.2022\
Ortszeit: 14:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01.06.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 07.04.2022\
Ortszeit: 14:00\
Ort:\
Berliner Verkehrsbetriebe (AöR), Bereich Einkauf/Materialwirtschaft, Submissionsstelle , RaumD0258, Holzmarktstraße15-17, 10179 Berlin.\
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:\
Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer des Landes Berlin\
Martin- Luther- Str. 105\
Berlin\
10825\
Deutschland\
Telefon: +49 30-9013-8316\
Fax: +49 30-9013-7613\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
§ 160 GWB\
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.\
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.\
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit\
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,\
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.\
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 31.03.2022\
\