Bauarbeiten für Bergbauanlagen

DTAD-ID: 15273210
Region:
30655 Hannover (Bothfeld)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Bauarbeiten für Kraftwerke, Bergbau-, Produktionsanlagen, Gebäude der Öl-, Gasindustrie
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Bergbauanlagen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Sanierung/Sicherung an den Schächten „Neuer Josua" und „Silberner Mond".
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
04.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
22.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Hannover: Bauarbeiten für Bergbauanlagen - Schachtsanierung „Neuer Josua" und „Siberner Mond"
Sanierung/Sicherung an den Schächten „Neuer Josua" und „Silberner Mond".

CPV-Codes:
45254100
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE929
Hauptort der AusführungSchacht Neuer Josua Zellbach 68 Clausthal-Zellerfeld
NUTS-Code: DE929
Hauptort der AusführungSchacht Silberner Mond Am Sanickel 22 Wildemann
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Sanierung des Schachts „Neuer Josua"
Kurze Beschreibung:Gegenstand der Ausschreibung sind Sicherungsarbeiten am Schacht „NeuerJosua" in Clausthal-Zellerfeld. Die Arbeiten sollen eine dauerhafte Sanierung sicherstellen, d.h. insbesondere die Standsicherheit der nahen Bebauung gewährleisten, die Oberflächennutzbarkeit uneingeschränkt wiederherstellen bzw. erhalten sowie die Wasserlösefunktion der Wasserlösungsstollen erhalten.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45254100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE929
Hauptort der AusführungSchacht Neuer Josua Zellbach 68 Clausthal-Zellerfeld
Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 21.10.2019
Ende: 30.06.2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Sanierung des Schachts „Silberner Mond"
Kurze Beschreibung:Gegenstand der Ausschreibung sind Sicherungsarbeiten am Schacht „Silberner Mond" in Wildemann. Die Arbeiten sollen eine dauerhafte Sanierung sicherstellen, d. h. insbesondere die Standsicherheit der nahen Bebauung gewährleisten, die Oberflächennutzbarkeit uneingeschränkt wiederherstellen bzw. erhalten sowie die Wasserlösefunktion der Wasserlösungsstollen erhalten.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45254100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE929
Hauptort der AusführungSchacht Silberner Mond Am Sanickel 22 Wildemann
Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 21.10.2019
Ende: 30.06.2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
301-10099696
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
22.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck „Eigenerklärung zu den Ausschlussgründen" ist zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen.
Im Falle einer Bietergemeinschaft sind zum Nachweis der Eignung für jedes Mitglied entsprechend seines Leistungsumfangs die geforderten Nachweise zur Eignung und zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen einzureichen.
Der Bieter hat nachzuweisen, dass die von ihm eingesetzten Unterauftragnehmer nicht auszuschließen sind, indem er den Vordruck „Eigenerklärung zu den Ausschlussgründen" von jedem Unterauftragnehmer vorlegt. Zum Nachweis, dass dem Bieter die erforderlichen Fähigkeiten (Mittel, Kapazitäten) der Unterauftragnehmer zur Verfügung stehen, hat er zudem diese Unternehmen zu benennen und entsprechende Verpflichtungserklärungen dieser Unternehmen vorzulegen.
Ein Bieter kann im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch nehmen.
Die Unternehmen, deren Leistungsfähigkeit vom Bewerber/Bieter hinsichtlich der Eignung in Anspruch genommen wird, müssen mit der Abgabe des Angebotes benannt werden und es sind Art und Umfang der von ihnen in Anspruch genommenen Kapazitäten anzugeben. Jedes Unternehmen hat sich zudem zu verpflichten, für den Zuschlagsfall dem Bieter die benannten Leistungen zu erbringen bzw. die benannten technischen, personellen und/oder finanziellen Mittel für die Auftragsdurchführung bereitzustellen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter hat mit seinem Angebot mindestens eine geeignete Referenz über ausgeführte Bauleistungsaufträgen den letzten 3 Jahren nachzuweisen, die mit dem aus diesem Vergabeverfahren zu vergebenden Auftrag vergleichbar sind.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYZYZF1/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYZYZF1
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Tätigkeit: Bergbau, Energie, Geologie

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22.07.2019
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.10.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22.07.2019
Ortszeit: 10:00
Ort:
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YYZYZF1

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersaschsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 4131152943

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
Hannover
30655
Deutschland
Telefon: +49 511 / 643-0
Internet-Adresse: https://www.lbeg.niedersachsen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten. Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder Geschäftsleitung in der Bundesrepublik Deutschland hat einen Empfangs bevollmächtigten in der Bundesrepublik Deutschland zu benennen. Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen Beteiligten nennen. Der Antrag ist u. a. dann unzulässig, soweit:
(1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,
(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
(4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
Hannover
30655
Deutschland
Telefon: +49 511 / 643-0
Internet-Adresse: https://www.lbeg.niedersachsen.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 03.06.2019