Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze

DTAD-ID: 15379629
Region:
63571 Gelnhausen
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
CPV-Codes:
Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Der Main-Kinzig-Kreis erschließt mit Hilfe von Fördermitteln Gewerbegebiete mit Glasfaser bis in die Gebäude (FTTH). Der Ausbau der Gewerbegebiete erfolgt ab etwa Herbst 2019 und läuft ca. 2 Jahre. Die wesentlichen Materialien für den Breitbandausba…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
16.08.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Gelnhausen: Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze - Anbindung von Gewerbegebieten (Cluster; FTTH) an das Bestandsnetz der Breitband Main-Kinzig GmbH im Main-Kinzig-Kreis
Der Main-Kinzig-Kreis erschließt mit Hilfe von Fördermitteln Gewerbegebiete mit Glasfaser bis in die Gebäude (FTTH). Der Ausbau der Gewerbegebiete erfolgt ab etwa Herbst 2019 und läuft ca. 2 Jahre. Die wesentlichen Materialien für den Breitbandausbau werden den beauftragten Bauunternehmen von der Breitband Main-Kinzig GmbH beigestellt.
Ziel der vorliegenden Bekanntmachung ist die Vergabe von Bauleistungen für den Ausbau der Gewerbegebiete (Planung und Bau von FTTH-Clustern) im Main-Kinzig-Kreis in 14 Losen.

CPV-Codes:
45232000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Der Main-Kinzig-Kreis hat in den letzten Jahren ein passives Breitbandnetz (VDSL) bis 50 Mbit/s aufgebaut und dieses an einen Betreiber verpachtet. Der Ausbau soll weiter vorangetrieben werden. Dazu stehen nun die Gewerbegebiete im Fokus, die mit gigabitfähigen Anschlüssen erschlossen werden sollen. Grundlage dafür ist die Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des Aufbaus einer flächendeckenden Next Generation Access (NGA)-Breitbandversorgung vom 15.06.2015 („NGA-Rahmenregelung“), die Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ Überarbeitung vom 15.11.2018 und der darin enthaltene Sonderaufruf Gewerbegebiete. Der Ausbau der etwa 148 Gewerbegebiete erfolgt ab etwa Herbst 2019 und läuft ca. 2 Jahre.Gegenstand der Ausschreibung ist die schlüsselfertige Errichtung der dazu notwendigen passiven Infrastruktur, ausgehend vom Bestandsnetz, einschließlich Ausführungsplanung aufgrund einer funktionalen Leistungsbeschreibung bis ins Gebäude (FTTH) inklusive der Anschlüsse für die aktive Technik. Die zu vergebende Leistung wird dabei in 14 Lose aufgeteilt. Der oder die Auftragnehmer hat/haben insgesamt ca. 148 Gewerbegebiete (Cluster) auszubauen. Die Länge des mit Tiefbau zu errichtenden Netzes beträgt insgesamt ca. 93 km, um die Gebäude zu erreichen (der deutlich größte Teil davon befestigt). Abhängig von der Anzahl der tatsächlich zu erschließenden Gebäude (aktuell ca. 1.360 von 1.700 geschätzt), sind zudem bis zu 25 km Tiefbau für die Hauseinführungen zu erbringen. Insgesamt sind ca. 41 km LWL-Feedernetz (72 Faser) zwischen den auszubauenden Clustern und dem Bestandsnetz zu leisten. Dazu sind LWL-Verbindungen (12 Faser) zwischen Kollokationspunkten und den Gebäuden mit im Schnitt etwa 220 Meter zu erbringen.Zum Leistungsumfang des Auftragnehmers gehören sämtliche mit dem Glasfaserausbau in Zusammenhang stehende Tiefbauarbeiten einschließlich Ausführungsplanung, insbesondere in Form von:— offener Bauweise, Spülbohrverfahren, Kabelverlegepflug, Trenching etc,— Streckenfestlegungen und Abstimmung mit Versorgern, Ausführungsplanung,— Einholung von behördlichen Genehmigungen,— Abstimmung mit anderen Leitungsträgern (Fremdleitungsauskünfte),— Verlegung von Leerrohren (Kabelschutzrohren),— Setzen von Cabinets, Schächten und Muffen,— Einmessung der Tiefbautrassen,— Einbringen von Glasfaserkabel in die verlegten oder beigestellten Kabelschutzrohre,— Einmessen von Glasfaserstrecken inklusive Übergabe von Messprotokollen,— Wiederherstellung der Oberflächen,— Dokumentation in GIS-Systemen (Format: DXF, DWG oder ein entsprechendes Shape-Format) und Übergabe an Auftraggeber unter Berücksichtigung von Förderauflagen, Schachtdokumentation, Prüfprotokolle für Kabelzug, Kalibrierungen,— Projektmanagement für die Bauausführung unter Berücksichtigung weiterer Förderbedingungen.Der Auftraggeber stellt Vorplanungen auf Basis von GIS und ALK bei. Antragsverfahren und Abstimmung mit Behörden und Leitungsträgern sind auf dieser Grundlage von dem/den Auftragnehmer(n) durchzuführen. Die Ausführungsplanung, deren Abstimmung sowie Rotstiftberichtigungen obliegen dem/den Auftragnehmer(n).Nicht Gegenstand der Ausschreibung sind die benötigten Baumaterialien (mit Ausnahme von Kleinmaterial wie Sand, etc. nach Maßgabe der Leistungsbeschreibung). Diese werden vom AG beigestellt.Anmerkung: Die oben stehenden Ausführungen gelten für alle 14 Lose. Das genaue Aufmaß je Los entnehmen Sie bitte der FLB.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung (etwa 25 km für alle 13 Lose) werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 3
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 4
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 5
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 6
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 7
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 8
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 9
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 10
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 11
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 12
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 13
Bezeichnung: FTTH-Ausbau von Gewerbegebieten und deren Anschluss an das Bestandsnetz
Kurze Beschreibung:Die Beschreibung der Beschaffung zu den Losen 1-13 finden Sie unter Los 1, II.2.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 95
Kostenkriterium - Name: Nutzung alternativer Verlegemethoden / Gewichtung: 5

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Hauseinführung werden separat abgerechnet.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 14
Bezeichnung: Erweiterungen von LWL-Kabeln im Bestandsnetz und Faserschaltung
Kurze Beschreibung:Ergänzend zur Beschreibung der Lose 1-13: Im Bestandsnetz der BBMK sind Fasererweiterungen zu erbringen. Es handelt sich im Wesentlichen um 12er LWL-Kabel, die zwischen Bestands-MFG und Muffe einzubringen und zu beschalten sind. Im Schnitt betragen die Längen etwa 500 m. Kabel wird beigestellt. Die Leistung wird über angebotene Tagessätze abgerechnet (geschätzt ca. 75 Tage).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45232000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE719
Hauptort der AusführungMain-Kinzig-Kreis
Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.10.2019
Ende: 15.12.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
MKK GWG 2019 02
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
16.08.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Alle geforderten Nachweise und Erklärungen gem. Ziffern III.1.1 bis III.1.3 sind innerhalb der Angebotsfrist mit dem Angebot vorzulegen, soweit sich der Auftraggeber in den Vergabeunterlagen nicht ausdrücklich anderes vorbehalten hat. Der Auftraggeber weist ausdrücklich darauf hin, dass unvollständige Angebote von der Teilnahme am weiteren Verfahren ausgeschlossen werden können. Die Vorlage von Kopien ist zulässig. Ausländische Bieter haben statt der geforderten amtlichen Nachweise nach deutschem Recht gleichwertige Bescheinigungen nach den Vorschriften ihres Herkunftslandes vorzulegen. Soweit nicht ausdrücklich anders gefordert, können Erklärungen als Eigenerklärungen abgegeben werden.
Bietergemeinschaften haben eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung vorzulegen, in der alle Mitglieder aufgeführt sind und ein Bevollmächtigter bezeichnet wird, der die Gemeinschaft im Vergabeverfahren rechtsverbindlich vertritt. Weiterhin ist anzugeben, welche Teilleistungen von den Mitgliedern erbracht werden sollen. Die geforderten Erklärungen und Nachweise nach Ziffern III.1.1 bis III.1.3 sind – soweit einschlägig – von jedem Mitglied der Gemeinschaft zu erbringen, bei den Unterlagen nach Ziffer III.1.3 bezogen auf die jeweilige Teilleistung. Kommen etwaige Nachunternehmer zum Einsatz, sind die von ihnen zu erbringende Leistungen nach Art und Umfang zu benennen. Die Namen der Nachunternehmer und die Verfügbarkeit ihrer personellen/technischen Ressourcen im Falle der Auftragserteilung ist auf Verlangen des Auftraggebers gesondert nachzuweisen.
Hinweis: Mehrfachbewerbungen von Unternehmen, z. B. als Einzelbieter und als Mitglied einer Bietergemeinschaft, sind unzulässig, soweit diese zu einer vergaberechtlichen Wettbewerbsverzerrung führen.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6a VOB/A/1 EU, § 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Geforderte Erklärungen und Nachweise:
a) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123 Abs. (1) und (4) und 124 GWB vorliegen, oder andernfalls entsprechende Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB getroffen wurden;
b) Aussagekräftige Unternehmensdarstellung;
c) Aktueller Nachweis über den Eintrag in das Berufs- oder das Handelsregister oder Handwerksrolle am Sitz des Bieters;
d) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt nach Maßgabe des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes gem. § 6 HVTG.
e) Gültige Freistellungsbescheinigung gemäß § 48 EStG.
f) Aktueller Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung einschließlich Deckung für Umweltschäden mit einer Haftungssumme von mindestens 5 Mio. EUR oder unterzeichnete Eigenerklärung, eine solche Versicherung im Auftragsfall abzuschließen.
g) Der Bieter hat zu erklären, oder er alternative Verlegemethoden anwenden wird. Gemäß Weisung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur müssen diese alternativen Verlegemethoden mit in die Gewichtung der Bewertung einbezogen werden. Als alternative Verlegemethoden gelten Trenching-Verfahren, Nutzung oder Bau aufgeständerter Verlegung, Spülverfahren, Kabelpflugverfahren usw.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
a) Erklärung über den jeweiligen Umsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre (2016 bis 2018), soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind;
b) Vorlage von Bilanzen und Bilanzauszügen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2016-2018), falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, vorgeschrieben ist. Konzerngesellschaften, die von der Aufstellung eines Jahresabschlusses befreit sind, haben die Bilanzen und Bilanzauszüge des Konzerns vorzulegen. Falls für den Bewerber die Erstellung von Bilanzen, Bilanzauszügen nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, nicht vorgeschrieben ist oder deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist, nicht vorgeschrieben ist, Vorlage einer aussagekräftigen Erklärung/Darstellung, aus der sich die wirtschaftliche und finanzielle Situation des Bewerbers in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016-2018) ergibt und auf deren Grundlage ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild über die wirtschaftlichen und finanziellen Verhältnisse des Bewerbers ermittelt werden kann (z. B. Darstellung des Geschäftsergebnisses und Lage der Gesellschaft unter Angabe der für die Geschäftstätigkeit des Wirtschaftsteilnehmers bedeutsamen finanziellen Leistungsindikatoren der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre etc.).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
a) Aufstellung der in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016-2018) erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Referenzliste). Die Referenzliste ist – je nach Gegenstand und Inhalt der Bewerbung – bezogen auf die unterschiedlichen Lose aufzuteilen, insbesondere Nachweis von Erfahrungen im Bereich Glasfaserausbau bzw. mit Tiefbauarbeiten und zugehörigen Arbeiten für Rohrleitungen, Glasfaser – bzw. Kupferkabelnetze mit MFG-Standorten sowie in der Zusammenarbeit mit Telekommunikationsanbietern, Erfahrung in der Erstellung von Hausanschlüssen. Anzugeben ist dabei – je Projekt/je Referenz – der Leistungsinhalt und -umfang (z. B. Anzahl MFG (FTTC), Hausanschlüsse (FTTB) sowie der Auftragswert, die Projektstruktur, Zeit und Ort der Ausführung sowie der Auftraggeber mit Ansprechstelle und Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse. Bescheinigungen des Auftraggebers können ergänzend zum Nachweis der Ordnungsmäßigkeit der Leistungserbringung vorgelegt werden.
b) Nachweis eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001;
c) Nachweis eines Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001;
d) Nachweis über die Einhaltung der Vergabe- und Vertragsbedingungen für Bauleistungen am Telekommunikationsnetz (TKNetz) der Telekom Deutschland.
e) Erklärung zur Zahl der in den letzten 3 Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Personengruppen (technisch/kaufmännisch);
f) Angaben zur Qualifikation und Berufserfahrung des für die Gesamtleitung des Projekts sowie für die Leitung und Aufsicht vorgesehenen Personals.
g) Bietererklärung über den Anteil selbst zu erbringender Leistungen sowie ggf. die Anteile von Leistungen (Art und Menge), die von Nachunternehmern erbracht werden.

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E32994658
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Athanus Partners GmbH
Ludwigstraße 5
Gießen
35390
Deutschland
Kontaktstelle(n): Manuel Klenk
Telefon: +49 64149411454
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 64149411489
NUTS-Code: DE721
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.athanus.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E32994658

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16.08.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.11.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16.08.2019
Ortszeit: 12:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 24.06.2019