Beförderung von Schüler/innen gem. § 161 HSchG

DTAD-ID: 15180475
Region:
36037 Fulda (Innenstadt)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung, Landgütertransport
CPV-Codes:
Straßentransport/-beförderung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Beförderung von Schüler/innen gem. § 161 HSchG
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
16.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
22.05.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Beförderung von Schüler/innen gem. § 161 HSchG - Beförderung von
Schüler/innen gem. § 161 HSchG für den Schulstandort -Hünfeld und
Eckweisbach- (UE Ganztag).
Übernahme der Beförderungskosten nach § 161 Hessisches Schulgesetz
(HSchG) zum/vom Schulstandort Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld und vom
Schulstandort Grundschule Eckweisbach (ganztägig arbeitende Schule
Profil 1) zum Unterrichtsende (Dienstag, Mittwoch und Donnerstag) im
freigestellten Schulverkehr Gemäß § 161 HSchG hat der Landkreis Fulda zu/von der
Vinzenz-von-Paul-Schule Hünfeld und vom Schulstandort Grundschule
Eckweisbach (ganztägig arbeitende Schule Profil 1) zum Unterrichtsende
(Dienstag, Mittwoch und Donnerstag) die Schülerbeförderung im
freigestellten Schulverkehr für Kreisschüler/innen durchzuführen.
Der Beförderungsvertrag für den Einsatz eines "Spezialfahrzeuges"
zugelassene Sitzplätze: 12 (ohne Busfahrer) und zwei Rollstuhlplätze
läuft zum Ende des Schuljahres 2018/19 aus.
Der Landkreis Fulda beabsichtigt zum Schuljahr 2019/20 (12.08.2019 bis
03.07.2020) folgende Leistungen im Rahmen einer Freihändigen Vergabe
nach VOL/A zu vergeben.

Einzusetzendes Fahrzeug: zugelassene Sitzplätze - 12 (ohne Busfahrer)
und 2 Rollstuhlplätze
Die schultägliche Nutz-km-Leistung beträgt zurzeit rd. 109 km zuzüglich
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag um 15.50 Uhr ab der Grundschule
Eckweisbach nach Unterbernhards/Michaelshof 4,0 km
Eine Aufteilung in Lose erfolgt nicht.

Der Auftragnehmer hat für die Dauer eines Schuljahres bzw. bei
Zu-/Abgängen von Fahrschüler/innen gemäß den Vorgaben des
Schulwegkostenträgers einen Fahrplan zu erstellen.
Die Kommunikationsmöglichkeit zwischen Fahrzeugführer und
Betriebsleitstelle sowie die telefonische Erreichbarkeit der
Betriebsleitstelle für den Schulwegkostenträger/Schulleitungen ist zu
gewährleisten.
Der Auftragnehmer ist verpflichtet, sich beim vorübergehenden Ausfall
eines Busses um einen Ersatz zu bemühen.
Der Auftragnehmer ist verpflichtet, beim Betrieb des Schulbusses die
bestehenden Vorschriften, insbesondere die Bestimmungen des
Straßenverkehrsgesetzes, der Straßenverkehrsordnung und die Verordnung
über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft)
einzuhalten.

Der Auftragnehmer darf nur Fahrzeuge als Schulbusse einsetzen, die
nicht älter als 12 Jahre sind und für den Schulverkehr uneingeschränkt
geeignet sind.
In den Schulbussen dürfen nur solche Fahrer zum Einsatz kommen, die den
Anforderungen, die insbesondere auch der Umgang mit den "gehandicapten"
Kindern an sie stellt, geeignet und für ihre Aufgaben uneingeschränkt
tauglich sind sowie die deutsche Sprache in Wort und Schrift
beherrschen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
60100000 Straßentransport/-beförderung
Erfüllungsort:
Aus dem Bereich Hilders,
Eckweisbach, Nüsttal zum/vom Schulstandort Vinzenz-von-Paul-Schule
Hünfeld; vom Schulstandort Grundschule Eckweisbach nach Unterbernhards
dienstags, mittwochs, donnerstags
NUTS-Code : DE732 Fulda
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Sonstige Angaben: Die Bewerbung ist schriftlich, per E-Mail, oder
über die Vergabeplattform an den Auftraggeber (Vergabestelle) zu
richten.
Ein Anspruch auf Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht auf Grund der
Interessenbekundung nicht! Interessierte, die innerhalb von 4 Wochen
nach der Abgabefrist keine Aufforderung zur Angebotsabgabe erhalten
haben, wurden nicht berücksichtigt. Eine gesonderte Information, dass
die Interessenbekundung nicht angenommen wurde, ergeht nicht.
Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die bis zum Abgabetermin
eingegangen sind und die erforderliche Eignung besitzen. Unvollständige
Bewerbungen die nicht fristgerecht vervollständigt wurden führen zum
Ausschluss. Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim
Bewerber.

Datenschutzhinweis:
Gemäß DSGVO Art. 6 Abs. 1 b werden im Rahmen des Vergabeverfahrens zur
Verfügung gestellte, auch Personenbezogene Informationen und Daten
erfasst, organisiert, gespeichert, verwendet und gelöscht.
Auftraggeber, Verfahrensbetreuer und weitere beteiligte Behörden
verwenden diese Daten ausschließlich für dieses Verfahren und geben
diese nicht an Dritte weiter. Nach Abschluss des Vergabeverfahrens, des
Förder- und Rechnungsprüfungsverfahrens und nach Ablauf der
gesetzlichen Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht. Weitere
Auskünfte zum Datenschutz sind unter dem Link:
https://www.landkreis-fulda.de/datenschutz.html einsehbar.