IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

DTAD-ID: 18627542
Region:
04275 Leipzig (Marienbrunn)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung, Computer, -anlagen, Zubehör, Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung, Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste, Help-Desk und Unterstützungsdienste, Dienstleistungen in Verbindung mit Software, Software-Konfiguration, Software-Beratung, Software-Wartung und -Reparatur
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Im Sinne der Aufrechterhaltung einer leistungsfähigen und modernen IT-Landschaft suchen MDR, NDR und rbb für die Betreuung der M365-Umgebung einen kompetenten und erfahrenen "Managed Services"-Dienstleister. Wenngleich die Hoheit über die IT-Systeme…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
18.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
14.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Leipzig: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung - Managed-Services-Leistungen M365\
Im Sinne der Aufrechterhaltung einer leistungsfähigen und modernen IT-Landschaft suchen MDR, NDR und rbb für die Betreuung der M365-Umgebung einen kompetenten und erfahrenen "Managed Services"-Dienstleister. Wenngleich die Hoheit über die IT-Systeme beim Auftraggeber verbleibt, besteht die Erwartungshaltung an den Auftragnehmer, die beauftragten Serviceprozesse mit einem Höchstmaß an Fachkunde, Eigenverantwortung sowie proaktivem und lösungsorientiertem Handeln zu erbringen und somit Redaktions-, Produktions- und Verwaltungsarbeit verlässlich zu unterstützen.\
Unter dem Begriff "Managed Services" verstehen die Auftraggeber die gesamtheitliche technische und inhaltliche Betreuung eines IT-Services unter Einbindung eines externen Servicepartners.\
\
CPV-Codes:\
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung\
\
Im Sinne der Aufrechterhaltung einer leistungsfähigen und modernen IT-Landschaft suchen MDR, NDR und rbb für die Betreuung der M365-Umgebung einen kompetenten und erfahrenen "Managed Services"-Dienstleister.\
Unter dem Begriff "Managed Services" verstehen die AG die gesamtheitliche technische und inhaltliche Betreuung eines IT-Services unter Einbindung eines externen Servicepartners.\
Der Managed Services wird durch einen EVB-IT Servicevertrag abgeschlossen.\
Gegenstand dieses EVB-IT Servicevertrags sind Managed Services für den Betrieb der Microsoft M365 Plattformen des AG und der damit verbundenen Serviceleistungen sowie mögliche Erweiterungen. Der AN erbringt alle Tätigkeiten, die zum Betrieb, des Nutzersupports und zur Entstörung der Microsoft M365 Dienste erforderlich sind und führt diese in hohem Maße selbstständig und gewissenhaft durch. Bei der Leistungserbringung wird der AN den jeweils aktuellen Stand der Technik sowie die geltenden Qualitätsstandards, Arbeitsmethoden und Normen der AG anwenden.\
Es wird dabei zwischen Dauerleistungen (monatliche Leistungspauschale) und Aufwandsleistungen (IT-Dienstleistungen im Kontext des Services auf Abruf) unterschieden.\
Der Vertrag beginnt am 01.06.2022 mit einer 2- monatigen Transition bis 31.07.2022. Beginn der regulären Vertragslaufzeit ist der 01.08.2022 für die Dauer von 36 Monaten mit einer zweimaligen Verlängerungsoption seitens des Auftraggebers um jeweils 12 Monate.\
Außerdem hat der Auftraggeber das Recht den Weiterbetrieb zu den Vertragsbedingungen noch bis zu einem halben Jahr nach Ablauf der Vertragslaufzeit in Anspruch zu nehmen (Transition zum Vertragsende).\
Der rbb wird aus dem Vertrag ab Vertragsbeginn zunächst nur Aufwandsleistungen nach Abruf in Anspruch nehmen. Es erfolgt jedoch noch keine Beteiligung an den Managed-Services-Leistungen, die für MDR und NDR erbracht werden.\
Siehe dazu Punkt II.2.11 Angaben zu Optionen.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DED51\
Hauptort der Ausführung: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) Kantstraße 71-73 04275 Leipzig, Norddeutscher Rundfunk Rothenbaumchaussee 132 20149 Hamburg, Rundfunk Berlin-Brandenburg Masurenallee 8-14 14057 Berlin\
NUTS-Code: DE600\
Hauptort der Ausführung: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) Kantstraße 71-73 04275 Leipzig, Norddeutscher Rundfunk Rothenbaumchaussee 132 20149 Hamburg, Rundfunk Berlin-Brandenburg Masurenallee 8-14 14057 Berlin\
NUTS-Code: DE40E\
Hauptort der Ausführung: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR) Kantstraße 71-73 04275 Leipzig, Norddeutscher Rundfunk Rothenbaumchaussee 132 20149 Hamburg, Rundfunk Berlin-Brandenburg Masurenallee 8-14 14057 Berlin\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
MDR 03-22
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
14.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
\
Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Zur Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des Bieters dienen insbesondere seine Angaben in Anlage 6 (A6) zu den BWB. Dort genannte Mindestanforderungen an die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit sind zwingend einzuhalten und führen bei Nichtvorliegen zum Ausschluss.\
1. Unternehmensdarstellung:\
Bitte legen Sie dem Angebot ein Unternehmensportfolio bei.\
2. Umsätze als Nachweis zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit:\
Umsätze in Europa (EU) gesamt\
Hinweis: Alle Angaben in Euro und netto\
(Geschäfts-)Jahre 2019, 2020, 2021\
Es wird bestätigt, dass das Unternehmen im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 1,3 Mio. EUR erwirtschaftet hat (Mindestanforderung an die Eignung).\
Im Fall eines Angebots einer Bietergemeinschaft oder einer Eignungsleihe, wird bestätigt, dass die zusammen anbietenden Unternehmen im letzten Geschäftsjahr insgesamt (also die Summe) einen Umsatz von mehr als 1,3 Mio. EUR erwirtschaftet haben (Mindestanforderung an die Eignung).\
3. Umsätze in Europa (EU) in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags\
Hinweis: Alle Angaben netto\
(Geschäfts-)Jahre 2019, 2020, 2021\
4. Betriebshaftpflichtversicherung als Nachweis zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit\
Der Bieter erklärt hiermit,\
dass das Unternehmen über eine ungekündigte Betriebshaftpflichtversicherung eines in der Europäischen Union zugelassenen Versicherers mit folgendem Versicherungsschutz verfügt, die im Falle des Zuschlages für die Dauer der Vertragslaufzeit aufrechterhalten wird:\
- mindestens 2,5 Mio. EUR pro Schadensfall Personen- und Sachschäden\
- mindestens 1 Mio. EUR pro Schadensfall für Vermögensschäden\
(Kopie des Versicherungsscheines liegt dem Angebot bei.)\
Für den Fall, dass eine solche Versicherung noch nicht besteht, erklärt der Bieter,\
- dass er dem Auftraggeber innerhalb einer angemessenen Frist vor Zuschlagserteilung an ihn schriftlich den Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung eines in der Europäischen Union zugelassenen Versicherers vorlegen wird, durch die Versicherungsschutz für den Fall erteilt wird, dass er wegen eines in Zusammenhang mit dem hier ausgeschriebenen Projekt, von ihm selbst oder einer Person, für die er einzustehen hat, begangenen Verstoßes vom Auftraggeber oder einem anderen aufgrund gesetzlicher oder vertraglicher Bestimmungen für einen Vermögens-, Sach- oder Personenschaden verantwortlich gemacht wird,\
- dass ein Versicherungsschutz in Höhe von mindestens 2,5 Mio. EUR pro Schadensfall Personen- und Sachschäden abgeschlossen wird,\
- dass ein Versicherungsschutz in Höhe von mindestens 1 Mio. EUR pro Schadensfall für Vermögensschäden abgeschlossen wird,\
- dass er den Versicherungsschutz für die Laufzeit des Vertrages aufrechterhalten wird und\
- dass die sonstigen Bedingungen des Versicherungsschutzes den allgemeinen Bedingungen innerhalb des Großkunden- und Konzerngeschäfts der in der Europäischen Union zugelassenen Versicherer entsprechen werden.\
Hinweis:\
Die Betriebshaftpflichtversicherung ist in der geforderten Höhe für eine Bietergemeinschaft insgesamt zu erfüllen.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
1. Es wird bestätigt, dass das Unternehmen im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 1,3 Mio. EUR erwirtschaftet hat (Mindestanforderung an die Eignung).\
Im Fall eines Angebots einer Bietergemeinschaft oder einer Eignungsleihe, wird bestätigt, dass die zusammen anbietenden Unternehmen im letzten Geschäftsjahr insgesamt (also die Summe) einen Umsatz von mehr als 1,3 Mio. EUR erwirtschaftet haben (Mindestanforderung an die Eignung).\
2. Mindestdeckungssummen Betriebshaftpflichtversicherung:\
- mindestens 2,5 Mio. EUR pro Schadensfall Personen- und Sachschäden\
- mindestens 1 Mio. EUR pro Schadensfall für Vermögensschäden\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Zur Prüfung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bieters dienen die Angaben zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit in Anlage 6 (A6). Dort genannte Mindestanforderungen an die technische und berufliche Leistungsfähigkeit sind zwingend einzuhalten und führen bei Nichtvorliegen zum Ausschluss.\
1. Beschäftigtenzahl als Nachweis zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit:\
Angabe der durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl des Unternehmens:\
(Geschäfts-)Jahr 2019, 2020, 2021 jeweils die Angabe der Zahl der Beschäftigten\
Es wird bestätigt, dass im Unternehmen im letzten Geschäftsjahr mehr als 20 Beschäftigte tätig waren (Mindestanforderung an die Eignung).\
Im Fall der Bewerbung einer Bietergemeinschaft oder einer Eignungsleihe, wird bestätigt, dass in den zusammen anbietenden Unternehmen im letzten Geschäftsjahr insgesamt (also die Summe) mehr als 20 festangestellte Mitarbeiter waren (Mindestanforderung an die Eignung).\
2. Geforderte Anforderungen zur Qualitätssicherung als Nachweis zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit\
Der Bieter muss ein Qualitätsmanagementsystem einsetzen und dieses im Rahmen eines kurzen Konzeptes (max. eine DIN A4 Seite) darstellen. Sofern eine DIN EN ISO 9001 Zertifizierung oder eine vergleichbare von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle ausgestelltes Zertifikat vorliegt, kann anstelle des Konzeptes auch die Zertifizierung eingereicht werden.\
Das Konzept oder das Zertifikat ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen (Ausschlusskriterium).\
3. Speziell für die Abfrage der Referenzen dienen die Angaben in Anlage 7 (A7) zu den BWB.\
Die Vergabestelle bewertet die in Anlage 7 benannten Referenzen des Bewerbers gemäß dem dort angegebenen Punkteschema. Der Bewerber muss mindestens 3 vergleichbare Referenzen einreichen. Bei weniger eingereichten Referenzen erfolgt der Ausschluss des Bewerbers. Die 3 bewertbaren Referenzen müssen jeweils die Mindestpunktzahl entsprechend des nachfolgenden Absatzes "Mindestanforderungen" erreichen.\
Für jede Referenz wird pro [B]-Kriterium ein Eignungspunktwert gemäß des in Anlage 7 angegebenen Bewertungshinweises vergeben. Dieser Eignungspunktwert wird multipliziert mit der zugehörigen Gewichtung.\
Es müssen insgesamt mindestens 60 % der möglichen Gesamteignungspunkte erreicht werden. Maßgeblich ist der Durchschnittswert über alle eingereichten Referenzen. Wird dieser Punktwert nicht erreicht, wird das Angebot ausgeschlossen.\
Die Referenzen sind ausschließlich mittels des als Anlage 7 beigefügten Formulars zu beschreiben.\
Kriterien der Referenzen gem. Anlage 7:\
1 Bieter\
1.1 Referenzbezeichnung, A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
1.2 Es ist anzugeben, von welchem Unternehmen die Referenz eingebracht wird (z. B. "Bieter"/"dritten Unternehmen"/"Mitglied einer Bietergemeinschaft"). A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
1.3 Der Name des die Referenz einbringenden Unternehmens ist anzugeben. A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
2 Auftraggeber zur Referenz\
2.1 Name und Anschrift des Auftraggebers, A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
2.2 Ansprechpartner beim Auftraggeber, A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
2.3 Telefonnummer und/oder E-Mailadresse des Ansprechpartners, A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
2.4 Ausführungszeitraum (Vertragsabschluss bis Projektende), B-Kriterium (10%)\
Projektende\
10 Pkt. = >= 2021\
7 Pkt. = >= 2020\
3 Pkt. = >= 2019\
2.5 Auftragswert der Referenz netto (TEUR), B-Kriterium (10%)\
10 Pkt. = >= 5 Mio. EUR\
8 Pkt. = >= 3 Mio. EUR und < 5 Mio. EUR\
4 Pkt. = >= 1,5 Mio. EUR und < 3 Mio. EUR\
0 Pkt. = < 1,5 Mio. EUR\
3 Übersicht zur Referenz\
3.1 Referenz vom Bieter als Auftragnehmer oder als Unterauftragnehmer eines Dritten? I-Kriterium (Informationskriterium)\
3.2 Stammt die Referenz aus den Bereich öffentliche Auftraggeber? B-Kriterium (10%)\
10 Pkt. = öffentliche Auftraggeber\
0 Pkt. = nein\
4 Fachliche Rahmenbedingungen zur Referenz\
4.1 Es handelt sich um den Service für M365 im Auftrag des Kunden. A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
4.2 Bei der Referenz wurden mehr als 2.000 Endnutzer betreut. A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
4.3 Anzahl der betreuten Enduser, B-Kriterium (20%)\
10 Pkt. = > 5.000 Endnutzer\
7 Pkt. = 3.000 - 5.000 Endnutzer\
0 Pkt. < 3.000 Endnutzer\
4.4 Die Referenz bezieht sich auf Cloud und on Premise Services. B-Kriterium (10%)\
10 Pkt. = Cloud und on Premise\
3 Pkt. = nur Cloud\
1 Pkt. = nur on Premise\
0 Pkt. = keine Angabe\
4.5 Die Serviceleistung wurde in einem Umfeld erbracht, bei dem die Geschäfts- und Produktionsabläufe eine hohe Abhängigkeit von M365 aufweisen. B-Kriterium (20%)\
10 Pkt. = ja, 7x 24h Betrieb der Geschäfts- und Produktionsabläufe\
7 Pkt. = ja, 5x 24h Betrieb der Geschäfts- und Produktionsabläufe\
4 Pkt. = ja, 5 x 8h Betrieb der Geschäfts- und Produktionsabläufe\
2 Pkt. = ja, keine Angabe zum Betrieb der Geschäfts- und Produktionsabläufe\
0 Pkt. = nein\
4.6 Bei der Referenz gehörte eine Koordination mit anderen Dienstleistern bzw. Betriebsabteilungen des Kunden zum Leistungsumfang. B-Kriterium (20%)\
10 Pkt. = ja\
0 Pkt. = nein\
5 Zusammenfassende Kurzbeschreibung der Referenz\
5.1 Kurze Beschreibung (maximal 5 Seiten A4 auf getrenntem Blatt - Text und Grafik) der Referenz und Darlegung der Vergleichbarkeit der Referenz mit dem Vergabevorhaben.\
Hinweis: In die Tabelle dann bitte nur eintragen, in welchem Teil der Bewerbungsunterlagen sich die Einzelbeschreibungen zu den Referenzen befinden. A-Kriterium (Pflichtangabe, Ausschluss des Bieters bei Nicht-Angabe)\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
1. Es wird bestätigt, dass im Unternehmen im letzten Geschäftsjahr mehr als 20 Beschäftigte tätig waren (Mindestanforderung an die Eignung).\
Im Fall der Bewerbung einer Bietergemeinschaft oder einer Eignungsleihe, wird bestätigt, dass in den zusammen anbietenden Unternehmen im letzten Geschäftsjahr insgesamt (also die Summe) mehr als 20 festangestellte Mitarbeiter waren (Mindestanforderung an die Eignung).\
2. Geforderte Anforderungen zur Qualitätssicherung als Nachweis zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit\
Der Bieter muss ein Qualitätsmanagementsystem einsetzen und dieses im Rahmen eines kurzen Konzeptes (max. eine DIN A4 Seite) darstellen. Sofern eine DIN EN ISO 9001 Zertifizierung oder eine vergleichbare von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle ausgestelltes Zertifikat vorliegt, kann anstelle des Konzeptes auch die Zertifizierung eingereicht werden.\
Das Konzept oder das Zertifikat ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen (Ausschlusskriterium).\
3. Referenzen\
Der Bewerber muss mindestens 3 vergleichbare Referenzen gem. o.g. A- und B- Kriterien einreichen. Bei weniger eingereichten Referenzen erfolgt der Ausschluss des Bewerbers. Die 3 bewertbaren Referenzen müssen jeweils die Mindestpunktzahl entsprechend des nachfolgenden Absatzes "Mindestanforderungen" erreichen.\
Für jede Referenz wird pro [B]-Kriterium (siehe Angaben unter "Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen") der ein Eignungspunktwert gemäß des in Anlage 7 angegebenen Bewertungshinweises vergeben. Dieser Eignungspunktwert wird multipliziert mit der zugehörigen Gewichtung.\
Es müssen insgesamt mindestens 60 % der möglichen Gesamteignungspunkte erreicht werden. Wird dieser Punktwert nicht erreicht, wird das Angebot ausgeschlossen.\
\
Sonstiges
 
Informationen zur gemeinsamen Beschaffung\
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung\
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben\
\
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y5FYYRB/documents\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y5FYYRB\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Einrichtung des öffentlichen Rechts\
\
Haupttätigkeit(en)\
Andere Tätigkeit: Medien\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
72250000 Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste\
72253000 Help-Desk und Unterstützungsdienste\
72260000 Dienstleistungen in Verbindung mit Software\
72265000 Software-Konfiguration\
72266000 Software-Beratung\
72267000 Software-Wartung und -Reparatur\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 01.06.2022\
Ende: 31.07.2025\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja\
Beschreibung der Verlängerungen:\
Der EVB-IT Servicevertrag hat eine Festlaufzeit von 36 Monaten. Er beginnt regulär nach 2-monatiger Transition (01.06.2022 - 31.07.2022) am 01.08.2022 und endet am 31.07.2025. Der Vertrag kann seitens des Auftraggebers zweimalig jeweils 12 Monate verlängert werden. Die Verlängerungsoption wird bis spätestens drei Monate vor Ende der Laufzeit (31.07.) per Schriftform mitgeteilt.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Ausübung eines Optionsrechts durch den rbb in Bezug auf Managed-Services-Leistungen:\
Der rbb betreibt derzeit seine M365-Plattform mit ca. 4.500 Accounts mit eigenem Personal sowie zusätzlicher Betriebs- und Entwicklungsunterstützung eines Dienstleisters. Als Auftraggeber wird er aus diesem Vertrag ab Vertragsbeginn zunächst nur Aufwandsleistungen nach Abruf in Anspruch nehmen (z.B. Incidentmanagement, Problemmanagement, Request Fulfillment, Entwicklungsleistungen Power Platform). Es erfolgt jedoch noch keine Beteiligung an den Managed-Services-Leistungen, die für MDR und NDR erbracht werden.\
Der rbb hat das Optionsrecht, zu einem späteren Zeitpunkt während der Vertragslaufzeit neben dem MDR und dem NDR die gleichen Managed-Services-Leistungen in Anspruch zu nehmen. Sollte er von diesem Optionsrecht Gebrauch machen wollen, wird er dies bis spätestens 31.12.2023 gegenüber dem Auftragnehmer anzeigen und bis zum Leistungsbeginn eine Vorlauffrist von 3 Monaten einhalten. Daraufhin werden der rbb sowie der Auftragnehmer über die Ausgestaltung der konkreten Konditionen Verhandlungen aufnehmen. Der Auftragnehmer erklärt sich zudem bereit, über hierdurch entstehende Vergünstigungen mit dem MDR sowie dem NDR Verhandlungen zur Anpassung der laufenden Verträge aufzunehmen.\
Aus diesem Grund ist die nachfolgende Leistungsbeschreibung hinsichtlich der Managed-Services-Leistungen auf die Auftraggeber MDR und NDR fokussiert.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
Eigenerklärung zur Einhaltung des Mindestlohngesetzes (MiLoG) (Anlage 8 (B8))\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 14.04.2022\
Ortszeit: 12:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.05.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 14.04.2022\
Ortszeit: 13:00\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Aufträge werden elektronisch erteilt\
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert\
Die Zahlung erfolgt elektronisch\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Wollen Sie, dass Ihr Angebot nicht aus formalen Gründen ausgeschlossen wird?\
Ja, dann befolgen Sie unbedingt folgende Hinweise:\
- Lesen Sie die Vergabeunterlagen sorgfältig durch!\
- Halten Sie sich an die vorgegebenen Fristen!\
- Verwenden Sie die beigefügten Vordrucke!\
- Fügen Sie nichts hinzu und lassen Sie nichts weg, was ausdrücklich gefordert wird!\
- Unterlassen Sie jegliche Beifügung oder Hinweis auf Ihre AGB!\
- Machen Sie etwaige Änderungen an Ihren eigenen Eintragungen hinreichend deutlich!\
- Stellen Sie - vor Abgabe Ihrer Unterlagen - Bieterfragen, wenn Ihnen etwas unklar oder widersprüchlich erscheint!\
- Achten Sie auf die Beantwortung der Bieterfragen!\
Bekanntmachungs-ID: CXS0Y5FYYRB\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen\
Braustraße 2\
Leipzig\
04107\
Deutschland\
Telefon: +49 341977-3800\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 341977-1049\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Hat ein Bewerber oder Bieter eine oder mehrere Rügen erhoben, der oder denen der Auftraggeber nicht abgeholfen hat, ist ein entsprechender Nachprüfungsantrag nur dann fristgerecht, wenn er vor Ablauf des 15. Kalendertages nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der oder den Rügen nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingeht. Wenn und soweit der Nachprüfungsantrag nicht fristgerecht eingeht, ist er unzulässig.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 14.03.2022\
\