Brennstoffe auf Holzbasis

DTAD-ID: 14671857
Region:
82319 Seewiesen
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Steinkohle, Braunkohle, Torf, andere Kohleprodukte
CPV-Codes:
Brennstoffe auf Holzbasis
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Die Berufsschule Starnberg sowie das Sonderpädagogische Förderzentrum Starnberg benötigen zum Betrieb der Heizungsanlage Pellets. Gegenstand der Ausschreibung ist die Anlieferung der Pellets an beide Verbrauchsstellen sowie die notwendigen Reinigung…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
11.12.2018
Frist Angebotsabgabe:
14.01.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Starnberg: Brennstoffe auf Holzbasis - Lieferung von Pellets: Berufsschule Starnberg und Sonderpädagogisches Förderzentrum Starnberg\
Die Berufsschule Starnberg sowie das Sonderpädagogische Förderzentrum Starnberg benötigen zum Betrieb der Heizungsanlage Pellets.\
Gegenstand der Ausschreibung ist die Anlieferung der Pellets an beide Verbrauchsstellen sowie die notwendigen Reinigungsarbeiten an Einblasstutzen und Pelletbunker.\
\
CPV-Codes:\
09111400\
\
Die Befüllung der Pellets erfolgt über einen Einblasstutzen am Pelletbunker. Die Anfahrtzone ist mit Schwerlastfahrzeugen befahrbar. Der Einblasstutzen sowie der Absaugstutzen befinden sich unter einem Kanaldeckel, Höhe ca. -0,5 m unter GOK.\
Der Abstand zwischen Anfahrbereich und Stutzen beträgt ca. 5 m.\
Aufgrund des Schulbetriebs kann die Anlieferung und Befüllung des Pelletslagers nur in Abstimmung mit dem zuständigen Hausmeister erfolgen, ggf. erst ab 16:15 Uhr.\
Die max. Füllmenge des Pelletslagers beträgt im:\
— Sonderpädagogischen Zentrum, Zeppelinpromenade 9 a, 82319 Starnberg.\
Ca. 35 t (Der geschätzte Gesamtverbrauch pro Jahr beträgt ca. 150-200 t.) \
— Staatlichen Beruflichen Zentrum Starnberg, Von-der-Tannstraße 28, 82319 Starnberg,\
Ca. 18 t (Der geschätzte Gesamtverbrauch pro Jahr beträgt ca. 80 t.) Hierbei entfällt jeweils ein verbrauchsabhängiger Anteil. Die Teillieferungen haben jeweils auf Abruf je nach Kapazität des Pelletslagers zu erfolgen.\
Anforderungen/Qualitätsstandards:\
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen. Ergänzend gelten nachfolgende Mindestkriterien:\
Die zur Verbrennung im Pyrot zu liefernden Pellets müssen den Anforderungen der DIN ENplus-A1 oder der DIN plus entsprechen.\
Zur Verbrennung im Pyrot sind Pellets mit folgenden Eigenschaften zu verwenden:\
— Durchmesser von 6 mm +/- 1 mm,\
— Länge 3, 15-40 mm mind. 99 %.\
Länge, 40-45 mm max. 1 % \
— Wassergehalt von max. 10 %\
Jährliche Reinigung bzw. Wartung des Pelletslagers:\
— Staatliches Berufliches Zentrum Starnberg:\
Das gemauertes innenliegende Pelletslager mit seitlicher Abschrägung aus einer Holzkonstruktion ist komplett zu leeren, der Feinstaub abzusaugen und eine Komplettreinigung des Pelletslagers einschließlich Reinigung des Rührwerks durchzuführen.\
— Sonderpädagogisches Förderzentrum Starnberg:\
Das betoniertes, innenliegende Pelletslager mit Silozugang und Silozwischenboden (Neigung 7 Grad), ist komplett zu leeren,\
Der Feinstaub abzusaugen und eine Komplettreinigung des Pelletslagers einschließlich Reinigung der Gelenkarmaustragung mit Förderschnecke durchzuführen.\
1x jährliche Reinigung bzw. Wartung je Verbrauchsstelle.\
Ascheentsorgung:\
Für Sonderpädagogisches Förderzentrum Starnberg Ascheanfall ca. 3 t \
Die Ascheaustragung erfolgt vollautomatisch in eine Aschetonne. \
Die Anfahrt kann bis zu 30 m zur Aschetonne in Abstimmung mit dem Hausmeister erfolgen (ggf. erst ab 16.15 Uhr außerhalb der Schulzeiten).\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE21L\
Hauptort der Ausführung82319 Starnberg\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
14.01.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Allgemeine Eignung:\
Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung bezeichneten Bescheinigungen zur Bestätigung der Eigenerklärung ist auf Anforderung durch die Vergabestelle vorzulegen.\
Nachunternehmer / andere Unternehmen:\
Bei Zweifeln an der Eignung der vorgesehenen Nachunternehmern / anderen Unternehmern können die o. g. Nachweise gefordert und einer Prüfung unterzogen werden.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Allgemeine Eignung:\
Die Eignungsprüfung erfolgt anhand der abgegebenen Eigenerklärungen. Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung bezeichneten Bescheinigungen zur Bestätigung der Eigenerklärung ist auf Anforderung durch die Vergabestelle vorzulegen.\
Nachunternehmer / andere Unternehmen:\
Bei Zweifeln an der Eignung der vorgesehenen Nachunternehmern / anderen Unternehmern können die o. g. Nachweise gefordert und einer Prüfung unterzogen werden.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Allgemeine Eignung:\
Die Eignungsprüfung erfolgt anhand der abgegebenen Eigenerklärungen. Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung bezeichneten Bescheinigungen zur Bestätigung der Eigenerklärung ist auf Anforderung durch die Vergabestelle vorzulegen.\
Nachunternehmer / andere Unternehmen:\
Bei Zweifeln an der Eignung der vorgesehenen Nachunternehmern / anderen Unternehmern können die o. g. Nachweise gefordert und einer Prüfung unterzogen werden.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E58784692\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E58784692\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Laufzeit in Monaten: 48\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja\
Beschreibung der Verlängerungen:\
Der Auftrag verlängert sich, sofern die geforderte Menge von 1 000 t noch nicht aufgebraucht ist.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 14.01.2019\
Ortszeit: 14:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 14.01.2019\
Ortszeit: 14:00\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Aufträge werden elektronisch erteilt\
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Der Bieter hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen und ob er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den Bieter Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren – gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder\
— gem. § 21 Abs. 1 Arbeitnehmerentsendegesetz,\
— gem. § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz.\
Mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist.\
Die Einreichung von Angeboten ist nur elektronisch möglich.\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern\
Maximilianstr. 39\
München\
80535\
Deutschland\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 8921762847\
Internet-Adresse: www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:\
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt;\
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;\
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.\
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.\
§ 160 Abs. 3 Satz 1 GWB gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.\
\
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt\
Landkreis Starnberg\
Strandbadstr. 2\
Starnberg\
82319\
Deutschland\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 815114511629\
Internet-Adresse: http://www.lk-starnberg.de/\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 07.12.2018\
\