Charterung von Schiffen

DTAD-ID: 15972420
Region:
28199 Bremen (Alte Neustadt)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Schiffe, Boote, Wasserfahrzeuge, Reisedienste
CPV-Codes:
Charterung von Schiffen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Um die Sicherheit und Leichtigkeit der Schifffahrt zu gewährleisten, sind im Zeitraum vom 27. Februar bis zum 30.4.2020, die Bezeichnungen der Wattfahrwasser im Zuständigkeitsbereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Bremerhaven zu bearbeiten…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
06.01.2020
Frist Angebotsabgabe:
17.01.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Bremen: Charterung von Schiffen - Charterung eines Seeschiffes für die Bezeichnung der Wattfahrwasser im Zuständigkeitsgebiet des WSA Weser-Jade-Nordsee im Frühjahr 2020
Um die Sicherheit und Leichtigkeit der Schifffahrt zu gewährleisten, sind im Zeitraum vom 27. Februar bis zum 30.4.2020, die Bezeichnungen der Wattfahrwasser im Zuständigkeitsbereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Bremerhaven zu bearbeiten.

CPV-Codes:
63726400

Charter eines Seeschiffs, zur Bezeichnung der Nebenfahrwasser (Setzen von Pricken) des WSA Weser-Jade-Nordsee, durch Wasserbauer-Kolonnen des AG im Wocheneinsatz. Einsatzgebiet ist das Wattgebiet und Nationalpark Wattenmeer, zwischen Kaiserbalje (westlichster Bereich) und Oxstedter Tief (nord-östlichster Bereich). Das Charterschiff muss mit Unterkunft und Räumlichkeiten für mind. 6 Personen des AG incl. Messe, Mehrzweckräumen, Trockenraum, Kombüse zur Selbstverpflegung, Kühl-/Tiefkühlschränken, sanitären Anlagen ausgestattet sein. Das Charterschiff muss im Nahbereich der vom AG gewählten Einsatzorte seinen Liegeplatz einnehmen. Es muss nach Schiffsbesatzungsverordnung ein 24 Std. Dienst gewährleistet sein, incl. Sicherung der Rettungskette und wachbefähigter Person, zur Durchführung angeordneter Standortwechsel. Das Schiff muss ein Seeschiff sein (kein Binnenschiff), max. Tiefgang 1,60 m, Freibord: max. 1,20 m. AIS muss an Bord sein. Ein bordseitig vorhandener Verladekran muss mind. 2,5 t heben, zum Verladen des Umschlagmaterials von/an Land und von/auf Wasser. Umgeschlagen werden Baken im Bund oder als Einzelstücke mit Birkenbusch, Arbeitsboote, Mobiltank und Kleingerät. Verladevorgänge müssen im Hafengebiet, auf See- und im Wattgebiet erfolgen können. Der AN muss im See- und Watt-Einsatzgebiet des AG mit seinem Bord eigenem Verladekran, die AG Arbeitsboote und das Material zu den Einsätzen ausladen, einholen und an Deck stauen können. Materialreste (Restbaken des Tageseinsatzes und alte geborgene Baken-Stümpfe) sind an Deck zu verstauen. Das Seeschiff muss einen Flachboden haben. Das Trockenfallen lassen im Wattgebiet, muss ohne Einschränkungen gewährleistet sein. Das Seeschiff muss mindestens einen luftgekühlten Hilfsdiesel haben um sich trocken fallen zu lassen. Die Hilfsdieseldürfen die Ruhezeiten und Nachtruhe in Ruheräumen und Messe nicht beeinträchtigen. Eine Abwasserbehandlungsanlage muss vorhanden sein. Das Seeschiff muss selbstfahrend, mit fester deutschsprachiger Bordbesatzung sein und Revierkenntnisse des nautischen Personal müssen vorhanden sein, für die Wattfahrwassergebiete „Kaiserbalje“, „Fedderwarder Priel“, „Mittelpriel“, „Weser-Elbe-Wattfahrwasser“, Bundeswasserstraße „Weser“.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE502
Hauptort der Ausführung: Zuständigkeitsbereich Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee Standort Bremerhaven. Dies betrifft den Bereich der Außenweser (Nordsee).
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
3212ABz1-332.10/0001-003
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
17.01.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=301621&criteriaId=1802

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=301621&criteriaId=1801

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=301621&criteriaId=1800

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=301621
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=301621

Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 242-594752

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17.01.2020
Ortszeit: 11:30

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21.02.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17.01.2020
Ortszeit: 11:30
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bieter und ihre Bevollmächtigenten sind zum Öffnungstermin nicht zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:
Januar 2021

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Villemobler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 228-9499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.bund.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Vergabenachprüfungsantrag wegen einer Mitteilung der Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ist nach §160(3) Nr. 4 GWB nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung beim Bieter/Bewerber zulässig.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee, Fachdienst Vergabewesen, Standort Bremen
Franziuseck 5
Bremen
28199
Deutschland
Telefon: +49 471-4835384
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 471-4835210
Internet-Adresse: https://www.wsa-weser-jade-nordsee.wsv.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 02.01.2020