Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)

DTAD-ID: 16774682
Region:
76133 Karlsruhe (Innenstadt)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Für Schulen in Trägerschaft der Stadt Karlsruhe sollen verschiedene Notebooks, Tablets und Applegeräte sowie Zubehör geliefert werden: — Los 1: Lieferung von 331 Apple iPads; 331 Hüllen, 85 Apple Pencil, 66 AppleTV; — Los 2: Lieferung von 338 Noteb…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
11.09.2020
Frist Angebotsabgabe:
23.09.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Karlsruhe: Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) - Lieferung von Hardware für Karlsruher Schulen
Für Schulen in Trägerschaft der Stadt Karlsruhe sollen verschiedene Notebooks, Tablets und Applegeräte sowie Zubehör geliefert werden:
— Los 1: Lieferung von 331 Apple iPads; 331 Hüllen, 85 Apple Pencil, 66 AppleTV;
— Los 2: Lieferung von 338 Notebooks;
— Los 3: Lieferung von 15 Notebooks Convertible und 150 Tablets.

CPV-Codes:
30210000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung: Stadtgebiet Karlsruhe
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung: Stadtgebiet Karlsruhe.
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Lieferung von iPads und Zubehör für 12 Schulen in Karlsruhe
Kurze Beschreibung:Für 12 Schulen sollen 331 Apple iPads; 331 Hüllen, 85 Apple Pencil, 66 AppleTV geliefert werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
30210000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung: Stadtgebiet Karlsruhe
Zuschlagskriterien:
Preis

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 0,01 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Tagen: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

An einem Großteil der betroffenen Schulen sind bereits Apple-Geräte im Einsatz. Für diese Schulen sollen aus Gründen der Kompatibilität Ergänzungs- und Ersatzbeschaffungen erfolgen. Die weiteren Schulen haben im Vorfeld der Produktauswahl entsprechende Geräte getestet, Schulungen besucht und Unterrichtsszenarien auf Grundlage von exklusiv auf Apple-Geräten nutzbaren Apps erarbeitet. Es handelt sich um eine Neubeschaffung. Schulen, die eine Neubeschaffung von Apple-Geräten anstreben, möchten auch von anderen Schulen durch zum Beispiel Hospitationen profitieren. D. h. die Schulen, die bereits seit mehreren Schuljahren mit Apple Geräten arbeiten, Erfahrungen gesammelt und entsprechend erfolgreiche Unterrichtsszenarien ausgearbeitet haben, werden das Lehrpersonal anderer Schulen unterweisen, begleiten und bei der Einführung digitaler Systeme im Unterricht unterstützen.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Lieferung von Notebooks für 13 Schulen in Karlsruhe
Kurze Beschreibung:Für 13 Schulen sollen 338 Notebooks geliefert werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
30210000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung: Stadtgebiet Karlsruhe.
Zuschlagskriterien:
Preis

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 0,01 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Tagen: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Lieferung von Notebooks Convertible und Tablets für die Friedrich-List-Schule in Karlsruhe
Kurze Beschreibung:Für die Friedrich-List-Schule sollen 15 Notebooks Convertible und 150 Tablets geliefert werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
30210000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung: Stadtgebiet Karlsruhe
Zuschlagskriterien:
Preis

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 0,01 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Tagen: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
23.09.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Die Eignung ist für jeden Bieter sowie jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft gesondert schriftlich nachzuweisen.
Eigenerklärung (siehe Formular „Eigenerklärung“), dass:
— nachweislich keine zwingenden Ausschlussgründe
Gemäß §123 GWB vorliegen. Keine Person, die dem Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsgremium angehört oder darin Vertretungs-, Entscheidungs-, oder Kontrollbefugnisse hat, aus den Gründen des § 123 GWB verurteilt wurde;
— der Bieter seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat;
— nachweislich keine fakultativen Ausschlussgründe gemäß §124 GWB vorliegen;
— eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister (soweit hierzu eine Eintragungspflicht besteht) vorliegt;
— der Bieter bei der Berufsgenossenschaft angemeldet ist;
— der Bieter im Vergabeverfahren keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Eignung Abgegeben hat.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Eigenerklärung (siehe Formular „Eigenerklärung“), dass:
— eine Betriebshaftpflichtversicherung mit ausreichenden Deckungssummen vorliegt. Soweit keine Versicherung mit den Deckungssummen vorliegt ist eine Erklärung, dass im Fall der Auftragserteilung eine entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung unverzüglich abgeschlossen und dem Auftraggeber ein Nachweis vorgelegt wird, abzugeben.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignung ist für alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft insgesamt schriftlich nachzuweisen.
Eigenerklärung (siehe Formular „Eigenerklärung“), über:
— Autorisierungsstatus: Erklärung über die Autorisierung als Vertriebspartner des Herstellers der angebotenen Geräte.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E56279933
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E56279933

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23.09.2020
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.11.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23.09.2020
Ortszeit: 11:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Abwicklung des Vergabeverfahrens erfolgt über das elektronische Vergabeinformationssystem (ELViS) der Auftragsplattform subreport (www.subreport.de). Der elektronische Zugang zum Verfahren erfolgt über www.subreport.de/E56279933 Hierzu ist eine kostenfreie einmalige Registrierung erforderlich. Wir empfehlen Ihnen sich bereits vor dem Herunterladen der Vergabeunterlagen zu registrieren. Ohne Registrierung hat die ausschreibende Stelle keine Möglichkeit, Sie über spätere Änderungen an den Vergabeunterlagen zu informieren, bzw. Sie an der Bieterkommunikation teilhaben zu lassen.
Anfragen von Bietern oder Bewerbern im Rahmen des Vergabeverfahrens sind bis spätestens 16.9.2020 ausschließlich über das elektronische Vergabeinformationssystem der Auftragsplattform subreport schriftlich an die ausschreibende Stelle zu richten.
Spätere Fragen sind zwar nicht ausgeschlossen, Bieter haben jedoch keinen Anspruch darauf, dass solche Fragen noch vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet werden.
Mündliche Auskünfte haben keine Gültigkeit. Verbindlicher Bestandteil der Vergabeunterlagen werden nur die über die elektronische Vergabeplattform übermittelten Antworten/Bieterinformationen.
Eine Abgabe eines Angebotes in Papierform ist nicht zulässig! Die Abgabe des Angebote hat ausschließlich elektronisch in Textform über subreport/ELViS zu erfolgen. Das Angebot muss verschlüsselt über die Ausschreibungsplattform subreport/ ELViS hochgeladen werden. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter bei subreport unter der Telefonnummer +49 221/9857833 zur Verfügung.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 72192687
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse: http://rp.baden-wuerttemberg.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit:
1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt (§ 160 Absatz 3 Nummer 1 GWB),
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Absatz 3 Nummer 2 GWB),
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Absatz 3 Nummer 3 GWB),
4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Absatz 3 Nummer 4 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 07.09.2020