Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit

DTAD-ID: 16819030
Region:
40476 Düsseldorf (Derendorf)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sicherheitsdienste, Marketing- und Werbedienstleistungen, Unternehmens-, Managementberatung, Druckdienstleistungen, Sonstige Dienstleistungen für Unternehmen, Personalvermittlung, Personalwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Gegenstand dieser Ausschreibung sind Unterstützungsleistungen bei der Konzeption, Einführung und Umsetzung eines Benchmarks über die IT-Leistungen (Entwicklung, Prozesse, Rechenzentrumsleistungen) und Statistik-Leistungen von IT.NRW sowie über die I…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
25.09.2020
Frist Angebotsabgabe:
23.10.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Düsseldorf: Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit - Unterstützungsleistungen im Zusammenhang mit der Durchführung von Benchmarks und Marktindikationen
Gegenstand dieser Ausschreibung sind Unterstützungsleistungen bei der Konzeption, Einführung und Umsetzung eines Benchmarks über die IT-Leistungen (Entwicklung, Prozesse, Rechenzentrumsleistungen) und Statistik-Leistungen von IT.NRW sowie über die IT-Leistungen weiterer Bezugsberechtigter. Die Umsetzung umfasst dabei auch eigenständige Leistungen des AN wie bspw. den Vergleich der Daten von IT.NRW mit anderen, Auswertung der Ergebnisse, Ergebnisbericht, Handlungsempfehlungen, Präsentation etc.

CPV-Codes:
79000000

Im Rahmen der Gestaltung, Umsetzung und der Ergebnispräsentation eines umfangreichen Benchmarks hinsichtlich der Kosten und Preise der IT-Leistungen von IT.NRW wird entsprechende Unterstützung benötigt. Mögliche IT-Leistungen
Umfassen dabei die Bereiche der Softwareentwicklung, des Prozessmanagements und Rechenzentrumsleistungen. Daraus können bspw. nachfolgende Benchmarkobjekte mit Bezug auf die Organisationsstruktur von IT.NRW abgeleitet werden:
— Softwareentwicklung (u. a. JAVA, .NET, LAMP, Großrechner);
— Content-Management-Systeme;
— Dokumenten-Management-Systeme (u. a. DOMEA);
— Formular-Management-Systeme (u. a. SharePoint);
— BMC Remedy;
— Service-Desk Leistungen;
— SAP-Basisadministration, SAP-Entwicklung;
— Infrastrukturdienste d. h.;
—— LAN;
—— Überwachung;
—— Kommunikationsinfrastruktur;
— u. a. E-Mail Postfächer, UMS, VoIP
—— Arbeitsplatzrechner;
—— Mobile Device Management;
—— mobile Telearbeit, etc.;
— Systembereiche d. h.
—— Serverbereitstellung (u. a. virtuelle Server, physikalische Server);
—— Betriebssysteme (u. a. Windows 10, Linux);
—— Speichertechnologien;
—— Datenbank (u. a. Oracle, Postgres), Middleware (u. a. Webhosting);
—— Citrix;
—— Archivierung, Sicherung;
— Druck, Kuvertierung, Versand
Für die Gestaltungs- bzw. der Planungsphase des Benchmarks erwartet IT.NRW, dass der Auftragnehmer (AN) ein grundlegendes Wissen bzgl. Benchmarking vermittelt, sodass der AG eine konkrete Vorstellung über Thema, Ablauf und Methodik erhält, die es für die Umsetzung nutzen kann. Dies kann bspw. mit Hilfe von Workshops umgesetzt werden. Darüber hinaus sollten hier die ersten Benchmarkobjekte gemeinsam identifiziert und die nächsten Schritte zur Umsetzung geplant werden.
Im Rahmen der Umsetzung oder auch der Datenerhebung seitens IT.NRW ist es wichtig, dass der AN kurzfristig zu Verfügung steht, falls Probleme oder Fragen aufkommen. Darüber hinaus sollte der AN in der Lage sein, bei fehlender Benchmarkfähigkeit von IT-Leistungen die Gründe zu identifizieren und konkrete Lösungsvorschläge zu unterbreiten und bei der Umsetzung zu unterstützen. Bei fehlenden Messmethoden sind Konzepte zu erarbeiten und bei der Einführung und Umsetzung zu unterstützen.
Im nächsten Schritt sollten die erhobenen Daten mit dem eigenen Datenbestand des AN, d. h. Daten aus Benchmarkprojekten des AN, abgeglichen und ausgewertet werden. Schwerpunktmäßig sollte der Benchmark zwar mit Unternehmen aus dem öffentlichen Sektor (IT-Dienstleister) durchgeführt werden, wobei vergleichbare Unternehmen aus dem privaten Sektor auch erwünscht sind. Die Ergebnisse aus dem Benchmark sollen sowohl in Form eines elektronischen Ergebnisberichtes (Microsoft Office) als auch vor Ort bei IT.NRW und ggfs. bei Aufsichtsbehörde und Kunden präsentiert werden. Inhaltlich sollte einerseits eine Einordnung von IT.NRW zu den Vergleichsunternehmen als auch Maßnahmenvorschläge zur Optimierung (inkl. einer Aufwandsabschätzung) aufgeführt werden.
Zusätzlich zu dem umfangreichen Benchmark, welches einen planmäßigen Turnus von 2 Jahre haben soll, erwartet IT.NRW auch sog. „ad-hoc"-Unterstützungsleistungen zur Bearbeitung weiterer Benchmarkobjekte, um sukzessive den Großteil des Leistungsangebotes einem Benchmark zu unterziehen. Solche ad-hoc Abrufe können auch bei internen und externen Problemsituationen in Anspruch genommen werden, bei denen zum Beispiel Kosten und Preise von IT-Leistungen zu rechtfertigen sind, um ggf. frühzeitig Optimierungsmaßnahmen hinsichtlich der Preis- und Kostenkalkulation ergreifen zu können.
Die Leistungen sind sowohl für den Auftraggeber IT.NRW als auch für das Rechenzentrum für Finanzen (RZF) in Düsseldorf zu erbringen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung: Landesbetrieb Information und Technik NRWMauerstraße 5140476 Düsseldorf Bei Bedarf sind die Dienstleistungen auch bei anderen Dienststellen in NRW zu erbringen.
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
20-0230100026
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
23.10.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Ausug aus dem Handelsregister (nicht älter als 6 Monate)

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Der Anbieter muss mindestens 3 Jahre Erfahrung bei der Konzeptionierung und Umsetzung von IT-Benchmarking haben.
— Einzusetzende Beschäftigte müssen damit einverstanden sein, falls erforderlich, sich einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Nordrhein-Westfälischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG NW) oder vergleichbarer Landes- oder Bundesgesetze unterzogen zu werden;
— Der Anbieter muss für die Erbringung der beschriebenen Leistung Personen einsetzen, welche die deutsche und englische Sprache in Wort und Schrift beherrschen,
— Der Anbieter muss eine eigene Datenbasis (eigene Datenbank) für das Benchmark nutzen, d.h. die Vergleichsdaten müssen im Besitz des Anbieters sein und aus Benchmark-Projekten oder ähnliche stammen, an denen er selber beteiligt war. Die Vergleichsdaten müssen aktuell (< 15 Monate), qualitätsgesichert und Unternehmen aus dem öffentlichen- als auch privaten Sektor beinhalten;
— Es müssen mindestens 5 Vergleichsunternehmen herangezogen werden, deren geographischer Standort (Deutschland bevorzugt) in Zentraleuropa bzw. Nordamerika liegt, um eine Auswahl von Unternehmen mit vergleichbaren Rahmenbedingungen heranzuziehen;
— Der Anbieter muss in der Lage sein, sowohl einen Preis- als auch ein Kostenbenchmark durchzuführen;
— Der Anbieter muss in der Lage sein, eine fachliche und technische Beurteilung der Ergebnisse und den daraus folgenden Empfehlungen abgeben zu können;
— Die Normalisierung der Daten muss mit einer maximalen Transparenz dargestellt und begründet werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Es sind mindestens 5 Referenzen anzugeben, deren Projekte innerhalb der letzten 3 Jahre abschließend durchgeführt wurden. Davon muss mindestens eine Referenz mit einem Öffentlichen Auftraggeber genannt werden. Der Projekt-Scope muss auf IT-Benchmarking liegen und sollte möglichst die bearbeiteten Benchmarkobjekte auflisten.
— Eingesetzte Mitarbeiter sollen durch langjährige Projekterfahrung im IT-Benchmark Bereich (mind. 3 Jahre) in der Lage sein, komplexe Sachverhalte und Methodiken bedarfsgerecht darzustellen und das interne Team bei der Datenerhebung zu unterstützen. Durch den Einsatz von mind. 2 Personen soll sichergestellt werden, dass sowohl die Methoden- als auch Fachkompetenz im Rahmen des Projektes vorhanden ist. Aufgrund seiner praktischen Erfahrung sollte der Consultant in der Lage sein, Handlungsempfehlungen auszusprechen, die die Rahmenbedingungen von IT.NRW berücksichtigen.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDRDHF9/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDRDHF9

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Landesbetrieb

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Es kommen die Bedingungen des Tariftreue- und Vergabegesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen (TVgG NRW) zur Anwendung.

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23.10.2020
Ortszeit: 23:59

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.01.2021

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24.10.2023
Ortszeit: 10:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert

Zusätzliche Angaben

Bekanntmachungs-ID: CXPNYDRDHF9

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln
Zeughausstr. 2-10
Köln
50667
Deutschland
Fax: +49 2211472889

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 22.09.2020