Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit

DTAD-ID: 17531909
Region:
46483 Wesel
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Marketing- und Werbedienstleistungen, Buchhaltung, Lohnabrechnung, Wirtschaftsprüfung, Unternehmens-, Managementberatung, Sicherheitsdienste, Personalvermittlung, Personalwesen, Sonstige Dienstleistungen für Unternehmen, Druckdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit, Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen, Interne Betriebsrevision
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der Kreis Wesel realisiert das Großbauprojekt Zentralisierung Berufskolleg Dinslaken. Im Rahmen dieses Bauprojektes werden die bislang bestehenden 2 Standorte an einem gemeinsamen Standort zusammengeführt. Die Gesamtmaßnahme besteht aus 3 Teilprojek…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
03.05.2021
Frist Angebotsabgabe:
31.05.2021

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Wesel: Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit - Berufskolleg Dinslaken – externe technische Rechnungsprüfung\
Der Kreis Wesel realisiert das Großbauprojekt Zentralisierung Berufskolleg Dinslaken. Im Rahmen dieses Bauprojektes werden die bislang bestehenden 2 Standorte an einem gemeinsamen Standort zusammengeführt.\
Die Gesamtmaßnahme besteht aus 3 Teilprojekten:\
1. Neubau einer Sporthalle,\
2. Abriss einer vorhandenen städtischen Realschule,\
3. Neubau des Berufskollegs einschließlich Abriss der Bestandsgebäude.\
Nach derzeitigem Planungsstand werden dafür zahlreiche Vergabeverfahren im Bereich Bau und Planung durchgeführt.\
Aufgrund fehlender personeller Kapazitäten seitens des Bauträgers Kreis Wesel ist beabsichtigt, die Abwicklung der technischen Rechnungsprüfung zu den o.a. Vergabeverfahren auf einen externen Dritten (externe technische Rechnungsprüfung) zu verlagern.\
Die zu erbringende Leistung umfasst\
— die Prüfung der o. a. Vergabevorgänge vor Auftragserteilung,\
— die Prüfung ggfs. entstehender Nachträge zu den Vergaben,\
— die Prüfung der Schlussrechnungen zu den Vergaben.\
\
CPV-Codes:\
79000000\
\
Der Kreis Wesel realisiert das Großbauprojekt Zentralisierung Berufskolleg Dinslaken. Im Rahmen dieses Bauprojektes werden die bislang bestehenden 2 Standorte an einem gemeinsamen Standort zusammengeführt.\
Die Gesamtmaßnahme besteht aus 3 Teilprojekten:\
1. Neubau einer Sporthalle,\
2. Abriss einer vorhandenen städtischen Realschule,\
3. Neubau des Berufskollegs einschließlich Abriss der Bestandsgebäude.\
Nach derzeitigem Planungsstand werden dafür zahlreiche Vergabeverfahren im Bereich Bau und Planung durchgeführt.\
Aufgrund fehlender personeller Kapazitäten seitens des Bauträgers Kreis Wesel ist beabsichtigt, die Abwicklung der technischen Rechnungsprüfung zu den o. a. Vergabeverfahren auf einen externen Dritten (externe technische Rechnungsprüfung) zu verlagern.\
Die zu erbringende Leistung umfasst\
— die Prüfung der o.a. Vergabevorgänge vor Auftragserteilung,\
— die Prüfung ggfs. entstehender Nachträge zu den Vergaben,\
— die Prüfung der Schlussrechnungen zu den Vergaben.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA1F\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
BK DIN - RP
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
31.05.2021
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 100\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Der Bieter/jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft hat zur Beurteilung der persönlichen Lage mit dem Angebot im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Angebotsbogens folgende Angaben/Unterlagen einzureichen:\
1. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen i. S. d. §§ 123 und 124 GWB; der Auftraggeber behält sich vor, bei Zweifeln an der Richtigkeit der Eigenklärungen Fremdbescheinigungen über das Nichtvorliegen der vorgenannten Ausschlussgründe nachzufordern.\
2. Eigenerklärung nach § 19 MiLoG.\
3. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit nach §§ 4, 5, 6 und 8 Korruptionsbekämpfungsgesetz NRW.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Der Bieter/jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft hat zur Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit mit dem Angebot im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Angebotsbogens folgende Angaben vorzulegen:\
1) Angabe der Gesamtumsätze der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.\
2) Angabe des Umsatzes in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.\
3) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssumme i. H. v. mindestens 1 000 000 EUR für Vermögensschäden, zweifach maximiert pro Jahr (aktuell gültige Fremdbescheinigung des Versicherungsgebers) oder Eigenerklärung, im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abzuschließen.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Der Bieter/jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft hat zur Beurteilung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit mit dem Angebot im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Angebotsbogens folgende Angaben/Unterlagen vorzulegen:\
1) Nennung von mindestens 1 Referenz mit Ansprechpartner über vergleichbare Aufträge in den letzten 4 Jahren (ab 2017). Als vergleichbarer Auftrag werden Projekte angesehen, die jeweils den folgenden Anforderungen entsprechen:\
a) Neubauprojekt mit einem Bauvolumen von mindestens 25 Mio. EUR (brutto),\
b) eines öffentlichen Auftraggebers im Sinne von § 99 GWB oder eines Sektorenauftraggebers nach § 100 GWB,\
c) Begleitung von mehreren EU-Vergabeverfahren im Rahmen der technischen Rechnungsprüfung.\
2) Angabe der aktuell Beschäftigten sowie der durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl des Unternehmens für die letzten 3 Jahre.\
3) Nennung der Qualifikation/Kenntnisse/Erfahrung des für den Auftrag einzusetzenden Personals.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRYFR/documents\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:\
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte\
Düsseldorf\
Deutschland\
Kontaktstelle(n): Dr. Alexander Fandrey\
E-Mail: [email protected]\
NUTS-Code: DEA11\
Internet-Adresse(n):\
Hauptadresse: www.kapellmann.de\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVRYFR\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
79200000\
79212200\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Laufzeit in Monaten: 96\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
Siehe Vergabeunterlagen.\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 31.05.2021\
Ortszeit: 12:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10.07.2021\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 31.05.2021\
Ortszeit: 12:00\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
1. Der AG weist darauf hin, dass allein der Inhalt der vorliegenden europaweiten Veröffentlichung im Supplement zum Amtsblatt der EU maßgeblich ist, wenn die Bekanntmachung zusätzlich in weiteren Bekanntmachungsmedien veröffentlicht wird und der Bekanntmachungstext in diesen zusätzlichen Bekanntmachungen nicht vollständig, unrichtig, verändert oder mit weiteren Angaben wiedergegeben wird.\
2. Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch auf dem o. g. Vergabeportal zur Verfügung gestellt. Die Beantwortung von Fragen zum Verfahren sowie sämtliche Kommunikation zwischen den Beteiligten und der Vergabestelle erfolgt ausschließlich über das o. g. Vergabeportal. Beteiligte sind daher im eigenen Interesse gehalten, die dort für diese eingerichteten Postfächer regelmäßig auf neue Informationen der Vergabestelle zu kontrollieren.\
3. Der AG hat für die Einreichung der Angebote Vordrucke erstellt. Diese sind für die Einreichung zu verwenden. Die Vordrucke sowie die weiteren Unterlagen zum Verfahren können über das o. g. Vergabeportal abgerufen werden.\
Bekanntmachungs-ID: CXP4YYVRYFR\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Rheinland\
Zeughausstraße 2-10\
Köln\
50667\
Deutschland\
Fax: +49 221147-2889\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Nach § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:\
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,\
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 28.04.2021\
\