Dienstleistungen im Bereich Denkmalschutz

DTAD-ID: 15579279
Region:
66578 Schiffweiler
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Veranstaltungsdienste, Event Management, Kartographiedienste, Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport, Softwareprogrammierung, -beratung, Ingenieurleistungen außer Bau, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung, Vermessungsdienste, Katastervermessung
CPV-Codes:
Archäologische Untersuchungen, Entwicklung von Scannersoftware, Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung, Organisation von Kulturveranstaltungen, Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport, Dienstleistungen von Archiven, Dienstleistungen von Museen und zugehörige Dienste, Konservierung von Exponaten, Dienstleistungen im Bereich Denkmalschutz, Maßnahmen zur Erhaltung von historisch bedeutsamen Stätten
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Es ist beabsichtigt einen Auftrag für die Digitalisierung, Visualisierung und automatisierte virtuelle Rekonstruktion von quasi mehrdimensionalem Kulturgut zu vergeben. Hierbei handelt es sich um geschätzt ca. 5 000 Fragmente verschiedenfarbig bemal…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.08.2019
Frist Angebotsabgabe:
26.09.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Schiffweiler: Dienstleistungen im Bereich Denkmalschutz - Digitalisierung, Visualisierung, Rekonstruktion von Kulturgut
Es ist beabsichtigt einen Auftrag für die Digitalisierung, Visualisierung und automatisierte virtuelle Rekonstruktion von quasi mehrdimensionalem Kulturgut zu vergeben. Hierbei handelt es sich um geschätzt ca. 5 000 Fragmente verschiedenfarbig bemalten römischen Wandputzes des 1.-2. Jahrhunderts n. Chr. aus dem Bereich des Europäischen Kulturparks Bliesbruck-Reinheim.

CPV-Codes:
92522000

Es ist beabsichtigt einen Auftrag für die Digitalisierung, Visualisierung und automatisierte virtuelle Rekonstruktion von quasi mehrdimensionalem Kulturgut zu vergeben. Hierbei handelt es sich um geschätzt ca. 5 000 Fragmente verschiedenfarbig bemalten römischen Wandputzes des 1.-2. Jahrhunderts n. Chr. aus dem Bereich des Europäischen Kulturparks Bliesbruck-Reinheim.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEC03
Hauptort der AusführungLandesdenkmalamt des SaarlandesAm Bergwerk Reden 1166578 Schiffweiler
NUTS-Code: DEC0
Hauptort der AusführungLandesdenkmalamt des SaarlandesAm Bergwerk Reden 1166578 Schiffweiler
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
Z1905O
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.09.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Angaben gemäß der den Vergabeunterlagen beiliegenden Eigenerklärung zur Eignung im Sinne von §§ 44-49 VgV, 123-124 GWB, die Vorlage entsprechender Nachweise ist vorbehalten.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben gemäß der den Vergabeunterlagen beiliegenden Eigenerklärung zur Eignung im Sinne von §§ 44-49 VgV, 123-124 GWB, die Vorlage entsprechender Nachweise ist vorbehalten.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben gemäß der den Vergabeunterlagen beiliegenden Eigenerklärung zur Eignung im Sinne von §§ 44-49 VgV, 123-124 GWB, die Vorlage entsprechender Nachweise ist vorbehalten.
1) Unternehmensprofil
Der Auftraggeber ist an der Kooperation mit einem verlässlichen und flexiblen Projektpartner interessiert. Der Bieter muss die Digitalisierung von Kulturgütern/Sondergütern als eine seiner zentralen Kompetenzen verstehen.
Fügen Sie Ihrem Angebot daher eine kurze Darstellung Ihres Unternehmens bei. Ihre Ausführungen müssen enthalten:
— Name des Unternehmens,
— Unternehmensbeschreibung (max. 1 DIN-A4-Seite),
— Umsätze der letzten 3 Jahre im Bereich der Digitalisierung von Kulturgütern/Sondergütern oder mit dem Auftragsgegenstand vergleichbare Güter,
— Anzahl der Mitarbeiter,
— Kernkompetenzen des Unternehmens mit der jeweiligen Mitarbeiterzahl,
— Aktivitäten im Bereich der Digitalisierung von Kulturgütern/Sondergütern,
— Weshalb ist Ihr Unternehmen herausragend auf dem Gebiet der Digitalisierung von Kulturgütern/Sondergütern?
— Anzahl der Mitarbeiter, die aufgrund ihrer Kenntnisse und Erfahrungen für das ausgeschriebene Projekt in Betracht kommen.
2) Eingesetzte Personen
Die eingesetzten Personen müssen Experten im Projektgeschäft im Einsatz beim Kunden sein.
Nennen Sie deshalb 2 Referenzprojekte Ihres Unternehmens aus den letzten 5 Jahren, die die Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung von Kulturgütern/Sondergütern projizieren. Nennen Sie darunter bitte mindestens ein Projekt, an denen wenigstens je ein vorgesehener Mitarbeiter federführend partizipiert hat. Ihre Ausführungen müssen enthalten:
— Projektbezeichnung,
— Auftraggeber,
— Adresse des Auftraggebers,
— Ansprechpartner,
— Telefonnummer des Ansprechpartners,
— Projektlaufzeit,
— Gegenstand des Projekts (kurze Beschreibung, Projektverlauf, eingesetzte Technologien),
— Bezug des Projekts zum Ausschreibungsgegenstand.
3) Profil der vorgesehenen Personen
Um die genannten Aufgaben erfolgreich durchführen und die Projektziele erreichen zu können, wird das angebotene Personal von entscheidender Bedeutung sein. Benennen Sie daher verbindlich zwei Personen, die im Fall der Auftragserteilung federführend sein werden. Ihre Ausführungen zum Mitarbeiter müssen enthalten:
a) Personalien
— Name,
— Vorname,
— Titel, höchster/relevanter Abschluss,
— Geburtsjahr,
— Aktuelle Tätigkeit,
— Beschäftigt im Unternehmen (seit),
— Position im Unternehmen (seit).
b) Ausbildung
— Berufsausbildung/Datum des Abschlusses,
— Studium/Art und Datum des Abschlusses,
— Berufserfahrung seit dem höchstwertigen Abschluss (in Jahren),
— Beruflicher Werdegang (Daten, Stationen, Tätigkeiten),
— Zertifikate, Zusatzausbildungen u. ä,
— Deutsch wird in Wort und Schrift beherrscht.
c) Beispielhaftes Referenzprojekt, an dem der jeweilige Mitarbeiter teilgenommen hat (nur notwendig, wenn die Person nicht bereits unter Nr. 2 samt Referenzprojekt als Parizipant angegeben wurde.)
— Projektbezeichnung,
— Auftraggeber,
— Adresse des Auftraggebers,
— Ansprechpartner,
— Telefonnummer des Ansprechpartners,
— Projektlaufzeit,
— Gegenstand des Projekts (kurze Beschreibung, Projektverlauf, eingesetzte Technologien),
— Bezug des Projekts zum Ausschreibungsgegenstand,
— Kurze Beschreibung der Tätigkeit des Mitarbeiters im Projekt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Nennen Sie deshalb 2 Referenzprojekte Ihres Unternehmens aus den letzten 5 Jahren, die die Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung von Kulturgütern/Sondergütern projizieren. Nennen Sie darunter bitte mindestens ein Projekt, an denen wenigstens je ein vorgesehener Mitarbeiter federführend partizipiert hat.
Verbindliche Angabe und Darstellung der federführend mit der Ausführung der Leistung betrauten Personen

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YS5DD0N/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Ministerium für Bildung und Kultur
Trierer Straße 33
Saarbrücken
66111
Deutschland
Kontaktstelle(n): A 3/Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [email protected]
NUTS-Code: DEC
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.bildung.saarland.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YS5DD0N

Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene

Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71351914
72212318
75131000
79952100
92520000
92512000
92521210
92522000
92522100
92000000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Ende: 30.04.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Der Auftraggeber behält sich die Option vor, den Umfang des Auftrages um bis zu 20 % zu erhöhen.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Einhaltung des Saarländischen Tariftreuegesetzes und Abgabe der Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und Mindestentlohnung für die Vergabe von Öffentlichen Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträgen gemäß STTG. Die maßgeblichen Entgelttarife sind unter www.tarifregister.saarland.de abrufbar.
Dies gilt nicht für Vergaben, deren Leistungserbringung durch Unternehmer oder Nachunternehmer erfolgt, die Ihren Sitz im EU-Ausland haben und deren Arbeitnehmer den Auftrag ausschließlich in diesem Staat ausführen.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26.09.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.10.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27.09.2019
Ortszeit: 08:00
Ort:
Ministerium für Bildung und Kultur
Trierer Straße 33
66111 Saarbrücken
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Nichtöffentlich

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Vergabestelle ist im Falle eines Nachprüfungsantrags verpflichtet, die Vergabeakten, die auch die abgegebenen Angebote enthalten, an die Vergabekammer weiterzuleiten. Die Beteiligten haben ein Recht auf Akteneinsicht. Um Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu wahren, teilen Sie uns bitte ggf. mit Angebotsabgabe konkret mit, welche Informationen als Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu behandeln sind.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YS5DD0N

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: +49 681501-4994
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 681501-3506
Internet-Adresse: https://www.saarland.de/3339.htm

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Ministerium für Bildung und Kultur
Trierer Straße 33
Saarbrücken
66111
Deutschland
E-Mail: [email protected]
Internet-Adresse: http://www.bildung.saarland.de/

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 23.08.2019