Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

DTAD-ID: 15225297
Region:
61169 Friedberg (Hessen)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der AG beabsichtigt die Übernahme und Entsorgung der im Landkreis Wetterau aus erfassten gemischten Siedlungsabfälle einschließlich gemeinsam mit Hausmüll eingesammelter hausmüllähnlicher Geschäftsabfälle an der MBA in Echzell zu vergeben.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
28.05.2019
Frist Angebotsabgabe:
26.06.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Friedberg: Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen - Entsorgung von Abfällen im Wetteraukreis
Der AG beabsichtigt die Übernahme und Entsorgung der im Landkreis Wetterau aus erfassten gemischten Siedlungsabfälle einschließlich gemeinsam mit Hausmüll eingesammelter hausmüllähnlicher Geschäftsabfälle an der MBA in Echzell zu vergeben.

CPV-Codes:
90500000

Ca. 48 000 t ± 6 000 t.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE71E
Hauptort der AusführungWetterauer Entsorgungsanlagen GmbH WEAGBismarckstraße 1361169 Friedberg
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
WETT-2019-0004
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.06.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Eigenerklärungen über das Vorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§ 123, 124 GWB; In Zweifelsfällen behält sich der Auftraggeber vor, einzelne Bescheinigungen im Sinne des § 48 Abs. 4, 5 und 6 VgV nachzufordern,
— aktueller Auszug aus dem Handels- bzw. Firmenregister (nicht älter als 3 Monate seit Veröffentlichung der Bekanntmachung),
— Eigenerklärung zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bieters bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
— Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
— Nachweis über das Bestehen einer Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckung.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Angabe von mindestens einer Referenz in Form einer Liste aus den letzten 3 abgeschlossenen Jahren, die einen vergleichbaren Umfang aufweist.
Und
— gültiges Zertifikat (Kopie) als Entsorgungsfachbetrieb gem. § 56 KrWG für die ausgeschriebene Leistung oder vergleichbare Unterlagen. Ist ein Bieter nicht als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert, so muss er ersatzweise folgende Nachweise zumindest in Kopie beifügen:
—— Auszug aus dem Gewerbezentralregister für das Unternehmen,
—— Auszug aus dem Gewerbezentralregister für einen Geschäftsführer,
—— Nachweis der Versicherung über eine ausreichende Betriebshaftpflichtversicherung,
—— Nachweis der Transportgenehmigung,
—— Anzeige nach § 53 Abs. 1 KrWG oder Erlaubnis nach § 54 Abs. 1 KrWG.
Soweit ein Bieter aus einem anderen Mitgliedsstaat, in dem der Bieter ansässig ist, ein solches Zertifikat oder die ersatzweise aufgeführten Unterlagen nicht beibringen kann, sind vergleichbar Angaben und Dokumente vorzulegen. Die Vergleichbarkeit ist nachzuweisen.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16ada6c8fe0-4c383697cf9024fe
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.had.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gesellschaft des Privatrechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Abfallwirtschaft

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.11.2019
Ende: 31.10.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Für den Fall, dass der Auftraggeber bei Vertragsende aufgrund von Verzögerungen eines während der Vertragslaufzeit begonnenen Vergabeverfahrens nicht in der Lage ist, die vertraglichen Leistungen durch einen neuen Auftragnehmer durchführen zu lassen, ist der Auftragnehmer verpflichtet, in dem vom Auftraggeber bestimmten Zeitraum die vertraglichen Leistungen zu erbringen.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26.06.2019
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.11.2019

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26.06.2019
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 24.05.2019