Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

DTAD-ID: 16296680
Region:
39164 Bottmersdorf
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Gegenstand dieser Ausschreibung sind die Leistungen zur Tragwerksplanung eines 3-geschossigen Büro- und Verwaltungsgebäudes. In erster Linie geht es um die Vergabe der Leistung der Leistungsphasen 3-6 und 8 der HOAI § 51, für das massiv zu errichten…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.04.2020
Frist Angebotsabgabe:
14.05.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Peine: Dienstleistungen in der Tragwerksplanung - Planungsleistungen Paket 2 von 4 – Tragwerksplanung für den Neubau Ersatzgebäude Büro/Verwaltung ZXB
Gegenstand dieser Ausschreibung sind die Leistungen zur Tragwerksplanung eines 3-geschossigen Büro- und Verwaltungsgebäudes. In erster Linie geht es um die Vergabe der Leistung der Leistungsphasen 3-6 und 8 der HOAI § 51, für das massiv zu errichtende Untergeschoss bzw. der Ebene 0. Die Obergeschosse, Ebene 1+2 werden als Moduleinheiten errichtet. Die geplante Brutto-Grundfläche (BGF) beträgt ca. 2 162 m2. Die Auslegung des Gebäudes zielt neben den spezifischen Funktionen des Archivs und der Werkfeuerwehr größtenteils auf Büro- und Verwaltungsnutzung ab. Einen erheblichen Flächenanteil nimmt im Untergeschoss das Archiv ein, die nach Regeln der KTA geplant und errichtet werden soll.

CPV-Codes:
71327000

S. o.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEE07
Hauptort der Ausführung: Objekt soll am Standort Morsleben errichtet werden.
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
14.05.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Teilnahme berechtigt sind Bieter, die zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ oder „Ingenieur“ berechtigt sind oder über eine vergleichbare Befähigung nach den Richtlinien 2005/36/EG und 89/48/EWG verfügen.
Juristische Personen sind berechtigt, wenn für die Durchführung der Aufgabe ein verantwortlicher Bearbeiter genannt werden kann, der zu oben genanntem Führen der Berufsbezeichnung berechtigt ist.
Die Anforderungen sind auch durch eine Bietergemeinschaft nachzuweisen, Mindestens ein Mitglied muss diese Anforderung erfüllen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Eigenerklärung über die Zahlung von Steuern und Abgaben;
— Eigenerklärung über die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft;
— Eigenerklärung über die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Referenzen, Darstellung von erbrachten Leistungen/Nachweis der fachlichen Eignung Zur Überprüfung der Eignung des Bieters verlangt der Auftraggeber den Nachweis über bereits erbrachte Planungsleistungen nach § 55 HOAI bei einem vergleichbaren Bauvorhaben im Rahmen eines Industriegebäudes oder eines vergleichbaren Gebäudes aus WU Beton.
Diese Referenzleistung muss folgende Mindestanforderungen erfüllen:
— Nachweis von mind. einer Neubaumaßnahme aus der Fachplanung Tragwerk mit erhöhten Anforderungen an das statische Grundkonzept in Bezug auf die Tragwerksausbildung z. B. durch Vor-fertigung, hohe Spannweiten, komplexes Tragsystem;
— Inbetriebnahme durch den Nutzer nicht vor dem 1.1.2015;
— mindestens Leistungsphasen 2-6 erbracht;
— anrechenbare Kosten mind. 2,5 Mio. EUR netto;
— mindestens Honorarzone III.
Die Angaben zu den Referenzen sollen enthalten:
— Projektname/-bezeichnung;
— Auftraggeber;
— Funktion;
— Auftragsvolumen;
— Ansprechpartner des Auftraggebers/Auftragsnehmers;
— Projektort (ggf. Land);
— Anzahl der eingesetzten Projektmitarbeiter;
— Kurzbeschreibung der Auftragsinhalte.
Auf die Angabe einzelner Punkte (z. B. des Auftragsvolumens) kann ggf. bei vereinbarter Vertraulichkeit mit dem Auftraggeber verzichtet werden. Eine detaillierte Auftragsbeschreibung muss jedoch die Projekt-/Leistungsmerkmale deutlich darstellen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Wenn zur Erfüllung des Auftrages Kapazitäten Dritter herangezogen werden (bei Bietergemeinschaften: Auch von einzelnen Mitgliedern), sind Art und Umfang der durch Dritte zu erbringenden Leistungen mit dem Angebot anzugeben.
Nachweise, dass die erforderlichen Mittel dem Bieter zur Verfügung stehen (z. B. Verpflichtungserklärung), müssen mit dem Angebot nicht vorgelegt werden.
Der Auftraggeber fordert derartige Nachweise gegebenenfalls von den Bietern, die in die engere Wahl kommen und behält sich vor, die Eignung der Dritten für die von ihnen zu erbringenden Leistungen zu überprüfen.
a) Wenn sich der Bieter (bei Bietergemeinschaften auch einzelne Mitglieder) im Hinblick auf seine Leistungsfähigkeit auf die Kapazitäten von Nachunternehmern (§ 36 Abs. 1 S. 3 VgV) beruft, ist mit dem Angebot anzugeben, inwiefern sich der Bieter bzw. die Mitglieder einer Bietergemeinschaft auf welche Kapazitäten welches Nachunternehmers berufen möchte(n). In diesem Fall muss der Bieter bereits mit dem Angebot nachweisen, dass ihm die Kapazitäten des Nachunternehmers zur Verfügung stehen, beispielsweise durch eine Verpflichtungserklärung. Ferner muss der Bieter bereits mit dem Angebot Unterlagen vorlegen, die belegen, dass der Nachunternehmer über diejenige Eignung auch tatsächlich verfügt, auf die sich der Bieter beruft.
b) Sofern eine Eignungsleihe gemäß VgV § 47 vorgesehen ist (bei Bietergemeinschaften auch von einzelnen Mitgliedern), ist mit dem Angebot anzugeben, inwiefern sich der Bieter bzw. die Mitglieder einer Bietergemeinschaft auf welche Eignung welcher anderen Unternehmen berufen möchten.
In diesem Fall muss der Bieter bereits mit dem Angebot nachweisen, dass ihm die Kapazitäten des anderen Unternehmens zur Verfügung stehen, beispielsweise durch eine Verpflichtungserklärung. Ferner muss der Bieter bereits mit dem Angebot Unterlagen vorlegen, die belegen, dass das andere Unternehmen über diejenige Eignung auch tatsächlich verfügt, auf die sich der Bieter beruft.
Der Bewerber muss über ein durch eine unabhängige Stelle zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 (oder gleichwertig) verfügen.
Die Zertifizierung muss sämtliche Leistungsbereiche des Vergabegegenstandes umfassen.
Der Auftraggeber behält sich vor, das Qualitätsmanagementsystem des Bewerbers im Rahmen der Auswertung des Teilnahmeantrages zu auditieren, um die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystem des Bewerbers im Hinblick auf die Anforderungen der DIN EN ISO 9001 zu beurteilen.

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E56314415
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E56314415
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: § 99 Nr. 2 GWB

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Dritter gem. § 9a Abs. 3 AtG

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.07.2020
Ende: 30.06.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14.05.2020
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14.08.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14.05.2020
Ortszeit: 11:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Villmomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 09.04.2020