Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

DTAD-ID: 15599495
Region:
66740 Saarlouis
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Für den Anbau und Umbau des Krankenhaus Saarlouis vom DRK sind Leistungen der Tragwerksplanung nach HOAI § 49 ff erforderlich.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
03.09.2019
Frist Angebotsabgabe:
10.10.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Saarlouis: Dienstleistungen in der Tragwerksplanung - Tragwerksplanung nach HOAI für den Anbau und Umbau des Krankenhauses Saarlouis vom DRK
Für den Anbau und Umbau des Krankenhaus Saarlouis vom DRK sind Leistungen der Tragwerksplanung nach HOAI § 49 ff erforderlich.

CPV-Codes:
71327000

Errichtung einer Interdisziplinären Aufnahmeeinheit, sowie Schaffung eines neuen OP-Saals mit Nebenraumbereich einschließlich aller erforderlichen Anbindungen und Umstrukturierungen im Bestand, sowie Erweiterung des Bettenhauses (ca. 50-60 Betten derzeit geplant).
Die Maßnahme soll ohne größere Störungen des Krankenhausbetriebes, ggf. über einen längeren Zeitraum in mehreren Bauphasen (einschl. Provisorien etc.) ausgeführt werden.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEC04
Hauptort der AusführungFür die Planung im Wesentlichen Geschäftssitz des Auftragnehmers, ansonsten:Krankenhaus Saarlouis vom DRKVaubanstraße 2566740 Saarlouis
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
10.10.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Ingenieur" oder, bei Bewerbern, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, einer gleichwertigen Berufsbezeichnung ihres Herkunftslandes.
Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123 und 124 GWB.
Angaben zur eventuellen Bewerbergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft einschließlich Aussage über gesamtschuldnerische Haftung.
Angaben zur eventuellen Interessenkollision gemäß § 73 Abs. 3. VgV.
Angaben zur Rechtsform des Unternehmens.
Angaben über die Dauer des Bestehens des Unternehmens.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
1) Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen:
Personenschäden: 2 500 000 EUR;
Sonstige Schäden: 2 000 000 EUR;
2) Eigenerklärung über den Jahresumsatz des Bewerbers in den letzten 3 Geschäftsjahren;
3) Eigenerklärung über den Anteil an den Jahresumsätzen des Bewerbers in den letzten 3 Geschäftsjahren, der auf Einnahmen aus Tragwerksplanerleistungen für Krankenhäuser bzw. bei vergleichbaren Maßnahmen mit ähnlichem Anforderungsprofil (Schwierigkeitsgrad) entfällt.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Nachweis über mindestens 3 Referenzprojekte, die nach Umfang und Komplexität der geforderten Tragwerksplanerleistungen mit den ausgeschriebenen Leistungen möglichst vergleichbar sind, d. h. Krankenhäuser, Gesundheitszentren oder Bauvorhaben mit gleichrangigem statischen Schwierigkeitsgrad in Bau und Ausführung.
Die Erklärung muss Angaben enthalten zum Bauherrn des jeweiligen Referenzprojekts und zu seinem verantwortlichen Projektleiter, zur Bauzeit (geplant/tatsächlich), zu den Baukosten (Kostenschätzung/Kostenfeststellung), zum Leistungsumfang des Ingenieurauftrags und zum Personal, das der Bewerber zur Erfüllung seiner Ingenieurleistungen eingesetzt hat. Subunternehmer oder Arbeitsgemeinschaften sind besonders zu benennen;
2) Nachweis, dass der Bewerber über Erfahrung in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern im Sinne des § 99 Abs. (4) GWB in Bezug auf die Planung und Ausführung von Baumaßnahmen in Deutschland gelegener Krankenhäusern verfügt;
3) Nachweis zur Qualifikation des Projektleiters, der die Ingenieurleistungen des Bewerbers für die Baumaßnahme koordinieren, leiten und gegenüber dem Auftraggeber verantworten soll, einschließlich einer Erklärung zu seiner persönlichen Erfahrung bezüglich der Planung und technischen Ausführung von vergleichbaren Bauvorhaben;
4) Nachweis zur Qualifikation des vorgesehenen stellvertretenden Projektleiters mit dem in Ziffer 3 beschriebenen Inhalt;
5) Erklärung zur Zusammensetzung des Projektteams, das die Ingenieurleistungen für die Baumaßnahme erbringen soll, einschließlich Erklärungen über die Funktion jedes Mitglieds im Projektteam und seine Ausbildung sowie fachlichen Qualifikationen in Bezug auf die hier zu bewältigenden Ingenieurleistungen.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E94371848
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Schumacher Baubetreuung mbH
Berberichstraße 23
Mainz-Kostheim
55246
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hans Joachim Schumacher
Telefon: +49 6134/24708
E-Mail: [email protected]
NUTS-Code: DE714
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.schumacherbaubetreuung.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Schumacher Baubetreuungsgesellschaft mbH
Berberichstraße 23
Mainz-Kostheim
55246
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hans Joachim Schumacher
Telefon: +49 6134/24708
E-Mail: [email protected]
NUTS-Code: DE714
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.schumacherbaubetreuung.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Öffentlicher Auftraggeber im Sinne des § 99 Nr. 4 GWB

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 31.12.2019
Ende: 01.01.2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Bewerber, die die in lll.1.1), lll.1.2) und lll.1.3) geforderten Erklärungen und Unterlagen ihrer Bewerbung nicht, nicht vollständig oder nicht in einem eindeutigen Inhalt beifügen, werden einmalig aufgefordert, die fehlenden, unvollständigen oder unklaren Erklärungen oder Unterlagen innerhalb einer bestimmten Frist nachzubessern. Geschieht dies innerhalb der gesetzten Frist nicht, werden die Bewerber ausgeschlossen. Geeignet zur Erfüllung des Auftrags ist ein Bewerber, der berechtigt ist, die Berufsbezeichnung „Ingenieur" oder eine gleichwertige Berufsbezeichnung seines Herkunftslandes zu führen sowie im Sinne der Ziffern lll.1.2) und lll.1.3) wirtschaftlich, finanziell und technisch leistungsfähig ist. Erfüllen 3 oder weniger als 3 Bewerber gleichermaßen die Eignungsanforderungen, fordert der Auftraggeber alle Bewerber, die die Eignungsanforderung erfüllen, zur Abgabe eines Angebotes auf. Erfüllen mehr als 3 Bewerber gleichermaßen die Eignungsanforderungen, wählt der Auftraggeber 3 bis 5 Bewerber für die Aufforderung zur Angebotsabgabe nach folgenden Kriterien mit folgender Gewichtung aus:
1) Gegenstand und Qualität vergleichbarer Referenzprojekte im Sinne der Ziffer lll.1.3), 1; Gewichtung 35 %;
2) Qualifikation des für die Baumaßnahme vorgesehenen Projektleiters und seines Stellvertreters im Sinne der Ziffer lll.1.3), 3 und 4; Gewichtung 20 % (hiervon je 10 % Projektleiter und 10 % Stellvertreter);
3) Zusammensetzung, Qualifikation und Erfahrung des vorgesehenen Projektteams im Sinne der Ziffer III.1.3), 5; Gewichtung 20 %;
4) Besondere Qualifikation und Erfahrung des Projektleiters, seines Stellvertreters und des Projektteams bei ähnlichen Projekten; Gewichtung 20 %;
5) Erfahrung des Bewerbers in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern im Sinne des § 99 Abs. (4) GWB in Bezug auf die Planung und Ausführung von vergleichbaren Baumaßnahmen in Deutschland gelegener Krankenhäuser; Gewichtung 5 %.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die zur Abgabe eines Angebotes aufgeforderten Bewerber bzw. die zu Verhandlungen eingeladenen Bewerber erhalten Planunterlagen über den Bestand.


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Personen, die berechtigt sind, die Berufsbezeichnung „Ingenieur" zu führen oder nach den gesetzlichen Bestimmungen ihres Herkunftslandes eine gleichwertige Berufsbezeichnung führen dürften.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10.10.2019
Ortszeit: 12:45

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Fragen bezüglich der Bekanntmachung oder des Bewerbungsbogens können bis zum 27.9.2019 über die Vergabeplattform (subreport) gestellt werden. Die Liste mit den gestellte Fragen und den zugehörigen Antworten wird regelmäßig aktualisiert und unter https://www.subreport.de/E94371848 zur Verfügung gestellt.
Bewerbungen sind ausschließlich unter Verwendung des Bewerbungsbogens möglich.
Die Bewerbung ist über subreport unter der ELViS-ID E94371848 einzureichen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Saarlandes beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: +49 681/5014994
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 681/5013506

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammern des Saarlandes beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: +49 681/5014994
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 681/5013506

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Fristen des § 160 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammern des Saarlandes beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: +49 681/5014994
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 681/5013506

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 30.08.2019