Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

DTAD-ID: 16043236
Region:
22305 Hamburg (Barmbek-Nord)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen, Dienstleistungen von Architekturbüros, Beratungsdienste von Architekten, Architekturentwurf, Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden, Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen, Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste, Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Auftragsgegenstand sind Planungsleistungen sowohl für die dezentralen Dienststellen der TK als auch für die Hauptverwaltung in Hamburg sowie die beiden Bildungszentren in Salzhausen und Hayn. Die Bandbreite der Projekte umfasst einfache Instandsetzu…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
28.01.2020
Frist Angebotsabgabe:
24.02.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Hamburg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen - Generalplaner
Auftragsgegenstand sind Planungsleistungen sowohl für die dezentralen Dienststellen der TK als auch für die Hauptverwaltung in Hamburg sowie die beiden Bildungszentren in Salzhausen und Hayn.
Die Bandbreite der Projekte umfasst einfache Instandsetzungsaufgaben über Umbauten hin zu Modernisierungen von Verwaltungsgebäuden. Einen tieferen Einblick in die typischerweise anfallenden Aufgaben geben die beiden den Bewerbungs-/ Vergabeunterlagen beigefügten Beispielprojekte für Instandhaltung und Modernisierung. Es sollen nach Losen aufgeteilte Rahmenvereinbarungen über die Generalplanungsleistungen mit jeweils einem Auftragnehmer geschlossen werden.
Für Planungsleistungen innerhalb eines Loses wird eine Exklusivität zugunsten des Auftragnehmers bestehen. Diese Exklusivität umfasst Baumaßnahmen mit geschätzten anrechenbaren Baukosten von 20 000 EUR bis 1 500 000 EUR (Kostengruppen 200 bis einschließlich 600 DIN 276) soweit die TK diese Leistungen nicht selbst erbringt. Ausgenommen von der Exklusivität sind vorbereitende Planungsleistungen und Variantenuntersuchungen des Flächenmanagements der TK.
Die anstehenden Planungsleistungen der Auftragnehmer gliedern sich wie folgt:
— Teil 1 der HOAI: Objektplanungsleistungen Instandsetzung,
— Teil 2 der HOAI: Objektplanung Modernisierung,
— Teil 3 der HOAI: Technische Ausrüstung,
— Teil 4: Brandschutzstellungnahmen.
Alle weiteren Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

CPV-Codes:
71000000
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DE5
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DE6
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DEF
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DE8
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DE4
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DED
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DEG
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
Lose:
Los-Nr: 1 (Nord)
Bezeichnung: Generalplaner
Kurze Beschreibung:Vgl. oben unter Ziffer II.1.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71200000
71210000
71220000
71221000
71240000
71250000
71300000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DE5
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DE6
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
NUTS-Code: DEF
Hauptort der Ausführung: Niedersachsen; Bremen; Hamburg; Schleswig-Holstein
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die Prüfung der Teilnahmeanträge vollzieht sich in einem 3-stufigen Verfahren:
1) Stufe:
Es wird geprüft, ob der Teilnahmeantrag alle geforderten Angaben und Unterlagen enthält. Die TK behält sich vor, fehlende Angaben und Unterlagen nach § 56 VgV nachzufordern. Eine Nachforderung mit dem Ziel, Referenzen, die nicht den Mindestkriterien entsprechen, durch wertbare Referenzen zu ersetzen, findet nicht statt;
2) Stufe:
Es wird geprüft, ob der Bewerber/ die Bewerbergemeinschaft nach den von ihm/ihr eingereichten Angaben und Unterlagen grds. geeignet erscheint, die zu vergebenden Leistungen vertragsgerecht auszuführen, insbesondere die festgelegten Mindestkriterien erfüllt;
3) Stufe:
Überschreitet die Anzahl geeigneter Bewerber/ Bewerbergemeinschaften die Anzahl der Bewerber/ Bewerbergemeinschaften, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden soll, wird eine differenzierte Eignungsprüfung vorgenommen, um den Bewerberkreis zu reduzieren. Diese Prüfung erfolgt anhand der Angaben zur personellen Ausstattung und zur Referenzlage gem. Ziffern IV. und V. dieser Anlage E1.
Es werden diejenigen Bewerber/ Bewerbergemeinschaften am weiteren Verfahren beteiligt, die anhand ihrer Mitarbeiteranzahl (sowie deren Qualifikation) und den Referenzangaben nachweisen können, im Vergleich zu ihren Mitbewerbern über eine noch größere Leistungsfähigkeit und Erfahrung mit der Durchführung von Leistungen zu haben, die mit den zu vergebenden Leistungen nach Art und Umfang möglichst vergleichbar sind.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Wichtige Hinweise an alle interessierten Unternehmen:
1) Einvernehmliche Frist zur Angebotsabgabe gem. § 17 Abs. 7 VgV:
Die TK beabsichtigt, mit den später zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bietern die Frist zur Angebotsabgabe gemäß § 17 Abs. 7 S. 1 VgV im gegenseitigen Einvernehmen festzulegen. Aus Gründen der Verfahrenseffizienz stellt die TK bereits mit dem Teilnahmeantrag das sog. „Formblatt einvernehmliche Festlegung Frist zur Angebotsabgabe“ (Anlage T1) zur Verfügung. In diesem Formblatt schlägt die TK eine sodann für alle Bietergleichermaßen geltende Frist zur späteren Angebotsabgabe von 15 Tagen, gerechnet ab dem Tag nach derAbsendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe, vor. Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.
2) Verhandlungstermine:
Sofern die TK nicht von ihrem Recht Gebrauch macht, auf die eingereichten Erstangebote einen Zuschlag zuerteilen, werden Verhandlungen mit den Bietern stattfinden. Hierzu erfolgt eine gesonderte Einladung durch die TK.
Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.

Los-Nr: 2 (Ost)
Bezeichnung: Generalplaner
Kurze Beschreibung:Vgl. oben unter Ziffer II.1.4).
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71200000
71210000
71220000
71221000
71240000
71250000
71300000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE8
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DE4
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DED
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DEE
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
NUTS-Code: DEG
Hauptort der Ausführung: Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg; Berlin; Sachsen-Anhalt; Sachsen; Thüringen
Zuschlagskriterien:

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die Prüfung der Teilnahmeanträge vollzieht sich in einem 3-stufigen Verfahren:
1) Stufe:
Es wird geprüft, ob der Teilnahmeantrag alle geforderten Angaben und Unterlagen enthält. Die TK behält sich vor, fehlende Angaben und Unterlagen nach § 56 VgV nachzufordern. Eine Nachforderung mit dem Ziel, Referenzen, die nicht den Mindestkriterien entsprechen, durch wertbare Referenzen zu ersetzen, findet nicht statt;
2) Stufe:
Es wird geprüft, ob der Bewerber/ die Bewerbergemeinschaft nach den von ihm/ihr eingereichten Angaben und Unterlagen grds. geeignet erscheint, die zu vergebenden Leistungen vertragsgerecht auszuführen, insbesondere die festgelegten Mindestkriterien erfüllt;
3) Stufe:
Überschreitet die Anzahl geeigneter Bewerber/Bewerbergemeinschaften die Anzahl der Bewerber/ Bewerbergemeinschaften, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden soll, wird eine differenzierte Eignungsprüfung vorgenommen, um den Bewerberkreis zu reduzieren. Diese Prüfung erfolgt anhand der Angaben zur personellen Ausstattung und zur Referenzlage gem. Ziffern IV. und V. dieser Anlage E1.
Es werden diejenigen Bewerber/ Bewerbergemeinschaften am weiteren Verfahren beteiligt, die anhand ihrer Mitarbeiteranzahl (sowie deren Qualifikation) und den Referenzangaben nachweisen können, im Vergleich zu ihren Mitbewerbern über eine noch größere Leistungsfähigkeit und Erfahrung mit der Durchführung von Leistungen zu haben, die mit den zu vergebenden Leistungen nach Art und Umfang möglichst vergleichbar sind.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Wichtige Hinweise an alle interessierten Unternehmen:
1) Einvernehmliche Frist zur Angebotsabgabe gem. § 17 Abs. 7 VgV:
Die TK beabsichtigt, mit den später zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bietern die Frist zur Angebotsabgabe gemäß § 17 Abs. 7 S. 1 VgV im gegenseitigen Einvernehmen festzulegen. Aus Gründen der Verfahrenseffizienz stellt die TK bereits mit dem Teilnahmeantrag das sog. „Formblatt einvernehmliche Festlegung Frist zur Angebotsabgabe“ (Anlage T1) zur Verfügung. In diesem Formblatt schlägt die TK eine sodann für alle Bietergleichermaßen geltende Frist zur späteren Angebotsabgabe von 15 Tagen, gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe, vor. Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.
2) Verhandlungstermine:
Sofern die TK nicht von ihrem Recht Gebrauch macht, auf die eingereichten Erstangebote einen Zuschlag zuerteilen, werden Verhandlungen mit den Bietern stattfinden. Hierzu erfolgt eine gesonderte Einladung durch die TK.
Weitere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen, insbesondere der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages, dort Ziff. 8, zu entnehmen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
19-04620
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
24.02.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
https://vergabe.tk.de/Satellite/public/company/project/CXR0YYRYYGE/de/documents/filledByCompany/E1_Bewerbungsbogen.docx
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
https://vergabe.tk.de/Satellite/public/company/project/CXR0YYRYYGE/de/documents/filledByCompany/E1_Bewerbungsbogen.docx

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
https://vergabe.tk.de/Satellite/public/company/project/CXR0YYRYYGE/de/documents/filledByCompany/E1_Bewerbungsbogen.docx
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
https://vergabe.tk.de/Satellite/public/company/project/CXR0YYRYYGE/de/documents/filledByCompany/E1_Bewerbungsbogen.docx

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYYGE/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.tk.de/Satellite/notice/CXR0YYRYYGE

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften Ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Ingenieur und/ oder Architekt berechtigt sind. Juristische Personen, wenn deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen der hier gegebenen Art ausgerichtet ist. Bei Bewerber-/ Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein.
Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 89/48 EWG bzw. 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 07. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L 255 S. 22) entspricht.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Für den Fall der Auftragserteilung hat eine Bietergemeinschaft eine Rechtsform anzunehmen, bei der eine gesamtschuldnerische Haftung der einzelnen Bietergemeinschaftsmitglieder für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten besteht.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24.02.2020
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12.03.2020

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15.06.2020

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf dem oben genannten Vergabeportal zur Verfügung gestellt.
Fragen zu den Vergabeunterlagen sind dem Dienstleistungszentrum Einkaufsmanagement der TK bitte ausschließlich über das oben genannte -Vergabeportal, dort über den Bereich „Kommunikation“ zu dem o. g. Vergabeverfahren, zu übermitteln. Hierzu ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.
Ein abschließende Liste der mit dem Angebot bzw. dem Teilnahmeantrag einzureichenden Unterlagen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen (hier: Aufforderung zur Angebotsabgabe), die unter der o.g. Internetadresse abrufbar sind.
Bekanntmachungs-ID: CXR0YYRYYGE

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 24.01.2020