Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

DTAD-ID: 18269696
Region:
23701 Eutin
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen, Dienstleistungen von Architekturbüros, Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen, Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau, Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Planungsleistungen der Leistungsphasen 1 - 3 (4- 9 optional) HOAI zum Neubau einer Feuerwache für 14 Einsatzfahrzeuge, nebst Leitstelle, Schulungs-, Technik- und Sanitärräumen sowie einer Wohnung (NGF gesamt 2.700 m2) sowie einem Übungsturm und 68 P…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
06.12.2021
Frist Angebotsabgabe:
10.12.2021

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Eutin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen - (Ersatz)-Neubau Feuerwehrgerätehaus Ortswehr Eutin\
Planungsleistungen der Leistungsphasen 1 - 3 (4- 9 optional) HOAI zum Neubau einer Feuerwache für 14 Einsatzfahrzeuge, nebst Leitstelle, Schulungs-, Technik- und Sanitärräumen sowie einer Wohnung (NGF gesamt 2.700 m2) sowie einem Übungsturm und 68 PKW-Stellplätzen. Grundstücksgröße ca. 9.000 m2. Grundlage sind die einschlägigen Vorschriften des BGB für Architekten- und Ingenieurleistung BGB § 650 Folgende.\
Errichtungskosten gesamt incl. NK ca. 9.200.000 EUR brutto. Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb für folgende Dienstleistungen gemäß Leistungsbildern der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI 2021):\
Los 01 Objektplanung gemäß § 34 HOAI für die Leistungsphasen 1-3 (4-9 optional);\
Los 02 Technische Gebäudeausrüstung gemäß § 55 HOAI für die Leistungsphasen 1-3 (4-9 optional);\
Los 03 Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI für die Leistungsphasen 1-3 (4-6 optional);\
Los 04 Freianlagenplanung gemäß § 39 HOAI für die Leistungsphasen 1-3 (4-9 optional)\
\
CPV-Codes:\
71000000\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEF08\
Hauptort der Ausführung: 23701 Eutin\
Lose:
Los-Nr: 1\
Bezeichnung: Objektplanung (Kurzzeichen: 506_Los01)\
Kurze Beschreibung:Architektenleistungen der Leistungsphasen 1 - 3 (weitere Leistungen in folgenden Stufen als Optionalleistungen: Stufe II: Lph 4, Stufe III: Lph 5 - 7, Stufe IV: Lph 8 - 9) gemäß Leistungsbild § 34 HOAI 2021Im Zuge der Planung wird die Entwässerungsplanung (Regenentwässerung) eine wichtige Rolle spielen, da es nur einen verminderten Abflußquerschnitt zur Einleitung in das öffentl. Regenwassernetz gibt (verschiedene Varianten oder Kombinationen sind zu prüfen (z.B. Retentionsräume auf dem Dach, im Leitungsnetz als Stauraumkanal oder Rückhaltebecken in den Außenanlagen)\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71200000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DEF08\
Hauptort der Ausführung: 23701 Eutin\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Bearbeitungskonzept / Gewichtung: 55\
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 15\
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis / Gewichtung: 30\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 504.000,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Beginn: 13.07.2022\
Ende: 31.12.2028\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 6\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
1. Umsatz des Bewerbers mit vergleichbaren Leistungen in den abgeschlossenen letzten 5 Geschäftsjahren\
(2016-2020): Wichtung 40 %;\
2. Aussagekräftige Projektreferenz des Bewerbers zu vergleichbaren Leistungen (mindestens Lph 3-5 in\
2016-2020 ausgeführt): Wichtung 60 %.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Der AG überträgt dem AN mit Vertragsabschluss zunächst als Beauftragungsstufe 1 die Leistungen der Leistungsphase 1-3 HOAI. Darüber hinaus soll die Option bestehen, dass der AG den AN mit den Leistungen weiterer Leistungsphasen in den Stufen II: Lph 4, III: Lph 5 – 7,IV: Lph 8 – 9 beauftragt (Stufenvertrag). Die Beauftragung dieser weiteren Leistungsphasen bleibt dem AG vorbehalten (freie Option). Ein Anspruch des AN auf Beauftragung weiterer, über die erste Stufe (Lph 1- 3) hinausgehender Stufen oder Leistungsphasen oder (Teil-) Leistungen besteht nicht.\
Die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen ist dem Grunde nach vorgesehen, soweit der AN die vereinbarten Vertragsziele einhalten kann und der AG auf der Grundlage der Planungs- bzw. Ausschreibungsergebnisse die jeweiligen Genehmigungen und Finanzierungsfreigaben erhält.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: 11.01.2022\
Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber: 08.02.2022\
Bindefrist des Angebots: 24.03.2022\
Ausführung Planungsleistungen Lph 1 - 7 HOAI 15.07.2022 - 15.07.2023, Ausführung Planungsleistungen Lph 8 HOAI 16.07.2023 - 31.12.2024, Ausführung Leistungen Lph 9 HOAI für 01.01.2025 - 31.12.2028.\
\
Los-Nr: 2\
Bezeichnung: Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung (Kurzzeichen: 506_Los02)\
Kurze Beschreibung:Technische Gebäudeausrüstung gemäß Leistungsbild § 55 HOAI für die Leistungsphasen 1-3.Weitere Leistungen in folgenden Stufen als Optionalleistungen: Stufe II: Lph 4, Stufe III: Lph 5 - 7, Stufe IV: Lph 8 - 9).Im Zuge der Planung wird die Entwässerungsplanung (Regenentwässerung) eine wichtige Rolle spielen, da es nur einen verminderten Abflußquerschnitt zur Einleitung in das öffentl. Regenwassernetz gibt (verschiedene Varianten oder Kombinationen sind zu prüfen (z.B. Retentionsräume auf dem Dach, im Leitungsnetz als Stauraumkanal oder Rückhaltebecken in den Außenanlagen)\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71322000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DEF08\
Hauptort der Ausführung: 23701 Eutin\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Bearbeitungskonzept / Gewichtung: 55\
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 15\
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis / Gewichtung: 30\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 275.000,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Beginn: 13.07.2022\
Ende: 31.12.2028\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 6\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
1. Umsatz des Bewerbers mit vergleichbaren Leistungen in den abgeschlossenen letzten 5 Geschäftsjahren\
(2016-2020): Wichtung 40 %;\
2. Aussagekräftige Projektreferenz des Bewerbers zu vergleichbaren Leistungen (mindestens Lph 3-5 in\
2016-2020 ausgeführt): Wichtung 60 %.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Der AG überträgt dem AN mit Vertragsabschluss zunächst als Beauftragungsstufe 1 die Leistungen der Leistungsphase 1-3 HOAI. Darüber hinaus soll die Option bestehen, dass der AG den AN mit den Leistungen weiterer Leistungsphasen in den Stufen II: Lph 4, III: Lph 5 – 7, IV: Lph 8 – 9 beauftragt (Stufenvertrag). Die Beauftragung dieser weiteren Leistungsphasen bleibt dem AG vorbehalten (freie Option). Ein Anspruch des AN auf Beauftragung weiterer, über die erste Stufe (Lph 1- 3) hinausgehender Stufen oder Leistungsphasen oder (Teil-) Leistungen besteht nicht.\
Die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen ist dem Grunde nach vorgesehen, soweit der AN die vereinbarten Vertragsziele einhalten kann und der AG auf der Grundlage der Planungs- bzw. Ausschreibungsergebnisse die jeweiligen Genehmigungen und Finanzierungsfreigaben erhält.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: 11.01.2022\
Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber: 08.02.2022\
Bindefrist des Angebots: 23.03.2022\
Ausführung Planungsleistungen Lph 1 - 7 HOAI 15.07.2022 - 15.07.2023, Ausführung Planungsleistungen Lph 8 HOAI 16.07.2023 - 31.12.2024, Ausführung Leistungen Lph 9 HOAI für 01.01.2025 - 31.12.2028.\
\
Los-Nr: 3\
Bezeichnung: Tragwerksplanung (Kurzzeichen: 506_Los03)\
Kurze Beschreibung:Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI für die Leistungsphasen 1-3. Weitere Leistungen in folgenden Stufen als Optionalleistungen: Stufe II: Lph 4, Stufe III: Lph 5 - 6).\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71327000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DEF08\
Hauptort der Ausführung: 23701 Eutin\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Bearbeitungskonzept / Gewichtung: 55\
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 15\
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis / Gewichtung: 30\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 152.000,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Beginn: 13.07.2022\
Ende: 31.12.2028\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 6\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
1. Umsatz des Bewerbers mit vergleichbaren Leistungen in den abgeschlossenen letzten 5 Geschäftsjahren\
(2016-2020): Wichtung 40 %;\
2. Aussagekräftige Projektreferenz des Bewerbers zu vergleichbaren Leistungen (mindestens Lph 3-5 in\
2016-2020 ausgeführt): Wichtung 60 %.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Der AG überträgt dem AN mit Vertragsabschluss zunächst als Beauftragungsstufe 1 die Leistungen der Leistungsphase 1-3 HOAI. Darüber hinaus soll die Option bestehen, dass der AG den AN mit den Leistungen weiterer Leistungsphasen in den Stufen II: Lph 4, III: Lph 5 – 6,IV. Die Beauftragung dieser weiteren Leistungsphasen bleibt dem AG vorbehalten (freie Option). Ein Anspruch des AN auf Beauftragung weiterer, über die erste Stufe (Lph 1- 3) hinausgehender Stufen oder Leistungsphasen oder (Teil-) Leistungen besteht nicht.\
Die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen ist dem Grunde nach vorgesehen, soweit der AN die vereinbarten Vertragsziele einhalten kann und der AG auf der Grundlage der Planungsergebnisse die jeweiligen weiteren Finanzierungsfreigaben erhält.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: 11.01.2022\
Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber: 08.02.2022\
Bindefrist des Angebots: 23.03.2022\
Ausführung Planungsleistungen Lph 1 - 6 HOAI für 15.07.2022 - 15.07.2023 vorgesehen.\
\
Los-Nr: 4\
Bezeichnung: Freianlagenplanung (Kurzzeichen: 506_Los04)\
Kurze Beschreibung:Freianlagenplanung gemäß § 39 HOAI für die Leistungsphasen 1-3.Weitere Leistungen in folgenden Stufen als Optionalleistungen: Stufe II: Lph 4, Stufe III: Lph 5 - 7, Stufe IV: Lph 8 - 9).Im Zuge der Planung wird die Entwässerungsplanung (Regenentwässerung) eine wichtige Rolle spielen, da es nur einen verminderten Abflußquerschnitt zur Einleitung in das öffentl. Regenwassernetz gibt (verschiedene Varianten oder Kombinationen sind zu prüfen (z.B. Retentionsräume auf dem Dach, im Leitungsnetz als Stauraumkanal oder Rückhaltebecken in den Außenanlagen)\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71222000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DEF08\
Hauptort der Ausführung: 23701 Eutin\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Bearbeitungskonzept / Gewichtung: 55\
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 15\
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis / Gewichtung: 30\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 151.500,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Beginn: 13.07.2022\
Ende: 31.12.2028\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 6\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
1. Umsatz des Bewerbers mit vergleichbaren Leistungen in den abgeschlossenen letzten 5 Geschäftsjahren\
(2016-2020): Wichtung 40 %;\
2. Aussagekräftige Projektreferenz des Bewerbers zu vergleichbaren Leistungen (mindestens Lph 3-5 in\
2016-2020 ausgeführt): Wichtung 60 %.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Der AG überträgt dem AN mit Vertragsabschluss zunächst als Beauftragungsstufe 1 die Leistungen der Leistungsphase 1-3 HOAI. Darüber hinaus soll die Option bestehen, dass der AG den AN mit den Leistungen weiterer Leistungsphasen in den Stufen II: Lph 4, III: Lph 5 – 7,IV: Lph 8 – 9 beauftragt (Stufenvertrag). Die Beauftragung dieser weiteren Leistungsphasen bleibt dem AG vorbehalten (freie Option). Ein Anspruch des AN auf Beauftragung weiterer, über die erste Stufe (Lph 1- 3) hinausgehender Stufen oder Leistungsphasen oder (Teil-) Leistungen besteht nicht.\
Die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen ist dem Grunde nach vorgesehen, soweit der AN die vereinbarten Vertragsziele einhalten kann und der AG auf der Grundlage der Planungs- bzw. Ausschreibungsergebnisse die jeweiligen weiteren Finanzierungsfreigaben erhält.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: 11.01.2022\
Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber: 08.02.2022\
Bindefrist des Angebots: 23.03.2022\
Ausführung Planungsleistungen Lph 1 - 7 HOAI 15.07.2022 - 15.07.2023, Ausführung Planungsleistungen Lph 8 HOAI 16.07.2023 - 31.12.2024, Ausführung Leistungen Lph 9 HOAI für 01.01.2025 - 31.12.2028.\
\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
506 Lose 01 - 04
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
10.12.2021
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Eigenerklärung für alle Lose:\
- Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung\
- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt\
- Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Eigenerklärung für alle Lose:\
- Angaben zum Umsatz des Unternehmens, Leistungen betreffend, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind\
- Eigenerklärung Eignung\
- Haftpflichtversicherungsnachweis\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
III.1.2.1. Gesamtumsatz in den letzten 5 Geschäftsjahren (jahrweise), incl. der Umsätze vorgesehener\
Nachunternehmer (NU)\
Geforderte Mindeststandards:\
Umsatz des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft incl. NU mit vergleichbaren Planungsleistungen im Mittel\
den letzten 5 Geschäftsjahre:\
— für Los 01 Objektplanung: mindestens 300.000 EUR netto jährlich;\
— für Los 02 Techn. Gebäudeausrüstung: mindestens 200.000 EUR netto jährlich;\
— für Los 03 Tragwerksplanung: mindestens 100.000 EUR netto jährlich;\
— für Los 04 Freianlagenplanung: mindestens 100.000 EUR netto jährlich.\
Der Umsatz der Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft oder von vorgesehenen Nachunternehmern wird\
addiert und ist im Teilnahmeantrag unternehmensbezogen anzugeben.\
III.1.2.2. Der AN ist verpflichtet, eine für das übernommene Risiko ausreichende Haftpflichtversicherung mit\
Mindestdeckungssummen\
— für Personenschäden in Höhe von 3.000.000 EUR;\
— für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) Lose 1 - 3 in Höhe von 3.000.000 EUR und Los 4 in Höhe von 1.000.000 EUR\
— für drohende oder eintretende Umweltschäden nach dem Umwelthaftungsgesetz (UHV) sowie\
einschließlichen öffentlich-rechtlicher Ansprüche nach dem Umweltschadengesetz (USchadG) in Höhe von\
mind. 50. 000 EUR;\
Eines in Deutschland zugelassenen Versicherers abzuschließen und bis zum Ablauf der Mängelhaftungsfristen\
nach Ziff. 12.1 dieses Vertrages aufrecht zu erhalten. Die entsprechende Versicherungspolice hat eine\
Nachhaftung von 10 Jahren vorzusehen.\
Ein entsprechender Nachweis über eine bestehende solche Versicherung durch den Versicherer oder eine\
Absichtserklärung eines Versicherers, eine solche Versicherungsdeckung für den Auftragsfall bereit stellen\
zu wollen, ist spätestens mit dem Angebot vorzulegen. Sollte dies nicht mit dem Angebot vorliegen, wird die Unterlage mit Fristsetzung von 6 Tagen nachgefordert. Werden diesbezüglicher Nachweis oder eine entsprechende Absichtserklärung des Versicherers nicht in der genannten Frist nachgereicht ist der Anbieter vom Wettbewerb auszuschließen.\
III.1.2.3 Mindestlohn\
Es ist vom Anbieter eine Verpflichtungserklärung zur Zahlung des gesetzl. festgelegten Mindestlohns abzugeben, die Tariftreue und Sozialstandards\
sicherstellen soll und auch für etwaige Nachunternehmern und Verleihfirmen von Arbeitskräften\
vorzulegen ist. Diese Erklärung soll mit dem verbindlichen Angebot abgegeben werden. Fehlt diese Erklärung mit Abgabe des Angebotes wird der Auftraggeber diese nach erfolgter Vergabeentscheidung mit Fristsetzung von 6 Tagen nachfordern. Wird diese Erklärung sodann nicht in der genannten Frist nachgereicht, wird der\
Anbieter vom Wettbewerb ausgeschlossen.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Eigenerklärung für alle Lose:\
- Angaben zu den für die Ausführung der Leistung zur Verfügung stehenden Arbeitskräften\
- Ausführung von Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
III. 1.3.1 Es ist eine vergleichbare Projektreferenz (Lph 1 - 9) des Anbieters vorzulegen (nicht mehr als 2 Seiten), zu der die zugehörigen Planungsleistungen der LPH 3 – 5 HOAI, innerhalb der letzten 5 Geschäftsjahre (2016 – 2020) erbracht wurden. Diesbezüglich vergleichbare Referenzleistungen sind Leistungen bei Bauvorhaben mindestens\
a) vergleichbaren Umfangs (gleicher Umfang an Leistungsphasen muß erbracht worden sein),\
b) vergleichbarer Größe (vergleichbare Baukosten),\
c) vergleichbarer Anforderung (Honorarzone und zeitl. Umsetzung)\
Die vorgenannten Voraussetzungen für eine Anerkennung der Vergleichbarkeit a-c sind jeweils parallel zu\
erfüllen und gelten nicht alternativ oder ersatzweise füreinander.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://abruf.bi-medien.de/D445127179\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:\
Roland Blömer Projektsteuerung\
Im Wiesental 35\
Weinheim (Bergstraße)\
69469\
Deutschland\
Kontaktstelle(n): Herr Blömer\
Telefon: +49 62014694352\
E-Mail: [email protected]\
NUTS-Code: DE128\
Internet-Adresse(n):\
Hauptadresse: https://www.rolandbloemer.com\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.bi-medien.de\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja\
maximale Anzahl an Losen: 4\
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 4\
\
\
Angaben zu einem besonderen Berufsstand\
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja\
Beruf angeben: \
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:\
Architekt: Bauvorlagen für die nicht verfahrensfreie Errichtung und Änderung von Gebäuden müssen gemäß § 64 Abs. 4 Satz 1 Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) von einer Entwurfsverfasserin oder einem Entwurfsverfasser, welche oder welcher bauvorlageberechtigt ist, unterschrieben werden; Voraussetzung sind gemäß § 55 LBO die zur Vorbereitung des jeweiligen Bauvorhabens erforderliche Sachkunde und Erfahrung.\
Bauvorlageberechtigte gemäß § 65 Abs. 3 LBO.\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 10.12.2021\
Ortszeit: 23:59\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Die Zahlung erfolgt elektronisch\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Teilnahmeantrag (Bewerbung) in elektronischer Form:\
Für die elektronische Einreichung des Teilnahmeantrags ist die Registrierung im B_I eVergabeSystem erforderlich. Informationen zu den Registrierungsmöglichkeiten sind zu finden unter:\
https://bi-medien.de/ausschreibungsdienste.\
Kommunikation:\
Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die B_I eVergabe (www.bi-medien.de) oder an die unter I.3) genannte Adresse gestellt werden.\
Zugang zur elektronischen Kommunikation und zur Bewerbung in elektronischer Form als registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den Menüpunkt - Meine Vergaben - unter dem B_I code D445127179 im Bereich - Mitteilungen - bzw. - Bewerbung -.\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabenkammer Schleswig-Holstein\
Düsternbrookerweg 94\
Kiel\
24105\
Deutschland\
Telefon: +49 4319884640\
E-Mail: [email protected]\
Internet-Adresse: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/Themen/Wirtschaft/Vergabekammer/vergabekammer.html\
\
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren\
Vergabenkammer Schleswig-Holstein\
Düsternbrookerweg 94\
Kiel\
24105\
Deutschland\
Telefon: +49 4319884640\
E-Mail: [email protected]\
Internet-Adresse: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/Themen/Wirtschaft/Vergabekammer/vergabekammer.html\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Die Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen zu Vergabeverfahren, die europaweit auszuschreiben sind,\
regelt § 160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Danach ist für die Zulässigkeit eines Antrags auf Nachprüfung bei der Vergabekammer grundsätzlich eine vorherige Rüge des Verstoßes gegen Vergabevorschriften gegenüber dem Auftraggeber und die Einhaltung näher bestimmter Fristen\
erforderlich. In § 160 Abs. 3 GWB heißt es: „Der Antrag ist unzulässig, soweit:\
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des\
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10\
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,\
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis\
zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber\
dem Auftraggeber gerügt werden,\
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis\
zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu\
wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach\
§ 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt“\
\
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt\
Vergabekammer Schleswig-Holstein\
Düsternbrooker Weg 94\
Kiel\
24105\
Deutschland\
Telefon: +49 4319884640\
E-Mail: [email protected]\
Internet-Adresse: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/Themen/Wirtschaft/Vergabekammer/vergabekammer.html\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 01.12.2021\
\