Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

DTAD-ID: 18628111
Region:
53127 Bonn (Ippendorf)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Sonstige Dienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen, Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen, Dienstleistungen von Ingenieurbüros, Beratungsdienste von Ingenieurbüros, Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen, Labordienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der Neubau des internationalen Exzellenzzentrums für die Medizinische Ausbildung, Simulation, Forschung & Innovation (ICMERI) ist ein Kernbaustein für die moderne und digitale Lehre/Ausbildung ("medical education 4.0") und soll darüber hinaus als in…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
18.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
13.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Bonn: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen - Neu- und Erweiterungsbau ICMERI und HET III Laborplanung\
Der Neubau des internationalen Exzellenzzentrums für die Medizinische Ausbildung, Simulation, Forschung & Innovation (ICMERI) ist ein Kernbaustein für die moderne und digitale Lehre/Ausbildung ("medical education 4.0") und soll darüber hinaus als internationales Exzellenzzentrum ausreichend Platz für Forschung und Innovationen bieten. Das Trainingszentrum wird in das Campuskonzept Venusberg integriert und soll an das Haus für experimentelle Therapie (HET) angegliedert werden. Die räumlichen Kapazitäten der bestehenden Gebäude des Hauses für experimentelle Therapie sind an ihre Grenzen gekommen, so dass für den Bedarf an S2-Laboren für die Maustierhaltung und notwendige Funktionsräume wie eine Waschküche eine bauliche Erweiterung (HET III) zwischen dem bestehenden Haus 67 und dem Neubau des ICMERI entstehen soll. Das Haus 67 soll mit der Erweiterung und dem Neubau des ICMERI baulich verbunden werden. Geplant ist der Neubau des ICMERI als viergeschossiges, freistehendes Gebäude mit Unterkellerung. Das Erweiterungsgebäude HET III ist zunächst als eingeschossiges Gebäude mit Unterkellerung vorgesehen. Die Planung soll eine spätere Aufstockung des HET III um zwei weitere Geschosse ermöglichen. Das Trainingszentrum ICMERI ermöglicht die kontinuierliche strukturierte Aus- und Weiterbildung des ärztlichen Nachwuchses. Das innovative methodische Konzept sieht die Erlernung und Vertiefung klinisch-praktischer Fähigkeiten unter realen Bedingungen an Trainingsobjekten und Simulationen vor. Dadurch können essentielle Belange der Patientensicherheit, ähnlich wie in der Luftfahrt an (Flug?) Simulatoren, für die Medizin trainiert werden.Der Neubau enthält Simulationslabore, Hybrid-OPs, Patientenzimmer, Büroräume sowie Besprechungs- und Konferenzräume.\
Planung und Ausführung in Teilprojekten\
Mit Vertragsabschluss wird zunächst die Auftragsstufe 1 beauftragt. Die Auftragsstufe 1 entspricht den Grundleistungen der Leistungsphasen 1 und 2 sowie ggf. separat abgerufenen Besonderen Leistungen.\
Gesamtprojekt ICMERI + HET III\
In der Auftragsstufe 1 soll gemeinsam mit allen Fachplanungen eine Lösung der späteren baulich-konstruktiven Realisierung entwickelt werden, die einen schnellstmöglichen Planungs- und Bauprozess insbesondere des 1. Bauabschnitts ermöglicht. Dazu ist das vorliegende Raumprogramm zu plausibilisieren und mit den Nutzern sowie der Fördermittelbehörde abzustimmen. Im Rahmen der Vorplanung ist das Projekt gesamthaft zu betrachten.\
Ab Auftragsstufe 2 gliedert sich das Projekt in zwei Teilprojekte: ICMERI und HET III\
Teilprojekt 1 - ICMERI\
Die Planung des ICMERI erhält Vorrang und muss als 1. Bauabschnitt bis Ende 2023 realisiert werden. In Auftragsstufe 2 wird die Planung des ICMERI bis einschließlich Leistungsphase 4 inkl. Erstellung der erforderlichen Haushaltsunterlage Bau (HU-Bau) abgerufen. Hinzu kommt in Auftragsstufe 2 die Erstellung einer Funktionalen Leistungsbeschreibung (FLB) als Leistung der LPh 6.\
Die weiteren Planungsleistungen ab Leistungsphase 5 und die bauliche Umsetzung erfolgen durch einen Generalübernehmer, auf Basis der erstellten FLB. Der Objektplaner unterstützt den AG bei der Vergabeprozedur der GÜ-Leistungen, sowie bei der Qualitätskontrolle durch Planprüfungen und eine künstlerische Bauoberleitung in der Ausführungsphase.\
Teilprojekt 2 - HET III\
Das Teilprojekt HET III wird als 2. Bauabschnitt realisiert. Die Ausführung ist als klassische Einzelgewerke-Vergabe vorgesehen. Der Objektplaner wird bei dieser Ausführungsart mit der kompletten Planung beauftragt, aufgeteilt in einzelne Auftragsstufen. Beginnend mit der genehmigungsreifen Planung der Leistungsphasen 3 und 4 (inkl. HU-Bau), folgt im weiteren Verlauf die Ausführungsplanung (LPh 5) und später die Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe (LPh 6 und 7). Im Zuge der baulichen Umsetzung erfolgt in einer weiteren Stufe die Beauftragung mit der Objektüberwachung (LPh 8). Mit dieser Ausschreibung werden die Planungsleistungen zur Laborplanung vergeben.\
\
CPV-Codes:\
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen\
\
Der Neubau des internationalen Exzellenzzentrums für die Medizinische Ausbildung, Simulation, Forschung & Innovation (ICMERI) ist ein Kernbaustein für die moderne und digitale Lehre/Ausbildung ("medical education 4.0") und soll darüber hinaus als internationales Exzellenzzentrum ausreichend Platz für Forschung und Innovationen bieten. Das Trainingszentrum wird in das Campuskonzept Venusberg integriert und soll an das Haus für experimentelle Therapie (HET) angegliedert werden. Die räumlichen Kapazitäten der bestehenden Gebäude des Hauses für experimentelle Therapie sind an ihre Grenzen gekommen, so dass für den Bedarf an S2-Laboren für die Maustierhaltung und notwendige Funktionsräume wie eine Waschküche eine bauliche Erweiterung (HET III) zwischen dem bestehenden Haus 67 und dem Neubau des ICMERI entstehen soll. Das Haus 67 soll mit der Erweiterung und dem Neubau des ICMERI baulich verbunden werden.\
Geplant ist der Neubau des ICMERI als viergeschossiges, freistehendes Gebäude mit Unterkellerung. Das Erweiterungsgebäude HET III ist zunächst als eingeschossiges Gebäude mit Unterkellerung vorgesehen. Die Planung soll eine spätere Aufstockung des HET III um zwei weitere Geschosse ermöglichen.\
Das Trainingszentrum ICMERI ermöglicht die kontinuierliche strukturierte Aus? und Weiterbildung des ärztlichen Nachwuchses. Das innovative methodische Konzept sieht die Erlernung und Vertiefung klinisch-praktischer Fähigkeiten unter realen Bedingungen an Trainingsobjekten und Simulationen vor. Dadurch können essentielle Belange der Patientensicherheit, ähnlich wie in der Luftfahrt an (Flug?) Simulatoren, für die Medizin trainiert werden.\
Der Neubau enthält Simulationslabore, Hybrid-OPs, Patientenzimmer, Büroräume sowie Besprechungs- und Konferenzräume.\
Planung und Ausführung in Teilprojekten\
Mit Vertragsabschluss wird zunächst die Auftragsstufe 1 beauftragt. Die Auftragsstufe 1 entspricht den Grundleistungen der Leistungsphasen 1 und 2 sowie ggf. separat abgerufenen Besonderen Leistungen.\
Gesamtprojekt ICMERI + HET III\
In der Auftragsstufe 1 soll gemeinsam mit allen Fachplanungen eine Lösung der späteren baulich-konstruktiven Realisierung entwickelt werden, die einen schnellstmöglichen Planungs- und Bauprozess insbesondere des 1. Bauabschnitts ermöglicht. Dazu ist das vorliegende Raumprogramm zu plausibilisieren und mit den Nutzern sowie der Fördermittelbehörde abzustimmen. Im Rahmen der Vorplanung ist das Projekt gesamthaft zu betrachten.\
Ab Auftragsstufe 2 gliedert sich das Projekt in zwei Teilprojekte: ICMERI und HET III\
Teilprojekt 1 - ICMERI\
Die Planung des ICMERI erhält Vorrang und muss als 1. Bauabschnitt bis Ende 2023 realisiert werden. In Auftragsstufe 2 wird die Planung des ICMERI bis einschließlich Leistungsphase 4 inkl. Erstellung der erforderlichen Haushaltsunterlage Bau (HU-Bau) abgerufen. Hinzu kommt in Auftragsstufe 2 die Erstellung einer Funktionalen Leistungsbeschreibung (FLB) als Leistung der LPh 6.\
Die weiteren Planungsleistungen ab Leistungsphase 5 und die bauliche Umsetzung erfolgen durch einen Generalübernehmer, auf Basis der erstellten FLB. Der Objektplaner unterstützt den AG bei der Vergabeprozedur der GÜ-Leistungen, sowie bei der Qualitätskontrolle durch Planprüfungen und eine künstlerische Bauoberleitung in der Ausführungsphase.\
Teilprojekt 2 - HET III\
Das Teilprojekt HET III wird als 2. Bauabschnitt realisiert. Die Ausführung ist als klassische Einzelgewerke-Vergabe vorgesehen. Der Objektplaner wird bei dieser Ausführungsart mit der kompletten Planung beauftragt, aufgeteilt in einzelne Auftragsstufen. Beginnend mit der genehmigungsreifen Planung der Leistungsphasen 3 und 4 (inkl. HU-Bau), folgt im weiteren Verlauf die Ausführungsplanung (LPh 5) und später die Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe (LPh 6 und 7). Im Zuge der baulichen Umsetzung erfolgt in einer weiteren Stufe die Beauftragung mit der Objektüberwachung (LPh 8).\
Alle Auftragsstufen beider Teilprojekte werden durch ein Planungsteam bestehend aus Objektplaner (Architekt) und spezifischen Fachplanern erstellt.\
Bezüglich der Trennung in zwei Bauabschnitte sind die jeweilig nutzbare Funktionsbereiche der Teilgebäude ICMERI und HET III darzustellen sowie die während einer späteren Realisierung des zweiten Bauabschnitts zu erwartende Einschränkungen im dann laufenden Betrieb des ersten Bauabschnitts.\
Mit dieser Ausschreibung sollen die Planungsleistungen zur Laborplanung vergeben werden.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA22\
Hauptort der Ausführung: Universitätsklinikum Bonn Venusberg-Campus 53127 Bonn\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
2022-011-740
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
13.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Auszug aus dem Berufsregister am Sitz des Bewerbers (Handelsregister, ansonsten Handwerkskammer für den\
Fall, dass den Bewerber keine Pflicht zur Eintragung in das Handelsregister obliegt) Elektronischer Auszug ist\
ausreichend.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Zur Überprüfung der Eignung des Bieters für die gewünschte Leistung und zur Überprüfung der Angaben des Anbieters muss der Bieter Referenzprojekte und Referenzkunden aufführen. Die Referenzen müssen in der Komplexität, der Größe und den Anforderungen der ausgeschriebenen Leistung und den Anforderungen des zu planenden Projektes entsprechen. Planungs- und Bauprojekte bzw. Leistungen, die als Referenz gewertet werden, müssen im Wesentlichen abgeschlossen sein. Der Abschluss der Leistung darf nicht vor dem 1. Januar 2015 liegen (KO-Kriterium).\
Es sind mindestens fünf vergleichbare Referenzen in den folgenden beschriebenen Kriterien 1 bis 3 zu erläutern. Die Angabe darüberhinausgehender Referenzen ist möglich, führt aber nicht zu einer besseren Bewertung.\
Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau (KO-Kriterium):\
Durchführung von 3 Planungs- und Bauprojekten als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau von der Vorplanung bis einschließlich LPH 4, mit Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Nachfolgende Anforderungen sind in allen 3 Referenzprojekten nachzuweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Nachfolgende Anforderungen sind in mind. einem Referenzprojekt nachzuweisen:\
- Mindestens 2 Laboreinheiten der Sicherheitsstufe S2\
- Tierhaltungslabore\
- Brutto-Geschossfläche mind. 2.500 qm\
- Baukosten mind. 5,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe von definierten Projektmerkmalen.\
(nähere Angaben zu den Referenzprojekten erfolgen auf separaten Formblättern)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe der vorherghehend definierten Projektmerkmale:\
Referenz 1.1 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.2 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.3 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Kriterium 2 - Bauleitung (KO-Kriterium)\
Durchführung einer Objektüberwachung (LPH 8) als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes mit definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 3.1 sein)\
Kriterium 3 - Erstellung von Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen (KO-Kriterium)\
Erstellung mindestens zweier Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen nach Abschluss der LPH 5 als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbaus mit labortechnischen Einrichtungen, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes unter Angabe von definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 2.1 sein)\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Zur Überprüfung der Eignung des Bieters für die gewünschte Leistung und zur Überprüfung der Angaben des Anbieters muss der Bieter Referenzprojekte und Referenzkunden aufführen. Die Referenzen müssen in der Komplexität, der Größe und den Anforderungen der ausgeschriebenen Leistung und den Anforderungen des zu planenden Projektes entsprechen. Planungs- und Bauprojekte bzw. Leistungen, die als Referenz gewertet werden, müssen im Wesentlichen abgeschlossen sein. Der Abschluss der Leistung darf nicht vor dem 1. Januar 2015 liegen (KO-Kriterium).\
Es sind mindestens fünf vergleichbare Referenzen in den folgenden beschriebenen Kriterien 1 bis 3 zu erläutern. Die Angabe darüberhinausgehender Referenzen ist möglich, führt aber nicht zu einer besseren Bewertung.\
Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau (KO-Kriterium):\
Durchführung von 3 Planungs- und Bauprojekten als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau von der Vorplanung bis einschließlich LPH 4, mit Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Nachfolgende Anforderungen sind in allen 3 Referenzprojekten nachzuweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Nachfolgende Anforderungen sind in mind. einem Referenzprojekt nachzuweisen:\
- Mindestens 2 Laboreinheiten der Sicherheitsstufe S2\
- Tierhaltungslabore\
- Brutto-Geschossfläche mind. 2.500 qm\
- Baukosten mind. 5,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe von definierten Projektmerkmalen.\
(nähere Angaben zu den Referenzprojekten erfolgen auf separaten Formblättern)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe der vorherghehend definierten Projektmerkmale:\
Referenz 1.1 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.2 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.3 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Kriterium 2 - Bauleitung (KO-Kriterium)\
Durchführung einer Objektüberwachung (LPH 8) als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes mit definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 3.1 sein)\
Kriterium 3 - Erstellung von Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen (KO-Kriterium)\
Erstellung mindestens zweier Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen nach Abschluss der LPH 5 als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbaus mit labortechnischen Einrichtungen, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes unter Angabe von definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 2.1 sein)\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Zur Überprüfung der Eignung des Bieters für die gewünschte Leistung und zur Überprüfung der Angaben des Anbieters muss der Bieter Referenzprojekte und Referenzkunden aufführen. Die Referenzen müssen in der Komplexität, der Größe und den Anforderungen der ausgeschriebenen Leistung und den Anforderungen des zu planenden Projektes entsprechen. Planungs- und Bauprojekte bzw. Leistungen, die als Referenz gewertet werden, müssen im Wesentlichen abgeschlossen sein. Der Abschluss der Leistung darf nicht vor dem 1. Januar 2015 liegen (KO-Kriterium).\
Es sind mindestens fünf vergleichbare Referenzen in den folgenden beschriebenen Kriterien 1 bis 3 zu erläutern. Die Angabe darüberhinausgehender Referenzen ist möglich, führt aber nicht zu einer besseren Bewertung.\
Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau (KO-Kriterium):\
Durchführung von 3 Planungs- und Bauprojekten als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau von der Vorplanung bis einschließlich LPH 4, mit Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Nachfolgende Anforderungen sind in allen 3 Referenzprojekten nachzuweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Nachfolgende Anforderungen sind in mind. einem Referenzprojekt nachzuweisen:\
- Mindestens 2 Laboreinheiten der Sicherheitsstufe S2\
- Tierhaltungslabore\
- Brutto-Geschossfläche mind. 2.500 qm\
- Baukosten mind. 5,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe von definierten Projektmerkmalen.\
(nähere Angaben zu den Referenzprojekten erfolgen auf separaten Formblättern)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe der vorherghehend definierten Projektmerkmale:\
Referenz 1.1 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.2 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.3 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Kriterium 2 - Bauleitung (KO-Kriterium)\
Durchführung einer Objektüberwachung (LPH 8) als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes mit definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 3.1 sein)\
Kriterium 3 - Erstellung von Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen (KO-Kriterium)\
Erstellung mindestens zweier Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen nach Abschluss der LPH 5 als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbaus mit labortechnischen Einrichtungen, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes unter Angabe von definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 2.1 sein)\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Zur Überprüfung der Eignung des Bieters für die gewünschte Leistung und zur Überprüfung der Angaben des Anbieters muss der Bieter Referenzprojekte und Referenzkunden aufführen. Die Referenzen müssen in der Komplexität, der Größe und den Anforderungen der ausgeschriebenen Leistung und den Anforderungen des zu planenden Projektes entsprechen. Planungs- und Bauprojekte bzw. Leistungen, die als Referenz gewertet werden, müssen im Wesentlichen abgeschlossen sein. Der Abschluss der Leistung darf nicht vor dem 1. Januar 2015 liegen (KO-Kriterium).\
Es sind mindestens fünf vergleichbare Referenzen in den folgenden beschriebenen Kriterien 1 bis 3 zu erläutern. Die Angabe darüberhinausgehender Referenzen ist möglich, führt aber nicht zu einer besseren Bewertung.\
Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau (KO-Kriterium):\
Durchführung von 3 Planungs- und Bauprojekten als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau von der Vorplanung bis einschließlich LPH 4, mit Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Nachfolgende Anforderungen sind in allen 3 Referenzprojekten nachzuweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Nachfolgende Anforderungen sind in mind. einem Referenzprojekt nachzuweisen:\
- Mindestens 2 Laboreinheiten der Sicherheitsstufe S2\
- Tierhaltungslabore\
- Brutto-Geschossfläche mind. 2.500 qm\
- Baukosten mind. 5,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe von definierten Projektmerkmalen.\
(nähere Angaben zu den Referenzprojekten erfolgen auf separaten Formblättern)\
Referenzen: Angabe von 3 Bauprojekten unter Angabe der vorherghehend definierten Projektmerkmale:\
Referenz 1.1 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.2 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Referenz 1.3 (Kriterium 1 - Planungen im Hochschul- bzw. Institutsbau) (KO-Kriterium)\
Kriterium 2 - Bauleitung (KO-Kriterium)\
Durchführung einer Objektüberwachung (LPH 8) als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbau mit labortechnischen Einrichtungen, sowie der Errichtung von Tierhaltungslaboren als Neubau, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes mit definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 3.1 sein)\
Kriterium 3 - Erstellung von Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen (KO-Kriterium)\
Erstellung mindestens zweier Einzelgewerke bezogenen Leistungsbeschreibungen nach Abschluss der LPH 5 als Fachplaner der Technischen Ausrüstung in den Anlagengruppen 4, 5, 6 und 8 (ELT) im Bereich eines Hochschul- bzw. Institutsbaus mit labortechnischen Einrichtungen, vorzugsweise bei einer Maßnahme ähnlich der hier ausgeschriebenen Bauaufgabe. Gebäude-Fertigstellung nicht vor 2015.\
Das Referenzprojekt muss folgende Mindestkriterien aufweisen:\
- Laboreinheiten mit mechanischer Be- und Entlüftung\
- Brutto-Geschossfläche mind. 1.000 qm\
- Baukosten mind. 3,0 Mio. Euro brutto (KG 300 und 400)\
Referenz: Angabe eines den Kriterien entsprechenden durchgeführten Projektes unter Angabe von definierten Projektmerkmalen. (angegebenes Projekt kann eines der Referenzen 1.1 bis 1.3 oder 2.1 sein)\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNY5YD9UC/documents\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNY5YD9UC\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Einrichtung des öffentlichen Rechts\
\
Haupttätigkeit(en)\
Gesundheit\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen\
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros\
71318000 Beratungsdienste von Ingenieurbüros\
71330000 Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen\
71900000 Labordienste\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 02.05.2023\
Ende: 31.12.2023\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Die angegebene Frist für die Fertigstellung bezieht sich nur auf das Teilprojekt 1. Die Fristen des anderen Teilprojekts sowie die Fertigstellung des Gesamtprojekts sind in der Leistungsbeschreibung definiert.\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
Zur Sicherung etwaiger Ersatzansprüche hat der AN eine Haftpflichtversicherung abzuschließen und sicherzustellen, dass die Eintrittspflicht der Versicherung während der gesamten Vertragslaufzeit erhalten bleibt; dies gilt auch für den Fall des Wechsels des Versicherers. Die Versicherungsgesellschaft muss der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unterliegen. Die Deckungssummen dieser Versicherung müssen mindestens betragen:\
Für Personenschäden je Versicherungsfall 3.000.000,00 Euro\
Für sonstige Schäden je Versicherungsfall 1.000.000,00 Euro\
(jeweils je Schadensjahr, zweifach maximiert im Versicherungsjahr).\
Zum Nachweis des Bestehens der Versicherung hat der AN dem AG vor, spätestens jedoch binnen 2 Wochen nach Vertragsschluss eine Kopie des Versicherungsscheins zu übersenden; auf schriftliches Verlangen des AG ist der AN jederzeit verpflichtet, auch den Fortbestand des Versicherungsschutzes während der Vertragslaufzeit nachzuweisen.\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 13.04.2022\
Ortszeit: 12:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.06.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 13.04.2022\
Ortszeit: 12:00\
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:\
Gemäß § 55 VgV\
Die Öffnung der Angebote wird von mindestens zwei Vertretern des öffentlichen Auftraggebers gemeinsam an einem Termin unverzüglich nach Ablauf der Angebotsfrist durchgeführt.\
Bieter sind nicht zugelassen.\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Aufträge werden elektronisch erteilt\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Bekanntmachungs-ID: CXPNY5YD9UC\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln Spruchkörper Köln\
Köln\
50606\
Deutschland\
Telefon: +49 2211473-116\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 2211472-889\
Internet-Adresse: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertagenach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Weiter wird auf die Rügeobliegenheiten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 3 GWB und die - gegebenenfalls verkürzte - Frist des § 134 Abs. 2 GWB hingewiesen.\
\
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt\
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln Spruchkörper Köln\
Köln\
50606\
Deutschland\
Telefon: +49 2211473-116\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 2211472-889\
Internet-Adresse: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 14.03.2022\
\