Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

DTAD-ID: 15395522
Region:
60439 Frankfurt am Main (Heddernheim)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Planungsleistungen (Generalplaner).
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.07.2019
Frist Angebotsabgabe:
29.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen - KiTa St. Sebastian
Planungsleistungen (Generalplaner).

CPV-Codes:
71000000

Der Planungsauftrag wird stufenweise vergeben und bezieht sich auf Architektenleistungen in nachfolgenden baulichen Abfolgen:
Stufe 1:
— Leistungsphasen 1-3 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 1-3 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 1-3 nach § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14 HOAI,
— Leistungsphasen 1-3 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Stufe 2:
— Leistungsphasen 4 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 4 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 4 nach § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14 HOAI,
— Leistungsphasen 4 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Stufe 3:
— Leistungsphasen 5-7 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 5-7 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 5-6 nach § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14 HOAI,
— Leistungsphasen 5-7 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Stufe 4:
— Leistungsphasen 8-9 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 8-9 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 8-9 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Beauftragt werden mit dem Zuschlag zunächst nur die vorstehend beschriebenen Leistungen der Stufe 1. Etwaige weitere Beauftragungen der weiteren vorstehend genannten Stufen erfolgen durch gesonderten schriftlichen Auftrag des Auftraggebers. Ein Rechtsanspruch auf eine weitere Beauftragung besteht nicht.
Zur Einrichtung:
In der denkmalgeschützten Gesamtanlage (Einweihung 1965), dem Hauptsitz der Kirchengemeinde in der Ernst-Kahn-Str. 47-49, befindet sich eine Kirche mit Kirchturm, ein Gemeindehaus, eine Kindertagesstätte, ein Küsterhaus, Mietwohnungen und ein Pfarrhaus. Die Gesamtanlage steht unter Denkmalschutz und wurde durch den Architekten Johannes Krahn entworfen und gebaut.
Die derzeit zweigruppige Kindertagesstätte ist in die Gesamtanlage eingebettet und besteht aus einem eingeschossigen Bauteil. Die Kita soll um 2 weitere öffentlich geförderte U3 Gruppen erweitert und an die heutigen Standards angepasst werden. Die Vorgaben hierzu werden vorrangig durch die öffentlichen Zuschussgeber und durch die Standards für Baumaßnahmen – Kindertageseinrichtungen im Bistum Limburg definiert. In der Umbauzeit ist die Nutzung der vorhandenen Kindertagesstätte in die Gemeinderäume St. Matthias, Thomas-Mann-Str. 2-4, Frankfurt auszulagern und diese für die zusätzliche Nutzung herzurichten.
Ziel der Maßnahme ist ein bauaufsichtlich genehmigter und einer Betriebserlaubnis versehene Kindertageseinrichtung mit 2 U3 und 2 Ü3 Gruppen, unter Berücksichtigung aller dafür entsprechenden Richtlinien und rechtlichen Vorgaben. Dabei sind die übrigen Gebäudeteile und Nutzungen energetisch, schalltechnisch und Brandschutztechnisch zu sanieren und die Inklusion zu berücksichtigen.
Zu den Generalplanerleistungen gehören insbesondere die:
— Objektplanung,
— Gebäude und Innenräume,
— Freianlagen,
— Fachplanung (Heizung/Lüftung/Sanitär/Elektro/Aufzug),
— Tragwerksplanung,
— Beratungsleistungen,
— Bauphysik (ENEV/Schallschutz/Baulärmgutachten/Akustik),
— Zusätzliche Leistungen,
— Brandschutz (Planung/Konzept nach AHO „Brandschutz",
— gem. Notwendigkeit: Erstellung Leistungsumfang / Ausschreibung und Planung für weitere fachlich zu beteiligende Partner/Gutachter.
Weitergehende Informationen sind dem Vertragsmuster in den Unterlagen zu entnehmen. Die weiterhin in den Unterlagen vorhandene Machbarkeitsstudie dient zur Orientierung und kann als Grundlage dienen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der AusführungKatholische Kirchengemeinde St. Katharina von SienaErnst-Kahn-Straße 4760493 Frankfurt am Main
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
296,19
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
29.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Eintragung in ein Berufs-, Handels-, oder Gewerberegister.
— der Auftragnehmer hat für den gesamten Leistungszeitraum eine/n qualifizierte/n Projektleiter/in (und für die Leistungsphase 8 eine/n Bauleiter/in) zu benennen, welche/r gegenüber Auftraggeber und den sonstigen Planungsbeteiligten eigenverantwortlich als Ansprechpartner/in zur Verfügung steht. Es ist sicherzustellen, dass diese Person nach den Gesetzen der Länder berechtigt ist, die Berufsbezeichnung „Architekt" oder „Ingenieur" zu tragen oder nach der EG-Richtlinie über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome (EG-Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG) bzw. nach dem Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (Bundesgesetzblatt 2011, Teil I Nr. 63) berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt oder Ingenieur tätig zu werden,
— die örtliche Bauüberwachung ist ebenfalls durch den Einsatz einer qualifizierten Person, nach vorgenannten Bedingungen, sicherzustellen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Bei Bewerbergemeinschaften sind die in III.2.1 und III.2.2 geforderten Nachweise und Erklärungen von mindestens einem Mitglied zu erbringen.
Geforderte Erklärungen sind von einem bevollmächtigten Vertreter stellvertretend für alle Mitglieder abzugeben.
Folgende aktuelle Nachweise/Erklärungen sind zwingend gefordert:
— Eigenerklärung, dass kein Ausschlussgrund nach § 123 (1) GWB vorliegt,
— Eigenerklärung, dass kein fakultativer Ausschlussgrund nach § 124 (1) GWB vorliegt, da diesbezüglich unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit ein Unternehmen zu jedem Zeitpunkt des Vergabeverfahrens von der Teilnahme am Vergabeverfahren ausgeschlossen werden kann,
— Auf gesonderte Anforderung ist vom Bewerber/von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft ein Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister, sofern der Bewerber/das Mitglied nach den Vorschriften des Herkunftslandes eintragungspflichtig ist, vorzulegen.
Folgende aktuelle Nachweise/Erklärungen sind zwingend gefordert; bei Bewerbergemeinschaften von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft:
1) Nachweis über eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen von 3,0 Mio. EUR für Personenschäden und 2,0 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden, die jeweils zweifach pro Jahr zur Verfügung stehen müssen, und für die gesamte Dauer des Vertrages aufrechtzuerhalten sind.
2) Eine Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags; für die letzten 3 Geschäftsjahre (2016, 2017, 2018) muss vorgelegt werden.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-169ba3cfd92-56fc7b7512f877a4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.tender24.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kirche

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Kirche

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 2
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Nach Freigabe der Optionen.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die Auswahl der Bewerber erfolgt ausschließlich anhand folgender Kriterien unter Maßgabe der zum Nachweis der Eignung diesbezüglich geforderten Angaben,
Erklärungen und Unterlagen. Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der erreichten Punktzahl für die Auswahl maßgebend. Die Bewertung erfolgt nach folgender Aufstellung (erreichte Punkte (Pkte) X Wichtung = gewichtete Punktzahl).
1) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit;
1.1) Gesamtumsatz (€ netto) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren. Die Punkteverteilung erfolgt ausgehend vom Mittelwert der 3 Geschäftsjahre. Wichtung: 5
<100 000,0 EUR = 1 Pkte
<200 000,0 EUR bis ≥100 000,0 EUR = 2 Pkte
<300 000,0 EUR bis ≥200 000,0 EUR = 3 Pkte
<400 000,0 EUR bis ≥300 000,0 EUR = 4 Pkte
≥400 000,0 EUR = 5 Pkte
1.2) Umsatz (€ netto) für vergleichbare Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren. Die Punkteverteilung erfolgt ausgehend vom Mittelwert der 5 Geschäftsjahre. Wichtung: 5
<100 000,0 EUR = 1 Pkte
<200 000,0 EUR bis≥100 000,0 EUR = 2 Pkte
<300 000,0 EUR bis≥200 000,0 EUR = 3 Pkte
<400 000,0 EUR bis≥300 000,0 EUR = 4 Pkte
≥400 000,0 EUR = 5 Pkte
2) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
2.1) Anzahl Führungskräfte Wichtung: 2
1 Person = 1 Pkte
Ab 2 Personen = 2 Pkte
2.2) Anzahl Projektleiter Wichtung: 3
1 Projektleiter = 1 Pkte
2 Projektleiter = 2 Pkte
Ab 3 Projektleiter = 3 Pkte
2.3) Anzahl festangestellter Mitarbeiter Wichtung: 5
1 Mitarbeiter/in = 1 Pkte
2 Mitarbeiter/innen = 2 Pkte
Ab 3 Mitarbeiter/innen = 3 Pkte
2.4) Jährliches Mittel der Mitarbeter/innen im Unternehmen in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren Wichtung: 2
1-4 Mitarbeiter/innen = 1 Pkte
Ab 5 Mitarbeiter/innen = 2 Pkte
2.5) Technische Ausstattung, EDV, CAD usw. Wichtung: 3
Einfache Bedingungen = 1 Pkte
Gute Bedingungen = 2 Pkte
Sehr gute Bedingungen = 3 Pkte
2.6) Erfahrung mit Baumaßnahmen von Kindertagesstätten Wichtung: 1
Ja = 5 Pkte
Nein = 0 Pkte
2.7) Erfahrung mit Erweiterungsanbau an ein bestehendes Gebäude Wichtung: 1
Ja = 3 Pkte
Nein = 0 Pkte
3) Referenzen
3.1) Referenz-Projekt 1: Erweiterungsanbau an ein bestehendes Kindertagesstättengebäude
In den letzten 3-5 Jahren erbrachte vergleichbare Leistungen im Hinblick auf
a) Projektgröße (BGF) Wichtung: 3
BGF je 150 qm = 1 Pkte, max. 3 Pkte
b) Kosten – Kostengruppe 300 Wichtung: 3
Kosten je 500 Tsd. EUR netto = 1 Pkte, max. 5 Pkte
Einhaltung der Baukosten
Ja = 5 Pkte
Überschreitung bis 10 % = 2 Pkte
Überschreitung ab 10 % und mehr = 0 Pkte
Einhaltung der Baukosten Wichtung: 5
Ja = 5 Pkte
Überschreitung bis 10 % = 2 Pkte
Überschreitung ab 10 % und mehr = 0 Pkte
Einhaltung der Bauzeit (Ausführungszeit) Wichtung: 5
Ja = 5 Pkte
Überschreitung bis 3 Monate = 2 Pkte
Überschreitung ab 3 Monate und mehr = 0 Pkte
3.2) Referenz-Projekt 2: Durchführung einer Baumaßnahme im laufenden KiTabetrieb
In den letzten 3-5 Jahren erbrachte vergleichbare Leistungen im Hinblick auf
a) Projektgröße (BGF) Wichtung: 3
BGF je 150 qm=1 Pkte, max. 3 Pkte
b) Kosten – Kostengruppe 300 Wichtung: 3
Kosten ab 100 Tsd. EUR netto = 1 Pkte
Kosten ab 250 Tsd. EUR netto = 2 Pkte
Kosten ab 500 Tsd. EUR netto = 3 Pkte
Kosten ab 1 Mio. EUR netto = 4 Pkte
Einhaltung der Baukosten Wichtung: 5
Ja = 5 Punkte
Überschreitung bis 10 % = 2 Pkte
Überschreitung ab 10 % und mehr = 0 Pkte
Einhaltung der Bauzeit (Ausführungszeit) Wichtung: 5
Ja = 5 Pkte
Überschreitung bis 3 Monate = 2 Pkte
Überschreitung ab 3 Monate und mehr = 0 Pkte
3.3) Referenz-Projekt 3: vergleichbares Objekt
In den letzten 5 Jahren erbrachte vergleichbare Leistungen im Hinblick auf
a) Projektgröße (BGF) Wichtung: 3
BGF je 150 qm = 1 Pkte, max. 3 Pkte
b) Kosten – Kostengruppe 300 Wichtung: 3
Kosten ab 100 Tsd. EUR netto = 1 Pkte
Kosten ab 250 Tsd. EUR netto = 2 Pkte
Kosten ab 500 Tsd. EUR netto = 3 Pkte
Kosten ab 1 Mio. EUR netto = 4 Pkte
Einhaltung der Baukosten Wichtung: 5
Ja = 5 Pkte
Überschreitung bis 10 % = 2 Pkte
Überschreitung ab 10 % und mehr = 0 Pkte
Einhaltung der Bauzeit (Ausführungszeit) Wichtung: 5
Ja = 5 Pkte
Überschreitung bis 3 Monate = 2 Pkte
Überschreitung ab 3 Monate und mehr = 0 Pkte.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Auftragsstufen sind:
Stufe 1
— Leistungsphasen 1-3 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 1-3 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 1-3 nach § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14 HOAI,
— Leistungsphasen 1-3 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Stufe 2
— Leistungsphasen 4 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 4 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 4 nach § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14 HOAI,
— Leistungsphasen 4 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Stufe 3
— Leistungsphasen 5-7 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 5-7 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 5-6 nach § 51 HOAI i. V. m. Anlage 14 HOAI,
— Leistungsphasen 5-7 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Stufe 4
— Leistungsphasen 8-9 nach § 34 HOAI i. V. m. Anlage 10 HOAI,
— Leistungsphasen 8-9 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage 11 HOAI,
— Leistungsphasen 8-9 nach § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15 HOAI.
Die Leistungsausführung der jeweiligen Leistungsphasen 1-8 kann bis zu 3 Jahre andauern. Einen Rechtsanspruch auf Beauftragung der jeweiligen Leistungsstufen 2-4 besteht nicht. Zwischen der Beauftragung der einzelnen Stufen können bis zu 6 Monate vergehen.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Bewertung erfolgt anhand der Teilnahmeanträge und der Referenzen. Sollten 2 oder mehr Bewerber punktgleich sein, so entscheidet das Los über Reihenfolge der Teilnahmeanträge. Mit mehr als 3 Referenzen sind keine zusätzlichen Punkte zu erreichen.
Zur besseren Veranschaulichung ist die Bewertungsmatrix der Eignungsprüfung des Verhandlungsverfahrens zum Download beigefügt.


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
1) Zur Bewerbung zugelassen sind alle natürlichen Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Ausführung der Berufsbezeichnung Architekt und/oder Ingenieur und/oder „beratender Ingenieur" und/oder „M.Sc." und/oder „Master Architecture" berechtigt sind. Ist in den jeweiligen Heimatstaaten die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die Anforderungen als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG in der geänderten Fassung 2013/55/EG gewährleistet ist. Dies gilt für den/die Projektleiter/in und den/die Bauleiter/in;
2) Juristische Personen werden zugelassen, wenn die Durchführung der Aufgabe durch einen verantwortlichen Berufsangehörgen gemäß dem vorstehenden Absatz 1. erfolgt;
3) Bei Bietergemeinschaften muss mindestens ein Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

— Unterbeauftragungen sind nur mit Zustimmung des Auftraggebers zulässig,
— Die Angebote sind gemäß den Leisungsstufen und den jeweiligen Leistungsphasen entsprechend ausfgeschlüsselt einzureichen.
Zu Beachten sind insbesondere:
— Allgemeine Vertragsbedingungen des Bistums Limburg zur Beauftragung von Architekten- und Ingenieurleistungen mit Stand vom 03/2019,
— Baustatut der Diözese Limburg vom 1.7.1997,
— Förderbestimmungen des Zuwendungsgebers,
— Ausschreibungs-und Vergabemodalitäten Bischöfliches Ordinariat,
— Finanzierungsbescheid Az. vom,
— Leitlinien zum Ressourcen schonenden Bauen im Bistum Limburg,
— Strukturierte Verkabelung,
— Leistungsbeschreibung/Machbarkeitsstudie.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29.07.2019
Ortszeit: 23:59

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Es werden 3 bis 5 Bewerber ausgewählt und zur Angebotsabgabe aufgefordert. Eine Reduzierung des Teilnehmerkreises erfolgt nur, sofern eine ausreichende Anzahl an geeigneten Bewerbern vorhanden ist (die Vergabestelle behält sich insoweit auch die Aufforderung von weniger als 3 Bewerbern zur Angebotsaufforderung ausdrücklich vor).
Sollte die Durchführung des Teilnahmewettbewerbs ergeben, dass mehr als 3 Bewerber die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, wird die Vergabestelle diejenigen Bewerber zur Abgabe eines Angebots auffordern, die die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Ergeben sich auf dieser Basis der Punkteverteilung keine 5 Bewerber, die mehr Punkte haben als andere Bewerber – gleicher Punktwert nach Auswertung, wird die Vergabestelle alle Bewerber, die punktgleich auf dem fünften Platz liegen, zur Abgabe eines Angebots auffordern. In einem solchen Fall führt die Vergabestelle das Vergabeverfahren also mit mehr als 5 Bewerbern fort.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen
Darmstadt
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 27.06.2019