Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

DTAD-ID: 15323320
Region:
64342 Seeheim-Jugenheim
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen, Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden, Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen, Dienstleistungen für thermische Bauphysik, Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Das Feuerwehrgerätehaus in Seeheim wurde im Jahr 1976 errichtet und 1996 erweitert. Das Gebäude soll komplett saniert werden. Ziel ist es, das Gebäude in einen aktuellen technischen, energetischen und brandschutztechnischen Zustand zu überführen. Zu…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
12.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Seeheim-Jugenheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen - Generalplanung Sanierung Freiwillige Feuerwehr Seeheim
Das Feuerwehrgerätehaus in Seeheim wurde im Jahr 1976 errichtet und 1996 erweitert. Das Gebäude soll komplett saniert werden. Ziel ist es, das Gebäude in einen aktuellen technischen, energetischen und brandschutztechnischen Zustand zu überführen. Zudem sollen partiell Umbauten vorgenommen werden, um die internen Arbeitsabläufe zu optimieren.
Die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses soll im laufenden Betrieb erfolgen. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr muss zu jedem Zeitpunkt gegeben sein. Daher ist eine abschnittsweise Ausführung in mehreren Bauabschnitten vorgesehen. Zudem sind für den Betrieb notwendige Provisorien vorzusehen.

CPV-Codes:
71000000

1) Maßnahmenbeschreibung:
Das Feuerwehrgerätehaus in Seeheim wurde im Jahr 1976 errichtet und 1996 erweitert. Das Gebäude soll komplett saniert werden. Ziel ist es, das Gebäude in einen aktuellen technischen, energetischen und brandschutztechnischen Zustand zu überführen. Zudem sollen partiell Umbauten vorgenommen werden, um die internen Arbeitsabläufe zu optimieren.
Die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses soll im laufenden Betrieb erfolgen. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr muss zu jedem Zeitpunkt gegeben sein. Daher ist eine abschnittsweise Ausführung in mehreren Bauabschnitten vorgesehen. Zudem sind für den Betrieb notwendige Provisorien vorzusehen.
2) Beschreibung der Beschaffung:
Mit diesem Vergabeverfahren soll ein Generalplaner gefunden werden, welcher die folgenden Planungsleistungen erbringen kann:
— Leistungen der Objektplanung für Gebäude, §§ 33 ff. HOAI, LPH 3-9,
— Leistungen der Objektplanung für Freianlagen, §§ 38 ff. HOAI, LPH 1-9,
— Leistungen der Technischen Ausrüstung, §§ 53 ff. HOAI, Anlagengruppen 1-8, LPH 1-9
— Leistungen für Wärmeschutz, Anlage 1.2.3 zu § 3(1) HOAI, LPH 1-7
Gegebenenfalls soll eine stufenweise Beauftragung für LPH 1-4; LPH 5-8; LPH 9 erfolgen.
3) Wahl des Vergabeverfahrens:
Die Honorarsumme für die Generalplanung wird mit ca. 817.000 Euro brutto geschätzt. Damit werden der EU- Schwellenwert für die Vergabe von Planungsleistungen überschritten.
Gemäß §17.1 VgV soll ein Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb durchgeführt werden.
Gemäß §51.2 VgV sollen nach dem Teilnahmewettbewerb mind. 3 Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert werden.
Ein Planungswettbewerb ist nicht vorgesehen, da es sich hier um eine Sanierung handelt.
4) Machbarkeitsstudie:
Vorab wurde bereits eine Machbarkeitsstudie beauftragt, deren Ergebnisse vorliegen und jedem Bewerber im Teilnahmewettbewerb zur Verfügung stehen. In der Studie werden die Technikvariante 1 (Gasmotorwärmepumpe) und die Technikvariante 2 (Pelletsanlage) beschrieben. Einer der beiden Varianten soll zur Ausführung kommen. Die Variante 3 (energetische Sanierung ohne Technik) soll nicht weiterverfolgt werden.
5) Projektkosten:
Gemäß der Machbarkeitsstudie werden die Gesamtkosten für das Projekt auf insg. ca. 4,2 Mio EUR brutto veranschlagt.
6) Termine:
Für die Leistungserbringung kann der der Machbarkeitsstudie beigefügte Bauzeitenplan zu Grunde gelegt werden. Dieser verschiebt sich jedoch wegen des laufenden Vergabeverfahrens der Generalplanerleistung um 3 Monate wie folgt:
— Beginn der Planung ab Oktober 2019,
— Baubeginn Juni 2020,
— Fertigstellung Oktober 2021.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE716
Hauptort der AusführungSeeheim-Jugenheim, Ortsteil Seeheim
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
12.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Handelsregister oder Berufsregister Bei juristischen Personen ist ein aktueller Auszug aus dem Handelsregister bzw. Berufsregister als Kopie beizulegen (auch von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft und der Nachunternehmer).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Berufshaftpflichtversicherung Nachweis (Kopie) einer bestehenden Versicherung (ggfs. von allen Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft). Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Im Falle einer Beauftragung sind ggfs. die Deckungssummen der bestehenden Berufshaftpflichtversicherung für Personenschöden auf 3,0 Mio. EUR (2-fach maximiert) und für sonstige Schäden auf 2,0 Mio. EUR (2-fach maximiert) zu erhöhen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen und siehe die vorstehende Ziffer II.2.9.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E32625232
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E32625232
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000
71222000
71322000
71314310

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.10.2019
Ende: 31.10.2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
/A Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
— Durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre des Bewerbers für vergleichbare Leistungen,
— Leistungen der Objektplanung Gebäude: Mindesteignung: 0,5 Mio. EUR netto,
— Leistungen der Technischen Ausrüstung: Mindesteignung: 0,3 Mio. EUR netto.
/B Technische Leistungsfähigkeit:
— Realisierte Referenzprojekte der letzten 7 Jahre (Abschluss der Leistungen ohne LPH 9 nicht vor 2012) mit mind. 60 % der HOAI Grundleistungen mit einer jeweiligen Mindestgröße von 1,5 Mio. EUR netto KG 300+400 zu folgenden Leistungsbildern:
/B.1 Generalplanung – Projekte mit Leistungen als Generalplaner (mindestens mit Leistungen der Objektplanung Gebäude und TGA mind. mit Anl.-Gr. 1-5) – Max. 20 Punkte, 10 Punkte je Referenz
/B.2 Objektplanung Gebäude – Anzahl der Mitarbeiter: Mindesteignung: 3 fachlich qualifizierte Mitarbeiter im Mittel der letzten 3 Jahre Referenz zu Feuerwachen, Rettungsstationen oder vergleichbaren Gebäuden: max. 20 Punkte, 10 Punkte je Referenz
— Referenz für öffentliche Auftraggeber (Anwendnung des öffentlichen Vergaberechts): 10 Punkte ab 1 wertbaren Referenz,
— Referenz zu Bauen im Bestand: 10 Punkte ab 1 wertbaren Referenz,
— Referenzen zur Architektursprache u. Gestaltung: max. 20 Punkte für Gesamteindruck der hierfür eingereichten 2 Referenzen.
(Der Gesamteindruck wird wie folgt bewertet:
Voll überzeugend = 20 Punkte,
Weitgehend überzeugend = 15 Punkte,
Teilweise überzeugend = 10 Punkte,
Nicht überzeugend = 0 Punkte) /B.3 technische Ausrüstung – Anzahl der Mitarbeiter: Mindesteignung: 2 fachlich qualifizierte Mitarbeiter im Mittel der letzten 3 Jahre
— Referenz zu Feuerwachen, Rettungsstationen oder vergleichbaren Gebäuden: max. 10 Punkte, 5 Punkte je Referenz,
— Referenz für öffentliche Auftraggeber (Anwendnung des öffentliichen Vergaberechts): 10 Punkte ab 1 wertbaren Referenz.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Berufszulassung Ein Nachweis der Berufszulassung als Architekt ist als Kopie beizulegen (bei juristischen Personen von der für die Ausführung verantwortlich zeichnenden Person).

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12.07.2019
Ortszeit: 23:45

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 24.07.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.10.2019

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Bewerber, die sich auf die vorliegende Bekanntmachung melden, werden gebeten, sich (freiwillig) beim Auftraggeber zu registrieren (d. h. ihren Namen und ihre Kontaktdaten per E-Mail anzugeben) – auch um ihnen im Falle etwaiger Fragen die notwendigen Antworten zur Verfügung stellen zu können. Darüber hinaus wird eine schriftliche Vertraulichkeits-Erklärung der Bewerber erbeten, dass sie die Informationen und Unterlagen aus dem Vergabeverfahren nur für ihre hiesige Bewerbung verwenden werden (die Vertraulichkeits-Erklärung ist den Vergabeunterlagen beigefügt).
Ein Anspruch auf Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht aufgrund der Interessenbekundung nicht. Der Auftraggeber behält sich die schrittweise Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote im Laufe der Verhandlungen vor (§ 17 Abs. 12 VgV).

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekamme Hessen
Wilhelminenstraße 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 61516601
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 61515816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Eine Rüge ist unverzüglich nach Kenntnis des Umstands, der gerügt werden soll, einzureichen. Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§ 160, Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Submissionsstelle der Gemeinde Seeheim-Jugenheim
Schulstraße 12
Seeheim-Jugenheim
64342
Deutschland
Telefon: +49 6257990141
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 6257990480
Internet-Adresse: https://www.seeheim-jugenheim.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 06.06.2019