Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

DTAD-ID: 18609424
Region:
14480 Potsdam (Am Stern)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die hier ausgeschriebenen Leistungen umfassen Planungsleistungen für die Fachplanung gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15, Leistungsphasen 2 bis 9. Die einzelnen Grundleistungen und Besonderen Leistungen ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
12.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Potsdam: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen - S46 - HOAI Fachplanung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 1 bis 3, 7, 8, Schulgebäude\
Die hier ausgeschriebenen Leistungen umfassen Planungsleistungen für die Fachplanung gemäß § 55 HOAI i. V. m. Anlage 15, Leistungsphasen 2 bis 9. Die einzelnen Grundleistungen und Besonderen Leistungen ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.\
\
CPV-Codes:\
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen\
\
Der Kommunale Immobilien Service (KIS) beabsichtigt im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Bildung, Jugend und Sport (23) die Gesamtschule Friedrich-Wilhelm-von-Steuben nun abschließend brandschutztechnisch zu sanieren, einschl. flankierender Maßnahmen. Zum Campus im Kirchsteigfeld gehören das Schulgebäude, eine Turnhalle sowie Sport- und Freianlagen.\
Die ersten Planungen wurden bereits im Jahr 2016 begonnen. Das Vorhaben musste zwischenzeitlich zweimal unterbrochen werden. Die erforderlichen baurechtlichen Genehmigungen sowie differenzierte Planungsstände in den HOAI-Leistungsphasen 2 bis 6 liegen seit dem 13.08.2018 vor (AZ 00578-2017-20).\
Entsprechend der Aufgabenstellung aus der Brandverhütungsschau vom 04.11.2009 wurde mit der Turnhalle begonnen. Diese und die Lehrküche des Schulgebäudes sind saniert (ohne Außenhülle). Nun soll mit dem gesamten Schulgebäude einschl. Freianlagen fortgefahren werden. Als Interimserweiterung während der Sanierung des Schulgebäudes in etwa 5 Bauabschnitten wird derzeit eine Containeranlage geplant und errichtet.\
Weiterhin hat sich aus der Sanierung der Turnhalle ergeben, dass es neben den Defiziten im Brandschutz auch erhebliche im Bereich der Außenhülle der Gebäude gibt, die nun mit beseitigt werden sollen.\
Die geplante Maßnahme ist im laufenden Schulbetrieb in sinnvollen Bauabschnitten umzusetzen. Die Vergabe der VOB-Leistungen hat in Übereinstimmung mit der Haushaltslage zu erfolgen, was zur Folge hat, dass die Gewerke in den noch zu bestimmenden Bauabschnitten und Zeitintervallen in mehreren Losen zu vergeben sind. Weiterhin wird nach Prüfung und Bemessung der Gebäudehülle angestrebt, Fördermittel für die energetische Gebäudesanierung zu erhalten.\
Wesentliche ausgewählte Bestandteile der Sanierungsarbeiten im Überblick:\
Das zweigeschossige Schulgebäude ist Mitte der 1990er Jahre durch eine holländische Baufirma errichtet worden. Es ist auf einer monolithischen Flachgründung in der Hauptsache aus Betonfertigteilen (Stützen, Riegel, Wand- und Deckenplatten) errichtet. Es gibt im mittleren Gebäudeteil eine Teilunterkellerung für einige Hausanschlüsse. Die Außenwände sind mehrschalige Konstruktionen (Klinker mit Luft- und Dämmschicht, Beton, Innenwandputz mit Anstrich). Die Dachabdichtung/-dämmung ist in den letzten 10 Jahren saniert worden. Im Inneren des Gebäudes erfolgten bisher nur die notwendigen Instandhaltungsarbeiten.\
Zum Zustand der Außenwandbauteile gibt es stichprobenartige Untersuchungen, die den Vergabeunterlagen beiliegen.\
Der Zustand im Gebäude ist in einem Raumbuch aus 2018 erfasst und muss aktualisiert werden.\
Schulgebäude:\
BRI 30.413 m³\
NGF 6.430 m²\
Die HOAI-Leistungszeit soll 7 Kalendertage nach Vertragsabschluss beginnen.\
Der geplante Baustart für den ersten Bauabschnitt ist für September 2022 vorgesehen. Die komplette Sanierung und die Inbetriebnahme aller neuen technischen Anlagen soll einschl. der bereits sanierten Turnhalle im März 2024 abgeschlossen sein.\
Die Gestaltung der Freianlagen erfolgt ebenfalls abschnittsweise. Begonnen wird mit dem Schulprojekt im Frühjahr 2022 für eine kleine Teilfläche. Nach Abschluss der einzelnen Bauabschnitte bei der Gebäudesanierung erfolgt spätestens ab Mai 2023 die Fertigstellung der weiteren Freianlagen bis Juli 2024.\
Es ist die Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung gemäß §53 HOAI, Anlagengruppen 1 bis 3, 7, 8, in den Leistungsphasen 2 bis 9 zu erbringen:\
- Ertüchtigung der Trinkwasseranlage unter der Maßgabe der Einhaltung der Trinkwasserverordnung\
- Energetische Betrachtung der bestehenden Heizungsanlage und Erarbeiten einer Handlungsempfehlung für den Bauherrn\
- Aufstellen eines Lüftungskonzeptes für die Klassenräume\
- Rückbau vorhandener Feuerlöschleitungen (nass), Errichtung neuer Feuerlöschleitungen (trocken)\
- Errichtung einer zentralen Gebäudeleittechnik am Standort zur Aufschaltung neuer und bestehender Anlagen und deren Regelung\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE404\
Hauptort der Ausführung: Gesamtschule (46) Friedrich-Wilhelm-von-Steuben Ricarda-Huch-Str. 23, 25, 27 14480 Potsdam keine abweichenden Angaben\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
OV-L-KIS-34-22
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
12.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 50\
Preis - Gewichtung: 50\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
lt. Verdingungsunterlagen\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
lt. Verdingungsunterlagen\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
lt. Verdingungsunterlagen\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
lt. Verdingungsunterlagen\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
lt. Verdingungsunterlagen\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YCRR3VA/documents\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YCRR3VA\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 02.05.2022\
Ende: 01.05.2024\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Es wird ein Stufenvetrag abgeschlossen. Mit Zuschlag werden nur die Leistungen beauftragt, die sich aus dem Vertrag ergeben. Die weiteren Leistungen werden optional beauftragt werden.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
lt. Verdingungsunterlagen\
\
\
Angaben zu einem besonderen Berufsstand\
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja\
Beruf angeben: \
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:\
Fachingenieur für Haustechnik\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
lt. Verdingungsunterlagen\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 12.04.2022\
Ortszeit: 11:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13.05.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 12.04.2022\
Ortszeit: 11:00\
Ort:\
Landeshauptstadt Potsdam\
Bereich Vergabemanagement\
Submissionsstelle\
Hegelallee 6-10\
Haus 1, Zimmer 217-220\
14467 Potsdam\
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:\
Die Öffnung der Angebote erfolgt gemäß § 55 VgV.\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
lt. Verdingungsunterlagen\
Bekanntmachungs-ID: CXP9YCRR3VA\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie\
Heinrich-Mann-Allee 107\
Potsdam\
14473\
Deutschland\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Gemäß § 160 (3) GWB ist ein Auftrag auf ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:\
1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,\
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind.\
Gemäß §135 (2) GWB kann eine Unwirksamkeit eines Vertrages nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.\
\
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt\
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie\
Heinrich-Mann-Allee 107\
Potsdam\
14473\
Deutschland\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 11.03.2022\
\