Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

DTAD-ID: 10250753
Region:
41515 Grevenbroich (Allrath)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Gesamtzielplanung und optionale (Teil-) Realisierung der Zielplanung am\ Kreiskrankenhaus Grevenbroich.\ Das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth (KKHG) ist ein\ Allgemeinkrankenhaus der Grund und Regelversorgung mit 347 stationären\ Krankenh…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
13.01.2015

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Grevenbroich: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen - Gesamtzielplanung und optionale (Teil-) Realisierung der Zielplanung am Kreiskrankenhaus Grevenbroich.\
Das Kreiskrankenhaus Grevenbroich St. Elisabeth (KKHG) ist ein Allgemeinkrankenhaus der Grund und Regelversorgung mit 347 stationären Krankenhausbetten. Es gehört zum Kreis der akademischen Lehrkrankenhäuser der RWTH Aachen. Zu den Versorgungsbereichen des Kreiskrankenhauses Grevenbroich zählen: Innere Medizin, Chirurgie, Geriatrie, Anästhesie u. Intensivmedizin, Geburtshilfe, Gynäkologie sowie Radiologie und Nuklearmedizin.\
Zur Sicherung der zukünftigen Leistungsfähigkeit als auch zur Optimierung der gesamtbetrieblichen Krankenhausabläufe beabsichtigt das Kreiskrankenhaus Grevenbroich eine Zielplanung zu beauftragen. Im Rahmen dieser Zielplanung sollen u.a. die bestehende Bausubstanz bewertet und die Funktionsbeziehungen der jeweiligen Funktionsstellen analysiert werden. Die Ausarbeitung von Zielvorgaben zur effizienten Nutzung von Raum- und Personalsynergien und die Neuordnung von funktional suboptimal gelegenen bzw. die sinnvolle Zusammenlegung von aktuell räumlich getrennten Funktionseinheiten sind u. a. Aufgaben der Zielplanung. Zur Optimierung der betrieblich-funktionellen Prozesse ist die Schaffung von „kurzen Wegen“ ein primäres Planungsziel.\
Die zu erarbeitende Zielplanung soll grundsätzlich von einer Umstrukturierung des Bestandes unter Aufrechterhaltung des Krankenhausbetriebes ausgehen, wobei die Beibehaltung von baulich und funktionell intakten Bereichen und deren Integration in die Gesamtzielplanung vorgegeben wird. Neubau- sowie Abbruchmaßnahmen sind nach bisheriger Bewertung möglicherweise bezüglich des heutigen Küchentraktes, der im Jahre 2016 frei wird, erforderlich.\
Zunächst erfolgt nur die Beauftragung der baulichen Zielplanung. Die Beauftragung der Leistungen bei Gebäuden und raumbildenden Ausbauten nach § 33 HOAI (LPH 2-9) erfolgt optional, dann stufenweise und in Abhängigkeit der Finanzierung bzw. Förderung des Vorhabens und der weiteren positiven Entscheidungen von bauherrenseitigen Entscheidungsgremien bezüglich der Weiterführung des Vorhabens.\
Der zu vergebende Auftrag umfasst folgende Leistungen:\
a) Gesamtzielplanung Kreiskrankenhaus Grevenbroich,\
b) optional stufenweise Beauftragung von Planungsleistungen nach § 33 HOAI (LPH 2-9) Leistungsbild.\
Gebäude und raumbildende Ausbauten zur (Teil-) Realisierung der Zielplanung.\
\
CPV-Codes: 71240000
Erfüllungsort:
Grevenbroich.\
Nuts-Code: DEA1D\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag
Aktenzeichen:
ST 14060
Termine & Fristen
Verfahrensart:
13.01.2015 - 10:30 Uhr\
Angebotsfrist:
13.01.2015 - 10:30 Uhr\
Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Ein maximal 12 Monate alter Nachweis über eine Berufshaftpflichtverischerung für Personenschäden und für Sach- und Vermögensschäden, die bei einem in der EU zulässigen Versicherer abgeschlossen sind. Es sind mindestens 2 Schadensfälle pro Jahr abzudecken. Die Deckungssumme je Schadensfall soll mind. 2 000 000 EUR betragen.\
\
Zahlung:
Siehe Vergabeunterlagen.\
\
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot
Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers\
Die geforderten Nachweise und Erklärungen sind in einem Teilnahmeantrag zusammengefasst, der auf der Vergabeplattform Subreport-Elvis unter www.subreport.de/E34752135 abrufbar ist. Der Teilnahmeantrag nebst Anlagen wird in Standarddateiformaten (MS-Office, PDF) bereitgestellt. Bewerbungen sind nur mit diesem Teilnahmeantrag möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Der Teilnahmeantrag ist vollständig ausgefüllt und von einem Büroinhaber, einem Geschäftsführer oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschrieben einzureichen oder im Falle der elektronischen Einrichtung über die Vergabeplattform digital zu signieren. Beabsichtigt der Bewerber, die Dienstleistung in Zusammenarbeit mit Dritten zu erbringen, müssen die Angaben/Nachweise auch für Dritte erbracht werden. Bei Bietergemeinschaften ist eine Bewerbergemeinschaftserklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung einzureichen, einschließlich der Benennung des bevollmächtigten Vertreters.\
Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen fristgerecht eingereicht werden.\
Rechtslage – geforderte Nachweise:\
a) Verbindlich unterschriebene Erklärung zu § 2 Abs. 3 VOF, dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen bestehen,\
b) Verbindlich unterschriebene Erklärung zu § 4 Abs. 2 VOF (Auskunftspflicht),\
c) Verbindlich unterschriebene Erklärung, dass die in § 4 Abs. 6 und § 4 Abs. 9 VOF aufgeführten Ausschlusskriterien nicht zutreffen,\
d) Aktueller Auszug der Eintragung des Bewerbers bzw. der Mitglieder der Bietergemeinschaft in das Berufsoder Handelsregister,\
e) Nachweis (ausreichend Kopie) der Eintragung in der Architektenkammer oder entsprechender EU-Nachweis § 19 Abs. 3 VOF.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
a) Ein maximal 12 Monate alter Nachweis über eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssumme von mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden und 2 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden (siehe III.1.1))\
b) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für Objektplanungsleistung vergleichbarer Nutzungen (Krankenhaus) in den letzten 3 Jahren. Beabsichtigt der Bewerber, die Dienstleistung in Zusammenarbeit mit Dritten (in Bietergemeinschaften oder mit Nachunternehmern) zu erbringen, müssen die Angaben/Nachweise auch für die Dritten erbracht werden (gilt nicht für Versicherungsnachweis).\
\
Technische Leistungsfähigkeit\
1. Büroreferenzen:\
1.1 Wertung der Referenzprojekte:\
Die Referenzprojekte fließen als Kriterium für die Auswahl der Bewerber mit einer Wichtung von 75 % (max. 300 Punkte) ein. Jedes der 3 Referenzprojekte kann maximal 100 Punkte erreichen.\
Die Referenzprojekte werden nach folgenden Kriterien bewertet:\
a) Art der Leistung (Maßnahme) im Bereich Krankenhaus (anteilige Wichtung 22,5 %):\
— Umbau/Neustrukturierung (30 Punkte),\
— Erweiterung (20 Punkte),\
— Neubau (10 Punkte).\
b) Bauvolumen der Maßnahme im Bereich Krankenhaus (Kgr. 300 + 400) (anteilige Wichtung 22,5 %):\
— Maßnahme mit Bauvolumen > = 15 000 000 EUR brutto (30 Punkte),\
— Maßnahme mit Bauvolumen >= 10 000 000 EUR brutto (20 Punkte),\
— Maßnahme mit Bauvolumen >= 5 000 000 EUR brutto (10 Punkte),\
— Maßnahme mit Bauvolumen < 5 000 000 EUR brutto (0 Punkte).\
c) Umfang der erbrachten Leistung (anteilige Wichtung 18,75 %):\
— Zielplanung (10 Punkte),\
— Erbringung der Leistungsphasen 2-8 (15 Punkte),\
— Erbringung der Leistungsphasen 2-5 (10 Punkte),\
— Erbringung der Leistungsphasen 6-8 (5 Punkte).\
d) Durchführung für einen öffentlichen Auftraggeber (15 Pkt.) (anteilige Wichtung 11,25 %).\
2. Personelle Besetzung:\
2.1 Allgemeines:\
a) Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten (Führungskräfte, Architekten/Ingenieure, technische Mitarbeiter, sonstige Mitarbeiter) hervorgeht,\
b) Nennung des Gesamtumsatzes der letzten 3 Jahre und des anteiligen Umsatzes für Objektplanungsleistung vergleichbarer Nutzung (Krankenhaus),\
c) Nennung der tatsächlichen Leistungserbringer mit Angabe ihrer Funktion (insbesondere Projektleitung und stellv. Projektleitung) und Darstellung dieser in einem Organigramm. Zu den benannten Personen ist der Nachweis ihrer fachlichen Qualifikation durch Vorlage der Berufszulassung zu führen.\
2.2 Wertung der Personellen Besetzung:\
Die Personelle Besetzung fließt als Kriterium für die Auswahl der Bewerber mit einer Wichtung von 25 % (max. 100 Punkte) ein.\
Sie wird nach folgenden Kriterien bewertet:\
a) Mittel der Beschäftigten der letzten 3 Jahre (anteilige Wichtung 5 %):\
— Anzahl der Beschäftigten > 10 (20 Punkte),\
— Anzahl der Beschäftigten <= 10 (10 Punkte),\
— Anzahl der Beschäftigten <= 5 (0 Punkte).\
b) Qualifikation des Projektleiters – Dauer.\
Berufserfahrung, Erfahrung Nutzung Krankenhaus/Erstellung Zielplanung (anteilige Wichtung 13,75 %):\
— Berufserfahrung > = 8 Jahre (20 Punkte),\
— Berufserfahrung > = 5 Jahre (10 Punkte),\
— Erfahrung im Bereich Krankenhaus (mind. 2 Projekte der Nutzung Krankenhaus in den letzten 5 Jahren abgeschlossen (Abschluss Lph. 8)) (20 Punkte),\
— Erfahrung in der Erstellung von Zielplanungen (mind. 1 Projekt im Bereich Krankenhaus in den letzten 5 Jahren) (15 Punkte).\
c) Büroschwerpunkt – Anteil des Umsatzes.\
Objektplanung vergleichbarer Nutzung (Krankenhaus) an Gesamtumsatz (jeweils das Mittel der letzten 3 Jahre) (anteilige Wichtung 6,25 %):\
— Umsatzanteil > 70 % (25 Punkte),\
— Umsatzanteil > 50 % (20 Punkte),\
— Umsatzanteil > 30 % (10 Punkte).\
\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Mindestkriterien je eingereichte Referenz – gilt für die Büroreferenzen und die Referenzen der Projektleitung:\
1.) Es sind jeweils 3 Referenzen aufzuführen, deren Auswahl die nachfolgenden Mindestkriterien erfüllt.\
Alle über 3 wertbare Referenzen hinausgehend eingereichten Referenzen fließen nicht in die Wertung ein. Die Referenzen können Planungsleistungen nach § 33 HOAI sein oder bauliche Zielplanungen.\
2.) Die Referenzprojekte müssen hinsichtlich ihrer Nutzung (Krankenhaus) mit der zu vergebenden Dienstleistung vergleichbar sein und in den letzten 5 Jahren (2009-2014) abgeschlossen worden sein.\
Referenzprojekte, bei denen Planungsleistungen nach § 33 HOAI erbracht wurden, gelten nach Abschluss der Leistungsphase 8 als abgeschlossen.\
3.) Für jede Referenz ist ein Referenzschreiben vorzulegen. Die Referenz wird nur bei Vorlage dieses Referenzschreibens gewertet. Das Referenzschreiben muss eine positive Aussage über Kosten, Termine, Umfang der Leistung (Leistungsphasen), Art der Maßnahme (Nutzung) und Qualitäten enthalten.\
\