Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

DTAD-ID: 15283507
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieurleistungen außer Bau, Aufzüge, Rolltreppen
CPV-Codes:
Aufzüge, Aufzüge und Fördereinrichtungen, Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen, Planungsleistungen im Bauwesen, Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen, Technische Planungsleistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Ausgeschrieben ist die Fachplanung der Sanierung der Aufzüge im Haus 1 am GIZ Standort Eschborn.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
06.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
05.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Eschborn: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen - 81241558-Fachplanung Sanierung der Aufzüge Haus 1
Ausgeschrieben ist die Fachplanung der Sanierung der Aufzüge im Haus 1 am GIZ Standort Eschborn.

CPV-Codes:
71240000

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Revitalisierung der Aufzugsanlagen im GIZ Haus 1 in Eschborn, die Revitalisierung muss im Bestand bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein 13-geschossiges Büro- und Verwaltungsgebäude, bestehend aus 2 unterirdischen Geschossen die als Tiefgaragen genutzt werden, aus 10 oberirdischen Büro- und Verwaltungsgeschossen und einem Dachgeschoss.
Das Gebäude befindet sich zwischen einer Straße auf der Westseite und einer Bahnlinie auf der Ostseite.
Die GIZ betreibt im Haus 1 3 Doppel-Aufzugsgruppen, die alle Etagen vom UG 2 bis zum 9.OG miteinander verbinden, des Weiteren gibt es einen Feuerwehr- Lastenaufzug, der ebenfalls die Etagen vom 2.UG bis zum 9.OG anfährt. Die Aufzüge sind aus dem Jahre 1976 und wurden im Jahre 2002 teilsaniert.
Die Mittlere Aufzugsgruppe soll komplett neu aufgebaut werden, damit einhergehend soll die Fläche der Kabine vergrößert werden.
Im Ostbereich soll die kleinere Kabine vergrößert werden, die andere Kabine soll entsprechend der anderen Kabinen optisch angeglichen werden.
Die Westgruppe soll ebenfalls entsprechend der anderen Kabinen optisch angeglichen werden.
Die Steuerungen sollen gegen Hersteller neutrale Steuerungen ausgetauscht werden.
Bei den Aufzügen handelt es sich um Seilaufzüge, die Aufzugsmaschinenräume befinden sich auf dem Dachgeschoss.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE71A
Hauptort der AusführungDeutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5 65760 Eschborn
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
81241558
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 123, § 124 GWB vorliegen

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Durchschnittlicher Jahresumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren;
2) Beschäftigtenzahl zum 31.12. des letzten Kalenderjahres.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
1) mindestens 400 000 EUR;
2) mindestens 5.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Referenzprojekte im Fachgebiet;
2) Referenzprojekt Planung im Bestand.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
1) mindestens 3 mit einem jeweiligen Mindestvolumen von 100 000 EUR;
2) mindestens 1 dieser Referenzprojekte muss eine Planung im Bestand gewesen sein 1. und 2. Referenzprojekte dürfen nicht älter sein als 3 Jahre.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://ausschreibungen.giz.de/Satellite/notice/CXTRYY6YY8S/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://ausschreibungen.giz.de/Satellite/notice/CXTRYY6YY8S

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Internationale Zusammenarbeit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
42416100
42417000
71320000
71321000
71356400

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 13
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05.07.2019
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09.07.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Kommunikation findet ausschließlich über den Projektbereich des Portals statt.
Bekanntmachungs-ID: CXTRYY6YY8S

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: https://www.bundeskartellamt.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: https://www.bundeskartellamt.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 04.06.2019