Dienstleistungen von Architekturbüros

DTAD-ID: 18473430
Region:
32423 Minden (Aminghausen)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros, Architekturentwurf, Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden, Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der Kreis Minden-Lübbecke beabsichtigt, die Kampa-Halle ab dem Frühjahr 2023 umfassend zu sanieren und technisch im erforderlichen Umfang für den Versammlungsstättenbetrieb zu ertüchtigen. Die Entwurfsplanung wurde durch ein beauftragtes Architektu…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
04.02.2022
Frist Angebotsabgabe:
04.03.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Minden: Dienstleistungen von Architekturbüros - Sanierung der Kampa-Halle in Minden - Fachplanung Architektur - Planung\
Der Kreis Minden-Lübbecke beabsichtigt, die Kampa-Halle ab dem Frühjahr 2023 umfassend zu sanieren und technisch im erforderlichen Umfang für den Versammlungsstättenbetrieb zu ertüchtigen. \
Die Entwurfsplanung wurde durch ein beauftragtes Architekturbüro bereits erbracht. Ebenso werden die Fachplanungsleistungen für die technische Ausrüstung bis Leistungphase 3 bis Ende März 2022 fertiggestellt. Die Modifizierung der Entwurfsplanung sowie die Bauantragserstellung erfolgen durch das bereits beauftragte Architekturbüro. \
 \
Nach Abschluss der Fachplanungsleistungen für die TGA bis einschließlich Leistungsphase 3 und Modifizierung der Entwurfsplanung durch das bereits beauftragte Architekturbüro erfolgt eine Bewertung und Entscheidung zur definitiven baulichen Umsetzung der einzelnen identifizierten Sanierungsmaßnahmen durch den Kreistag des Kreises Minden-Lübbecke. \
 \
Weiter in EU II 2.4\
\
CPV-Codes:\
71200000\
\
Weiter mit EU II 1.4:\
 \
Das Verfahren zur Vergabe der Leistungen des Leistungsbildes Objektplanung Gebäu-de und Innenräume für die Leistungsphasen 5 bis 9 nach § 34 HOAI wird bereits jetzt in Angriff genommen, um die Sanierung der Kampa-Halle unmittelbar nach Ablauf der genehmigten Interimsnutzung ab dem 01.04.2023 beginnen zu können. Da eine finale Entscheidung des Kreistags des Kreises Minden-Lübbecke über die bauliche Umset-zung der Sanierungsmaßnahmen noch aussteht, behält sich der Kreis Minden-Lübbecke jedoch die Aufhebung des Vergabeverfahrens für den Fall vor, dass der Kreistag keine Freigabe zur Umsetzung der Sanierungsplanung erteilen sollte. \
 \
 \
EU II 2.4:\
Das Bestandsobjekt Kampa-Halle in Minden wird als Mehrzweckhalle sowohl für Sportveranstaltungen mit Tribünenbetrieb als auch als Veranstaltungsraum mit Bühnenaufbau im Hauptspielfeldbereich und Besuchern im Bereich der Spielfläche und Tribünen genutzt. Die Zuschauerkapazität beträgt ca. 4.000 Besucher. Weiterhin wird der Gebäudekomplex für Messeveranstaltungen und kleinere Veranstaltungen sowie als Schulsporthalle genutzt. \
Im Zuge der wiederkehrenden bauaufsichtlichen Prüfung wurden bereits im Jahr 2013 Sicherheitsmängel in der Kampa-Halle festgestellt. Im Anschluss wurden durch Brand-schutzsachverständige brandschutztechnische Stellungnahmen erstellt. Diese beinhal-teten unter anderem bauliche Sofortmaßnahmen und technische Verbesserungen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit. Diese Arbeiten sind abgeschlossen. Die Kam-pa-Halle wird zur Zeit in einem bauaufsichtlich genehmigten Interimsbetrieb genutzt. Die Genehmigung ist befristet bis zum 31.03.2023.\
Es ist beabsichtigt, die Kampa-Halle ab dem Frühjahr 2023 umfassend zu sanieren und technisch im erforderlichen Umfang für den Versammlungsstättenbetrieb zu ertüchti-gen. Die voraussichtlichen Kosten belaufen sich exklusive der Planungsleistungen auf ca. 8 Mio € netto.\
 \
Erläuterungen und Planunterlagen der identifizierten Sanierungsmaßnahmen inklusive Kostenschätzung und Entwurf des Brandschutzkonzeptes sind als Anlage beigefügt. Die Entwurfsplanung wurde durch ein beauftragtes Architekturbüro bereits erbracht. Eine Modifizierung der Entwurfsplanung erfolgt im Februar/März 2022. Ebenso werden die Fachplanungsleistungen für die technische Ausrüstung bis Leistungphase 3 bis Ende März 2022 fertiggestellt. Die Modifizierung der Entwurfsplanung sowie die Bauan-tragserstellung erfolgen durch das bereits beauftragte Architekturbüro. \
 \
Nach Abschluss der Fachplanungsleistungen für die TGA bis einschließlich Leistungs-phase 3 und Modifizierung der Entwurfsplanung durch das bereits beauftragte Architekturbüro erfolgt eine Bewertung und Entscheidung zur definitiven baulichen Umsetzung der einzelnen identifizierten Sanierungsmaßnahmen durch den Kreistag des Kreises Minden-Lübbecke. \
 \
Das Verfahren zur Vergabe der Leistungen des Leistungsbildes Objektplanung Gebäu-de und Innenräume für die Leistungsphasen 5 bis 9 nach § 34 HOAI wird bereits jetzt in Angriff genommen, um die Sanierung der Kampa-Halle unmittelbar nach Ablauf der genehmigten Interimsnutzung ab dem 01.04.2023 beginnen zu können. Da eine finale Entscheidung des Kreistags des Kreises Minden-Lübbecke über die bauliche Umset-zung der Sanierungsmaßnahmen noch aussteht, behält sich der Kreis Minden-Lübbecke jedoch die Aufhebung des Vergabeverfahrens für den Fall vor, dass der Kreistag keine Freigabe zur Umsetzung der Sanierungsplanung erteilen sollte.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA46\
Hauptort der Ausführung: in den Vergabeunterlagen aufgeführt\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
039 2022 KML
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
04.03.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Konzept effizienter Bauablauf und örtliche Präsenz / Gewichtung: 25\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung Projektteam / Gewichtung: 25\
Preis - Gewichtung: 50\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Es liegt kein Ausschlussgrund nach §§ 123, 124 GWB vor (Eigenerklärung Ausschlussgründe). \
 \
Bewerber haben nachzuweisen, dass sie die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsaus-übung als Architekt oder (Bau-)Ingenieur haben. Nachweise (Mitgliedsurkunde Architekten/Ingenieurkammer, Prüfungszeugnisse oder gleichwertige Befähigungsnachweise) sind vorzulegen.\
 \
Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachli-chen Anforderungen erfüllen und dies durch Eigenerklärung belegen.\
 \
a) Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt/in bzw. Ingenieur/in zu führen oder in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt/in bzw. Ingenieur/in tätig zu werden. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllen die fachlichen Anforderungen als Architekt/in bzw. Ingenieur/in, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigem Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 07.09.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl.EU-Nr. L255, Seite 22) entspricht. \
 \
b) Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn der/die mit der Aufgabe betraute Mitarbeiter/in die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden. \
 \
c) Bewerbergemeinschaften natürlicher und/oder juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft teil-nahmeberechtigt ist.\
 \
Auf Anforderung des Auftraggebers sind die Angaben durch geeignete Unterlagen nachzuweisen.\
 \
Handelt es sich bei dem Bewerber bzw. den Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft um eine juristische Person, oHG, KG oder eine Partnergesellschaft, so ist der Bewer-bung ein aktueller Auszug aus dem Handels- oder Partnerschaftsregister oder aus einem vergleichbaren Register des Herkunftslandes des Bewerbers beizufügen.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
1. Bestehen einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung (Vorlage Versicherungsbestätigung)\
2. Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (Eigenerklärung – auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers: Nachweis durch geeignete Unterlagen)\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Zu 1.: Bewerber haben durch Eigenerklärung nachzuweisen, dass sie über eine Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in folgender Höhe verfügen: Deckungssumme pro Versicherungsfall von mindestens 2.000.000,00 € für Personenschäden und für mindestens 1.000.000,00 € für Sach- und Vermögensschäden. Die Gesamtleistung des Versicherers innerhalb eines Versicherungsjahres muss mindestens das Doppelte dieser Deckungssummen betragen (2 Versicherungsfälle pro Jahr). Mängel müssen ausdrücklich mitversi-chert sein. Sofern ein Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne (noch) nicht besteht, ist eine Bestätigung des Versicherers ausreichend, wonach im Auftragsfall ein Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne erfolgen kann. \
 \
Zu 2.: Bewerber müssen einen Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren von mind. 1.500.000,00 Euro netto in dem ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich Fachplanung Objektplanung Gebäude und Innenräume erwirtschaftet haben. \
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
1. Referenzen Objektplanung: Sanierungs-/Modernisierungspjekte\
2. Referenzen Objektplanung: Baumaßnahme an einer Versammlungsstätte mit einer Zuschauerzahl > 1.000 Zuschauer\
3. Anzahl durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl und der Zahl der Führungskräfte in den Jahren 2019 bis 2021\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Zu Ziff. 1: Bewerber/Bewerbergemeinschaften müssen mindestens ein Referenzprojekt nachweisen, dass die Planung eines Sanierungs-/Modernisierungsprojektes betrifft, die hinsichtlich der Objektplanung mit der zu vergebenden Planungsleistung vergleichbar sind und anrechenbare Kosten i.S.v. § 33 Abs. 1 und 2 HOAI von mindestens 1.000.000 € haben. Die Referenz muss mindestens die Leistungsphasen 5-8 i.S.v. § 34 Abs. 3 Nr. 5-8 HOAI umfassen. Die Leistungsphase 8 muss in den letzten fünf Jahren, gerechnet ab Absendung der Auftragsbekanntmachung an das EU-Amtsblatt, abgeschlossen worden sein.\
Für jede Referenz muss als Anlage eine DIN A4-Seite mit der Beschreibung des Projekts und der erbrachten Leistungen beigefügt werden. Es ist nicht möglich, die Erfüllung der Mindestanforderungen an Referenzen durch nur ein Referenzprojekt nachzuweisen, auch wenn dieses alle zuvor genannten Anforderungen erfüllt. Es müssen mindestens zwei Referenzprojekte nachgewiesen werden.\
 \
Zu Ziff. 2: Bewerber/Bewerbergemeinschaften müssen mindestens ein Referenzprojekt nachweisen, dass die Planung eines Sanierungs-/Modernisierungsprojektes betrifft, die hinsichtlich der Objektplanung mit der zu vergebenden Planungsleistung vergleichbar sind und anrechenbare Kosten i.S.v. § 33 Abs. 1 und 2 HOAI von mindestens 500.000 € haben. Die Referenz muss sich auf eine Baumaßnahme an einer Versammlungsstätte mit einer Zuschauerzahl > 1.000 Zuschauer erstrecken. Die Referenz muss mindestens die Leistungsphasen 5-8 i.S.v. § 34 Abs. 3 Nr. 5-8 HOAI umfassen. Die Leistungsphase 8 muss in den letzten zehn Jahren, gerechnet ab Absendung der Auftragsbekanntmachung an das EU-Amtsblatt, abgeschlossen worden sein.\
 \
Für jede Referenz muss als Anlage eine DIN A4-Seite mit der Beschreibung des Projekts und der erbrachten Leistungen beigefügt werden. Es ist nicht möglich, die Erfüllung der Mindestanforderungen an Referenzen durch nur ein Referenzprojekt nachzuweisen, auch wenn dieses alle zuvor genannten Anforderungen erfüllt. Es müssen mindestens zwei Referenzprojekte nachgewiesen werden.\
 \
zu Ziff. 3: Bewerber haben (durch Eigenerklärung) die Anzahl durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl und der Zahl der Führungskräfte in den Jahren 2019 bis 2021 angeben.\
Darüber hinaus ist anzugeben, dass Bewerber mindestens 4 Mitarbeiter beschäftigen, die über ein abgeschlossenes Studium als Diplom-Ingenieur/Diplom-Ingenieur (FH)/Master/Bauingenieur(wesen) verfügen.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/468245e6-bcbc-4c80-b084-2bb9731272e0\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/468245e6-bcbc-4c80-b084-2bb9731272e0\
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
71220000\
71221000\
71240000\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 18.04.2022\
Ende: 31.07.2024\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Zu vergeben sind die Leistungsphasen 5-9 i.S. des Leistungsbildes Objektplanung Ge-bäude und Innenräume gemäß § 34 Abs. 3 HOAI für die Sanierung der Kampa-Halle in Minden. \
Da eine finale Entscheidung des Kreistags des Kreises Minden-Lübbecke über die bau-liche Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen noch aussteht, behält sich der Kreis Minden-Lübbecke jedoch die Aufhebung des Vergabeverfahrens für den Fall vor, dass der Kreistag keine Freigabe zur Umsetzung der Sanierungsplanung erteilen sollte. \
Das Verfahren zur Vergabe der Leistungen des Leistungsbildes Objektplanung Gebäude und Innenräume für die Leistungsphasen 5 bis 9 nach § 34 HOAI wird bereits jetzt in Angriff genommen, um die Sanierung der Kampa-Halle unmittelbar nach Ablauf der genehmigten Interimsnutzung ab dem 01.04.2023 beginnen zu können.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
\
\
\
Angaben zu einem besonderen Berufsstand\
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja\
Beruf angeben: \
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:\
s.o. III.1.1\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
Für das vorliegende Vergabeverfahren gilt das TVGG NRW.\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 04.03.2022\
Ortszeit: 08:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13.05.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 04.03.2022\
Ortszeit: 10:00\
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:\
\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Die Zahlung erfolgt elektronisch\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Für die Abgabe und Angeboten wird keine Entschädigung gezahlt. \
Für alle Referenzen sind Beschreibungen des jeweiligen Projekts und der erbrachten Leistungen (1 DIN A4-Seite) dem Teilnahmeantrag beizufügen.\
Die mit der Bauüberwachung beauftragten Personen müssen über eine abgeschlossene einschlägige technische Fachausbildung (Dipl.-Ing. TH o. FH; Bachelor/Master) und eine Baustellenpraxis von mindestens fünf Jahren verfügen.\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Westfalen\
Albrecht-Thaer-Straße 9\
Münster\
48147\
Deutschland\
Telefon: +49 2514110\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 2514112165\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.\
(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.\
(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.\
(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 01.02.2022\
\