Dienstleistungen von Architekturbüros

DTAD-ID: 18669032
Region:
90402 Nürnberg (Gleißbühl)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Wettbewerbliches Verfahren mit Verhandlung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Vergabe von Planungsleistungen der Objektplanung gemäß VgV, Abschnitt 6, Unterabschnitt 1 im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb nach § 17 für den Neubau einer Integrierten Leitstelle und eines Verwaltungsgebäudes mit Werkstatt und Lager,…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
30.03.2022
Frist Angebotsabgabe:
19.04.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Nürnberg: Dienstleistungen von Architekturbüros - Bamberger Str. - Neubau Integrierte Leitstelle und Einheit Kabelnetz - Leistungen der Objektplanung\
Vergabe von Planungsleistungen der Objektplanung gemäß VgV, Abschnitt 6, Unterabschnitt 1 im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb nach § 17 für den Neubau einer Integrierten Leitstelle und eines Verwaltungsgebäudes \
mit Werkstatt und Lager, Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß HOAI. Die Bauherrin behält sich die stufenweise Beauftragung, zunächst der Leistungsphasen 1 und 2, sowie die teilweise Beauftragung der Besonderen Leistungen, vor.\
Die Planung und der Bau der Kritischen Infrastruktur unterliegt der KRITIS-Verordnung des Bundes (KritisV). Hieraus ergeben sich zwingend zu berücksichtigende Ausführungsbedingungen im Sinne der IT- und Informationssicherheit.\
Aufgrund der räumlich und sicherheitstechnisch übergeordneten Relevanz der geplanten Integrierten Leitstelle wird erwartet, dass die Bewerber bereits Erfahrungen mit der Planung und dem Bau von vergleichbaren Leitstellen vorweisen können.\
\
CPV-Codes:\
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros\
\
Für die Maßnahme „Neubau einer Integrierten Leitstelle (ILS) und einer Verwaltungseinheit mit Werkstatt und Lager (Kabelnetz)" werden die Leistungen der Objektplanung ausgeschrieben.\
Auf Basis der genehmigten Raumprogramme ergeben sich folgende Kennwerte:\
ILS 7.340 qm BGF\
Kabelnetz 3.680 qm BGF\
Beide Nutzungseinheiten sind Teil der „Kritischen Infrastruktur“ (KRITIS) mit entsprechendem Schutzbedarf. Planung und Bau unterliegen der KRITIS-Verordnung des Bundes.\
Hieraus ergeben sich u. a. an die Planungsbeteiligten besondere Anforderungen in Sinne der IT- und Informationssicherheit, welche im Rahmen der Auftragsausführung von den Planungsbeteiligten zwingend zu erfüllen sind.\
(-> siehe auch projektspezifische „Verpflichtungserklärung KRITIS“ als Anlage zu den Musterverträgen, in Verbindung mit https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Unternehmen-und-Organisationen/Standards-und-Zertifizierung/IT-Grundschutz/IT-Grundschutz-Kompendium/it-grundschutz-kompendium_node.html )\
Der Planungsbeginn ist für den November 2022 terminiert. Die Inbetriebnahme der Nutzungseinheiten, incl. abgeschlossenem Probebetrieb der ILS von rd. 3 Monaten, ist für den April 2028 vorgesehen.\
Die zu erbringende Leistung umfasst die Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß HOAI sowie eine Reihe von besonderen Leistungen gemäß der dem Mustervertrag beigefügten Leistungstabelle. Die Bauherrin behält sich die stufenweise Beauftragung, zunächst der Leistungsphasen 1 und 2, sowie die teilweise Beauftragung der Besonderen Leistungen, vor. (siehe auch II.2.11 Angaben zu Optionen)\
Die Leistungen der Projektsteuerung gemäß Leistungsbild AHO Nr. 9, der Tragwerksplanung, der Fachplanungen Technische Gebäudeausrüstung, der Fachplanung Leitstellentechnik, die Beratungsleistungen vorbeugender Brandschutz und Erstellung Brandschutzkonzept, die Beratungsleistungen Bauphysik, die Planung Freianlagen und Verkehrsanlagen, die Beratungsleitungen für die Sicherheit Kritischer Infrastrukturen, sowie die SiGe-Koordination werden separat vergeben.\
Als weitere Beteiligte sind diverse Fachabteilungen der Stadt Nürnberg wie u. a. Arbeitssicherheit, Behindertenvertretungen, Personalvertretung, Kommunales Energiemanagement in den Planungsprozess einzubinden.\
Eine Relevanzprüfung Artenschutz und die Vorerkundung des Grundstücks bzgl. Kampfmittel wurden von der Bauherrin bereits beauftragt.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE254\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Wettbewerbliches Verfahren mit Verhandlung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
2021006328
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.04.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Nachweis der Berufszulassung als Architekt oder Architektin oder vergleichbarer Nachweis.\
Im Falle einer Bieter-/Bewerbergemeinschaft ist der Nachweis der Berufszulassung für jedes Mitglied der Gemeinschaft zu erbringen.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
- Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung\
- Angaben zum Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre in EUR.\
Im Falle einer Bieter-/Bewerbergemeinschaft sind diese Nachweise und Angaben für jedes Mitglied der Gemeinschaft zu erbringen.\
Wenn der Bewerber beabsichtigt, im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch zu nehmen (Eignungsleihe gemäß § 47 VgV), muss er dem Auftraggeber hinsichtlich der Eignung (finanzielle, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und fachliche Eignung) dieser Unternehmen nachweisen, dass diese gegeben ist. Er hat dann entsprechende Verpflichtungserklärungen vorzulegen.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Die Auftraggeberin verlangt eine Berufshaftpflichtversicherung für Personenschäden über mindestens 3 Mio. Euro und für sonstige Schäden über mindestens 3 Mio. EUR.\
Zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag ist Versicherungsschutz mindestens in Höhe der o. g. genannten Deckungssummen zu gewährleisten. Dieser Betrag muss in jedem Versicherungsjahr mindestens 2-fach zur Verfügung stehen (§ 45 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 VgV).\
Die Höhe des Umsatzes wird im Wertungssystem nicht bepunktet; bei berechtigten Zweifeln an der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit kann dies jedoch zum Ausschluss führen.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
- Angaben zum jährlichen Mittel der Anzahl der Führungskräfte für die letzten 3 Geschäftsjahre.\
- Angaben zum jährlichen Mittel der Anzahl der Beschäftigten (ohne Führungskräfte, einschließlich der Ingenieure) für die letzten 3 Geschäftsjahre.\
- Angaben zum jährlichen Mittel der Anzahl der Ingenieure, die in der Zahl der Beschäftigten (ohne Führungskräfte) enthalten sind, für die letzten 3 Geschäftsjahre.\
Im Falle einer Bieter-/Bewerbergemeinschaft ist die Summe der Mitarbeiter der Gemeinschaft anzugeben.\
Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, \
- in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft (oder vergleichbarer Zusammenschluss) im Auftragsfall erklärt ist, \
- in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist, \
- dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, \
- dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. \
Wenn der Bewerber beabsichtigt, im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch zu nehmen (Eignungsleihe gemäß § 47 VgV), muss er dem Auftraggeber hinsichtlich der Eignung (finanzielle, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und fachliche Eignung) dieser Unternehmen nachweisen, dass diese gegeben ist. Er hat dann entsprechende Verpflichtungserklärungen vorzulegen.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Die Zahl der Führungskräfte, Beschäftigten und Ingenieure werden im Wertungssystem nicht bepunktet; bei berechtigten Zweifeln an der personellen Leistungsfähigkeit kann dies jedoch zum Ausschluss führen.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/a904abd9-5ac8-4183-a42a-6d2239a58a37\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/a904abd9-5ac8-4183-a42a-6d2239a58a37\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 01.11.2022\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 6\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
- Referenzen nach Vergleichbarkeit, Qualität und Bearbeitungsumfang\
Aufgrund der räumlich und sicherheitstechnisch übergeordneten Relevanz der geplanten Integrierten Leitstelle wird erwartet, dass die Bewerber bereits Erfahrungen mit der Planung und dem Bau von vergleichbaren Leitstellen vorweisen können.\
- Erfahrungen mit öffentlichen Auftraggebern und geförderten Maßnahmen\
- Bürostruktur und Qualifikation der Mitarbeiter*innen\
- Technische Ausstattung / Maßnahmen zur Qualitätssicherung\
- Sicherstellung Kosten / Termine / Qualitäten\
Die genaue Definition und die Gewichtung der Kriterien ist dem Kriterienkatalog (Eignungskriterien) zu\
entnehmen.\
Sofern mehr als sechs Bewerbungen vorliegen, welche die Mindestanforderungen erfüllen, erfolgt die Beschränkung der Zahl der Bewerber welche zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden anhand der im Bewerbungsbogen erreichten Wertungspunkte. Dabei werden die Bewerber mit den höchsten Punktwerten ausgewählt. Bei Punktgleichheit entscheidet das Los.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: ja\
Beschreibung der Optionen:\
Die Auftraggeberin behält sich die stufenweise (auch teilweise) Beauftragung einzelner Leistungsphasen\
der HOAI sowie die Beauftragung von den einzelnen Leistungsphasen der HOAI zugeordneten Besonderen Leistungen vor.\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Angaben zu einem besonderen Berufsstand\
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja\
Beruf angeben: \
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:\
Nachweis zum Führen der geschützten Berufsbezeichnung Architekt oder Architektin i.S.v. Art. 2 Bayerisches\
Architektengesetz (BayArchG)\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
Planung und Bau der Integrierten Leitstelle unterliegen der BSI-KritisV. Aus\
- § 8a BSI-Gesetz, Sicherheit in der Informationstechnik Kritischer Infrastrukturen \
- ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz in Schutzbedarfskategorie „erhöht“ \
- IT-Sicherheitsrahmenkonzept des STMI Bayern vom 10.04.2017 \
- DIN EN 50518 Leitstellennorm\
ergeben sich zwingend zu berücksichtigende Ausführungsbedingungen für die Planungsleistungen:\
Personell:\
Die Bereitschaft im Auftragsfall für die MitarbeiterInnen (alle am Projekt beteiligten Personen, oder sonstigen MitarbeiterInnen des Unternehmens, welche Zugang zu den Planungsunterlagen bekommen können) eine SÜ1 nach Art. 10 Abs. 1 Nr. 2 BaySÜG i. V. m. Art. 3 Abs. 1 Nr. 4 BaySÜG durchführen zu lassen.\
Organisatorisch:\
- Vorlage eines Informationssicherheitskonzeptes, in dem die strategischen, organisatorischen und technischen IT-Sicherheitsmaßnahmen gemäß den Projektanforderungen festgelegt sind und deren Management geregelt wird (Orientierung an ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz, DIN EN ISO 27001, VdS 10000, CISIS12).\
- Die Verpflichtung das Informationssicherheitskonzept nachweisbar gemäß den Sicherheitsanforderungen des KRITIS-Projektes zu betreiben und zu pflegen und die Auftraggeberin unverzüglich über Störungen der Informationssicherheit zu informieren.\
- Die Verpflichtung alle mit der Maßnahme zusammenhängenden Daten nach Abschluss der Maßnahme gemäß den Vorgaben der Auftraggeberin zu löschen oder zu archivieren.\
Technisch:\
Die Verpflichtung seine interne IT-Struktur nachweisbar gemäß den Sicherheitsanforderungen des KRITIS-Projektes zu betreiben. Die technischen Mindestsicherheitsanforderungen sind: \
• Gesamtnetz mindestens in folgende drei Zonen physisch separiert: internes Netz, demilitarisierte Zone (DMZ) und Außenanbindungen (inklusive Internetanbindung sowie Anbindung an andere nicht vertrauenswürdige Netze). Zonenübergänge durch Firewall abgesichert. Kontrolle folgt dem Prinzip der lokalen Kommunikation, ausschließlich von Firewalls erlaubte Kommunikation wird weitergeleitet (Whitelisting). \
• Internetverkehr ausschließlich über eine Firewall-Struktur.\
• Netzwerk des Unternehmens protokolliert unerlaubte Zugriffe oder Zugriffsversuche. \
• Ausschließlich Endgeräte in einem Netzsegment, die einem ähnlichen Sicherheitsniveau entsprechen. \
• Clients, auf denen die Planungsunterlagen bearbeitet werden, sind mit Schadcode-Detektion (Virenscanner) ausgestattet. \
• Automatisches Starten von Anwendungen bei der Nutzung externer Medien wird unterbunden. \
• Clients mit sicherer Benutzerauthentifizierung. \
• Verschlüsselte Zugriff auf die Planungsunterlagen. \
• Büroräume, in denen mit projektbezogenen Unterlagen gearbeitet wird, sind abschließbar. Clean Desk Policy inklusive Richtlinie für das Schließen und Absperren der Büroräume. Möglichkeit zur sicheren Aufbewahrung von Planungsunterlagen und sonstigen projektrelevanten Dokumenten. \
• Mobile Geräte (Notebooks, IPads etc.), welche mit Projektinformationen die Räumlichkeiten des AN verlassen, arbeiten vollverschlüsselt. \
Sämtliche technischen Maßnahmen müssen nach Stand der Technik ausgeführt sein. Als Referenz dient das IT-Grundschutzkompendium des BSI.\
Für die Bearbeitung von Planungsunterlagen sowie die projektbezogene Kommunikation ist ein Zugriff über WLAN erst nach Freigabe durch die Stadt Nürnberg erlaubt.\
Zusätzliche Hinweise zu den technischen Ausführungsbedingungen und den genauen Wortlaut entnehmen Sie bitte der Anlage Nr. 15 zum Mustervertrag „Verpflichtungserklärung KRITIS“, welche Vertragsbestandteil wird. Sie finden diese Unterlage als Anlage auf der Vergabeplatform unter „Teilnahmeunterlagen“ im Teilnahmewettbewerb.\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren\
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 248-656575\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 19.04.2022\
Ortszeit: 23:59\
\
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber\
Tag: 10.06.2022\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01.12.2022\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Die Bewerber haben anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen.\
Die Bewerber haben anzugeben, ob sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeiten. Diese Abfrage dient der Überprüfung von etwaiger (unzulässiger) Mehrfachbewerbungen.\
Die Bewerber haben anzugeben, ob wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen bestehen. Diese Abfrage dient der Überprüfung von etwaiger (unzulässiger) Mehrfachbewerbungen.\
Im Falle einer Bieter-/Bewerbergemeinschaft sind diese Angaben für jedes Mitglied der Gemeinschaft zu erbringen.\
Bei der durch den Auftraggeber durchzuführenden Prüfung wird zunächst die Erfüllung der formalen Kriterien\
(Ausschlusskriterien) der Bewerbung abgeprüft (Auswahlschritt I). Im Anschluss werden die Bewerbungen,\
welche die formalen Bedingungen erfüllen, qualitativ mittels Punkten bewertet (Auswahlschritt II).\
Es ist nur die digitale Bearbeitung und Abgabe des Teilnahmeantrages möglich.\
Die Stadt Nürnberg als nicht oberste Bundesbehörde behält sich vor, die Angebotsfrist auf nicht weniger\
als 10 Tage (voraussichtlich 15 Tage), gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Aufforderung zur\
Angebotsabgabe, zu verkürzen. Mit der Abgabe des Teilnahmeantrages wird hierüber das gegenseitige\
Einvernehmen hergestellt (§17 Abs. 7 VgV).\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken\
Promenade 27\
Ansbach\
91522\
Deutschland\
Telefon: +49 981531277\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 981531837\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend\
gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und\
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat.\
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens\
bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe\
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den\
Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur\
Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach\
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 25.03.2022\
\