Dienstleistungen von Detekteien und Sicherheitsdiensten

DTAD-ID: 15793686
Region:
65824 Schwalbach am Taunus
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sicherheitsdienste
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Detekteien und Sicherheitsdiensten, Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten, Bewachungsdienste, Überwachungsdienste, Streifendienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Sicherheitsdienstleistungen (Betreuung und Aufsicht) für städtische Liegenschaften der Stadt Schwalbach am Taunus.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
04.11.2019
Frist Angebotsabgabe:
01.12.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Schwalbach am Taunus: Dienstleistungen von Detekteien und Sicherheitsdiensten - Sicherheitsdienstleistungen (Betreuung und Aufsicht) für städtische Liegenschaften der Stadt Schwalbach am Taunus
Sicherheitsdienstleistungen (Betreuung und Aufsicht) für städtische Liegenschaften der Stadt Schwalbach am Taunus.

CPV-Codes:
79700000

Die zu beaufsichtigenden/betreuenden Einrichtungen befinden sich am Marktplatz in 65824 Schwalbach am Taunus.
Hierzu gehören:
— der S-Bahnhof mit Busbahnhof und 2 Eingangshallen, Bahnsteig (unterirdisch), Rolltreppen, Vorplatz, Aufzug, 2 WC-Anlagen, Büro und Aufenthaltsbereich des Aufsichtspersonals,
— die städtischen Tiefgaragen (2 Anlagen, unterirdisch, mit je 3 Ebenen und insgesamt 459 Einzelgaragen), incl. Zugängen, Treppenhäusern und Aufzug
— das städtische Parkdeck (ebenerdig) mit ca. 190 offenen Stellplätzen, 2 Schrankenanlagen, 2 Ticketautomaten und 2 Kassenautomaten,
— das Limes-Einkaufszentrum mit Marktplatz und Parkplatz, Bürgerhauszugang, Springbrunnen (April-Oktober).
Zum Leistungsumfang gehört die Bereitstellung von Personal zur Aufsicht und Betreuung städtischer Liegenschaften an 365 (366) Tagen im Jahr, jeweils Mo. bis S. von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr.
Zum allgemeinen Leistungsumfang gehören weiterhin:
— bei der Beobachtung von Straftaten, Übergriffen, Vandalismus o. ä. ist sofort die Polizei zu verständigen. Gleiches gilt auch vorbeugend bei auffälliger Gruppenbildung, Missbrauch von Alkohol und/oder Drogen etc,
— die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind grundsätzlich Ansprechpartner für sachbezogene Fragen und Probleme von Mietern/Nutzern der Parkflächen, etc,
— die Materialvorräte sind eigenständig zu kontrollieren, vor allem die Parktickets, Ersatzleuchten, Verbrauchs- und Büromaterialien, etc. und deren Ersatz anzufordern,
— die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten (Büro, Aufenthaltsraum und Toilette) sind eigenverantwortlich und regelmäßig zu reinigen,
— im Tages-/Schichtverlauf sind die Objekte Bahnhof, Tiefgarage und Parkdeck regelmäßig zu begehen und auf Schäden/Verschmutzungen/unbefugte Personen zu kontrollieren. Die Begehungen sind entsprechend zu dokumentieren,
— zudem sind kleinere handwerkliche Tätigkeiten, z. B. Austausch von Schließzylindern, nach Maßgabe der Vorgaben der Stadt Schwalbach durchzuführen,
— der Aufsichtsraum ist möglichst ständig besetzt zu halten.
Darüber hinaus sind weitere spezifische Leistungspflichten – je nach betroffenem Objekt – zu erbringen.
Näheres siehe Vergabeunterlagen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE71A
Hauptort der Ausführung: Schwalbach am Taunus
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
60388-19
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
01.12.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0SDHNK/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0SDHNK

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
79710000
79713000
79714000
79715000

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.05.2020
Ende: 30.04.2024

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen:
Der Auftraggeber hat die zweimalige einseitige Option, den Vertrag um jeweils ein weiteres Jahr zu verlängern. Maximal kann daher eine Laufzeit von 6 Jahren erreicht werden. Einzelheiten siehe Vertragsentwurf.
Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:
Siehe Ziffer VI.3) der Bekanntmachung und Vergabeunterlagen.


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Der Auftraggeber behält sich vor, gemäß § 18 Abs. 1 HVTG für den Fall der nicht vertragsgerechten Erfüllung Übernahmeverpflichtung ein Strafversprechen (Vertragsstrafe) zu vereinbaren.
Darüber hinaus weist der Auftraggeber bereits jetzt darauf hin, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmer und Verleihunternehmen, soweit diese bei Angebotsabgabe bekannt sind, mit dem Angebot die erforderliche Verpflichtungserklärung nach § 4 Abs. 1 bis 5 (Tariftreue), § 6 (Mindestentgelterklärung) und § 8 Abs. 2 HVTG abzugeben haben. Im Übrigen siehe Vergabeunterlagen.

Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens
: Vergabeverfahren mit Teilnahmewettbewerb. Der Auftraggeber behält sich vor, etwaige Verhandlungen in verschiedenen aufeinanderfolgenden Phasen abzuwicklen. Der Auftraggeber behält sich weiterhin vor, den Zuschlag bereits auf ein Erstangebot zu erteilen. Ein Anspruch der Bieter auf Verhandlungen besteht nicht.

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01.12.2019
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots

Zusätzliche Angaben

A) Teilnahmebedingungen.
I) Befähigung zur Berufsausübung.
(1) Aussagekräftige Unternehmensdarstellung unter Angabe der Firma, Sitz, Gegenstand, Rechtsform, Geschäftsleitung des Unternehmens sowie einer kurzen Beschreibung des Tätigkeitsbereichs und der Benennung des Ansprechpartners für die Bewerbung des Bewerbers;
(2) Nachweis über die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister ist diesem Bewerber-Formblatt;
(3) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB und/oder Darlegung von Selbstreinigungsmaßnahmen im Sinne des § 125 GWB;
(4) Nachweis einer gültigen Zulassung des Unternehmens sowie der zur Geschäftsführung bestellten Personen nach § 34 a GewO;
(5) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19. Dezember 2014, GVBl. S. 354.
II) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
(1) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016, 2017, 2018);
(2) Eigenerklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016, 2017, 2018) soweit er Leistungen betrifft, die mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind;
(3) Nachweis einer Haftpflichtversicherung im Falle der Beauftragung mit einer Deckungssumme je Schadensereignis von mindestens 5 000 000 EUR für Personenschäden, 5 000 000 EUR für Sachschäden sowie 5 000 000 EUR für reine Vermögensschäden. Der Nachweis wird durch eine Bestätigung des Versicherers über das Bestehen der Versicherung mit den genannten Deckungssummen bereitgestellt. Ist das nicht der Fall, hat der Bieter den Nachweis durch eine Bestätigung des Versicherers über die Bereitschaft, im Auftragsfall eine Versicherung mit den genannten Deckungssummen bereitzustellen, zu erfolgen.
III) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
(1) Aufstellung der in den letzten 3 Jahren erbrachten Sicherheits- und Ordnungsleistungen für öffentliche Liegenschaften mit erhöhtem Publikumsverkehr/-aufkommen (Referenzliste)
(2) Erklärung über das in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2016-2018) jahresdurchschnittlich beschäftigte Personal des Bewerbers gegliedert nach Qualifikation und Tätigkeitsbereich
B) Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien:
Qualitätskriterium – Name: Qualität – Unterkriterium 1: Konzept zur Personalplanung/Dienstplanung/Gewichtung: 9
Qualitätskriterium – Name: Qualität – Unterkriterium 2: Personalqualifizierungskonzept/Gewichtung: 9
Qualitätskriterium – Name: Qualität – Unterkriterium 3: Qualitätskontrolle/Gewichtung: 9
Qualitätskriterium – Name: Qualität – Unterkriterium 4: Implementierungskonzept/Gewichtung: 9
Qualitätskriterium – Name: Qualität – Unterkriterium 5: Berichtswesen/Gewichtung: 9
Qualitätskriterium – Name: Präsentation des Angebotes /Gewichtung: 5
Preis – Gewichtung: 50
C) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden.
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 7
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Bewertung der vorgelegten Unterlagen in Gestalt der eingereichten Referenzen im Hinblick auf die Vergleichbarkeit mit den hier zu vergebenden Leistungen.
D) Sonstiges
Elektronische Angebote können eingereicht werden über „DTVP“: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0SDHNK
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Online-Plattform „DTVP“: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0SDHNK/documents

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3 (Wilhelminenhaus)
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 615112-6603
Fax: +49 6151125816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Auftraggeber weist auf die Rechtsfolge des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hin, wonach ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn die Nachprüfung vom Bieter nicht innerhalb von 15 Tagen nach Zurückweisung einer Rüge durch den Auftraggeber beantragt wird. Der Auftraggeber weist ferner darauf hin, dass Rügen im Sinne des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB spätestens 10 Tage nach Erkennen des Verstoßes zu ergeben sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 30.10.2019