Dienstleistungen von Ingenieurbüros

DTAD-ID: 18438018
Region:
48612 Horstmar
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Kläranlage Horstmar besteht aus Zulaufhebewerk, Grobrechen, belüftetem Sand- und Fettfang, einer Belebungsanlage bestehend aus einem Rechteck- und einem Rundbecken jeweils mit Nitrifikation und Denitrifikation sowie einer anschließenden Nachrein…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
26.01.2022
Frist Angebotsabgabe:
22.02.2022

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Horstmar: Dienstleistungen von Ingenieurbüros - Ingenieurleistungen zur Realisierung der „4. Reinigungsstufe“ (LP 5-9) und „Energiesparmaßnahmen und Ressourceneffizienz“ (LP1-9) auf der Kläranlage Horstmar-Leer\
Die Kläranlage Horstmar besteht aus Zulaufhebewerk, Grobrechen, belüftetem Sand- und Fettfang, einer Belebungsanlage bestehend aus einem Rechteck- und einem Rundbecken jeweils mit Nitrifikation und Denitrifikation sowie einer anschließenden Nachreinigung im Nachklärbecken. Die Ausbaugröße der Kläranlage beträgt derzeit 11.000 EW.\
Die Stadt Horstmar beabsichtigt in den Jahren 2022- 2023 die Kläranlage mit einer 4. Reinigungsstufe zu erweitern und Energieeinsparmaßnahmen durchzuführen.\
Ziel ist es einerseits die Elimination von Mikroschadstoffen mittels einer Pulver-Aktivkohle-Adsorptionsstufe mit nachgeschalteter Sedimentation. Als Filtrationsstufe ist eine Tuchfilteranlage geplant.\
Zur energetischen Optimierung der Kläranlage ist die Modernisierung des Belüftungssystems geplant.\
\
CPV-Codes:\
71300000\
\
Die Kläranlage Horstmar-Leer ist eine kommunale, einstufig betriebene, Abwasserreinigungsanlage und wurde im Oktober 1987 in Betrieb genommen. Nach den damaligen Bemessungskriterien wurde die Kläranlage für eine Ausbaugröße von etwa 18.600 EW geplant. Die aktuelle Ausbaugröße beläuft sich auf 11.000 EW. 2020 waren rund 6.400 Einwohner an der Kläranlage angeschlossen.\
Die Stadt Horstmar plant die freiwillige Umsetzung einer vierten Reinigungsstufe zur Mikroschadstoffelimination auf der Kläranlage Horstmar. Ziel ist die Elimination von Mikroschadstoffen und Mikroplastik. Als Vorzugsvariante wurde eine Pulveraktivkohle-Adsorptionsstufe mit nachgeschalter Sedimentation und einer Tuchfiltration benannt und genehmigt.\
Die für die Umsetzung dieser Vorzugsvariante erforderlichen Planungsleistungen werden vorliegend in einem offenen Verfahren nach § 15 VgV ausgeschrieben, da die erforderlichen Leistungen abschließend beschrieben werden können.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA37\
Hauptort der Ausführung: Vor Ort in Horstmar und am Sitz des obsiegenden Bieters\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
22.02.2022
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation des Projektteams / Gewichtung: 30%\
Qualitätskriterium - Name: Schriftliches Konzept / Gewichtung: 20%\
Preis - Gewichtung: 50%\
\
Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
A) Eigenerklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung von mindestens 1.500.000 € für Sach- und über 5.000.000 € für Personenschäden je Schadensfall abgeschlossen wurde oder im Auftragsfalle abgeschlossen wird\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
A)\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
A) Ausgefülltes Referenzformular über die Erbringung von Planungsleistungen für mindestens 2 Aufträge im Bereich der Errichtung, der Sanierung oder des Umbaus von Kläranlagen in den letzten 6 Jahren. Der vorgenannte Zeitraum bestimmt sich dem Datum des Abschlusses der Leistungsphase 8 im jeweiligen Auftrag einerseits und dem Abgabeschluss für die Teilnahmeanträge für dieses Verfahren andererseits.\
Hiervon muss jeweils mindestens eine Referenz o eine Kläranlage mit einer Ausbaugröße von 10.000 EW o die Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung einer 4. Reinigungsstufe einer Kläranlage o Die Verwendung von Fördermitteln umfassen.\
Die oben genannten Anforderungen können auch innerhalb einer Referenz nachgewiesen werden. In diesem Fall sind trotzdem mindestens 2 Referenzen nach den vorgenannten Mindestanforderungen einzureichen.\
B) Eigenerklärung über die erforderliche Personalqualifikation der Beschäftigten des Bieters. Der Bieter muss mindestens über 10 Mitarbeiter verfügen. Diese müssen mindestens 2 Bauingenieure, 1 Umwelttechniker und 1 Bauzeichner umfassen.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
A)+B)\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E74132666\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 01.04.2022\
Ende: 16.12.2023\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja\
Beschreibung der Verlängerungen:\
Eine Verlängerung des Auftrags ist möglich wenn dies durch den Baufortschritt erforderlich werden sollte und der öffentliche Auftraggeber zustimmt.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
Die Ausführungsbedingungen des TVgG NRW sind bei der Leistungserbringung zu beachten.\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 22.02.2022\
Ortszeit: 12:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01.04.2022\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 22.02.2022\
Ortszeit: 12:00\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Aufträge werden elektronisch erteilt\
Die Zahlung erfolgt elektronisch\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Westfalen\
Albrecht-Thaer-Straße 9\
Münster\
48147\
Deutschland\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 2514112165\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Auf die Rügeverpflichtung vor Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens nach § 160 Abs. 3 GWB wird ausdrücklich hingewiesen. Dieser lautet:\
„Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,\
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,\
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.“ Der öffentliche Auftraggeber behält sich vor, eingereichte Rügen und die dazu gehörigen Antworten anonymisiert im Rahmen der Bieterkommunikation zu veröffentlichen, sofern diese nach seiner Ansicht verfahrensrelevante Informationen enthalten.\
\
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt\
Vergabekammer Westfalen\
Albrecht-Thaer-Straße 9\
Münster\
48147\
Deutschland\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 2514112165\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 21.01.2022\
\