Dienstleistungen von Ingenieurbüros

DTAD-ID: 16060787
Region:
68766 Hockenheim
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Verhandlungsverfahren zur Vergabe der Objektplanungsleistungen „Gebäude“ sowie der Fachplanungsleistungen HLS, Elektro und Tragwerksplanung (in Losen) für die Schulsanierung der Schule am Kraichbach in Hockenheim.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
03.02.2020
Frist Angebotsabgabe:
13.03.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Hockenheim: Dienstleistungen von Ingenieurbüros - Verhandlungsverfahren nach VgV – Schulsanierung Schule am Kraichbach\
Verhandlungsverfahren zur Vergabe der Objektplanungsleistungen „Gebäude“ sowie der Fachplanungsleistungen HLS, Elektro und Tragwerksplanung (in Losen) für die Schulsanierung der Schule am Kraichbach in Hockenheim.\
\
CPV-Codes:\
71300000\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE128\
Hauptort der Ausführung: In den Vergabeunterlagen aufgeführt\
Lose:
Los-Nr: 1\
Bezeichnung: Objektplanungsleistungen „Gebäude“\
Kurze Beschreibung:Gegenstand dieses Verfahrens sind die Planungsleistungen für die Sanierungsarbeiten an der Schule am Kraichbach in Hockenheim. Gegenstand dieses Loses (Los 1) sind die Objektplanungsleistungen „Gebäude und Innenräume“ gemäß HOAI 2013 – 5. Auflage §§33 ff für die Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9. Die Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt für folgende Stufen: — Leistungsphasen 1-4, — Leistungsphasen 5-8 und — Leistungsphase 9. Die Fachplanungsleistungen HLS, Elektro sowie Tragwerksplanung sind als separate Lose (Lose 2 bis 4) ausgeschrieben. Die große Kreisstadt Hockenheim plant, an der Schule umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchzuführen, welche dabei die Kernsanierung der Wände, Böden und Decken, die Fassaden- und Fenstersanierung (inklusive Schadstoffe) sowie die Erneuerung des Daches und die Teilsanierung der Fundamente umfassen. Im Zuge dieser Kernsanierung soll eine Anpassung an die pädagogischen Rahmenbedingungen sowie an die bautechnischen und energetischen Anforderungen sowie eine Integration von zusätzlichen Flächen durchgeführt werden. Bis zur Schließung des Schultraktes besuchten 89 Schülerinnen und Schüler die Schule. In der Zukunft sollen insgesamt 94 Schülerinnen und Schüler im kernsanierten Klassenbau unterrichtet werden können. Bestandteil der flächentechnischen Umstrukturierung und Optimierung des ca. 2 297 m2 (Brutto-Grundfläche) großen Gebäudes sind darüber hinaus die Nutzung der bisher überschüssigen Flächen durch Integration von Flächen für die Volkshochschule und für die Musikschule Hockenheim.\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71300000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DE128\
Hauptort der Ausführung: In den Vergabeunterlagen aufgeführt\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Herangehensweise an komplexe fachtechnische Aufgabenstellungen anhand von Referenzen / Gewichtung: 15\
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung / Gewichtung: 15\
Qualitätskriterium - Name: Aussagen zur Erreichbarkeit der Bauüberwachung: / Gewichtung: 5\
Qualitätskriterium - Name: Einschätzungen und Aussagen zur Anwesenheit der Bauüberwachung während der Ausführung der Bauleistung / Gewichtung: 5\
Qualitätskriterium - Name: Der Bewerber soll in geeigneter Weise darstellen, wie er das Projekt im Auftragsfall organisatorisch und zeitlich abwickelt / Gewichtung: 15\
Qualitätskriterium - Name: Vertretungsregelungen / Darstellung von Redundanzen im Rahmen des Projektteams / Gewichtung: 5\
Preis - Gewichtung: 40\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 47.860,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Laufzeit in Monaten: 33\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja\
Beschreibung der Verlängerungen:\
Es besteht die Option zur Verlängerung bis zum tatsächlichen Projektabschluss.\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 5\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
Folgende Eignungskriterien sind nach der ihnen zuerkannten Bedeutung untereinander in Form von Punkten gewichtet und werden entsprechend im Rahmen der Auswahlkriterien bewertet. Die Gewichtung ist den Bewerbern in den Formblattanlagen der Teilnahmeunterlagen transparent gemacht. \
a) Formblattanlage „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung des Projektleiters“: Es können insgesamt 2 Referenzen benannt werden. Für den Fall, dass entgegen den Teilnahmebedingungen mehr als 2 Referenzen benannt werden, werden nur die in der Reihenfolge ersten 2 in der Bewerbung genannten Referenzen gewertet. Es werden ausschließlich Referenzprojekte berücksichtigt, deren Inbetriebnahme zwischen 1.1.2017 bis heute war. Mindestanforderungen: Die Auftraggeberin fordert von dem als Projektleiter vorgesehenen Mitarbeiter ein oder maximal 2 Projektreferenz(en), das/die folgende(n) Anforderungen (gemeinsam) erfüllt/erfüllen: \
— als Referenz wird ein Projekt gefordert, das durch den als Projektleiter vorgesehenen Mitarbeiter über die Leistungsphasen 2-8 geleitet wurde (als Projektleiter oder stellvertretender Projektleiter),\
— die anrechenbaren Kosten der KGR 300-400 müssen mind. 2 Mio. EUR brutto betragen haben. Diese Anforderungen können innerhalb eines Referenzprojekts oder im Rahmen von maximal 2 Referenzobjekten nachgewiesen werden. Die Anforderungen können aber nicht nochmals aufgesplittet werden (beispielsweise Leistungsphasen 2-4 erbracht in Projektreferenz 1 und Leistungsphasen 5-8 erbracht in Projektreferenz 2). Es können auch Projekte eingereicht werden, die als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro selbständig abgewickelt wurden, wenn dies die Büroinhaber bestätigen (vgl. hierzu Formblattanlage „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung des Projektleiters“). \
b) Formblattanlage „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung des Unternehmens“: Es können insgesamt 3 Referenzen benannt werden. Für den Fall, dass entgegen den Teilnahmebedingungen mehr als 3 Referenzen benannt werden, werden nur die in der Reihenfolge ersten 3 in der Bewerbung genannten Referenzen gewertet. Es werden ausschließlich Referenzprojekte berücksichtigt, deren Inbetriebnahme zwischen 1.1.2017 bis heute war. Mindestanforderung: \
Die Auftraggeberin fordert im Rahmen der Unternehmensreferenzen mindestens 2 oder maximal 3 Projektreferenzen, die folgende Anforderungen (gemeinsam) erfüllen: \
— als Projektreferenz werden mindestens 2 fertiggestellte Bildungsbauten (auch: Kinderbetreuung) gefordert, die saniert und/oder umgebaut wurden,\
— als Referenzen werden 2 Projekte gefordert, bei denen das Unternehmen die Leistungsphasen 2-8 erarbeitet hat,\
— die anrechenbaren Kosten der KGR 300-400 von 2 Referenzen müssen mind. 2 Mio. EUR brutto betragen haben,\
— der Bauherr von 2 Referenzen war ein öffentlicher Auftraggeber. \
Diese Anforderungen können innerhalb zweier Referenzprojekte oder im Rahmen von maximal 3 Referenzobjekten nachgewiesen werden. Die Anforderungen können aber nicht nochmals aufgesplittet werden (beispielsweise Leistungsphasen 2-4 erbracht in Projektreferenz 1 und Leistungsphasen 5-8 erbracht in Projektreferenz 2). Bei Bewerbergemeinschaften müssen die Mindestanforderungen durch ein Mitglied der Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht sein. \
c) Auswahlkriterien: Unter allen Bewerbungen, die die Mindestanforderungen erfüllen, wird eine Auswahl anhand von Auswahlkriterien (Gewichtung s. Teilnahmeunterlagen) durchgeführt. Bei Punktgleichheit wird die Auswahl durch Los getroffen. Für die Eignungsauswahl bzw. die Bestimmung der Punktezahl, werden die Angaben von maximal 5 Referenzleistungen zugrunde gelegt. \
d) Mehrfachnennungen: Einzelne Referenzen können im Rahmen der verschiedenen Formblattanlagen mehrfach genannt werden.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
\
\
Los-Nr: 2\
Bezeichnung: Fachplanungsleistungen Tragwerksplanung\
Kurze Beschreibung:Gegenstand dieses Verfahrens sind die Planungsleistungen für die Sanierungsarbeiten an der Schule am Kraichbach in Hockenheim. Gegenstand dieses Loses (Los 2) sind die Leistungen der Tragwerksplanung gemäß HOAI 2013 – 5. Auflage §§49 ff für die Grundleistungen der Leistungsphasen 1-6 sowie für folgende besondere Leistungen: — Nachweise der Erdbebensicherung (LPH 3),— Ingenieurtechnische Kontrolle der Ausführung des Tragwerks auf Übereinstimmung mit den geprüften statischen Unterlagen (LPH 8).Die Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt für folgende Stufen: — Leistungsphasen 1-3,— Leistungsphasen 4-6.Die Objektplanung, sowie die Fachplanungsleistungen HLS und Elektro werden als separate Lose (Lose 1, 3 und 4) ausgeschrieben. Die große Kreisstadt Hockenheim plant, an der Schule umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchzuführen, welche dabei die Kernsanierung der Wände, Böden und Decken, die Fassaden- und Fenstersanierung (inklusive Schadstoffe) sowie die Erneuerung des Daches und die Teilsanierung der Fundamente umfassen. Im Zuge dieser Kernsanierung soll eine Anpassung an die pädagogischen Rahmenbedingungen sowie an die bautechnischen und energetischen Anforderungen sowie eine Integration von zusätzlichen Flächen durchgeführt werden. Bis zur Schließung des Schultraktes besuchten 89 Schülerinnen und Schüler die Schule. In der Zukunft sollen insgesamt 94 Schülerinnen und Schüler im kernsanierten Klassenbau unterrichtet werden können. Bestandteil der flächentechnischen Umstrukturierung und Optimierung des ca. 2 297 m2 (Brutto-Grundfläche) großen Gebäudes sind darüber hinaus die Nutzung der bisher überschüssigen Flächen durch Integration von Flächen für die Volkshochschule und für die Musikschule Hockenheim.\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71300000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DE128\
Hauptort der Ausführung: In den Vergabeunterlagen aufgeführt\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Herangehensweise an komplexe fachtechnische Aufgabenstellungen anhand von Referenzen / Gewichtung: 15\
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung / Gewichtung: 25\
Qualitätskriterium - Name: Der Bewerber soll in geeigneter Weise darstellen, wie er das Projekt im Auftragsfall organisatorisch und zeitlich abwickelt / Gewichtung: 10\
Qualitätskriterium - Name: Vertretungsregelungen / Darstellung von Redundanzen im Rahmen des Projektteams / Gewichtung: 5\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Qualitäten in Bezug auf die Zusammenarbeit mit den anderen fachlich Beteiligten / Gewichtung: 5\
Preis - Gewichtung: 40\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 131.722,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Laufzeit in Monaten: 33\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 5\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
Folgende Eignungskriterien sind nach der ihnen zuerkannten Bedeutung untereinander in Form von Punkten gewichtet und werden entsprechend im Rahmen der Auswahlkriterien bewertet. Die Gewichtung ist den Bewerbern in den Formblattanlagen der Teilnahmeunterlagen transparent gemacht. \
a) Formblattanlage „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung des Unternehmens“: Es können insgesamt 2 Referenzen benannt werden. Für den Fall, dass entgegen den Teilnahmebedingungen mehr als 2 Referenzen benannt werden, werden nur die in der Reihenfolge ersten 2 in der Bewerbung genannten Referenzen gewertet. Es werden ausschließlich Referenzprojekte berücksichtigt, deren Inbetriebnahme zwischen 1.1.2017 bis heute war. Mindestanforderung: \
Die Auftraggeberin fordert von dem Bewerber im Bereich der Unternehmensreferenzen folgende Mindestanforderungen an Projektreferenzen: \
— als Projektreferenz wird ein realisiertes Gebäude in der Erdbebenzone 1 (oder höher) gefordert,\
— als Referenz wird ein Projekt gefordert, bei dem das Unternehmen die Leistungsphasen 2-6 erarbeitet hat,\
— als Referenz wird ein Projekt gefordert, dessen anrechenbaren Kosten der KGR 300-400 mind. 2 Mio. EUR brutto betragen haben. \
Diese Anforderungen können innerhalb eines Referenzprojekts oder im Rahmen von maximal 2 Referenzobjekten nachgewiesen werden. Die Anforderungen können aber nicht nochmals aufgesplittet werden (beispielsweise Leistungsphasen 2-4 erbracht in Projektreferenz 1 und Leistungsphasen 5-6 erbracht in Projektreferenz 2). Bei Bewerbergemeinschaften muss die Mindestanforderung durch ein Mitglied der Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht sein. \
b) Auswahlkriterien: Unter allen Bewerbungen, die die Mindestanforderungen erfüllen, führt die Auftraggeberin sodann eine Auswahl anhand von Auswahlkriterien durch. Im Hinblick auf die Unterkriterien zu diesen Auswahlkriterien sowie deren Gewichtung verweist die Auftraggeberin auf die Angaben in den Formblattanlagen „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung Unternehmens“. Bei Punktgleichheit wird die Auswahl durch Los getroffen, vgl. dazu § 75 Abs. 6 VgV. Für die Bestimmung der Punktezahl, werden die Angaben von 2 Referenzprojekten zugrunde gelegt.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Statik – tragende Bauteile: Laut Bestandsaufnahme sind nur an wenigen Stellen der Ortbetonbauteile leichte Korrosionsschäden sichtbar und lediglich an 2 Stellen der Deckenfertigteile wurden Betonabplatzungen festgestellt. Vorhandene Betonschäden können durch eine fachgerechte Sanierung behoben werden, die Standsicherheit ist gewährleistet.\
\
Los-Nr: 3\
Bezeichnung: Fachplanungsleistungen HLS\
Kurze Beschreibung:Gegenstand dieses Verfahrens sind die Planungsleistungen für die Sanierungsarbeiten an der Schule am Kraichbach in Hockenheim. Gegenstand dieses Loses (Los 3) sind die Fachplanungsleistungen Technische Ausrüstung HLS gemäß HOAI 2013 – 5. Auflage §§ 53 ff für die Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 für die Anlagengruppen 1 bis 3 und Anlagengruppe 8. Die Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt für folgende Stufen: — Leistungsphasen 1-3,— Leistungsphasen 5-8,— Leistungsphase 9.Die Objektplanungsleistungen, sowie die Fachplanungsleistungen Elektro und Tragwerksplanung sind als separate Lose (Lose 1, 2 und 4) ausgeschrieben. Die große Kreisstadt Hockenheim plant, an der Schule umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchzuführen, welche dabei die Kernsanierung der Wände, Böden und Decken, die Fassaden- und Fenstersanierung (inklusive Schadstoffe) sowie die Erneuerung des Daches und die Teilsanierung der Fundamente umfassen. Im Zuge dieser Kernsanierung soll eine Anpassung an die pädagogischen Rahmenbedingungen sowie an die bautechnischen und energetischen Anforderungen sowie eine Integration von zusätzlichen Flächen durchgeführt werden. Bis zur Schließung des Schultraktes besuchten 89 Schülerinnen und Schüler die Schule. In der Zukunft sollen insgesamt 94 Schülerinnen und Schüler im kernsanierten Klassenbau unterrichtet werden können. Bestandteil der flächentechnischen Umstrukturierung und Optimierung des ca. 2 297 m2 (Brutto-Grundfläche) großen Gebäudes sind darüber hinaus die Nutzung der bisher überschüssigen Flächen durch Integration von Flächen für die Volkshochschule und für die Musikschule Hockenheim.\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71300000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DE128\
Hauptort der Ausführung: In den Vergabeunterlagen aufgeführt\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Herangehensweise an komplexe fachtechnische Aufgabenstellungen anhand von Referenzen / Gewichtung: 15\
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung / Gewichtung: 25\
Qualitätskriterium - Name: Der Bewerber soll in geeigneter Weise darstellen, wie er das Projekt im Auftragsfall organisatorisch und zeitlich abwickelt / Gewichtung: 10\
Qualitätskriterium - Name: Der Bewerber soll in geeigneter Weise darstellen, wie er das PVertretungsregelungen / Darstellung von Redundanzen im Rahmen des Projektteams / Gewichtung: 5\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Qualitäten in Bezug auf die Zusammenarbeit mit den anderen fachlich Beteiligten / Gewichtung: 5\
Preis - Gewichtung: 40\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 211.588,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Laufzeit in Monaten: 33\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 5\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
Die in den nachfolgenden aufgeführten Formblattanlagen (siehe Teilnahmeunterlagen) aufgeführten Kriterien sind Eignungskriterien. Sie sind nach der ihnen zuerkannten Bedeutung untereinander in Form von Punkten gewichtet und werden entsprechend im Rahmen der Auswahlkriterien bewertet. Die Gewichtung ist den Bewerbern in den Formblattanlagen transparent gemacht. \
a) Formblattanlage „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung des Unternehmens“: Es können insgesamt 2 Referenzen benannt werden. Für den Fall, dass entgegen den Teilnahmebedingungen mehr als 2 Referenzen benannt werden, werden nur die in der Reihenfolge ersten 2 in der Be- werbung genannten Referenzen gewertet. Es werden ausschließlich Referenzprojekte berücksichtigt, deren Inbetriebnahme zwischen 1.1.2017 bis heute war. Mindestanforderungen: \
Die Auftraggeberin fordert von dem Bewerber im Bereich der Unternehmensreferenzen folgende Mindestanforderungen an Projektreferenzen: \
— als Referenz wird ein Projekt gefordert, bei dem das Unternehmen die Leistungsphasen 2-8 erarbeitet hat,\
— als Referenz wird ein Projekt gefordert, dessen Projektkosten (Anlagengruppen 1-3 und 8) mindestens 800 000 EUR, brutto betrugen. \
Diese Anforderungen können innerhalb eines Referenzprojekts oder im Rahmen von maximal 2 Referenzobjekten nachgewiesen werden. Die Anforderungen können aber nicht nochmals aufgesplittet werden (beispielsweise Leistungsphasen 1-3 erbracht in Projektreferenz 1 und Leistungsphasen 5-9 erbracht in Projektreferenz 2). Bei Bewerbergemeinschaften muss die Mindestanforderung durch ein Mitglied der Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht sein. \
b) Auswahlkriterien: Unter allen Bewerbungen, die die Mindestanforderungen erfüllen, führt die Auftraggeberin sodann eine Auswahl anhand von Auswahlkriterien durch. Im Hinblick auf die Unterkriterien zu diesen Auswahlkriterien sowie deren Gewichtung verweist die Auftraggeberin auf die Angaben in den Formblattanlagen „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung Unternehmens“. Bei Punktgleichheit wird die Auswahl durch Los treffen, § 75 Abs. 6 VgV. Für den Teilnahmewettbewerb bzw. die Bestimmung der Punktezahl, werden die Angaben von 2 Referenzleistungen zugrunde gelegt.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
\
\
Los-Nr: 4\
Bezeichnung: Fachplanungsleistungen Elektro\
Kurze Beschreibung:Gegenstand dieses Verfahrens sind die Planungsleistungen für die Sanierungsarbeiten an der Schule am Kraichbach in Hockenheim. Gegenstand dieses Loses (Los 4) sind die Fachplanungsleistungen Elektro gemäß HOAI 2013 – 5. Auflage §§ 53 ff für die Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 für die Anlagengruppe 4-5. Die Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt für folgende Stufen: — Leistungsphasen 1-3,— Leistungsphasen 5-8,— Leistungsphase 9.Die Objektplanungsleistungen, sowie die Fachplanungsleistungen Elektro und Tragwerksplanung sind als separate Lose (Lose 1, 2 und 4) ausgeschrieben. Die große Kreisstadt Hockenheim plant, an der Schule umfangreiche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchzuführen, welche dabei die Kernsanierung der Wände, Böden und Decken, die Fassaden- und Fenstersanierung (inklusive Schadstoffe) sowie die Erneuerung des Daches und die Teilsanierung der Fundamente umfassen. Im Zuge dieser Kernsanierung soll eine Anpassung an die pädagogischen Rahmenbedingungen sowie an die bautechnischen und energetischen Anforderungen sowie eine Integration von zusätzlichen Flächen durchgeführt werden. Bis zur Schließung des Schultraktes besuchten 89 Schülerinnen und Schüler die Schule. In der Zukunft sollen insgesamt 94 Schülerinnen und Schüler im kernsanierten Klassenbau unterrichtet werden können. Bestandteil der flächentechnischen Umstrukturierung und Optimierung des ca. 2 297 m2 (Brutto-Grundfläche) großen Gebäudes sind darüber hinaus die Nutzung der bisher überschüssigen Flächen durch Integration von Flächen für die Volkshochschule und für die Musikschule Hockenheim.\
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):\
71300000\
\
Erfüllungsort:\
NUTS-Code: DE128\
Hauptort der Ausführung: In den Vergabeunterlagen aufgeführt\
Zuschlagskriterien:\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Herangehensweise an komplexe fachtechnische Aufgabenstellungen anhand von Referenzen / Gewichtung: 15\
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung / Gewichtung: 25\
Qualitätskriterium - Name: Der Bewerber soll in geeigneter Weise darstellen, wie er das Projekt im Auftragsfall organisatorisch und zeitlich abwickelt / Gewichtung: 10\
Qualitätskriterium - Name: Vertretungsregelungen / Darstellung von Redundanzen im Rahmen des Projektteams / Gewichtung: 5\
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Qualitäten in Bezug auf die Zusammenarbeit mit den anderen fachlich Beteiligten / Gewichtung: 5\
Preis - Gewichtung: 40\
\
Geschützter Wert:\
Wert ohne MwSt.: 46.694,00 EUR\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession\
Laufzeit in Monaten: 33\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden\
Geplante Mindestzahl: 3\
Höchstzahl: 5\
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:\
Die in den nachfolgenden aufgeführten Formblattanlagen aufgeführten Kriterien sind Eignungskriterien. Sie sind nach der ihnen zuerkannten Bedeutung untereinander in Form von Punkten gewichtet und wer- den entsprechend im Rahmen der Auswahlkriterien bewertet. Die Gewichtung ist den Bewerbern in den Formblattanlagen (Vgl. teilnahmeformular) transparent gemacht. \
a) Formblattanlage „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung des Unternehmens“: Es können insgesamt 2 Referenzen benannt werden. Für den Fall, dass entgegen den Teilnahmebedingungen mehr als 2 Referenzen benannt werden, werden nur die in der Reihenfolge ersten 2 in der Bewerbung genannten Referenzen gewertet. Es werden ausschließlich Referenzprojekte berücksichtigt, deren Inbetriebnahme zwischen 1.1.2017 bis heute war. Mindestanforderung: \
Die Auftraggeberin fordert von dem Bewerber im Bereich der Unternehmensreferenzen folgende Mindestanforderungen an Projektreferenzen: \
— als Referenz wird ein Projekt gefordert, bei dem das Unternehmen die Leistungsphasen 2-8 erarbeitet hat,\
— als Referenz wird ein Projekt gefordert, dessen Projektkosten (Anlagengruppen 4-5) mindestens 500 000 EUR, brutto betrugen. \
Diese Anforderungen können innerhalb eines Referenzprojekts oder im Rahmen von maximal 2 Referenzobjekten nachgewiesen werden. Die Anforderungen können aber nicht nochmals aufgesplittet werden (beispielsweise Leistungsphasen 2-4 erbracht in Projektreferenz 1 und Leistungsphasen 5-8 erbracht in Projektreferenz 2). Bei Bewerbergemeinschaften muss die Mindestanforderung durch ein Mitglied der Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht sein. \
b) Auswahlkriterien: Unter allen Bewerbungen, die die Mindestanforderungen erfüllen, führt die Auftraggeberin sodann eine Auswahl anhand von Auswahlkriterien durch. Im Hinblick auf die Unterkriterien zu diesen Auswahlkriterien sowie deren Gewichtung verweist die Auftraggeberin auf die Angaben in den Formblattanlagen „Erbrachte Leistungen / Fachliche Eignung Unternehmens“. Bei Punktgleichheit wird die Auswahl durch Los treffen, § 75 Abs. 6 VgV. Für den Teilnahmewettbewerb bzw. die Bestimmung der Punktezahl, werden die Angaben von 2 Referenzleistungen zugrunde gelegt.\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
Zusätzliche Angaben\
\
\
\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
2700
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
13.03.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Los 1: Die für den Projektleiter geforderte Qualifikation „Architekt“ muss durch Nachweis belegt werden. Außerdem müssten im Unternehmen nachweisbar mindestens 2 Architekten angestellt sein;\
Los 2-4: Die Auftraggeberin setzt voraus, dass der jeweils zuständige Projektleiter die Qualifikation „Ingenieur“ aufweist (d. h. Qualifikation als Dipl.-Ing. oder vergleichbarer in der Europäischen Union anerkannter Abschluss)\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Vgl. hierzu Punkt „Bewerberbeschränkung“ in den einzelnen Losen 1 bis 4.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Vgl. hierzu Punkt „Bewerberbeschränkung“ in den einzelnen Losen 1 bis 4.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Vgl. hierzu Punkt „Bewerberbeschränkung“ in den einzelnen Losen 1 bis 4.\
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:\
Vgl. hierzu Punkt „Bewerberbeschränkung“ in den einzelnen Losen 1 bis 4.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ae596b92-e33d-4014-9dd2-f0f4f54aeab6\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:\
KUBUS360\
Vogelrainstraße 25\
Stuttgart\
70199\
Deutschland\
Telefon: +49 71166481574\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 71166481580\
NUTS-Code: DE111\
Internet-Adresse(n):\
Hauptadresse: www.kubus360.de\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/ae596b92-e33d-4014-9dd2-f0f4f54aeab6\
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja\
Angebote sind möglich für alle Lose\
\
\
Angaben zu einem besonderen Berufsstand\
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja\
Beruf angeben: \
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:\
Anforderungen an an den jeweiligen Berufsstand werden in den entsprechenden Teilnahmeformularen abgefragt.\
\
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags\
\
\
\
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal\
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 13.03.2020\
Ortszeit: 16:00\
\
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber\
Tag: 01.04.2020\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.09.2020\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Baden-Württemberg\
Durlacher-Allee 100\
Deutschland\
76131\
Deutschland\
Telefon: +49 7219263958\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 7219263985\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 29.01.2020\
\