Dienstleistungen von Psychiatern oder Psychologen

DTAD-ID: 15961134
Region:
55124 Mainz (Gonsenheim)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht, Dienstleistungen des Gesundheitswesens
CPV-Codes:
Ausbildung in der Persönlichkeitsentwicklung, Dienstleistungen von Psychiatern oder Psychologen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die BGHM unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeit…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.12.2019
Frist Angebotsabgabe:
04.02.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Mainz: Dienstleistungen von Psychiatern oder Psychologen - Supervisionen für speziell beanspruchte Beschäftigte
Die BGHM unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.
Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.
Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen – im Team, ggf. einzeln – teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.
Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.
Gegenstand der Vergabe ist, in 7 Losen, mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.

CPV-Codes:
85121270
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE300
NUTS-Code: DEE01
NUTS-Code: DEE03
NUTS-Code: DEA41
NUTS-Code: DEA52
NUTS-Code: DEA11
NUTS-Code: DEA23
NUTS-Code: DED41
NUTS-Code: DED21
NUTS-Code: DEG01
NUTS-Code: DED51
NUTS-Code: DE501
NUTS-Code: DE600
NUTS-Code: DE92
NUTS-Code: DE803
NUTS-Code: DE733
NUTS-Code: DEB35
NUTS-Code: DE126
NUTS-Code: DEC01
NUTS-Code: DE212
NUTS-Code: DE254
NUTS-Code: DE21M
NUTS-Code: DE131
NUTS-Code: DE111
Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Präventionsbezirk Ost/Bezirksverwaltung Berlin-Dessau
Kurze Beschreibung:Die BGHM als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung versichert ca. 227 000 Betriebe mit etwa 5,4 Millionen Beschäftigten.Sie unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, sie führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen – im Team, ggf. einzeln – teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.Da sich Supervisierende den individuellen Herausforderungen der Betroffenen anpassen, kann in dieser Ausschreibung kein einheitlicher Rahmen der Inhalte geliefert werden.Gegenstand der Vergabe ist, für 7 regionale Standorte und deren Einzugsgebiete pro Los mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.Die Einzelbeauftragung innerhalb eines Loses erfolgt entsprechend den Handlungsfeldern, der Eignung und Verfügbarkeit der jeweiligen Rahmenvertragspartner. Bei gleicher Eignung/Verfügbarkeit/örtlicher Distanz zum Einsatzort entscheidet der Preis.Je Bieter/in können bis zu 2 Supervisierende im Vergabeverfahren vorgestellt werden.Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.Als Vertragsbeginn ist der 1.4.2020 angedacht.Das geschätzte Auftragsvolumen für— Kennenlerngespräche,— individuelle Auftragsklärung,— Durchführung der Supervision/Honorar einschließlich Reisekosten,— Erstellung und Bereitstellung von Supervisionsunterlagen,— Abstimmungsgespräche während der Laufzeit,— Rechteübertragung (Urheberrecht, Bildrechte, Veränderungsrecht).Über eine Laufzeit von 4 Jahren beträgt voraussichtlich:Für Los 1: ca. 15 300,00 EUR, netto jährlich, mithin für 4 Jahre etwa 53 100,00 EUR, nettoDie jeweiligen Dienstleistungen werden während der Vertragslaufzeit mittels Einzelbeauftragung ausschließlich durch das Sachgebiet Personalentwicklung (SGPEW) der Auftraggeberin beim Auftragnehmer abgerufen.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
80570000
85121270

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE300
NUTS-Code: DEE01
NUTS-Code: DEE03
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien: Präsentation des Konzepts (30 %), Aufbau/Struktur/Medieneinsatz (30 %), Wirkung des Supervisierenden (40 %) / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 53.100,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes: Die gewichtete Gesamtpunktzahl eines Teilnehmers wird durch den Durchschnittswert der Gesamtpunktzahlen aller Teilnehmer dividiert. Davon werden die gew. Gesamtkosten eines Teilnehmers durch den Durchschnittswert aller Gesamtkosten aller Teilnehmer abgezogen.
Die 3 Supervisierenden mit der höchsten Gesamtpunktzahl im jew. Los erhalten den Zuschlag.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Präventionsbezirk West/Bezirksverwaltung Dortmund/Bezirksverwaltung Köln-Düsseldorf
Kurze Beschreibung:Die BGHM als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung versichert ca. 227 000 Betriebe mit etwa 5,4 Millionen Beschäftigten.Sie unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, sie führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen — im Team, ggf. einzeln — teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.Da sich Supervisierende den individuellen Herausforderungen der Betroffenen anpassen, kann in dieser Ausschreibung kein einheitlicher Rahmen der Inhalte geliefert werden.Gegenstand der Vergabe ist, für 7 regionale Standorte und deren Einzugsgebiete pro Los mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.Die Einzelbeauftragung innerhalb eines Loses erfolgt entsprechend den Handlungsfeldern, der Eignung und Verfügbarkeit der jeweiligen Rahmenvertragspartner. Bei gleicher Eignung/Verfügbarkeit/örtlicher Distanz zum Einsatzort entscheidet der Preis.Je Bieter/in können bis zu 2 Supervisierende im Vergabeverfahren vorgestellt werden.Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.Als Vertragsbeginn ist der 1.4.2020 angedacht.Das geschätzte Auftragsvolumen für— Kennenlerngespräche,— individuelle Auftragsklärung,— Durchführung der Supervision/Honorar einschließlich Reisekosten,— Erstellung und Bereitstellung von Supervisionsunterlagen,— Abstimmungsgespräche während der Laufzeit,— Rechteübertragung (Urheberrecht, Bildrechte, Veränderungsrecht).Über eine Laufzeit von 4 Jahren beträgt voraussichtlich:Für Los 2: ca. 18 900,00 EUR, netto jährlich, mithin für 4 Jahre etwa 67 500,00 EUR, netto.Die jeweiligen Dienstleistungen werden während der Vertragslaufzeit mittels Einzelbeauftragung ausschließlich durch das Sachgebiet Personalentwicklung (SGPEW) der Auftraggeberin beim Auftragnehmer abgerufen.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
85121270
80570000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA41
NUTS-Code: DEA52
NUTS-Code: DEA11
NUTS-Code: DEA23
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien: Präsentation des Konzepts (30 %), Aufbau/Struktur/Medieneinsatz (30 %), Wirkung des Supervisierenden (40 %) / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 67.500,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes: die gewichtete Gesamtpunktzahl eines Teilnehmers wird durch den Durchschnittswert der Gesamtpunktzahlen aller Teilnehmer dividiert. Davon werden die gew. Gesamtkosten eines Teilnehmers durch den Durchschnittswert aller Gesamtkosten aller Teilnehmer abgezogen.
Die 3 Supervisierenden mit der höchsten Gesamtpunktzahl im jew. Los erhalten den Zuschlag.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Präventionsbezirk Ost/Bezirksverwaltung Erfurt
Kurze Beschreibung:Die BGHM als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung versichert ca. 227 000 Betriebe mit etwa 5,4 Millionen Beschäftigten.Sie unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, sie führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen – im Team, ggf. einzeln – teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.Da sich Supervisierende den individuellen Herausforderungen der Betroffenen anpassen, kann in dieser Ausschreibung kein einheitlicher Rahmen der Inhalte geliefert werden.Gegenstand der Vergabe ist, für 7 regionale Standorte und deren Einzugsgebiete pro Los mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.Die Einzelbeauftragung innerhalb eines Loses erfolgt entsprechend den Handlungsfeldern, der Eignung und Verfügbarkeit der jeweiligen Rahmenvertragspartner. Bei gleicher Eignung/Verfügbarkeit/örtlicher Distanz zum Einsatzort entscheidet der Preis.Je Bieter/in können bis zu 2 Supervisierende im Vergabeverfahren vorgestellt werden.Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.Als Vertragsbeginn ist der 1.4.2020 angedacht.Das geschätzte Auftragsvolumen für— Kennenlerngespräche,— individuelle Auftragsklärung,— Durchführung der Supervision/ Honorar einschließlich Reisekosten,— Erstellung und Bereitstellung von Supervisionsunterlagen,— Abstimmungsgespräche während der Laufzeit,— Rechteübertragung (Urheberrecht, Bildrechte, Veränderungsrecht).Über eine Laufzeit von 4 Jahren beträgt voraussichtlich:Für Los 3: ca. 15 300,00 EUR, netto jährlich, mithin für 4 Jahre etwa 53 100,00 EUR, netto.Die jeweiligen Dienstleistungen werden während der Vertragslaufzeit mittels Einzelbeauftragung ausschließlich durch das Sachgebiet Personalentwicklung (SGPEW) der Auftraggeberin beim Auftragnehmer abgerufen.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
85121270
80570000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DED41
NUTS-Code: DED21
NUTS-Code: DEG01
NUTS-Code: DED51
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien: Präsentation des Konzepts (30 %), Aufbau/Struktur/Medieneinsatz (30 %), Wirkung des Supervisierenden (40 %) / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 53.100,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes: die gewichtete Gesamtpunktzahl eines Teilnehmers wird durch den Durchschnittswert der Gesamtpunktzahlen aller Teilnehmer dividiert. Davon werden die gew. Gesamtkosten eines Teilnehmers durch den Durchschnittswert aller Gesamtkosten aller Teilnehmer abgezogen.
Die 3 Supervisierenden mit der höchsten Gesamtpunktzahl im jew. Los erhalten den Zuschlag.

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Präventionsbezirk Nord/Bezirksverwaltung Hamburg-Bremen/Bezirksverwaltung Hannover-Bielefeld
Kurze Beschreibung:Die BGHM als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung versichert ca. 227 000 Betriebe mit etwa 5,4 Millionen Beschäftigten.Sie unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, sie führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen – im Team, ggf. einzeln – teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.Da sich Supervisierende den individuellen Herausforderungen der Betroffenen anpassen, kann in dieser Ausschreibung kein einheitlicher Rahmen der Inhalte geliefert werden.Gegenstand der Vergabe ist, für 7 regionale Standorte und deren Einzugsgebiete pro Los mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.Die Einzelbeauftragung innerhalb eines Loses erfolgt entsprechend den Handlungsfeldern, der Eignung und Verfügbarkeit der jeweiligen Rahmenvertragspartner. Bei gleicher Eignung/Verfügbarkeit/örtlicher Distanz zum Einsatzort entscheidet der Preis.Je Bieter/in können bis zu 2 Supervisierende im Vergabeverfahren vorgestellt werden.Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.Als Vertragsbeginn ist der 1.4.2020 angedacht.Das geschätzte Auftragsvolumen für— Kennenlerngespräche,— individuelle Auftragsklärung,— Durchführung der Supervision/ Honorar einschließlich Reisekosten,— Erstellung und Bereitstellung von Supervisionsunterlagen,— Abstimmungsgespräche während der Laufzeit,— Rechteübertragung (Urheberrecht, Bildrechte, Veränderungsrecht).Über eine Laufzeit von 4 Jahren beträgt voraussichtlich:Für Los 4: ca. 18 900,00 EUR, netto jährlich, mithin für 4 Jahre etwa 67 500,00 EUR, netto.Die jeweiligen Dienstleistungen werden während der Vertragslaufzeit mittels Einzelbeauftragung ausschließlich durch das Sachgebiet Personalentwicklung (SGPEW) der Auftraggeberin beim Auftragnehmer abgerufen.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
85121270
80570000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501
NUTS-Code: DE600
NUTS-Code: DE92
NUTS-Code: DE803
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien: Präsentation des Konzepts (30 %), Aufbau/Struktur/Medieneinsatz (30 %), Wirkung des Supervisierenden (40 %) / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 67.500,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes: die gewichtete Gesamtpunktzahl eines Teilnehmers wird durch den Durchschnittswert der Gesamtpunktzahlen aller Teilnehmer dividiert. Davon werden die gew. Gesamtkosten eines Teilnehmers durch den Durchschnittswert aller Gesamtkosten aller Teilnehmer abgezogen.
Die 3 Supervisierenden mit der höchsten Gesamtpunktzahl im jew. Los erhalten den Zuschlag.

Los-Nr: 5
Bezeichnung: Präventionsbezirk Mitte/Bezirksverwaltung Mainz
Kurze Beschreibung:Die BGHM als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung versichert ca. 227 000 Betriebe mit etwa 5,4 Millionen Beschäftigten.Sie unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, sie führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen – im Team, ggf. einzeln – teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.Da sich Supervisierende den individuellen Herausforderungen der Betroffenen anpassen, kann in dieser Ausschreibung kein einheitlicher Rahmen der Inhalte geliefert werden.Gegenstand der Vergabe ist, für 7 regionale Standorte und deren Einzugsgebiete pro Los mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.Die Einzelbeauftragung innerhalb eines Loses erfolgt entsprechend den Handlungsfeldern, der Eignung und Verfügbarkeit der jeweiligen Rahmenvertragspartner. Bei gleicher Eignung/Verfügbarkeit/örtlicher Distanz zum Einsatzort entscheidet der Preis.Je Bieter/in können bis zu 2 Supervisierende im Vergabeverfahren vorgestellt werden.Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.Als Vertragsbeginn ist der 1.4.2020 angedacht.Das geschätzte Auftragsvolumen für— Kennenlerngespräche,— individuelle Auftragsklärung,— Durchführung der Supervision/ Honorar einschließlich Reisekosten,— Erstellung und Bereitstellung von Supervisionsunterlagen,— Abstimmungsgespräche während der Laufzeit,— Rechteübertragung (Urheberrecht, Bildrechte, Veränderungsrecht).Über eine Laufzeit von 4 Jahren beträgt voraussichtlich:Für Los 5: ca. 15 300,00 EUR, netto jährlich, mithin für 4 Jahre etwa 53 100,00 EUR, nettoDie jeweiligen Dienstleistungen werden während der Vertragslaufzeit mittels Einzelbeauftragung ausschließlich durch das Sachgebiet Personalentwicklung (SGPEW) der Auftraggeberin beim Auftragnehmer abgerufen.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
85121270
80570000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE733
NUTS-Code: DEB35
NUTS-Code: DE126
NUTS-Code: DEC01
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien: Präsentation des Konzepts (30 %), Aufbau/Struktur/Medieneinsatz (30 %), Wirkung des Supervisierenden (40 %) / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 53.100,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes: Die gewichtete Gesamtpunktzahl eines Teilnehmers wird durch den Durchschnittswert der Gesamtpunktzahlen aller Teilnehmer dividiert. Davon werden die gew. Gesamtkosten eines Teilnehmers durch den Durchschnittswert aller Gesamtkosten aller Teilnehmer abgezogen.
Die 3 Supervisierenden mit der höchsten Gesamtpunktzahl im jew. Los erhalten den Zuschlag.

Los-Nr: 6
Bezeichnung: : Präventionsbezirk Südost/Bezirksverwaltung München-Nürnberg
Kurze Beschreibung:Die BGHM als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung versichert ca. 227 000 Betriebe mit etwa 5,4 Millionen Beschäftigten.Sie unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, sie führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen – im Team, ggf. einzeln – teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.Da sich Supervisierende den individuellen Herausforderungen der Betroffenen anpassen, kann in dieser Ausschreibung kein einheitlicher Rahmen der Inhalte geliefert werden.Gegenstand der Vergabe ist, für 7 regionale Standorte und deren Einzugsgebiete pro Los mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.Die Einzelbeauftragung innerhalb eines Loses erfolgt entsprechend den Handlungsfeldern, der Eignung und Verfügbarkeit der jeweiligen Rahmenvertragspartner. Bei gleicher Eignung/Verfügbarkeit/örtlicher Distanz zum Einsatzort entscheidet der Preis.Je Bieter/in können bis zu 2 Supervisierende im Vergabeverfahren vorgestellt werden.Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.Als Vertragsbeginn ist der 1.4.2020 angedacht.Das geschätzte Auftragsvolumen für– Kennenlerngespräche,– individuelle Auftragsklärung,– Durchführung der Supervision/Honorar einschließlich Reisekosten,– Erstellung und Bereitstellung von Supervisionsunterlagen,– Abstimmungsgespräche während der Laufzeit,– Rechteübertragung (Urheberrecht, Bildrechte, Veränderungsrecht).Über eine Laufzeit von 4 Jahren beträgt voraussichtlich:Für Los 6: ca. 15 300,00 EUR, netto jährlich, mithin für 4 Jahre etwa 53 100,00 EUR, netto.Die jeweiligen Dienstleistungen werden während der Vertragslaufzeit mittels Einzelbeauftragung ausschließlich durch das Sachgebiet Personalentwicklung (SGPEW) der Auftraggeberin beim Auftragnehmer abgerufen.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
85121270
80570000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE212
NUTS-Code: DE254
NUTS-Code: DE21M
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien: Präsentation des Konzepts (30 %), Aufbau/Struktur/Medieneinsatz (30 %), Wirkung des Supervisierenden (40 %) / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 53.100,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes: Die gewichtete Gesamtpunktzahl eines Teilnehmers wird durch den Durchschnittswert der Gesamtpunktzahlen aller Teilnehmer dividiert. Davon werden die gew. Gesamtkosten eines Teilnehmers durch den Durchschnittswert aller Gesamtkosten aller Teilnehmer abgezogen.
Die 3 Supervisierenden mit der höchsten Gesamtpunktzahl im jew. Los erhalten den Zuschlag.

Los-Nr: 7
Bezeichnung: Präventionsbezirk Südwest/Bezirksverwaltung Stuttgart
Kurze Beschreibung:Die BGHM als Teil der gesetzlichen Unfallversicherung versichert ca. 227 000 Betriebe mit etwa 5,4 Millionen Beschäftigten.Sie unterstützt die Betriebe in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, sie führt Unfallermittlungen durch und betreut Versicherte, die einen Arbeitsunfall erlitten haben oder an einer Berufskrankheit erkrankt sind. Durch diese Tätigkeiten erleben Beschäftigte der BGHM immer wieder besonders belastende Situationen.Im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht möchte die BGHM diese besonders belastete Beschäftigte unterstützen.Die Beschäftigten erhalten daher zukünftig die Möglichkeit, an individuellen Supervisionen – im Team, ggf. einzeln – teilzunehmen. Supervisionen sollen helfen, psychische Belastungen und Konfliktsituationen zu verarbeiten und die fachliche und persönliche Kompetenz (Persönlichkeitsfunktion) zu stärken.Hierbei bedarf es einer kompetenten Unterstützung von außen durch qualifizierte Psychotherapeuten.Da sich Supervisierende den individuellen Herausforderungen der Betroffenen anpassen, kann in dieser Ausschreibung kein einheitlicher Rahmen der Inhalte geliefert werden.Gegenstand der Vergabe ist, für 7 regionale Standorte und deren Einzugsgebiete pro Los mit jeweils 3 Supervisierenden zur individuellen Durchführung von Supervisionen eine Rahmenvereinbarung abzuschließen.Die Einzelbeauftragung innerhalb eines Loses erfolgt entsprechend den Handlungsfeldern, der Eignung und Verfügbarkeit der jeweiligen Rahmenvertragspartner. Bei gleicher Eignung/Verfügbarkeit/örtlicher Distanz zum Einsatzort entscheidet der Preis.Je Bieter/in können bis zu 2 Supervisierende im Vergabeverfahren vorgestellt werden.Den abzuschließenden Rahmenvereinbarungen liegt eine Laufzeit von 2 Jahren mit der Option zur zweimaligen Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr zugrunde.Als Vertragsbeginn ist der 1.4.2020 angedacht.Das geschätzte Auftragsvolumen für– Kennenlerngespräche,– individuelle Auftragsklärung,– Durchführung der Supervision/Honorar einschließlich Reisekosten,– Erstellung und Bereitstellung von Supervisionsunterlagen,– Abstimmungsgespräche während der Laufzeit,– Rechteübertragung (Urheberrecht, Bildrechte, Veränderungsrecht).Über eine Laufzeit von 4 Jahren beträgt voraussichtlich:Für Los 7: ca. 15 300,00 EUR, netto jährlich, mithin für 4 Jahre etwa 53 100,00 EUR, nettoDie jeweiligen Dienstleistungen werden während der Vertragslaufzeit mittels Einzelbeauftragung ausschließlich durch das Sachgebiet Personalentwicklung (SGPEW) der Auftraggeberin beim Auftragnehmer abgerufen.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.Das veranschlagte Volumen dient lediglich der Orientierung. Die Auftraggeberin ist nicht verpflichtet, das angegebene Mengengerüst als Mindestabnahme zu beauftragen bzw. kann dieses überschreiten. Je nach Personalentwicklung bei der Auftraggeberin kann es zu einem Mehr- bzw. Minderbedarf an der Durchführung der Supervisionen kommen. Leistungspflichten der Vertragsparteien entstehen erst aufgrund der Einzelbestellungen, die auf Grundlage der abzuschließenden Rahmenvereinbarung beruhen und durch die Auftraggeberin ausgelöst werden.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
85121270
80570000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE131
NUTS-Code: DE111
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien: Präsentation des Konzepts (30...
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
2019-068-EU-HPE
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
04.02.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
HRA-/HRB-Nummer bzw. Unternehmen, die weder im Berufs- noch Handelsregister noch einem anderen Register geführt werden, legen eine Kopie der Gewerbeanmeldung der zuständigen Stelle des Landes, in dem sie ansässig sind oder einen anderen geeigneten Zulassungsnachweis vor, der einen Aufschluss über die Art der beruflichen Tätigkeit zulässt (Umsatzsteuer-ID)
— Profil der einzelnen Supervisierenden.
Die Supervisierenden müssen über die notwendigen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten zur Durchführung der Supervisionen verfügen: eine psychotherapeutische Ausbildung ist zwingend notwendig. Voraussetzungen sind zusätzlich mindestens 3 Jahre Berufserfahrung, die Teilnahme an Fort- oder Weiterbildungen im Umfang von mindestens 300 Unterrichtsstunden sowie die Teilnahme an selbst bereits in Anspruch genommenen Supervisionen (mindestens 30 Sitzungen in unterschiedlichen Settings (Einzel, Team, Gruppe). Nachweise sind entsprechend einzureichen.
Hierzu sind nachfolgende Ausführungen vorzulegen:
– Zeitliche Auflistung des Werdegangs mit entsprechenden Qualifikationen.
(je Supervisor/in max. 1 Seite)
– Zusätzlich zu den von der Vergabestelle geforderten Referenzen: Auflistung (Dauer, Umfang, Inhalte) von mindestens 2 Referenzen je Supervisierendem inhaltlich vergleichbarer Aufträge (je Supervisor/in max. 1 Seite)
Die vorgesehenen Supervisierenden müssen die deutsche Sprache fließend beherrschen und über eine Gender-Kompetenz verfügen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Umsatzzahlen der letzten 3 Geschäftsjahre sind anzugeben im Formblatt „Eignung“, Dokument 07 der Vergabeunterlagen.
Eigenerklärung gem. §§ 123, 124 GWB, Formblatt „Eigenerklärung“, Dokument 06

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter hat mindestens 3 nachprüfbare Referenzen der letzten 3 Geschäftsjahre vorzulegen.
Die Referenzen müssen erkennen lassen, dass der Bieter in der Lage ist, vergleichbare Aufgabenstellungen zu leisten. Sind nicht alle geforderten Angaben enthalten, kann die Referenz nicht zur Feststellung der Eignung herangezogen werden. Die notwendigen Angaben hierzu sind Punkt 2.1 des „Formblatt Eignung“ (07 der Vergabeunterlagen) zu entnehmen.
Unternehmensdarstellung wird beigefügt: (— kurze Darstellung der Tätigkeitsgebiete des Unternehmens (max. 1 Seite)
Beispielszenarien zur Durchführung einer Supervision wird eingereicht:
– Schilderung und Darstellung der grundsätzlichen Herangehensweise, erforderliche Rahmenbedingungen, Technik, Regeln der Zusammenarbeit, mögliche Herausforderungen, sowie Nennung und Beschreibung von 2 potentiellen Supervisionsthemen, die im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Zielgruppe dieser Ausschreibung vorkommen könnten (je Supervisor/in max. 1 Seite).

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=301232
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=301232

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Sozialversicherungsträger

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 21
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04.02.2020
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11.02.2020
Ortszeit: 09:00
Ort:
Mainz

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes – Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
Bonn
5312
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber der Auftraggeberin gerügt werden, ansonsten ist der Antrag unzulässig. Sind mehr als 15 Kalendertage nach der Mitteilung der Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen, ist ein Antrag ebenfalls unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB).
Unbeschadet des § 134 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen teilt der öffentliche Auftraggeber jedem Bewerber und jedem Bieter unverzüglich seine Entscheidungen über den Abschluss einer Rahmenvereinbarung, die Zuschlagserteilung oder die Zulassung zur Teilnahme an einem dynamischen Beschaffungssystem mit. Gemäß § 134 GWB darf ein Vertrag erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 I GWB geschlossen werden. Die Frist wird durch die Absendung auf elektronischem Wege auf 10 Kalendertage verkürzt.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 23.12.2019