Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

DTAD-ID: 16086347
Region:
50670 Köln (Altstadt-Nord)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte, Automatische Zugangskontrolle, Sicherheitsdienste
CPV-Codes:
Alarmsysteme, Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Bereitstellung und Betrieb eines mobilen Notruf- und Alarmierungssystems für die Gerichtsvollzieher/-innen und Fachkräfte des ambulanten Sozialen Dienstes der Justiz Nordrhein-Westfalen in den Geschäftsbereichen der Oberlandesgerichte Düsseldorf, Ha…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.02.2020
Frist Angebotsabgabe:
11.03.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Köln: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten - Bereitstellung und Betrieb eines mobilen Notruf- und Alarmierungssystems
Bereitstellung und Betrieb eines mobilen Notruf- und Alarmierungssystems für die Gerichtsvollzieher/-innen und Fachkräfte des ambulanten Sozialen Dienstes der Justiz Nordrhein-Westfalen in den Geschäftsbereichen der Oberlandesgerichte Düsseldorf, Hamm und Köln.

CPV-Codes:
79710000

Abschluss eines Vertrages über die Bereitstellung und den Betrieb eines mobilen Notruf- und Alarmierungssystems für die Gerichtsvollzieher/-innen und Fachkräfte des ambulanten Sozialen Dienstes der Justiz Nordrhein-Westfalen in den Geschäftsbereichen der Oberlandesgerichte Düsseldorf, Hamm und Köln.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA
Hauptort der Ausführung: Oberlandesgerichtsbezirke Düsseldorf, Hamm und Köln
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
5420-222 Sdb. 1 (3)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
11.03.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Bewertungskriterien aus Teststellung / Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Dem Angebot ist ein Handelsregisterauszug beizufügen, welcher nicht älter als 3 Monate ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Zur Prüfung, ob die Bieter auch die technische und berufliche sowie wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zur Erfüllung der in diesem Ausschreibungsverfahren zu vergebenden Leistungen besitzen, sind die nachfolgend aufgeführten Nachweise, Angaben und Erklärungen erforderlich:
a) Der Bieter benennt mit Hilfe der Anlage 1 zur Leistungsbeschreibung mindestens 3 Referenzprojekte der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, die seine Leistungsfähigkeit im Hinblick auf Art und Umfang der zu erbringenden Leistung und sowie seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit belegen;
b) Der Bieter legt die Eigenerklärung zu Ausschlussgründen (Formular 521 EU) vor;
c) Der Bieter ist verpflichtet, eine Betriebshaftpflichtversicherung zur Abdeckung von Personen-, Sach- und direkten Vermögensschäden vorzuhalten. Zum Nachweis ist eine Ablichtung des Versicherungsvertrages oder eine Bescheinigung des Versicherungsgebers vorzulegen;
d) Bei einem geplanten Einsatz von Subunternehmen und zu Unternehmenskooperationen ist das Formular 532 EU (Erklärung Unteraufträge/Eignungsleihe) unter Angabe der einzusetzenden Subunternehmen bzw. kooperierenden Unternehmen mit Angabe von Firmenname, Adresse und Kontaktdaten (Telefon, Fax und E-Mail) einzureichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu c)
Die Versicherungssumme pro Schadensfall muss mindestens 500 000 EUR betragen. Der Auftragnehmer hat dem Auftraggeber unverzüglich anzuzeigen, wenn eine Deckung in dieser Höhe nicht mehr besteht.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Vgl. die Angaben der Eignungskriterien zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit.

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDCDYLS/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDCDYLS

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
35121700

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Ende: 31.12.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Im Falle einer erfolgreichen Pilotierung und vorbehaltlich der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel soll die Gesamtlaufzeit bis längstens 31.12.2024 dauern. Vgl. im Übrigen auch die Leistungsbeschreibung.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Vgl. Leistungsbeschreibung.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11.03.2020
Ortszeit: 23:59

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15.07.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12.03.2020
Ortszeit: 09:00
Ort:
Oberlandesgericht Köln
Dezernat 3
Reichenspergerplatz 1
50670 Köln

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Bekanntmachungs-ID: CXPNYDCDYLS

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland, c/o Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Fax: +49 221147-2889

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber dem öffentlichen Auftraggeber, dem Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die Präsidentin des Oberlandesgerichts Köln (P´inOLG).
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich bei der P´inOLG gem. § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB zu rügen.
Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber der P´inOLG gem. § 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB geltend gemacht werden.
Teilt die P in OLG dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zustellen.
Bieter, deren Angebot für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden soll, werden vor dem Zuschlag gem. § 134 GWB darüber informiert.
Ein Vertrag darf erst 10 Kalendertage (15 Kalendertage bei nicht elektronischem Versand) nach Absendung dieser Information durch die P´inOLG geschlossen werden. Sie beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch die P´inOLG; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Unternehmen kommt es nicht an.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland, c/o Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Fax: +49 221147-2889

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 06.02.2020