Digitalisierung Flächennutzungsplan 2010 - vom DXF-Format zu WS LANDCAD.

DTAD-ID: 15356109
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Digitalisierung Flächennutzungsplan 2010 - vom DXF-Format zu WS LANDCAD (DWG/DXF Version ab 2013, PDF und XPlanGML Version 5.0)
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
20.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
09.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Digitalisierung Flächennutzungsplan 2010 - vom DXF-Format zu WS LANDCAD. - Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: 61-805/19
Digitalisierung Flächennutzungsplan 2010 - vom DXF-Format zu WS LANDCAD.

Leistungsbeschreibung
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Digitalisierung Flächennutzungsplan 2010 - vom DXF-Format zu WS LANDCAD
(DWG/DXF Version ab 2013, PDF und XPlanGML Version 5.0)
Das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden beabsichtigt die
Digitalisierung des Flächennutzungsplans 2010 vom DXF-Format in die
Software WS LANDCAD an Dritte zu vergeben.
Dabei werden folgende Endprodukte erwartet:.

1. Flächennutzungsplan 2010 (entspricht dem genehmigten
Flächennutzungsplan, Stand November 2003) als Grundlagenkarte im WS
LANDCAD-Format sowie als DWG/DXF Version ab 2013, PDF und XPlanGML
Version 5.0.

2. Flächennutzungsplan als Zielkarte (genehmigter Flächennutzungsplan
inklusive der inzwischen wirksam gewordenen Änderungen, Berichtigungen
und der aktuellen nachrichtlichen Übernahmen, Vermerke und
Kennzeichnungen) im WS LANDCAD-Format sowie als DWG/DXF Version ab
2013, PDF und XPlanGML Version 5.0.

3. Print-Fassung aus WS LANDCAD, die identisch ist mit der derzeitigen
Print-Fassung des Flächennutzungsplans 2010, im Maßstab 1:10.000.

4. Print-Fassung aus WS LANDCAD, die identisch ist mit der derzeitigen
Print-Fassung des Flächennutzungsplans 2010, im Maßstab 1:21.000
Die zu vergebende Leistung umfasst drei Bausteine:
Baustein 1 - Grundlagenkarte (wirksamer Flächennutzungsplan 2010)
- Übernahme, Bereinigung und Überarbeitung der DXF-Dateien (u.a.
Schließen von Polygonen) inkl. Plausibilitätskontrolle (z.B.
Gesamtfläche Wiesbaden = Summe der Einzelflächen)
- Erstellen einer Objekt- und Ausgestaltungsstruktur in WS LANDCAD
(Planzeichen analog zum Objektschlüsselkatalog Flächennutzungsplan 2010
aus EZSI - Planzeichenverordnung Wiesbaden) inkl. Legendenerstellung
entsprechend dem Flächennutzungsplan 2010 (Inhalt und Ausgestaltung)
- Erarbeitung von Layouts/Ausgabeformaten (Der Flächennutzungsplan in
seiner grafischen Ausgestaltung und mit seiner Sachdatenbank muss in
verschiedenen Formen ausgegeben und bereitgestellt werden):.

1. Einrichten von Plotausgaben im Maßstab 1: 10.000
- Rahmenkarten (6 Blätter mit Legende und Genehmigungsfeld)
- frei wählbare Ausschnitte, frei wählbare DIN-Ausschnitte (A4, A3).

2. Einrichten von Plotausgaben im Maßstab 1: 21.000
- Rahmenkarte mit Legende
- frei wählbare Ausschnitte, frei wählbare DIN-Ausschnitte
- Erstellen einer Flächenbilanz
Baustein 2 - Zielkarte (Flächennutzungsplan 2010 mit allen wirksamen
Änderungen, Berichtigungen und Anpassungen)
- Anpassen der Geometrien an Kartengrundlage (Stadtkarte M 1:10.000)
- (Die Stadtkarte wurde zwischenzeitlich überarbeitet. Dabei wurden
Lageungenauigkeiten korrigiert. Weiterer Anpassungsbedarf resultiert
eventuell aus der Umstellung der Stadtkarte vom Gauß-Krüger- ins
UTM-Koordinatensystem)
- Einarbeitung abgeschlossener Änderungsverfahren (ca. 25) und
Berichtigungen (ca. 11)
- Anpassung der Darstellung "Planung" in "Bestand" bei
rechtsverbindlichen B-Plänen
- Einarbeitung und Aktualisierung u.a. von (Daten werden vom
Stadtplanungsamt zur Verfügung gestellt):
o Liegenschaftsanforderungen
o nachrichtlichen Übernahmen und Vermerke: Verkehr,
Hochwasserrisikogebiet (HQExtrem), Schutzgebiete und - objekte (Wasser,
Landschaftsschutzgebiet, FFH etc.)
o Kennzeichnungen: Bodenbelastungen
Baustein 3 - Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt und Unterstützung
bei der Anwendung
- Durchführung von Arbeitsgesprächen beim Stadtplanungsamt (4 Mal),
(Vorbesprechungen, Korrekturgespräche)
- Vorschlag zur fehlerfreien Abwicklung der Planbearbeitung bei
Änderungsverfahren und der Laufendhaltung am wirksamen Plan, z.B. bei
der Einarbeitung aktueller Änderungsverfahren (14 laufende) und
Berichtigungen (7 laufende)
- Vorschläge zur Sicherung des Datenbestandes bei Mehrfachbenutzung
durch Mitarbeiter (z.B. über Rechtevergabe)
Optionale Leistungen
- Bereitstellung eines Web Map Service (WMS)-Dienstes zur Einbindung in
das städtische Geoportal und Bereitstellung für andere Geoportale mit
Host
- Bereitstellung einer digitalen Austausch-Plattform während der
Bearbeitung
- Erstellung einer Ablaufplanung mit Arbeitszeitschätzung
Eine detaillierte Leistungsbeschreibung ist der Bekanntmachung
beigefügt und steht zum Download bereit.
Das nicht Anbieten der optionalen Leistung im Rahmen des
Vergabeverfahrens, wirkt sich nicht negativ auf die Bewertung aus.
.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71354100 Digitalisierte Kartenerstellung
Ergänzende Gegenstände:
71410000 Stadtplanung
Erfüllungsort:
Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Gustav-Stresemann-Ring
15, 65189 Wiesbaden
NUTS-Code : DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Sonstige Angaben: Vertragsstrafe nach § 18 Hessisches Vergabe- und
Tariftreuegesetz: Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus
der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden
Verpflichtung hat der Auftragnehmer eine Vertragsstrafe in Höhe von
einem Prozent der Nettoauftragssumme zu zahlen.
Die Vertragsstrafe wird insgesamt auf 5 % der Nettoauftragssumme
begrenzt.
Sämtliche Kommunikation ist ausschließlich per E-Mail, unter Angabe der
Vergabe-Nummer und der Maßnahme, über das o.g. E-Mail-Postfach zu
führen.
Die Bewerbungsunterlagen (Interessensbekundungen) sind vollständig
(ohne die Allgemeinen Bedingungen der Landeshauptstadt Wiesbaden für
Leistungen jeder Art (ABL) Fassung 2007) zurückzusenden. Inhaltliche
Änderungen sind nicht zulässig.
Bereitgestellte Formulare / Formblätter: Die zum Download in dieser
Veröffentlichung hinterlegten Dateien sind bei der Abgabe
obligatorisch. Sie stellen einen Service und eine Vereinfachung der
geforderten Unterlagen dar. Die Formulare sind vollständig auszufüllen.
Abgabe der Interessenbekundungen in verschlossenem Umschlag bei:
Landeshauptstadt Wiesbaden
Zentrale Verdingungsstelle
Zimmer A 520
Gustav-Stresemann-Ring 15
65189 Wiesbaden
Bitte versehen Sie Ihren Umschlag mit einem Firmenstempel sowie der
Vergabe-Nummer 61-805/19 und nutzen Sie den zum Download
bereitgestellten Adressaufkleber.
Fragen zum Verfahren sind unter Angabe der Vergabenummer 61-805/19
ausschließlich per E-Mail an die benannte Adresse zu richten.
Aus den Bewerbungen, die die Bewerbungskriterien erfüllen, werden genau
3 Bewerber für die zweite Verfahrensstufe (Freihändige Vergabe)
ausgewählt. Bei mehr als 3 geeigneten Bewerbern entscheidet die
bepunktete/bewertete Referenz über die Rangfolge/Auswahl. Bei
Punktgleichheit entscheidet das Los.
Es ist beabsichtigt, die Angebotsunterlagen/ -aufforderung in der
29./30. Kalenderwoche 2019 an die ausgewählten Bewerber zu verschicken.
.