Durchführung der Internen Revision 2019 bis 2022

DTAD-ID: 15402439
Region:
60322 Frankfurt am Main (Dornbusch)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste, Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Buchhaltung, Lohnabrechnung, Wirtschaftsprüfung, Projektmanagement
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Durchführung der Internen Revision 2019 bis 2022 an der Hochschule Gemäß § 7 Abs. 3 der Hessischen Hochschulfinanzverordnung (HFVO) vom. 20. September 2014 richten die Hochschulen Interne Revisionen ein. Grundlage für die Arbeit ist die u. a. Die…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
04.07.2019
Frist Angebotsabgabe:
12.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Durchführung der Internen Revision 2019 bis 2022 - Durchführung der
Internen Revision 2019 bis 2022 an der Hochschule für Musik und
Darstellende Kunst Frankfurt am Main.


Gemäß § 7 Abs. 3 der Hessischen Hochschulfinanzverordnung (HFVO) vom.

20. September 2014 richten die Hochschulen Interne Revisionen ein.
Grundlage für die Arbeit ist die u. a. Dienstanweisung. Die Internen
Revisionen orientieren sich an den Standards des DIIR.
Die HfMDK vergibt die Ausführung der Internen Revision an eine
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für jeweils 3 Jahre (2019-2022).
Vorgesehen sind jährlich 2 Prüfungen des Finanz- und Rechnungswesens
(Kassenprüfungen) sowie im Rahmen eines Fünf-Jahres-Plans jährlich eine
wechselnde Prüfung gemäß Punkt 4.1 der beigefügten Dienstanweisung.
Zusätzliche Sonderprüfungen erfolgen nach Vereinbarung.
Dienstanweisung für Interne Revisionen an den Hochschulen.

1. Allgemeines
1.1. Gemäß § 7 Abs. 3 der Hochschulfinanzverordnung vom 20. September
2014 richten die Hochschulen Interne Revisionen ein.
1.2. Grundlage für die Arbeit der Internen Revision ist diese
Dienstanweisung.
1.3. Die Internen Revisionen orientieren sich an den Standards des
DIIR.

2. Stellung der Internen Revisionen
2.1. Die Internen Revisionen handeln im Auftrag der Leitung der
Hochschule und sind als Stabsstelle direkt der Kanzlerin bzw. dem
Kanzler unterstellt.
2.2. Bei der Erledigung ihrer Aufgaben haben die Internen Revisionen
keine Weisungsbefugnis; diese bleibt den Hochschulleitungen
vorbehalten.
2.3. Die Internen Revisionen haben im Rahmen der auftragsgemäßen
Erledigung ihrer Aufgaben ein uneingeschränktes Informationsrecht.
2.4. Die Mitarbeiter der Internen Revisionen haben über alle ihnen im
Rahmen von Prüfungen bekannt gewordenen Sachverhalte Verschwiegenheit
zu wahren.

3. Aufgaben
3.1. Die Internen Revisionen überwachen und beurteilen die
Funktionsfähigkeit der Prozesse und interner Kontrollsysteme im
Hinblick auf Ordnungsmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und
Sicherheit.
3.2. Die Internen Revisionen prüfen sowohl formell als auch materiell
und können auch System- und Organisationsprüfungen vornehmen. Die
Internen Revisionen können in beratender Funktion bei internen
Projekten tätig werden.
3.3. Die Internen Revisionen sind prozessunabhängig und dürfen nicht in
operative Aufgaben eingebunden werden.
3.4. Die Internen Revisionen sind über Prüfungen des Hessischen
Rechnungshofes zu informieren und können bei der Beantwortung von
Schreiben des Hessischen Rechnungshofes und des Staatlichen
Rechnungsprüfungsamtes mitwirken.
3.5. Die Arbeitsergebnisse der Internen Revisionen sind externen
Prüfungsinstanzen auf deren Wunsch über die jeweiligen
Hochschulleitungen zugänglich zu machen; umgekehrt kann die Interne
Revision Arbeitsergebnisse externer Prüfer bei der Festlegung ihres
Revisionsprogramms nach Revisionsgebieten berücksichtigen.

4. Prüfung
4.1. Der Prüfungsbereich der Internen Revisionen erstreckt sich auf
alle Geschäftsprozesse und administrative und wirtschaftlich relevante
Tätigkeiten in Forschung und Lehre, Wissenstransfer und Weiterbildung
der Hochschulen.
Er umfasst insbesondere:
- Finanz- und Rechnungswesen,
- Controlling,
- Personalwesen,
- Materialwirtschaft,
- Bau- und Liegenschaftsverwaltung,
- Interne Dienstleistungen,
- Informations- und Kommunikationstechnik.
4.2. Die Internen Revisionen erstellen risikoorientierte strategische
Prüfungspläne.
4.3. Von den Internen Revisionen wird auf Basis der strategischen
Prüfungspläne unter Berücksichtigung der personellen und sachlichen
Ausstattung der Revisionen in Abstimmung mit den Hochschulleitungen
jeweils rechtzeitig ein Prüfungsplan für ein Geschäftsjahr erstellt.
Die Prüfungspläne bedürfen der Genehmigung der Hochschulleitung. Neben
den planmäßigen Prüfungen führen die Internen Revisionen auf Beschluss
der Hochschulleitung in besonders begründeten Fällen Sonderprüfungen
durch. Entsprechende zeitliche Reserven sind im jeweiligen Prüfungsplan
zu berücksichtigen. Wesentliche Änderungen eines Prüfungsauftrages
bedürfen jeweils der Zustimmung der Hochschulleitung.
4.4. Über das Ergebnis jeder Prüfung ist ein schriftlicher
Prüfungsbericht zu erstellen. Er enthält Aussagen zum Prüfungsauftrag,
zur Prüfungsdauer, zum Prüfungsumfang, zu den Prüfungsgrundlagen,
Prüfungsfeststellungen und Handlungsempfehlungen. Der Entwurf des
Prüfungsberichts wird bei Bedarf in einer Schlussbesprechung mit dem
geprüften Bereich erörtert. Für den geprüften Bereich besteht die
Möglichkeit einer Stellungnahme. Stellungnahmen sind Bestandteil des
Prüfungsberichts.
4.5. Die Kanzlerin bzw. der Kanzler erhält sämtliche Berichte der
Internen Revision. Der Prüfungsbericht ist über die Kanzlerin bzw. den
Kanzler der Hochschulleitung vorzulegen. Darüber hinaus wird der
Bericht den Verantwortlichen für den geprüften Bereich übermittelt. Die
Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen ist durch die Internen
Revisionen, insbesondere durch Nachschauprüfungen, zu überwachen.

5.1. Diese Dienstanweisung tritt am 01.10.2018 in Kraft.
5.2. Sie ersetzt die am 01.09.2013 in Kraft getretene Dienstanweisung.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
79212200 Interne Betriebsrevision
Erfüllungsort:
: Eschersheimer Landstraße
29-39, 60322 Frankfurt am Main
NUTS-Code : DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Dieses Interessenbekundungsverfahren dient der
Vorbereitung einer Freihändigen Vergabe für die unter Ziffer 6)
genannten Leistungen. Ein rechtlicher Anspruch auf Aufforderung zur
Angebotsabgabe besteht mit der Teilnahme an diesem
Interessenbekundungsverfahren nicht. Es erfolgt keine Erstattung der
Kosten, die den Interessenten durch die Bearbeitung entstehen.