Durchführung einer Studie

DTAD-ID: 15383285
Region:
27568 Bremerhaven (Lehe)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Sonstige Dienstleistungen
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Durchführung einer Variantenstudie basierend auf einem 2D hydrodynamisch-numerischen Modell.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
28.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
25.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Durchführung einer Studie - Durchführung einer Variantenstudie im Rechten Nebenarm der Weser basierend auf einem 2D hydrodynamisch-numerischen Modell.

Die Ergebnisse der Variantenstudie dienen zur Unterstützung der Maßnahmenplanung des Modellprojekts „Unterweser“ im Rahmen des Bundesprogramms „Blaues Band Deutschland“.

Folgende Leistungen sind zu erbringen:
- (AP 0) Vorbereitende Arbeiten
Sichtung vorhandener Studien und Gutachten
Datenzusammenstellung

- (AP 1) Erstellung eines hydrodynamisch-numerischen 2D-Modells
Aufbau Modellgitter (DGM-W liegt bereits vor)
Vorbereitung Analyseverfahren (Tidekennwerte) und Aufbau GIS-Projekt
Modellkalibrierung und -validierung

- (AP 2) Systemuntersuchung
11 Varianten

- Dokumentation sowie Zwischen- und Abschlusspräsentationen
Ziel der Leistung: ???

Hauptteil (1):
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene
Leistungen (71240000-2)
Erfüllungsort:
Weser ( Unterweser , Rechter Nebenarm)
KM 32,9 (Höhe Ortschaften Elsfleth-Lienen und Oberhammelnwarden)
bis 44,5 (Höhe Sandstedt).
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Zuschlag erteilende Stelle
Wie Hauptauftraggeber siehe a).
Begrenzung der Anzahl der Bewerber
Mindestanzahl 3 Bewerber.
Maximaltanzahl 5 Bewerber.