Elektrische Ausrüstung

DTAD-ID: 15025920
Region:
76133 Karlsruhe (Innenstadt)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Elektrische, elektronische Ausrüstung, Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren, Elektroinstallationsarbeiten
CPV-Codes:
Schaltanlagen, Elektrische Ausrüstung, Installation von Elektroanlagen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Karlsruhe, Tiefbauamt, beabsichtigt die Errichtung einer Pulver-Aktivkohle-Adsorptionsanlage im Rahmen des Bauprojektes „Vierte Reinigungsstufe“ auf dem Gelände der Kläranlage Karlsruhe. Die Arbeiten gliedern sich in insgesamt acht Gewerke…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.04.2019
Frist Angebotsabgabe:
16.05.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Karlsruhe: Elektrische Ausrüstung - Neubau Pulveraktivkohle-Adsorptionsanlage, Gewerk 08 – EMSR-Technik\
Die Stadt Karlsruhe, Tiefbauamt, beabsichtigt die Errichtung einer Pulver-Aktivkohle-Adsorptionsanlage im Rahmen des Bauprojektes „Vierte Reinigungsstufe“ auf dem Gelände der Kläranlage Karlsruhe.\
Die Arbeiten gliedern sich in insgesamt acht Gewerke:\
01 Vorbereitende Arbeiten (Baufeldräumung)\
02 Technische Ausrüstung\
03 Schneckenpumpwerk\
04 Räumereinrichtungen\
05 Rohbauarbeiten\
06 Pulveraktivkohle - Silo mit Dosieranlage\
07 FM und FHM Behälter und Dosierung\
08 EMSR – Technik\
Das Gewerk 08 EMSR-Technik ist Gegenstand dieser Bekanntmachung.\
\
CPV-Codes:\
31600000 - KA05\
\
Gewerk 08: EMSR – Technik. Die Leistung besteht im Wesentlichen aus:\
— Erstellung NSHV, 7 Felder,\
— Erstellung NSV 1/NSV 2, jeweils 8 Felder: mit Antrieb und Messtechnik,\
— Anbindung von 6 bauseitigen Schaltanlagen inkl. deren SPS- Steuerungen,\
— Anbindung der Gesamtanlage an bauseits PLS: PLS – 7,\
— Verkabelung der Gesamtanlage,\
— Außenbeleuchtung,\
— Gebäudetechnik: Installation, Klimaanlagen, Beleuchtung, Steckdosenverteilungen, Installation Doppelböden in Schalträumen,\
— Erdung, Potentialausgleich, Blitzschutz.\
\
Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE122\
Hauptort der AusführungKlärwerk KarlsruheAn der Wässerung 276187 Karlsruhe\
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
16.05.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis\
\
Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:\
Die Eignung ist für jeden Bieter sowie jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft gesondert schriftlich nachzuweisen.\
Die Eignung für die zu vergebende Leistung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder einer Eigenerklärung (Formular „Eigenerklärung“) mit dem Angebot nachzuweisen.\
Dabei sind folgende Eignungen nachzuweisen:\
— nachweislich keine zwingenden Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB vorliegen,\
— Keine Person, die dem Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsgremium angehört oder darin Vertretungs-, Entscheidungs-, oder Kontrollbefugnisse hat, aus den Gründen des § 123 GWB verurteilt wurde,\
— der Bieter seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat,\
— nachweislich keine fakultativen Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB vorliegen,\
— eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister (soweit hierzu eine Eintragungspflicht besteht) vorliegt,\
— der Bieter bei der Berufsgenossenschaft angemeldet ist,\
— der Bieter im Vergabeverfahren keine vorsätzlichen unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Eignung abgegeben hat.\
\
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Die Eignung ist für jeden Bieter sowie jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft gesondert schriftlich nachzuweisen.\
Gefordert werden:\
— Verpflichtungserklärung Mindestlohn, Eintragung in Präqualifikationsverzeichnis, KEV 179 „Eigenerklärung zur Eignung“, EEE, Nachweise gemäß § 6a EU VOB/A,\
— Sicherheitsleistung für Vertragserfüllung und Mängelansprüche sowie ggf. Vorauszahlungsbürgschaft.Sicherheit für die Vertragserfüllung ist in Höhe von 5 v.H. der Auftragssumme (brutto) zu leisten. Die für die Mängelansprüche zu leistende Sicherheit beträgt 3 v.H. der Summe der Abschlagszahlungen zum Zeitpunkt der Abnahme (vorläufige Abrechnungssumme),\
— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 3,0 Mio. EUR für Sach- und Personenschäden (Eigenerklärung Betriebshaftpflichtversicherung, ggf. Kopie der Versicherungspolice). In der Erklärung wird abgefragt, ob eine Jahreshöchstsumme besteht und inwieweit dieser Betrag bereits ausgeschöpft ist. Des Weiteren wird eine Begrenzung des Versicherers für alle innerhalb eines Jahres verursachten Schäden abgefragt. Soweit keine Versicherung mit der vorgegebenen Deckungssumme vorliegt, ist eine Erklärung abzugeben, dass im Fall der Auftragserteilung eine entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung unverzüglich abgeschlossen und dem Auftraggeber eine Nachweis vorgelegt wird.\
\
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit\
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:\
Die Eignung ist für jeden Bieter sowie jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft gesondert schriftlich nachzuweisen.\
Die Eignung für die zu vergebende Leistung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder einer Eigenerklärung (Formular „Eigenerklärung“) mit dem Angebot nachzuweisen. Insbesondere werden mit dem Angebot gefordert:\
Liste mit mindestens 3 geeigneten Projekte innerhalb der letzten 5 Geschäftsjahre, die bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand dieser Vergabe ist, mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind unter Nennung der Art der ausgeführten Leistung, Ausführungszeitraum, Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer, Email-Adresse).\
Nachweise gemäß §6a und 6b EU VOB/A werden gefordert.\
\
Sonstiges
 
Kommunikation\
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport.de\
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.subreport.de\
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen\
\
Art des öffentlichen Auftraggebers\
Regional- oder Kommunalbehörde\
\
Haupttätigkeit(en)\
Allgemeine öffentliche Verwaltung\
\
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\
\
Weitere(r) CPV-Code(s)\
31214000 - KA05\
45311000 - KA05\
\
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: \
Beginn: 12.08.2019\
Ende: 11.05.2021\
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\
\
Angaben über Varianten/Alternativangebote: \
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein\
\
Angaben zu Optionen: \
Optionen: nein\
\
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: \
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein\
\
\
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja\
\
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\
Tag: 16.05.2019\
Ortszeit: 11:00\
\
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können\
Deutsch\
\
Bindefrist des Angebots\
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 09.08.2019\
\
Bedingungen für die Öffnung der Angebote\
Tag: 16.05.2019\
Ortszeit: 11:00\
Ort:\
Stadt Karlsruhe, Technisches Rathaus\
Lammstraße 7\
76133 Karlsruhe\
Submission: Zimmer D 318\
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:\
Bieter und deren Bevollmächtigte dürfen beim Eröffnungstermin nicht anwesend sein.\
\
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\
\
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen\
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert\
\
Zusätzliche Angaben\
\
Die Abwicklung des Vergabeverfahrens erfolgt über das elektronische Vergabeinformationssystem (ELVIS) der Auftragsplattform subreport (www.subreport.de). Die Ausschreibungsunterlagen stehen dort kostenfrei unter der ELViS-Nummer E26798289 zur Verfügung. Hierzu ist eine kostenfreie einmalige Registrierung erforderlich. Wir empfehlen Ihnen, sich bereits vor dem Herunterladen der Vergabeunterlagen zu registrieren. Ohne Registrierung hat die ausschreibende Stelle keine Möglichkeit, Sie über spätere Änderungen an den Vergabeunterlagen zu informieren bzw. Sie an der Bieterkommunikation teilhaben zu lassen. Anfragen von Bietern im Rahmen des Vergabeverfahrens sind ausschließlich über das elektronische Vergabeinformationssystem der Auftragsplattform subreport schriftlich an die auszuschreibende Stelle zu richten. Mündliche Auskünfte haben keine Gültigkeit. Verbindlicher Bestandteil der Vergabeunterlagen werden nur die über die elektronische Vergabeplattform übermittelten Antworten/Bieterinformationen. Schlusstermin für Bieteranfragen ist der 2.5.2019.\
Eine Angebotsabgabe in Papierform ist nicht mehr zulässig. Die Angebotsabgabe ist ausschließlich elektronisch über subreport/ELVIS möglich. Angebote in Papierform müssen von der Wertung ausgeschlossen werden!! Das Angebot muss verschlüsselt über die Ausschreibungsplattform subreport/ELVIS hochgeladen werden. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter bei subreport unter der Telefonnummer unter +49 221/9857856 zur Verfügung. Die längere Bindefrist– abweichend von § 10a Abs. 8 VOB/A-EU – ist aufgrund der erforderlichen Genehmigungen durch die städtischen Gremien (Bauausschuss, Gemeinderat) zwingend erforderlich.\
Die Urkalkulation ist bei Auftragsvergabe separat in einem verschlossenen Umschlag einzureichen.\
\
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe\
Durlacher Allee 100\
Karlsruhe\
76137\
Deutschland\
Telefon: +49 7219260\
E-Mail: [email protected]\
Fax: +49 7219263985\
Internet-Adresse: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx\
\
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren\
s. VI.4.1\
Karlsruhe\
Deutschland\
\
Einlegung von Rechtsbehelfen\
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:\
Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers (§160 Abs.3 Nr.4 Gesetzgegen Wettbewerbsbeschränkungen, GWB).\
Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsverfahrens setzt ferner voraus, dass erkannte Vergabeverstöße nach §160 Abs. 3 Nummern 1-3 GWB innerhalb der dort genannten Fristen gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden.\
\
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt\
siehe VI.4.1\
Karlsruhe\
Deutschland\
\
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung\
Tag: 28.03.2019\
\