Erarbeitung der vertiefenden Analyse der Verkehrssicherheitslage 2020

DTAD-ID: 16250140
Region:
10179 Berlin (Mitte)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste, Projektmanagement, Veranstaltungsdienste, Event Management, Unternehmens-, Managementberatung, Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erarbeitung der vertiefenden Analyse der Verkehrssicherheitslage 2020 sowie Durchführung eines Verkehrssicherheitsforums CPV Codes 75000000-6 AP.1: Analyse der Verkehrssicherheitslage und Erarbeitung der vertiefenden Analyse der Verkehrssicherheitsl…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
30.03.2020
Frist Angebotsabgabe:
20.05.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erarbeitung der vertiefenden Analyse der Verkehrssicherheitslage 2020 -
Erarbeitung der vertiefenden Analyse der Verkehrssicherheitslage 2020 sowie Durchführung eines Verkehrssicherheitsforums
CPV Codes 75000000-6

AP.1: Analyse der Verkehrssicherheitslage und Erarbeitung der vertiefenden Analyse der Verkehrssicherheitslage 2020 für das Land Berlin
AP.2: Organisation, Durchführung, Moderation und Auswertung einer Sitzung des Verkehrssicherheitsforums
AP.3: Unterstützung Prozessplanung und -steuerung sowie Abstimmung mit dem AG
AP.4: Netzanalyse (optionale Leistung)
AP.5: Ganglinien von Unfällen (optionale Leistung)
AP.6: Durchführung eines Workshops auf Fachebene (optionale Leistung)
Erfüllungsort:
Berlin
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Zusatz für Bewerber- und Bietergemeinschaften: Bei Bewerbungen von Bewerbergemeinschaften und bei Angeboten von Bietergemeinschaften, die sich im Auftragsfall zu Arbeitsgemeinschaften zusammenschließen wollen, sind im Angebot die Mitglieder der Gemeinschaft und die federführende Firma zu benennen. Mit dem Angebot ist eine von allen Gemeinschaftsmitgliedern unterschriebene Erklärung abzugeben, dass die federführende Firma als bevollmächtigter Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Gemeinschaftsmitglieder gegenüber dem Auftraggeber vertritt und insbesondere berechtigt ist, mit Wirkung für jedes Mitglied ohne Einschränkung Zahlungen anzunehmen, sowie dass jedes Gemeinschaftsmitglied für die vertragsgemäße Ausführung der Leistung als Gesamtschuldner haftet. Alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind verpflichtet, die geforderten Erklärungen und Nachweise (Nummer 10) zu erbringen.
Zusatz für ausländische Bietende: Das Angebot sowie jeglicher Schriftverkehr mit dem Auftraggeber sind in deutscher Sprache abzufassen. Für die Ausführung der Leistung muss der Betrieb des Auftragnehmers, soweit er auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland tätig wird, bei der deutschen für die Arbeiten zuständigen Berufsgenossenschaft angemeldet sein; sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Ist der Auftragnehmer aufgrund internationaler Vereinbarungen von dieser Verpflichtung befreit, so hat er dies durch eine Bescheinigung der deutschen Berufsgenossenschaft zu belegen. Wirt 311 (eVergabe) – Aufforderung zur Angebotsabgabe (VOL/A) (10.02.2017) Darüber hinaus müssen ausländische Bietende die unter Nummer 10 geforderten Erklärungen und Nachweise als gleichwertige Nachweise ihres Herkunftslandes mit dem Angebot vorlegen. Erklärungen und Nachweise sind grundsätzlich in deutscher Übersetzung vorzulegen. Auf die Verpflichtung des Auftraggebers, die Umsatzsteuer des ausländischen Bewerbers erforderlichenfalls von der Gegenleistung einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen, wird hingewiesen.

Hinweis: Der Auftraggeber verfährt nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen - Teil A (VOL/A), Abschnitt 1. Von der Teilnahme am Wettbewerb können Bietende ausgeschlossen werden, a) über deren Vermögen das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, b) die sich in Liquidation befinden, c) die nachweislich eine schwere Verfehlung begangen haben, die ihre Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt, d) die ihre Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nicht ordnungsgemäß erfüllt haben, e) die im Vergabeverfahren unzutreffende Erklärungen in Bezug auf ihre Eignung abgegeben haben.
Nicht berücksichtigte Angebote: Das Angebot ist nicht berücksichtigt worden, wenn bis zum Ablauf der Zuschlagsfrist kein Auftrag erteilt wurde. Die Ergebnisse freihändiger Vergaben und beschränkter Ausschreibungen (jeweils ohne Teilnahmewettbewerb) ab einem Auftragswert von 25.000,- € netto werden auf berlin.de/vergabeplattform veröffentlicht. Wirt 311 (eVergabe) – Aufforderung zur Angebotsabgabe (VOL/A) (10.02.2017) Anlagen: Leistungsbeschreibung Vertragsentwurf Angebotsblatt (Wirt 313) Zusätzliche Vertragsbedingungen (Wirt 311 A) Besondere Vertragsbedingungen und Eigenerklärung zu Tariftreue, Mindestentlohnung und Sozialversicherungsbeiträgen (Wirt 322) Erklärung gem. Frauenförderverordnung (Wirt 359) Vordruck nach § 6. KRG: Vom Bietenden auszufüllen Eigenerklärung zur Eignung (Wirt 321) Wirt 311 (eVergabe) – Aufforderung zur Angebotsabgabe (VOL/A) (10.02.2017)