Erdbewegungsarbeiten - Böschungssanierung südwestliche Hochkippe 1. BA Wulfersdorf

DTAD-ID: 16303874
Region:
39164 Bottmersdorf
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
CPV-Codes:
Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Zielstellung dieser erdbautechnischen Böschungsprofilierung ist es, die Standsicherheit des Kippenböschungssystems ohne zeitliche Einschränkungen herzustellen und damit eine künftige Nachsorgefreiheit zu gewährleisten.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
16.04.2020
Frist Angebotsabgabe:
19.05.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Leipzig: Erdbewegungsarbeiten - Böschungssanierung südwestliche Hochkippe 1. BA Wulfersdorf - Böschungssanierung südwestliche Hochkippe 1. BA Wulfersdorf
Zielstellung dieser erdbautechnischen Böschungsprofilierung ist es, die Standsicherheit des Kippenböschungssystems ohne zeitliche Einschränkungen herzustellen und damit eine künftige Nachsorgefreiheit zu gewährleisten.

CPV-Codes:
45112500

Einrichtung, Unterhaltung und Rückbau der Baustelleneinrichtung:
— Herstellen von 2 Zufahrtsrampen (ca. 166 Tm3 Massenbewegung);
— Flächenbefestigung mit Schotter (ca. 3 000 m2);
— Befestigung von Transporttrassen mittels Einbau von Bindemittel (ca. 11 000 m2);
— Erdbauarbeiten mit Abtrag, Transport mit mobiler Erdbautechnik, Einbau Basisscheibe (ca. 35 Tm3);
— Erdbauarbeiten mit Abtrag, Transport mit mobiler Erdbautechnik, lagenweiser Einbau (ca. 60 Tm3);
— Kürzen u. Aufstocken von Grundwassermessstellen;
— Bestandsvermessung und Abschlussdokumentation.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEE07
Hauptort der Ausführung: Sanierungsbereich Sachsen-Anhalt, Tagebaurestloch Wulfersdorf
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Aktenzeichen:
2007100101
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.05.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Folgende Angaben und Formalitäten, welche die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung nach § 44 VGV nachweisen, werden verlangt und sich vom Bieter mit dem Angebot einzureichen Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder Handwerksrolle des jeweiligen Sitzes oder Wohnsitzes.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweisführung gemäß § 6 a EU VOB/A, Einreichung gemäß Angaben in den Vergabeunterlagen:
— Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit es Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen;
— Arbeitskräfte des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, gesplittet nach Tätigkeitsbereichen;
— Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA / NEIN (Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen gemäß Definition in Empfehlung 2003/631/EG der Kommission).
Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) bzw. die jeweilige Nummer des Bieters in den allgemein zugänglichen Listen des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. akzeptiert (Fbl. 124).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Nachweisführung gemäß § 6 a EU VOB/A, Einreichung gemäß Angaben in den Vergabeunterlagen:
— Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der vergebendenLeistung vergleichbar sind;
— jahresdurchschnittlich beschäftigte Arbeitskräfte nach Lohngruppen in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren;
— vorgesehenes. Leitungs- u. Aufsichtspersonal LMBV_Auf_Pers bezogen auf die Leistung.
Sonstige Nachweise und Angaben zum Angebot:
— Erklärung Bieter/Arbeitsgemeinschaft Fbl. 234;
— Verzeichnis von Unternehmerleistungen Fbl. 235;
— Verpflichtungserklärung Fbl. 236;
— Angaben zur Preisermittlung Fbl. 221/222 / Fbl. 223;
— Urkalkulation;
— Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen Fbl. 236.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Für die vorzulegenden Eignungsnachweise gelten folgende Mindestanforderungen:
— Nachweis zur Ausführung von Leistungen der letzten 5 Jahre, gerechnet ab Tag der Bekanntmachung Erdbauarbeiten (Massenbewegungen > 200 Tm3).
Nachweise/Angaben/Unterlagen, die ausgefüllt mit dem Angebot einzureichen sind:
— Formblatt 213 – Angebotsschreiben;
— Formblatt 234 – Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (soweit zutreffend);
— Formblatt 124 – Eigenerklärung;
— Bieterinformation(en) während der Angebotsfrist (soweit zutreffend).

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.lmbv-einkauf.de/

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
45112500

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 03.08.2020
Ende: 13.11.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Vergabenummer: 2007100101
Die Angebote können abgegeben werden: nur „elektronisch in Textform“.
Mindestanforderungen an Nebenangebote:
Einhaltung der geotechnischen Verhaltensanforderungen und sicherheitsrelevanten Vorgaben (siehe Fbl. 226 VGU).


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.05.2020
Ortszeit: 10:30

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15.07.2020

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19.05.2020
Ortszeit: 10:30
Ort:
Bieterportal LMBV (AVA) unter www.lmbv-einkauf.de, LMBV mbH, Walter-Köhn-Straße 2, Raum 113, 04356 Leipzig
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Die Bieter sind bei der Öffnung der Angebote nicht zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Für die Ausführung des Auftrages wird die VOB/B vereinbart. Der Auftraggeber behält sich eine Änderung der Leistungen gemäß den Regelungen der VOB/B vor.
Die Fläche, auf der die Leistungen erbracht werden, stehen unter Bergaufsicht: Ja
Fehlende Nachweise oder Erklärungen werden gemäß § 16a EU VOB/A vom Auftraggeber mit einer Frist von 6 Kalendertagen nachgefordert.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499/0
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor:
Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Walter-Köhn-Straße 2
Leipzig
04356
Deutschland
Fax: +49 34122222310
Internet-Adresse: www.lmbv-einkauf.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 15.04.2020