Errichtung einer Wildholzsperre im Wasserlauf

DTAD-ID: 15374971
Region:
37412 Aschenhütte
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Herzberg plant oberhalb der Ortslage der Gemeinde Lonau im Rahmen eines vorsorgenden Hochwasserschutzes die Errichtung einer Wildholzsper-re. Die Wildholzsperre soll anschwemmendes Wildholz bei Niederschlagsereignissen soweit wie möglich i…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
26.06.2019
Frist Angebotsabgabe:
18.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Errichtung einer Wildholzsperre im Wasserlauf - Errichtung einer Wildholzsperre bei Lonau im Wasserlauf der -Lonau-.
Die Stadt Herzberg plant oberhalb der Ortslage der Gemeinde Lonau im Rahmen eines vorsorgenden Hochwasserschutzes die Errichtung einer Wildholzsperre. Die Wildholzsperre soll anschwemmendes Wildholz bei Niederschlagsereignissen soweit wie möglich in der Lonau oberhalb der Ortslage zurückhalten, um das Abflussprofil in der Ortslage Lonau für die Abführung des Niederschlagswassers freizuhalten und eine frühzeitige Abflussminderung durch Versatz der Gewässerquerschnitte und damit bedingter Abflussausu-ferungen zu verhindern. Die Wildholzsperre besteht aus einer Stahlbetonkonstruktion, welche das Schwemmholznetz in Position hält, die Kräfte des Stahlnetzes aufnimmt und in den Baugrund ableitet. Die lichte Weite zwischen den Widerlagerwänden beträgt 4,50 bis 7 m.

Die Sohlplatte wird 40 cm unterhalb der planmäßigen Höhe der Gewässersohle angeordnet. Die Uferböschungen der Lonau sind vor und hinter dem Schwemmholznetz bis zu einer Höhe von 2 m über der Gewässersohle mit Natursteinblöcken vor Erosion zu schützen. Die Gewässersohle wird auf einer Länge von 14 m, insbesondere des ca. 8,50 m langen Tosbeckenbereiches unterhalb des Schwemmnetzes, mit Geröllen und Blocksteinen gesichert. Die Steine werden in Beton C20/25 versetzt. Hauptmassen: 90 cbm Oberbodenabtrag, 450 cbm Erdaushub einschl. Felsabtrag, 37 cbm Stahlbeton C35/45, 3to Betonstahl einbauen, B500 B, 60 qm Schotterrassen, 360 qm Oberboden andecken, Rasenansaat herstellen, 175to Naturblocksteine 40 bis 100 cm Kantenlänge zur Gewässersicherung liefern und einbauen, 55 cbm Beton C20/25 als Bettung und Hinterfüllung der Ufer- und Sohibefestigung.
Erfüllungsort:
Stadt Herzberg am Harz Ortsteil Lonau, Mariental
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
zugelassen
Sonstiges
 
Nachprüfung behaupteter Verstöße: Nachprüfungsstelle (Paragr. 21 VOB/A): Kommunalaufsicht des Landkreises Göttingen, Herzberger Straße 5, 37520 Osterode am Harz, 0 55 22 / 960 4172