Event-Organisation - Wall-Still-Leben (Emissionsfreie Innenstadt)

DTAD-ID: 16081048
Region:
44135 Dortmund (Mitte)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Veranstaltungsdienste, Event Management
CPV-Codes:
Event-Organisation
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Planung und Durchführung Großveranstaltung Wall-Still-Leben Im Rahmen der Umsetzungsstrategie „Stadtluft ist (emissions-) frei – Dortmunds Einstieg in eine emissionsfreie Innenstadt" plant die Stadt Dortmund voraussichtlich am 26.9.2021, von 10 bis …
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.02.2020
Frist Angebotsabgabe:
06.03.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Dortmund: Event-Organisation - Wall-Still-Leben (Emissionsfreie Innenstadt) - Wall-Still-Leben (Emissionsfreie Innenstadt)
Planung und Durchführung Großveranstaltung Wall-Still-Leben
Im Rahmen der Umsetzungsstrategie „Stadtluft ist (emissions-) frei – Dortmunds Einstieg in eine emissionsfreie Innenstadt" plant die Stadt Dortmund voraussichtlich am 26.9.2021, von 10 bis 18 Uhr, ein ganztägiges Wall-Still-Leben auf Teilbereichen des innerstädtischen Wallrings. Bei der geplanten Großveranstaltung sollen möglichst viele Dortmunderinnen und Dortmunder den derzeit überwiegend durch den motorisierten Individualverkehr genutzten Wallring um die Dortmunder City (in Teilen) autofrei erleben.
Die Veranstaltung ist eine von 16 Maßnahmen eines Förderprojektes der Stadt Dortmund, das die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützen. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hat den Förderantrag der Stadt Dortmund für die Umsetzungsstrategie mit einer dreijährigen Laufzeit vom 1.5.2019 bis 30.4.2022 bewilligt. Informationen über alle Maßnahmen des Projektes Emissionsfreie Innenstadt sind veröffentlicht auf der Projektwebsite unter www.emissionsfrei.dortmund.de.
Das Wall-Still-Leben soll die Potenziale dieses innerstädtischen Stadtraums über seine verkehrliche Funktion für den motorisierten Individualverkehr hinaus erlebbar machen. Die Veranstaltung ist angelehnt an das Stillleben Ruhrschnellweg auf der A40 im Kulturhauptstadtjahr 2010 und weitergeführt in kleinerer Dimension im jährlich stattfindenden Still-Leben Borsigplatz.
Geplant ist ein ganztägiges Still-Leben überwiegend auf der Fläche des geplanten Radwalls zwischen Bornstraße im Norden und Neutor im Süden, der als Maßnahme des Förderprojektes von März bis November 2021 fahrradfreundlich umgebaut wird. Nach Vorbild des Stilllebens Ruhrschnellweg 2010 ist eine Flächenaufteilung vorgesehen mit ganztägig gesperrter Veranstaltungsfläche im Bereich von Schwanen- und Ostwall, stundenweise gesperrter Aktionsfläche auf dem westlichen Innenring des Walls von Neutor bis Bornstraße sowie Rettungsweg für Rettungsfahrzeuge auf dem Außenring von Neutor bis Bornstraße während der temporären Sperrung des Innenrings für den motorisierten Individualverkehr.
Zur Vergabe ausgeschrieben wird die organisatorisch-technische Vorbereitung sowie die Durchführung der Veranstaltung Wall-Still-Leben. Die zu erbringenden Leistungen umfassen auf den Veranstaltungsort und die Veranstaltungszeit zugeschnittene Programmplanung und -erstellung, einschließlich der erforderlichen Konzepte und deren Umsetzung sowie Finanzplanung und -controlling.

CPV-Codes:
79952000

Im Rahmen einer Großveranstaltung sollen möglichst viele Dortmunder den derzeit überwiegend durch den motorisierten Individualverkehr genutzten Wallring um die Dortmunder City (in Teilen) autofrei erleben. Dazu ist ein ganztägiges Still-Leben auf dem Wall zum Ende des Projektzeitraums voraussichtlich am Sonntag, 26. September 2021, von 10 bis 18 Uhr, geplant, um die Potenziale dieses innerstädtischen Stadtraums über seine verkehrliche Funktion für den motorisierten Individualverkehr hinaus erlebbar zu machen. Die Veranstaltung ist angelehnt an das Stillleben Ruhrschnellweg auf der A40 im Kulturhauptstadtjahr 2010 und weitergeführt in kleinerer Dimension im jährlich stattfindenden Still-Leben Borsigplatz.
Geplant ist ein ganztägiges stadtweites Still-Leben überwiegend auf der Fläche des geplanten Radwalls zwischen Bornstraße im Norden und Neutor im Süden, der als Maßnahme des Förderprojektes von März bis November 2021 fahrradfreundlich umgebaut wird.
Erwartete Agenturleistung:
— Organisatorisch-technische Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung mit
— auf den Veranstaltungsort und die Veranstaltungszeit zugeschnittener Programmplanung und -erstellung, einschließlich Finanzplanung und – Controlling,
— Ideen und Konzepte für geplante Aktionen im Bereich von Ganztägiger und temporärer Veranstaltungs- und Aktionsfläche sowie deren Umsetzung,
— Veranstaltungsbegleitung inklusive der Teilnehmer-Betreuung,
— Kommunikationsplanung und Werbemitteleinsatz,
— Inhaltliche Beiträge zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
— Ermöglichen von Besucher- bzw. Teilnehmerbefragung (durchgeführt durch beauftragtes Evaluationsbüro),
— Verkehrskonzept mit Umsetzung,
— Gastronomisches Konzept mit Umsetzung,
— Sicherheitskonzept mit Umsetzung,
— Ordnerkonzept mit Umsetzung,
— Müllkonzept mit Umsetzung,
— Sanitätskonzept mit Umsetzung,
— Auswertung und Dokumentation der Veranstaltung.
Das Projektteam Emissionsfreie Innenstadt unterstützt den Auftragnehmer bei notwendigen Abstimmungen mit den Behörden.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA52
Hauptort der Ausführung: Vergabe und BeschaffungszentrumViktoriastraße 1544135 Dortmund
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
F002/20
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
06.03.2020
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Programm / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Verkehrs- und Anreisekonzept / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Sicherheitskonzept / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Sanitätskonzept, Gastronomisches Konzept, Müllkonzept / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Kommunikationskonzept / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Vorbereitung der Veranstaltung / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Durchführung der Veranstaltung / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Organisation, Qualifikation und Erfahrung des mit der Ausführung des Auftrags betrauten Personals / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 30

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
— Angaben zur Eintragung in das Berufs- bzw. Handelsregister,
— Angaben zu Einträgen im Gewerbezentralregister,
— Angaben zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— Gesamtumsatz mind. 200 000 EUR netto i. Mittel der letzten 3 Jahre,
— Berufshaftpflichtversicherung (mind. 3 Mio. EUR für Personen- und Sachschäden und 0,5 Mio. EUR für Vermögensschäden).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
— mind. 10 Mitarbeiter im Mittel der letzten 3 Jahre in den Fachdisziplinen Eventmanager, Marketing-/Kommunikationsfachleute, Contentmanagement/Online-Marketing
— Erfahrungen in der Konzeption und Organisation von Veranstaltungen:
Mindestens ein realisiertes Projekt mit mehr als 10 000 Besuchern
— Referenz: Projekte der Agentur seit 2010 einschließlich,
— Referenz: Konzept und Umsetzung muss durch die Agentur abgeschlossen sein.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYFY818/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYFY818
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
— Umsatz des Unternehmens,
— Mitarbeiterstruktur und -anzahl,
— Projekterfahrung,
— Referenz,
Für die Details zu den oben genannten Kriterien wird auf das Formular „Teilnahmeantrag" verwiesen.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Das Wall-Still-Leben ist ein Teilprojekt des Förderprojektes "Emissionsfreie Innenstadt", das durch Fördermittel von Bund, Land und EU finanziert wird (s. hierzu auch Drucksache Nr. 13819-19).

Zusätzliche Angaben

Die gesamte Kommunikation erfolgt über den Vergabemarktplatz Metropole Ruhr. Zur Teilnahme ist zwingend erforderlich, dass Einsicht in die dortigen Unterlagen genommen wird. Die kostenlose Registrierung zur Teilnahme wird empfohlen, da dann auch Nachrichten an die Vergabestelle gesendet werden können, sowie
Automatisch über Änderungen bzw. Nachrichten der Vergabestelle informiert wird.


Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06.03.2020
Ortszeit: 23:59

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 31.03.2020

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30.06.2020

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Bekanntmachungs-ID: CXPSYYFY818

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251-4111691
Fax: +49 251-4112165
Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.nrw.de

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251-4111691
Fax: +49 251-4112165
Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.nrw.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Das Rechtsbehelfsinstrument des Nachprüfungsantrags ist insbesondere nur dann zulässig, wenn die Fristen des § 160 Abs. 3 GWB gewahrt werden. Insoweit gilt, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
§ 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251-4111691
Fax: +49 251-4112165
Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.nrw.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 05.02.2020