FFH-Monitoring der Breitflügelfledermaus und des Grauen Langohres 2022 - 2023

DTAD-ID: 18257454
Region:
14476 Potsdam (Fahrland)
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen
CPV-Codes:
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
FFH-Monitoring der Breitflügelfledermaus und des Grauen Langohres 2022 - 2023
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.12.2021
Frist Angebotsabgabe:
15.12.2021

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
FFH-Monitoring der Breitflügelfledermaus und des Grauen Langohres 2022 - 2023 - FFH-Monitoring der Breitflügelfledermaus und des Grauen Langohres 2022 - 2023\
\
\
\
Im Rahmen der FFH-Berichtspflichten sind die Vorkommen aller Fledermausarten zu untersuchen und zu bewerten.\
Ziel des Auftrages ist es, mittels Befragung, Kontrolle von geeigneten Quartieren (u. a. Kirchen) und Netzfang/Telemetrie\
Wochenstubengemeinschaften dieser Arten zu ermitteln, zu untersuchen und zu bewerten sowie Vorschläge zur Sicherung /\
Optimierung der Quartiere zu erarbeiten. Die Fläche des Untersuchungsraumes (Los 1, 2) ist dabei möglichst flächig und\
gleichmäßig zu berücksichtigen.\
Nähere Einzelheiten sind der beigefügten Leistungsbeschreibung, zu finden im Dokumentenbereich des Vergabemarktplatzes\
Brandenburg, zu entnehmen.\
Erfüllungsort:
\
\
Landesamt für Umwelt - Naturschutzstation Zippelsförde\
Postanschrift Rägelsdorf 9\
Ort 16827 Zippelsförde\
Ergänzende / Abweichende Angaben\
zum \
Los 1: Landkreis Potsdam-Mittelmark\
Los 2: Landkreis Teltow-Fläming\
Lose:
Angaben zu den Losen\
Aufteilung des Auftrags in Lose: Ja\
Angebote sind möglich für: ein oder mehrere Lose\
Anzahl der Lose: 2\
Los Nr.: 01 Bezeichnung: LK Potsdam-Mittelmark\
Erfüllungsort Es gibt keine Abweichung vom allgemeinen Haupterfüllungsort (Auftragsgegenstand)\
Art und Umfang der Leistung Leistungsumfang:\
a) Ermittlung von Quartieren unter Berücksichtigung vorhandener Kenntnisse über\
aktuelle und historische Vorkommen des Grauen Langohrs und der Breitflügelfledermaus\
(Befragung, Netzfänge [je Art und Los als Orientierungsgröße: 6 Netzfangstandorte,\
Netzfänge in der ersten Nachthälfte, je Standort wird 1 laktierendes Weibchen\
besendert], Telemetrie)\
b) Ermittlung der Individuenzahl in den ermittelten Quartieren durch Ausflugzählung oder\
Zählung im Quartier\
c) Ermittlung von Beeinträchtigungen\
d) Beschreibung der Quartiere, Erarbeitung von Vorschlägen für Sicherungs- und\
Managementmaßnahmen, Fotodokumentation (siehe Datenbogen)\
e) Dokumentation von anderen im Verlauf der Arbeiten erfassten Nachweisen und\
Quartierfunden aller Fledermausarten\
f) Erfassung aller Fledermausnachweise in einer Datentabelle\
Zuschlagskriterien Es gibt keine Abweichung von den allgemeinen Zuschlagskriterien\
Ausführungsfristen Es gibt keine Abweichung von den allgemeinen Ausführungsfristen\
Zusätzliche Angaben Hinweis:\
In den östlichen Kreisen des Landes Brandenburg gibt es Gebiete, in denen die\
Afrikanische Schweinepest (ASP) nachgewiesen wurde. So gibt es in den östlich\
angrenzenden Landkreisen LOS und SPN Gebiete mit Betretungsbeschränkungen.\
Dies ist in den in der Ausschreibung genannten Landkreisen bisher nicht der Fall.\
Der Auftragnehmer ist dennoch verpflichtet, sich vor Beginn der Feldarbeiten über\
die dann aktuelle Lage zu informieren. Das gilt für alle Landkreise, da die weitere\
Seuchenentwicklung nicht absehbar ist. Sollten für die Erfüllung des Auftrags\
maßgebliche Gebiete nicht betretbar sein, ist dies dem Auftraggeber unverzüglich\
mitzuteilen.\
Los Nr.: 02 Bezeichnung: LK Teltow-Fläming\
Erfüllungsort Es gibt keine Abweichung vom allgemeinen Haupterfüllungsort (Auftragsgegenstand)\
Art und Umfang der Leistung Leistungsumfang:\
a) Ermittlung von Quartieren unter Berücksichtigung vorhandener Kenntnisse über\
aktuelle und historische Vorkommen des Grauen Langohrs und der Breitflügelfledermaus\
(Befragung, Netzfänge [je Art und Los als Orientierungsgröße: 6 Netzfangstandorte,\
Netzfänge in der ersten Nachthälfte, je Standort wird 1 laktierendes Weibchen\
besendert], Telemetrie)\
b) Ermittlung der Individuenzahl in den ermittelten Quartieren durch Ausflugzählung oder\
Zählung im Quartier\
c) Ermittlung von Beeinträchtigungen\
d) Beschreibung der Quartiere, Erarbeitung von Vorschlägen für Sicherungs- und\
Managementmaßnahmen, Fotodokumentation (siehe Datenbogen)\
e) Dokumentation von anderen im Verlauf der Arbeiten erfassten Nachweisen und\
Quartierfunden aller Fledermausarten\
f) Erfassung aller Fledermausnachweise in einer Datentabelle\
Zuschlagskriterien Es gibt keine Abweichung von den allgemeinen Zuschlagskriterien\
Ausführungsfristen Es gibt keine Abweichung von den allgemeinen Ausführungsfristen\
Zusätzliche Angaben Hinweis:\
In den östlichen Kreisen des Landes Brandenburg gibt es Gebiete, in denen die\
Afrikanische Schweinepest (ASP) nachgewiesen wurde. So gibt es in den östlich\
angrenzenden Landkreisen LOS und SPN Gebiete mit Betretungsbeschränkungen.\
Dies ist in den in der Ausschreibung genannten Landkreisen bisher nicht der Fall.\
Der Auftragnehmer ist dennoch verpflichtet, sich vor Beginn der Feldarbeiten über\
die dann aktuelle Lage zu informieren. Das gilt für alle Landkreise, da die weitere\
Seuchenentwicklung nicht absehbar ist. Sollten für die Erfüllung des Auftrags\
maßgebliche Gebiete nicht betretbar sein, ist dies dem Auftraggeber unverzüglich\
mitzuteilen.
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
\
\
Etwaige zusätzliche Angaben über die Maßnahmen zum Schutz der\
Vertraulichkeit und der Zugriffsmöglichkeit auf die Vergabeunterlagen.\
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen für den elektronischen Vergabemarktplatz Brandenburg (VMP-BB), zu finden im\
Dokumentenbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg.\
Zusätzliche Angaben\
Hinweis zu den Formularen:\
Grundsätzlich will die Vergabestelle mit der Möglichkeit der elektronischen Übermittlung des Angebotes in Textform die Bearbeitung\
erleichtern. Es müssen keine Unterlagen ausgedruckt und eingescannt werden.\
Das Angebotsschreiben (Formular 3.3) muss nicht persönlich unterschrieben/gestempelt werden, nur der Name des\
Verantwortlichen muss in der Unterschriftenleiste des word-Dokuments eingesetzt werden. Fehlt diese Namensangabe wird das\
Angebot ausgeschlossen.\
Auch in den Formularen "4.1 Eigenerklärung", "4.5 Frauenförderung" und "5.3 Vereinbarung Mindestanforderungen" genügt es, die\
Angaben im Dokument zu machen. Fehlende Angaben führen nicht zum Ausschluss.\
Bei Bietergemeinschaften kann das Formular 4.2 alle wesentlichen Angaben enthalten, die Unterschrift kann auf Nachforderung\
nachgereicht werden.\
Es dürfen keine Veränderungen an den Formblättern vorgenommen werden.\
Das Angebot darf nicht unter der Rubrik "Kommunikation" abgelegt werden, dies führt zum Ausschluss.\
Ergänzende Hinweise:\
I. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Bewerber/ Bieter, welche sich für den Zugriff auf die Vergabeunterlagen nicht\
registriert haben, bei Änderungen oder sonstigen Informationen, eine automatische Benachrichtigung bzw. Nachsendung nicht\
erhalten. Die Pflicht zur Informationsbeschaffung obliegt dem Bewerber/ Bieter.\
II. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sämtliche Kommunikationen zur Ausschreibung (z.B. Nachfragen, Hinweise,\
Bekanntmachung usw.) elektronisch über den\
Vergabemarktplatz Brandenburg abgewickelt werden.\
Wichtige Auskünfte sowie zusätzliche sachdienliche Auskünfte werden grundsätzlich nur auf Fragen erteilt, die spätestens\
bis zu dem in der Aufforderung zur Abgabe eines Teilnahmeantrages (Formular 2.1) bzw. eines Angebotes (Formular 3.1)\
festgelegten Zeitpunkt bei der Zentralen Vergabestelle elektronisch über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes\
Brandenburg eingegangen sind. Die Beantwortung erfolgt ebenso ausschließlich im Internet über den Kommunikationsbereich des\
Vergabemarktplatzes Brandenburg.\
III. Die Frauenförderverordnung (FrauFöV) findet Anwendung, vgl. § 14 LGG Bbg. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen,\
dass die im Formular 4.5 dargestellten Verhältnisse maßgeblich für die Zuschlagserteilung sind und bei fehlerhaften Angaben die\
Vertragserklärung wegen arglistiger Täuschung angefochten werden kann. Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, in diesem\
Fall Schadensersatzansprüche geltend zu machen.\
IV. Werden durch Maßnahmen zur Eindämmung und Bekämpfung der aktuell herrschenden Pandemie des Virus SARS-CoV-2\
Leistungsverzögerungen verursacht, wird in erster Linie auf die mit den Vergabeunterlagen veröffentlichten Vertragsbedingungen\
zurückgegriffen. Insbesondere § 5 der Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) ist in diesem\
Fall zu beachten.