Fahrscheinentwerter

DTAD-ID: 8564931
Region:
21339 Lüneburg (Goseburg-Zeltberg)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte
CPV-Codes:
Fahrscheinentwerter
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung, Montage und Inbetriebnahme sowie optional die Wartung eines\ mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems mit\ Verkaufsgeräten\ Lieferung, Montage und Inbetriebnahme sowie optional die Wartung\ eines mandantenfähigen Elektron…
Vollständige Bekanntmachung
<div class="tedTextFirstLine">Auftragsbekanntmachung – Versorgungssektoren\</div><br>Lieferauftrag\ Richtlinie 2004/17/EG\ <div class="tedTextSection" style="margin-top:10px">Abschnitt I: Auftraggeber\</div> <div class="tedText">I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)\</div> SVHI Stadtverkehr Hildesheim GmbH und RVHI Hildesheim Regionalverkehr\<br>Hildesheim GmbH, vertreten durch: EVI Energieversorgung Hildesheim GmbH &\<br>Co. KG\<br>Römerring 1\<br>Zu Händen von: Frank Görtz\<br>31137 Hildesheim\<br>DEUTSCHLAND\<br>Telefon: +49 5121508294\<br>E-Mail: [email protected]\<br>Fax: +49 5121508108294\<br>Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen\<br>Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für\ ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:<br> die oben genannten\ Kontaktstellen\ Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten\ Kontaktstellen\ <div class="tedText">I.2) Haupttätigkeit(en)\</div> Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste\ <div class="tedText">I.3) Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber\</div> Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein\ <div class="tedTextSection" style="margin-top:10px">Abschnitt II: Auftragsgegenstand\</div> <div class="tedText">II.1) Beschreibung\</div> <div class="tedText">II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:</div>\ Lieferung, Montage und Inbetriebnahme sowie optional die Wartung eines\ mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems mit\ Verkaufsgeräten\ <div class="tedText">II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.\</div> Dienstleistung\ Lieferauftrag\ Kauf\ Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:\ Hildesheim\ NUTS-Code DE925\ <div class="tedText">II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum\</div> dynamischen Beschaffungssystem (DBS)\ Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag\ <div class="tedText">II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:</div>\ Lieferung, Montage und Inbetriebnahme sowie optional die Wartung\ eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems mit\ Verkaufsgeräten, insbesondere bestehend aus\ — der mandantenfähigen Software des Fahrgeldmanagement-Hintergrundsystems\ inklusive einer Einzelkunden-Abonnementverwaltung,\ — Fahrscheindruckern (Hard- und Software) zur dauernden Nutzung\ (Festeinbau) in Kraftomnibussen einschließlich W-LAN-Einheit für die\ Datenkommunikation und Mobilfunk-Kommunikationseinheit für die Sprach- und\ Datenkommunikation (circa 220 Stück), die im Fahrzeug über einen\ vorhandenen IBIS-Wagenbus und / oder ein vorhandenes Ethernet vorhandene\ (Reisenden-) Informationssysteme ansteuern und die nach zu definierenden\ Algorithmen in der Pflichtenheftphase festzulegende Datentelegramme an ein\ System (Fabrikat Iqube Systems GmbH) senden, welches ein Monitoring der\ Fahrzeuge auf einer GIS-Karte und die Echtzeit-Steuerung von Anlagen zur\ Dynamischen Fahrgastinformation er-möglicht,\ — Tetra-Fahrzeugfunkgeräten (Hard- und Software) zur dauernden Nutzung\ (Festeinbau) in Kraftomnibussen zur Teilnahme an einem bestehenden\ Tetra-Funknetz (Fabrikat Motorola) zur Sprachkommunikation, die vom\ Fahr-scheindrucker bedienbar sind (circa 85 Stück),\ — der Ertüchtigung eines vorhandenen Geldeinzahlungsautomaten (Typ MUMMUS\ 6531der Firma Standardwerk Eugen Reis GmbH [Reis Eurosys-Tems]) zur\ bidirektionalen Anbindung an das Fahrgeldmanagement-Hintergrundsystem,\ — einem Geldeinzahlungsautomaten (Hard- und Software) inklusive\ bidirektionaler Anbindung an das Fahrgeldmanagement-Hintergrundsystem.\ Die Leistung ist so zu erbringen, dass im Herbst 2014 ein\ Tarifsystemwechsel unter Nutzung der neuen Technik durchgeführt werden\ kann.\ <div class="tedText">II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)\</div> 30123100\ <div class="tedText">II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)\</div> Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein\ <div class="tedText">II.1.8) Angaben zu den Losen\</div> Aufteilung des Auftrags in Lose: nein\ <div class="tedText">II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote\</div> Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja\ <div class="tedText">II.2) Menge oder Umfang des Auftrags\</div> <div class="tedText">II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:</div>\ wie in II 1.5.) beschrieben\ <div class="tedText">II.2.2) Angaben zu Optionen\</div> Optionen: ja\ Beschreibung der Optionen: Software Visualisierung der Fahrzeuge als\ Funktionserweiterung der Software Vertriebs-Hintergrundsystem, Software\ Großkunden-Abonnementverwaltung als Funktionserweiterung der Software\ Vertriebs-Hintergrundsystem, Softeware Fahrer-Bankeinzahlung und\ -überweisung als Funktiosnerweiterung der Software\ Vertriebs-Hintergrundsystem, Funk-Kommunikationskomponenten für die\ Fahrscheindrucker für den dauerhaften Einsatz in Omnibussen, Zubehör für\ Fahrscheindrucker, Durchführung Mustermontagen in einzelnen Fahrzeugen,\ Durchführung der Montage in den Fahrzeugen, Wartunsgleistungen\ Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: \ in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)\ <div class="tedText">II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung\</div> Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein\ <div class="tedText">II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung\</div> Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)\<br><div class="tedTextSection" style="margin-top:10px">Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische\ Angaben\</div> <div class="tedText">III.1) Bedingungen für den Auftrag\</div> <div class="tedText">III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:</div>\ Nähere Angaben hierzu werden in der Vergabeunterlage gemacht.\ <div class="tedText">III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder\</div> Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:\ Nähere Angaben hierzu werden in der Vergabeunterlage gemacht.\ <div class="tedText">III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben\</div> wird:\ Nähere Angaben hierzu werden in der Vergabeunterlage gemacht.\ <div class="tedText">III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen:</div>\ Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja\ Darlegung der besonderen Bedingungen: Nähere Angaben hierzu werden in der\ Vergabeunterlage gemacht.\ <div class="tedText">III.2) Teilnahmebedingungen\</div> <div class="tedText">III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen\</div> hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister\ Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der\ Auflagen zu überprüfen: 1) Durch den Bieter sind wesentliche Lieferanteile\ von Dritten auszuweisen. Bei Übertragungen von Lieferungen und Leistungen\ an Subunternehmer (Nachunternehmer) ist der beabsichtigte Umfang zu\ spezifizieren.\ <br>2) Bei Einbeziehung Dritter als Subunternehmer (Nachunternehmer) ist durch\<br> den Bieter rechtverbindlich die Übernahme der Generalunternehmerschaft zu\ erklären.\ <br>3) Besteht der Bieter aus einer Bietergemeinschaft, ist\<br> a) ein Verzeichnis aller Mitglieder der Bietergemeinschaft abzugeben;\ b) eine von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft unterschriebene\ rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, die einen Bevollmächtigten für die\ im Verzeichnis genannten Mitglieder bestimmt, der diese gegenüber der\ Vergabestelle bzw. dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt;\ c) eine von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft unterzeichnete\ rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, dass jedes der im Verzeichnis der\ Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführten Unternehmen gegenüber der\ Vergabestelle beziehungsweise dem Auftraggeber als Gesamtschuldner haftet;\ <br>4) Der Bieter hat zu erklären, dass als Sprache für Angebot, Verhandlung,\<br> Vertrag, Dokumentation, Projektabwicklung, Berichte, Arbeitsunterlagen,\ Schulung, Schriftverkehr, Servicepersonal und so weiter ausschließlich die\ deutsche Sprache Anwendung findet.\ <br>5) Der Bieter hat die Verfügbarkeit des Personales für das Projekt\<br> nachzuweisen und darzulegen, wie die Präsenz vor Ort sichergestellt wird.\ Zu diesem Zweck hat er einen detaillierten Zeitplan bezüglich der\ Ausführung der Leistung beizufügen. Dieser detaillierte Zeitplan ist auf\ der Grundlage des in der Beschreibung des Vorhabens genannten\ Leistungszeitraumes zu erstellen. Aus diesem detaillierten Zeitplan muss\ abgeleitet werden, wie die genannten Termine durch Zwischenschritte und\ die entsprechende Planung der Ressourcen bezüglich Produktionsmittel und\ Personal sichergestellt werden kann.\ <div class="tedText">III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit\</div> Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der\ Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat Erklärungen dahingehend abzugeben,\ dass\ <br>1) a) über das Vermögen seines Unternehmens das Insovenzverfahren oder ein\<br> vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren nicht eröffnet und auch\ nicht beantragt ist und ein solcher Antrag auch nicht mangels Masse\ abgelehnt worden ist;\ b) sich sein Unternehmen nicht in Liquidation befindet;\ <br>2) er die Verpflichtung zur Zahlung\<br> a) von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des\ Herkunftslandes, in dem sein Unternehmen ansässig ist, sowie\ b) von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung nach den\ Rechtsvorschriften des Herkunftslandes, in dem sein Unternehmen ansässig\ ist, ordnungsgemäß erfüllt;\ <br>3) er nachweislich keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine\<br> Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;\ <br>4) es Mitglied der fachlich zuständigen Berufsgenossenschaft ist.\<br> Der Bieter hat außerdem zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und\ finanziellen Leistungsfähigkeit sowie seiner Zuverlässigkeit folgende\ Erklärungen zu machen:\ <br>1) Vorlage entsprechender Bankauskünfte;\<br> <br>2) Erklärung über\<br> a) den Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten 3\ Geschäftsjahre sowie\ b) den Umsatz bezüglich des Bereichs der Beschaffungssache bezogen auf die\ letzten 3 Geschäftsjahre\ <div class="tedText">III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit\</div> Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der\ Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde,\ Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit in fachlicher und technischer\ Hinsicht zu erbringen\ <br>1) eine Erklärung zum Aufbau und zur Struktur seiner Organisation\<br> insgesamt (Organigramm)\ <br>2) eine Erklärung zum Aufbau und zur Struktur derjenigen\<br> Organisationseinheit, die die Leistung, die in dem Vergabeverfahren\ beschaftt wird, tatsächlich erbringen soll (Organigramm)\ <br>3) eine Erklärung zur Anzahl der Mitarbeiter, gegliedert nach\<br> Geschäftsfühurng, Leitungsebene (Abteilungsleiter und höher) und\ Sachbearbeitungsebene, in den letzten 3 Jahren, bezogen auf den\ Unternehmensbereich, der die Leistung, die in dem Vergabeverfahren\ beschafft wird, auch tatsächlich erbringen soll.\ <br>4) eine Aufstellung der wesentlichen erbrachten Leistungen für öffentliche\<br> und private Auftraggeber (Referenzen) unter Angabe von\ — Auftragsbezeichnung,\ — Auftraggeber,\ — Ansprechpartner beim Auftraggeber,\ — Beschreibung der erbrachten Leistung,\ — Benennung desjenigen Anteiles, der durch den Bewerber bzw. Bieter als\ eigene Leistung erbracht worden ist,\ — Leistungszeitraum,\ — Auftragssumme sowie\ — Bestätigung der Referenz durch den Auftraggeber gemäß beiliegendem\ Referenzschreiben für folgende definierte Leistungen:\ a) mindestens EINE Referenz aus den letzten fünf Geschäftsjahren nach\ Abnahme\ des Systems zu Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der zentralen\ Software\ eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems (Hinter-\ grundsystem) mit den Funktionen\ — Datenübernahme aus den Vorsystemen,\ — Pflege der vertriebsrelevanten Daten und derjenigen Daten, die für die\ ordnungsgemäße Funktion der Fahrscheindrucker erforderlich sind,\ — Aktivierung von Daten mittels Gültigkeitszeitraum,\ — Steuerung und Überwachung der per W-LAN und / oder öffentlichem\ Mobilfunk durchgeführten Daten-Ver- und -Entsorgung der in Omnibussen\ und Verkaufsstellen installierten Fahrscheindrucker,\ — Auswertung der vertriebsrelevanten Daten einschließlich Fahrer-\ abrechnung und Statistik,\ — Export der vertriebsrelevanten Daten in nachgelagerte Datensysteme\ einschließlich aller erforderlichen Schnittstellen;\ b) mindestens EINE Referenz aus den letzten fünf Geschäftsjahren nach\ Abnahme des\ Systems zu Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Fahrscheindruckern\ zur\ dauernden Nutzung (Festeinbau) in Fahrzeugen mit den Funktionen\ — Übernahme aller relevanten Daten, die für den ordnungsgemäßen Betrieb\ des Fahrscheindruckers erforderlich sind, von der zentralen Software\ eines mandantenfähigen Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems\ (Hintergrundsystem), mittels W-LAN und / oder Mobilfunk,\ — Datenhaltung von mindestens zwei kompletten Datenarchiven, wobei\ eines aktuell ist und mindestens ein anderes zukünftig gültig wird,\ — An- und Abmeldung des Verkaufspersonales (Fahrers) einschließlich\ Pausenfunktion,\ — Standortverfolgung inklusive Voreinstellung der aktuellen Verkaufs-\ haltestelle,\ — Fahrausweisverkauf gemäß aktuellem Tarif einschließlich Verkauf\ mehrerer Fahrausweise in einem Verkaufsvorgang,\ — Fahrzeit-Soll- / Ist-Vergleich mit Anzeige der Information im Display\ des\ Fahrscheindruckers,\ — Bedienung eines Funkgerätes zur Sprachkommunikation mit einer\ Betriebsleitstelle,\ — Ansteuerung eines Funkgerätes für die Datenkommunikation zu dem\ Zweck, geeignete Datentelegramme an ein zentrales Hintergrundsystem\ zu generieren und zu senden, welches die Positions- und Ist-Fahrplan-\ daten des Fahrzeuges für die aktuell durchgeführte Fahrt empfängt und\ verarbeitet,\ — Übergabe aller relevanten Daten, die für die ordnungsgemäße\ Einnahmeverwaltung und Abrechnung des Verkaufspersonales\ erforderlich sind, an die zentrale Software eines mandantenfähigen\ Elektronischen Fahrgeldmanagementsystems (Hintergrundsystem),\ mittels W-LAN und / oder Mobilfunk,\ — Fahrer-Abrechnung zur Vorbereitung der Einzahlung der Fahrgeld-\ einnahmen am Fahrscheindrucker;\ c) mindestens EINE Referenz aus den letzten fünf Geschäftsjahren mit\ Darstellung der\ Sprach- beziehungsweise Daten-Kommunikation mittels Funk (insbesondere\ Tetra) zwischen einem die fahrzeugseitige Funkkommunikation maßgeblich\ steuernden Fahrscheindrucker oder Bordrechner, der sich in einem im\ fahrplan-\ mäßigen Einsatz befindlichen Fahrzeug befindet, und einer zentralen\ Einrichtung,\ die der Bewerber beziehungsweise Bieter bereits realisiert hat, bezüglich\ — Analogfunk,\ — Digital Mobile Radio,\ — Tetra,\ — Tetrapol,\ — Öffentlicher Mobilfunk.\ <div class="tedTextSection" style="margin-top:10px">Abschnitt IV: Verfahren\</div> <div class="tedText">IV.1) Verfahrensart\</div> <div class="tedText">IV.1.1) Verfahrensart\</div> Verhandlungsverfahren\ Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten\ Verhandlungsverfahren): nein\ <div class="tedText">IV.2) Zuschlagskriterien\</div> <div class="tedText">IV.2.1) Zuschlagskriterien\</div> das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in\ den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur\ Verhandlung aufgeführt sind\ <div class="tedText">IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion\</div> Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein\ <div class="tedText">IV.3) Verwaltungsangaben\</div> <div class="tedText">IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags\</div> nein\ <div class="tedText">IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden\ Unterlagen (außer DBS)\ Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:</div>\ 6.9.2013 - 12:00\ Kostenpflichtige Unterlagen: nein\ <div class="tedText">IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge\</div> 13.9.2013 - 12:00\ <div class="tedText">IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge\</div> verfasst werden können\ Deutsch.\ <div class="tedTextSection" style="margin-top:10px">Abschnitt VI: Weitere Angaben\</div> <div class="tedText">VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags\</div> Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein\ <div class="tedText">VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union\</div> Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus\ Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein\ <div class="tedText">VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren\</div> <div class="tedText">VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren\</div> Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsichen Ministerium für\ Wirtschaft, Arbeit und Verkehr\ 21339 Lüneburg\ Telefon: +49 413115-1334/1335/1336\ Fax: +49 4131152943\ <div class="tedText">VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:</div>\ 6.8.2013 <div style="margin-bottom:8px;"> </div>
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.08.2013
Frist Angebotsabgabe:
13.09.2013

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.