Fernsprech- und Datenübertragungsdienste

DTAD-ID: 15390648
Region:
34117 Kassel (Mitte)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des Vergabeverfahrens ist der Abschluss eines Vertrages über die Lieferung, Inbetriebnahme und Managed Services (Betrieb) für TK/UCC-Dienstleistungen im Rahmen einer Vertragslaufzeit von 5-8 Jahren mit der auftraggeberseitigen Option eine…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
01.07.2019
Frist Angebotsabgabe:
31.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Kassel: Fernsprech- und Datenübertragungsdienste - Lieferung, Inbetriebnahme und Managed Services (Betrieb) für TK/UCC-Dienstleistungen
Gegenstand des Vergabeverfahrens ist der Abschluss eines Vertrages über die Lieferung, Inbetriebnahme und Managed Services (Betrieb) für TK/UCC-Dienstleistungen im Rahmen einer Vertragslaufzeit von 5-8 Jahren mit der auftraggeberseitigen Option einer Vertragsverlängerung um max. weitere 2 Jahre.

CPV-Codes:
64210000

Gegenstand des Vergabeverfahrens ist der Abschluss eines Vertrages über die Lieferung, Inbetriebnahme und Managed Services (Betrieb) für TK/UCC-Dienstleistungen im Rahmen einer Vertragslaufzeit von 5-8 Jahren mit der auftraggeberseitigen Option einer Vertragsverlängerung um max. weitere 2 Jahre.
Die TK/UCC-Dienstleistungen, die künftig vom Bieter eigenverantwortlich zu erbringen sind, umfassen insbesondere die folgenden Bereiche:
— Lieferung und Inbetriebnahme von zentralen TK-UCC Diensten inkl. Session Border Controller und zentraler SIP-Trunkanbindung,
— Bereitstellung und Betrieb der Serverinfrastruktur in eigenen oder gemieteten Rechenzentren,
— Lieferung und Inbetriebnahme von dezentralen TK-Überlebensserver an ausgewählten Standorten sowie ggf. notwendige analog Gateways und DECT-Infrastrukturen (Klinikstandorte),
— Anschaltung von vorhandenen TK- und DECT-Systemen für PNA an ausgewählten Standorten (u. a. forensische Kliniken) über ISDN- oder SIP-Protokoll,
— Lieferung, Inbetriebnahme und Betrieb der zentralen TK-UCC Lösung nach ITIL für ca. 11 000 Ports im Rahmen eines Managed Service Portpreis Vertrages (mit flexibler Regelung für Mehr und Minderleistungen +/- 15 %),
— Der AG verpflichtet sich im Rahmen der Rahmenvertragslaufzeit zur Abnahme von mindestens 35 % der ausgeschriebenen Lieferungen und Leistungen,
— Zentraler Benutzer-Support und Service Desk,
— Zentrale Applikationsservices,
— Arbeitsplatzbezogene Backend Services,
— Austausch Service für Endgeräte (Hardphone, Headset), nur Lieferung,
— VoIP-Netzwerk-Services,
— Administrative Services (Unterstützung Lizenz- und Assetmanagement).
Die TK/UCC-Dienstleistungen sind für die Standorte der Vitos Holding und der Teilgesellschaften zu erbringen. In Abschnitt 2 dieser Bewerberinformation erfolgt eine ausführliche Beschreibung der Leistungen, die Gegenstand des künftigen Dienstleistungsauftrags sind.
Durch die Übertragung der TK/UCC-Dienstleistungen auf den zukünftigen Dienstleister entfallen bis auf 1st Level Support als Help Desk und Endgeräteverteilung und Service die TK-Aufgaben für die Mitarbeiter der Vitos Standorte.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE7
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
0007-Telefonie Vitos Telefonanlage-2019
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
31.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Keine

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
M2: Der Bieter hat den Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit durch Angabe von Geschäftsberichten oder vergleichbaren Dokumenten der letzten 2 Jahre zu führen. Mindestvoraussetzung ist eine Eigenerklärung über den Umsatz des Unternehmens in dem für diese Leistung verantwortlichen Bereich.
M3: Der Bieter hat spätestens bis zur Zuschlagserteilung den Nachweis zu führen, dass er über eine Versicherungsdeckung bei Schäden (Betriebshaftpflicht) über eine Mindestsumme von 2,5 Mio EUR für Personen- und Sachschäden verfügt. Mit Abgabe des Angebotes weist der Bieter eine bestehende Betriebshaftpflichtversicherung mittels Erklärung der Versicherung oder vergleichbarer Urkunde nach. Der endgültige Nachweis ist durch eine Beitragszahlungsbestätigung des Versicherungsgebers für den aktuellen Versicherungszeitraum zu erbringen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
M1: Der Bieter hat den Nachweis der fachlichen Leistungsfähigkeit durch Angabe von mind. 2 der in den letzten 3 Geschäftsjahren ausgeführten Aufträge zu führen, die mit dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar sind (mindestens 5 000 Voice Ports). Die Referenzangaben erfolgen mit detaillierter Ausführung der Dienstleistungen und Systemtechnik (Dienste, Architektur, Portzahlen, Servicedienste) sowie mit Umsatz unter Angabe von konkreten Ansprechpartnern für Rückfragen in den letzten 3 Jahren. Bei Subunternehmern sind ebenfalls Referenzlisten vergleichbarer Leistungen, die dieser zu erbringen hat, vorzulegen.
Referenzprojekt 1
Nennen Sie Referenzen mit vollständiger Kontaktangabe für ein Vergleichsprojekt in den vergangenen 3 Jahren (Lieferungs-, Installations- und Managed-Serviceverträge). Bitte benennen Sie in Stichworten die jeweilige Leistung. Ansprechpartnerinnen oder Ansprechpartner bei den Referenzkunden müssen benannt werden und bereit sein, Auskunft über den Projektverlauf zu geben:
— Auftraggeber,
— Kurzbeschreibung (Auftragsgegenstand, Systemtechnik Serviceleistungen),
— Laufzeit (Projektstart, Projektende),
— Auftragsvolumen in Euro (mindestens 1 Mio EUR netto).
Bitte stellen Sie das Referenzprojekt auf max. einer DIN A 4-Seite dar und legen Sie es den Vergabeunterlagen bei.
Referenzprojekt 2
Nennen Sie Referenzen mit vollständiger Kontaktangabe für ein Vergleichsprojekt in den vergangenen 3 Jahren (Lieferungs-, Installations- und Managed-Serviceverträge). Bitte benennen Sie in Stichworten die jeweilige Leistung. Ansprechpartnerinnen oder Ansprechpartner bei den Referenzkunden müssen benannt werden und bereit sein, Auskunft über den Projektverlauf zu geben:
— Auftraggeber,
— Kurzbeschreibung (Auftragsgegenstand, Systemtechnik, Serviceleistungen,
— Laufzeit (Projektstart, Projektende),
— Auftragsvolumen in Euro (mindestens 1 Mio EUR netto).
Bitte stellen Sie das Referenzprojekt auf max. einer DIN A 4-Seite dar und legen Sie es den Vergabeunterlagen bei.
M4: Detaillierter Nachweis der Infrastruktur und der Prozesse für die Erbringung von Managed Services in Anlehnung an ITIL (Benennung der Aufbauorganisation, Prozesse und der Management-Werkzeuge).
M5: Angabe von Subunternehmen, der von diesen zu erbringenden Leistungen, Art der Integration der Subunternehmen in die Gesamtservice-Infrastruktur und Gesamtservice- Prozesse von Teilnehmer und vitos. Zusätzlich zu skizzieren ist die dazu verwendete Management-Infrastruktur unter Berücksichtigung der verschiedenen Projektphasen (Übernahme, Transition, Betrieb nach Transition). Der Teilnehmer hat ebenfalls anzugeben, in welchem Umfang er bereits mit dem Subunternehmer zusammenarbeitet, ob und wie ggf. Service-Infrastrukturen bereits gekoppelt sind. Auf Grund sich ergebender Schnittstellenproblematiken bei der Integration von Subunternehmern sollten aus Sicht des Auftraggebers möglichst wenige Subunternehmer eingesetzt werden.
M6: Detaillierter Nachweis des Teilnehmers über die Verfügbarkeit der Funktionalität und Systemtechnik für den Ersatz der zuvor beschriebenen Systeminfrastruktur (Liste mit Produkten und Ausbaustufen).
M7: Beschreibung der Ausstattung und Ressourcen der Service Standorte, über die die auszuschreibenden Dienstleistungen erbracht werden sollen.
M8: Anzahl und Qualifikation des Fachpersonals von Teilnehmer und ggf. Subunternehmern, ggf. durch Angabe der aktuellen Herstellerzertifizierungen geordnet nach Systemgruppen (VoIP-Systeme, Mehrwertdienste) und Servicegruppen z. B. durch ITIL-Zertifikate. Verbindliche Vorstellung von typischen Mitarbeiterprofilen und Qualifikation, die in den verschiedenen Projektphasen eingesetzt werden (Planung, Übernahme, Transition, Betrieb).
M9: Nachweis eines funktionierenden Qualitätsmanagements, ggf. nach ISO 9000 ff, ITIL-und BSI-Zertifikate.

Sonstiges
 
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16b8d9171dc-66e6ab69b0a86356
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Vitos GmbH
Ständeplatz 2
Kassel
34117
Deutschland
Telefon: +49 56110045310
E-Mail: [email protected]
Fax: +49 56110045354
NUTS-Code: DE73
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vitos.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.had.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Holdinggesellschaft als zentrale Beschaffungsstelle für mehrere gemeinnützige GmbH

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.01.2020
Ende: 31.12.2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31.07.2019
Ortszeit: 23:59

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12.08.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29.01.2020

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 27.06.2019