Gefahrstoffsanierung und Rückbau der Schulturnhalle

DTAD-ID: 16154640
Region:
61130 Nidderau
Auftragsart:
Öffentliche Auftraggeber
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Rohbauarbeiten, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Straßenbauarbeiten, Fundamentierungsarbeiten, Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Bitumen, Asphalt, Rohre, zugehörige Artikel, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Abbrucharbeiten, Sanierungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die in 1965 errichtete Schulturnhalle mit eingeschossigem Sanitäranbau besteht aus Betontragwerk mit Fensterelementen, vorgehängter Waschbetonfassade und Stb.-Tribüne. Zwei Windfangkonstruktionen an Nebeneingängen. Flachdachkonstruktionen mit Polyst…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.03.2020
Frist Angebotsabgabe:
05.03.2020

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Gefahrstoffsanierung und Rückbau der Schulturnhalle - Gefahrstoffsanierung und Rückbau der Schulturnhalle Nidderau-Ostheim.
Die in 1965 errichtete Schulturnhalle mit eingeschossigem Sanitäranbau
besteht aus Betontragwerk mit Fensterelementen, vorgehängter
Waschbetonfassade und Stb.-Tribüne. Zwei Windfangkonstruktionen an
Nebeneingängen. Flachdachkonstruktionen mit Polystyroldämmungen und
Schwarzabdichtungen. Abgehängte Hallendecke und Hallenboden aus
Holzwerkstoffen. Innenwände als Lüftungsbauwerk der Warmluftheizung.
Sanitäranbau mit nutzungstypischen Ausstattungen.
Turnhalle, ca. 580 m²,
Anbau, ca. 280 m²;
Umbauter Raum: Halle ca. 5.500 m³ und Anbau ca. 1.000 m³
1 Stk erdverlegter Öltank (ca. 10.000 l)
Asphaltierungen im Außenbereich
Folgende Leistungen sind durch den AN zu erbringen:
Entrümpelung, Gefahrstoffsanierung, Entkernung bis auf Rohbau, Rückbau
der Halle und des Anbaus inkl. Fundamente, Demontage erdverlegter
Öltank, inkl. aller Rohrleitungen, Schachtbauwerke usw., Rückbau
Bodenversiegelungen (Pflaster, Asphalt) im Außenbereich, Nivellierung
Arbeitsbereich (keine Verfüllung mit Bauschutt-, Boden- oder
Recyclingmaterial), Vollständige ordnungsgemäße Verwertung bzw.
Beseitigung aller bei der Entrümpelung, Gefahrstoffsanierung ,
Entkernung und dem Rückbau anfallenden Abfälle.
Bei den Arbeiten sind u.a. die Vorgaben der TRGS 519, TRGS 521
(Expositionskategorie 3), der TRGS 524 und der PCB-Richtlinie zu
beachten. Entsprechende aktuelle Sachkundenachweise etc, sind im Zuge
der Interessensbekundung vorzulegen:
Sachkundenachweis gemäß TRGS 519, Anlage 3, Zulassung nach
Gefahrstoffverordnung, Versicherungsnachweis Betriebshaftpflicht mit
Einschluss des Gefahrstoffrisikos (Asbest, KMF, PCB), Deckungssumme
mind. 3 Mio. EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, Ausschluss
der Radiusklausel, Referenzen vergleichbarer Maßnahmen
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
45111100 Abbrucharbeiten
Ergänzende Gegenstände:
45453100 Sanierungsarbeiten
90740000 Schadstoffrückverfolgung und -überwachung und Sanierung
Erfüllungsort:
Jahnstraße 2, 61130
Nidderau
NUTS-Code : DE719 Main-Kinzig-Kreis
Lose:
nein
Planungsleistungen
nein
Lose
nicht zugelassen
Sonstiges
 
Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme
aufgefordert werden sollen:
mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 6
Anzahl gesetzte Bieter 1.