Haustechnik - Haustechnikplanung für die Aufstockung des Mittelflügels und die Neustrukturierung der Funktionsbereiche der Ebene 3 ...

DTAD-ID: 15395914
Region:
26789 Leer (Ostfriesland)
Auftragsart:
Europaweite Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Vergabestelle:
Sichtbar nach Registrierung
Auftragnehmer:
Sichtbar nach Registrierung
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Haustechnik
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Borromäus Hospital Leer gGmbH beabsichtigt in einem 5. Bauabschnitt, zur weiteren Beseitigung des Flächen- und Raumdefizites in verschiedenen Pflege- und Funktionsbereichen sowie im klinischen Arztdienst, Leistungen der Haustechnikplanung gem. §…
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.07.2019
Frist Angebotsabgabe:
30.07.2019

Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen.

Mit der webbasierten Applikation DTAD 360 erhalten Sie tagesaktuelle Ausschreibungen für Ihre Anfrage.
Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Deutschland-Leer: Haustechnik - Haustechnikplanung für die Aufstockung des Mittelflügels und die Neustrukturierung der Funktionsbereiche der Ebene 3 ... - Haustechnikplanung für die Aufstockung des Mittelflügels und die Neustrukturierung der Funktionsbereiche der Ebene 3 im Borromäus Hospital Leer
Die Borromäus Hospital Leer gGmbH beabsichtigt in einem 5. Bauabschnitt, zur weiteren Beseitigung des Flächen- und Raumdefizites in verschiedenen Pflege- und Funktionsbereichen sowie im klinischen Arztdienst, Leistungen der Haustechnikplanung gem. § 55 Anlagengruppen 1, 2, 3, 7 und 8 HOAI (2013) (ohne Medizintechnik) zu vergeben.

CPV-Codes:
71315000

Im Borromäus Hospital Leer, ist in einem 5. Bauabschnitt die abschnittweise Beseitigung des Flächen- und Raumdefizites in verschiedenen Pflege- und Funktionsbereichen sowie im klinischen Arztdienst konsequent weiterzuführen.
Dabei sind folgende Maßnahmen umzusetzen:
— Aufstockung des Mittelflügels zur Schaffung von dringend benötigten Büroflächen für den ärztlichen Dienst und Schaffung von Bereitschaftsdienstzimmer zur Aufrechterhaltung des Bereitschaftsdienstes,
— Erweiterung der Station 11 in eine wirtschaftliche Größe,
— Verlegung der Gyn.-/Geburtsabteilung aufgrund der Umsetzung des Wegekonzeptes aus dem 4. Bauabschnitt – Neubau Intensivstation,
— Vergrößerung der Liegendkrankenanfahrt, damit zwei Stellplätze für RTW entstehen,
— Verlegung des OP-Aufwachraumes in unmittelbarem Anschluss an die IMC-Station zur Optimierung des Personaleinsatzes im Bereich IMC und Aufwachraum,
— Neuplatzierung/Verlegung eines singulären OP-Saales zur besseren Erreichbarkeit der Stationen und Funktionsbereiche für Patienten und Besucher
— Schaffung einer verbesserten Struktur im Hinblick auf die Belange Unfallverletzter.
Für den Umbau und die Erweiterung des Krankenhausstandorts sollen nach der HOAI (2013) Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung gem. § 55, Anlagengruppen 1, 2, 3, 7 und 8 (ohne Medizintechnik), für die Leistungsphasen LP 1 – Grundlagenermittlung, LP 2 – Vorplanung, LP 3 – Entwurfsplanung, LP 4 – Genehmigungsplanung, LP 5 – Ausführungsplanung, LP 6 – Vorbereitung der Vergabe, LP 7 – Mitwirkung bei der Vergabe, LP 8 – Objektüberwachung, LP 9 – Objektbetreuung und Dokumentation – stufenweise beauftragt werden.
Die Auftraggeberin behält sich die stufenweise Beauftragung einzelner Leistungs- und Projektabschnitte als Option bis zum Abschluss der Baumaßnahme vor. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der Gesamtleistung besteht nicht.
Die Durchführung der Baumaßnahmen erfolgt im laufenden Betrieb.
Der Kostenrahmen beträgt 13 500 000,00 EUR (brutto) inkl. Unvorhergesehenes, für die KGr. 200-700 gemäß DIN 276-1:2008.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE94C
Hauptort der AusführungBorromäus Hospital Leer gGmbHKirchstraße 61-6726789 Leer
Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Dokumententyp:
Ausschreibung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Aktenzeichen:
BHL 2018-0082, 5. BA
Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.07.2019
Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Vorgehenskonzept / Gewichtung: 35 %
Qualitätskriterium - Name: Organisationskonzept / Gewichtung: 35 %
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 10 %
Preis - Gewichtung: 20 %

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Für die Erbringung der Planungsleistungen gem. § 55 HOAI sind gem. den jeweils zu beauftragenden Leistungsbildern in Deutschland anerkannte Berufsabschlüsse mit akademischer Ausbildung erforderlich und durch entsprechende Kopien der Berufsabschlüsse nachzuweisen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Jährlicher Gesamtumsatz des Bewerbers (Büro, ARGE, Nachunternehmer, Bietergemeinschaft) in Höhe von mind. 500 000,00 EUR (brutto).
Hinweis: Bei Zusammenschlüssen mehrerer Unternehmen (ARGE, Bietergemeinschaft, Nachunternehmer, etc.) ist der Jahresumsatz aller beteiligten Unternehmen in Summe ausschlaggebend.
Weitere Anforderungen sind dem Bewerbungsbogen zu entnehmen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Mindestens 1 (in Worten eine) Referenz eines Vorhabens mit Schwerpunkt Anlagengruppen 1, 2, 3, 7, 8 (ohne Medizintechnik) gem. § 53 HOAI (2013), ab einer Baukostensumme von mind. 500 000,00 EUR (brutto) für die KGr. 410, 420, 430, 470, 480 gem. DIN 276-1:2008, fertiggestellt ab dem Jahr 2012 gem. § 55 HOAI 2013, ab Honorarzone II gem. § 56 i. V. m. Anlage 15.2 Objektliste HOAI.
Darüber hinaus sind für die Haustechnikplanung gem. Anlagengruppen 1, 2, 3, 7, 8 mindestens 2 (in Worten zwei) Projektmitarbeiter (einschließlich Projektleitung) mit akademischen Abschlüssen (auch: Staatlich geprüfter Techniker) Dipl.-Ingenieur oder Master im entsprechenden Leistungsbild der Technischen Ausrüstung, oder vergleichbar, sowie einer Wochenarbeitszeit von mind. 30 Stunden, verbindlich für die Erbringung der Leistung zu benennen.
Weitere Anforderungen sind dem Bewerbungsbogen zu entnehmen.

Sonstiges
 
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YF5Y1G0/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YF5Y1G0

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: gGmbH, öffentlich-rechtlicher kirchlicher Träger

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.10.2019
Ende: 31.12.2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Stufenweise Beauftragung ab der LP 3,
Planungszeitraum ab Oktober 2019
Ausführungszeitraum ab Januar 2022

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Erfüllung der Mindestkriterien sowie Erreichung der höchsten Gesamtpunktzahl (siehe Formblätter)
Ist die Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch (vorgenannte Höchstzahl der zur Angebotsabgabe zugelassenen Bewerber wird überschritten), und ergibt sich daraus eine mehrfache Belegung einer Rangstelle, erfolgt die Auswahl unter diesen Bewerbern durch Losentscheid (vgl. § 75 Abs. 6 VgV). Liegen weniger als 3 (geplante Mindestzahl) geeignete Bewerber vor, behält sich der Auftraggeber vor, das Verhandlungsverfahren mit den geeigneten Teilnehmern durchzuführen.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die stufenweise Beauftragung ab LP 3 – Entwurfsplanung.
Als weitere Option die stufenweise Beauftragung der LP 4 – Genehmigungsplanung (soweit erforderlich), LP 5 – Ausführungsplanung, LP 6 – Vorbereitung der Vergabe, LP 7 – Mitwirkung bei der Vergabe, LP 8 – Objektüberwachung, LP 9 – Objektbetreuung und Dokumentation.
Sollten sich die finanztechnischen Rahmenbedingungen ändern, muss das Leistungsbild dementsprechend angepasst werden.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Sofern eine Genehmigungsplanung erforderlich ist, ist eine anerkannte Qualifikation, hier Bauvorlageberechtigung gem. § 53 Niedersächsische Bauordnung (NBauO) durch mindestens einen verantwortlichen Planer nachzuweisen.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

1) Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens je 3 000 000 EUR für Personen- und 3 000 000 EUR sonstige Schäden: Sachschäden und Vermögensschäden je Schadensereignis.
Hinweis: Eine Eigenerklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung mit den geforderten Deckungssummen im Auftragsfall vorliegt, ist im Rahmen der Teilnahmephase ausreichend.
2) Der Bieter (einschließlich eventueller Unterauftragnehmer) darf weder einen Eintrag im Gewerbezentralregister noch in den Sanktionslisten der EG-Antiterrorismusverordnungen (EG) Nr. 2580/2001 und 881/2002 haben. Eine Abfrage erfolgt bei Zuschlagserteilung.
Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) zu den Verträgen für freiberuflich Tätige; Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau).

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30.07.2019
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15.08.2019

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Teilnahmeanträge und Angebote sind ausschließlich elektronisch in Textform über das Deutsche Vergabeportal einzureichen. Der Link zum Projektraum ist unter I.3) zu finden.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YF5Y1G0

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 413115-3308
Fax: +49 413115-2943

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Rüge und Präklusion: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 28.06.2019